SELK-Aktuell | Februar 2018

Erstes Examen in Oberursel

ExamenVor der Theologischen Prüfungskommission bei der Lutherischen Theologischen Hochschule  (LThH) Oberursel der SELK, der neben den Mitgliedern der Fakultät der LThH zwei von der Kirchenleitung der SELK benannte Vertreter aus ihrer Mitte angehören, haben nach den erfolgreichen Prüfungen der drei Kandidaten am Vortag am 28. Februar zwei weitere Kandidaten das Erste Theologische Examen bestanden: Renatus Voigt (SELK | Bild – links) und Michael Wenz (SELK | rechts).

BOT in Detmold-Heiligenkrichen

BOT 2018Bezirks-Oldie-Tage (BOT) in der Veranstalterschaft des Jugendpfarramtes des Kirchenbezirks Niederachsen-Süd der SELK gibt es wieder vom 20. bis zum 22. April, diesmal im Haus Sonnenwinkel in Detmold-Heiligenkirchen. Auf dem Programm steht ein Besuch des Freilichtmuseums des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in Detmold. Eingeladen sind „alle ab 18, die sich gerne mal zu einem biblischen Thema austauschen möchten. ‚Minderjährige nur in Begleitung eines Elternteils.‘“ Info und Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erstes Examen in Oberursel

ExamenVor der Theologischen Prüfungskommission bei der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK haben am 27. Februar folgende drei Kandidaten das Erste Theologische Examen bestanden: Christian Straeuli (Freie Evangelisch-Lutherische Synode in Südafrika | Bild – vorne: links), Jonathan Rehr (SELK | vorne: Mitte) und Andreas Albers (Freie Evangelisch-Lutherische Synode in Südafrika | vorne: rechts). Zwei weitere Kandidaten werden am 28. Februar geprüft.

14. Kirchensynode in Balhorn

BalhornNachdem in diesem Jahr eine Sondersynode durchgeführt wird, findet im kommenden Jahr turnusgemäß die nächste reguläre – 14. – Kirchensynode der SELK statt. Die Kirchengemeinde Bad Emstal-Balhorn der SELK konnte als Gastgeberin gewonnen werden. Die Kirchenleitung nahm auf ihrer Sitzung vom 15. bis zum 17. Februar in Schmitten-Arnoldshain die Bereitschaft der Gemeinde mit Dank zur Kenntnis und legte in Absprache mit ihr als Termin für die Synode die Zeit vom 21. bis zum 26. Mai 2019 fest.

Gert Kelter weiter Ökumenereferent

Gert KelterPropst Gert Kelter wurde für weitere sechs Jahre als Ökumenereferent der SELK bestätigt. Nachdem der bisherige Beauftragungszeitraum abgelaufen war, beschloss die Kirchenleitung auf ihrer Sitzung vom 15. bis zum 17. Februar in Schmitten-Arnoldshain, den Görlitzer Gemeindepfarrer und Propst der Region Ost der SELK für weitere sechs Jahre mit den Aufgaben des Ökumenereferenten zu betrauen. Zu den Aufgaben in diesem Nebenamt gehört die Mitarbeit in der Redaktion der SELK INFORMATIONEN („Nachrichten aus der Ökumene“).

„Gemeinsames Wort“ vorgestellt

FrankfurtAm 25. Februar sprach Prof. Dr. Gilberto da Silva (Lutherische Theologische Hochschule Oberursel der SELK) beim Kirchenkaffee der Trinitatisgemeinde der SELK in Frankfurt/Main über das 2017 unterzeichnete „Gemeinsame Wort“ von SELK und Union Evangelischer Kirchen (UEK). In dem Dokument, an dem der Referent mitgewirkt hat, arbeiten SELK und UEK ihre Geschichte im Zeichen von Mit- und Gegeneinander auf. Sie benennen das, was sie gemeinsam sagen können, und das, was sie aus Bekenntnisgründen trennt.

Kirchentag: Workshopangebot komplett

PlakatDas komplette Workshopangebot für den 9. Lutherischen Kirchentag der SELK (25. bis 27. Mai in Erfurt) ist jetzt auf der Homepage des Kirchentages (www.selk-kirchentag.de) in der Rubrik „Workshops“ zu finden. Die Anmeldungen zu dem kirchlichen Großereignis gehen momentan beim Kirchentagsbüro täglich ein. Einige Hotelkontingente sind bereits komplett ausgebucht. Die Anmeldeunterlagen können auf der Homepage unter dem Reiter Anmeldeunterlagen heruntergeladen werden. Bis zum 28. Februar gilt ein Frühbucherrabatt.

BezirksJugendTage in Sachsen-Thüringen

BJTVom 16. bis zum 18. Februar fanden in Steinbach-Hallenberg die ersten diesjährigen BezirksJugendTage des Kirchenbezirks Sachsen-Thüringen der SELK statt. 19 Jugendliche sowie SELK-Pfarrer Matthias Tepper (Plauen) als Referent nahmen teil. Inhaltlich ging es um die Glaubwürdigkeit der Bibel und die Praxis des Bibellesens. Gemeinsame Andachten, Völkerballspielen und ein großes abendliches Cluedo-Spiel gehörten zum Programm, ebenso der abschließende Abendmahlsgottesdienst mit der gastgebenden Gemeinde.

Charlotte Böhm verstorben

Charlotte BöhmIm Alter von 77 Jahren ist am 21. Februar die SELK-Pfarrwitwe Charlotte Böhm, geborene Schubert, verstorben. Sie war die Frau des Pfarrers Arno Böhm (1939–1991). Aus der Ehe sind fünf Kinder hervorgegangen. Arno Böhm war auf dem Gebiet der DDR in der Evangelisch-Lutherischen Freikirche tätig, ehe er in die Evangelisch-lutherische (altlutherische) Kirche wechselte, die 1991 der SELK beigetreten ist. Er wirkte als Pfarrer in den Pfarrbezirken Schwerin, Zwickau und Weigersdorf.

Erstmals Glaubensbekenntnis auf Urdu

SteglitzNeun im Glauben unterwiesene Frauen und Männer aus Afghanistan, Pakistan und aus dem Iran wurden am Samstag, 24. Februar, in der Dreieinigkeits-Kirche der SELK in Berlin-Steglitz im Gottesdienst zum Tag des Apostels Matthias getauft. „Zum ersten Mal wurde das Glaubensbekenntnis in unserem Gottesdienst von unseren pakistanischen Täuflingen auch auf Urdu vorgetragen“, so Gemeindepfarrer Dr. Gottfried Martens D.D. auf der Facebook-Seite seiner Gemeinde: „Hier öffnet uns Christus gerade neue Türen.“

Barnbrock-Predigt in den „Pastoralblättern“

CoverProf. Dr. Christoph Barnbrock, Praktischer Theologe an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK, hat für die April-Ausgabe der Fachzeitschrift „Patoralblätter“ (Predigt. Gottesdienst. Seelsorge. Die Praxis) die Predigt für den Ostersonntag, 1. April, beigetragen. Darin legt er unter der Überschrift „In Gottes Haus wohnen Verzweiflung und Jubel“ einen Abschnitt aus dem 1. Buch Samuel aus. Der „Pastoralblätter“ erscheinen im Kreuz Verlag in der Verlag Herder GmbH.

Synode in Berlin-Brandenburg

SteglitzAm 23./24. Februar tagte in den Räumen der Dreieinigkeits-Gemeinde in Berlin-Steglitz die Synode des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg der SELK. Neben dem obligatorischen Bericht des Superintendenten, Pfarrer Peter Brückmann (Berlin-Wedding), und weiteren Berichten hörte die Synode ein Referat von Propst Gert Kelter (Görlitz) zum Thema „Ideal und Wirklichkeit – unser Gottesdienst im Spiegel möglicher künftiger Notwendigkeiten“. Die Predigt im Hauptgottesdienst der Synode hielt Pfarrer Hans-Hermann Holst (Schwerin).

SELK bei ÖAB-Tagung in Berlin vertreten

BerlinMit klarer Mehrheit verabschiedeten die Delegierten der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB) auf ihrer Jahrestagung vom 19. bis zum 21. Februar in Berlin die biblische Jahreslosung für das Jahr 2021. Sie stammt aus dem Lukasevangelium, das im Jahr 2021 im Mittelpunkt der Bibellese steht: „Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ (Kapitel 6, Vers 36). Die SELK wird in der OAB durch Pfarrer Klaus Pahlen (Essen) vertreten.

TFS-Leitungsgremium tagte

HannoverDas Leitungsgremium des Theologischen Fernkurses der SELK (TFS) traf sich am 23. Februar im Kirchenbüro der SELK in Hannover. Neben dem Rückblick auf die Veranstaltungen im Jahr 2017 wurden die Planungen für das laufende Jahr thematisiert. So wurde auch die Präsenz des TFS auf dem Markt der Möglichkeiten des SELK-Kirchentages vorbereitet. Dargestellt wurde die TFS-Initiative, im Kirchenjahr 2017/2018 Präfamen (kurze vorangestellte Verstehenshilfen für die gottesdienstlichen Episteln) für die Lektorenarbeit bereitzustellen.

Hans-Dieter Dill wird 75

Hans-Dieter DillSeinen 75. Geburtstag feiert am 26. Februar Hans-Dieter Dill, der frühere Verwaltungsleiter des in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stiftes. Dill hatte von 1981 an und bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand die Leitungstätigkeit in Guben inne. 2004 hat er in der Reihe der „Oberurseler Hefte“ als „Zeitzeugenbericht“ das 112 Seiten starke Heft „Evangelisches Krankenhaus in zwei Gesellschaftssystemen. Das Naëmi-Wilke-Stift in den Jahren 1981 bis 2003“ veröffentlicht. Dill ist verheiratet, aus der Ehe sind zwei Kinder hervorgegangen.

Alte Paramente an neuem Ort

Paramente2017 erhielt die Lutherische Kirchenmission der SELK von der Mariengemeinde Berlin-Zehlendorf der SELK Paramente und Velen, die dort nicht mehr gebraucht wurden. Mit diesen Gaben konnte nun ein Projekt in Mönchengladbach-Rheydt bedacht werden: Dort hat SELK-Pastor im Ehrenamt Studiendekan Winfried Küttner im Vorjahr – zusammen mit Missionar Toni Lindholm – ein missionarisches Projekt begonnen. Es widmet sich zum einen dort wohnenden Kirchgliedern und möchte zum andern türkischsprachige Menschen erreichen.

ACK Hessen-Rheinhessen zu Gast in Oberursel

Werner KlänAm 22. Februar fand in den Räumen der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK die Delegiertenversammlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Hessen-Rheinhessen statt. Die Versammlung stand unter dem Jahresthema „Nachhaltigkeit der Reformationsdekade“. LThH-Prof. Dr. Werner Klän stellte die zwischen der SELK und der Union Evangelischer Kirchen (UEK) erarbeiteten und im Vorjahr veröffentlichten Dokumente – „Gemeinsames Wort“ und „Brief an die Gemeinden“ vor.

Hartmut Hauschild wird 80

Hartmut HauschildSELK-Propst i.R. Hartmut Hauschild (Radevormwald) wird am 26. Februar 80 Jahre alt. Der gebürtige Berliner war als Pfarrer in den Pfarrbezirken Schwenningdorf und Essen tätig. Von 1989 bis 1996 war er Superintendent des Kirchenbezirks Westfalen, von 1996 bis 2001 dann Propst des Sprengels West und damit Mitglied der Kirchenleitung der SELK. Hauschild ist verheiratet, das Ehepaar hat eine Tochter: die Diakoniedirektorin der SELK, Barbara Hauschild (Dortmund).

Kirchenleitung tagte in Schmitten

KirchenleitungZu ihrer zweiten Sitzung im laufenden Jahr traf sich die Kirchenleitung der SELK vom 15. bis zum 17. Februar im Tagungshaus Martin-Niemöller der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau in Schmitten-Arnoldshain. Der Tagungsort war bewusst in Nähe zu Oberursel gewählt worden, wo die Kirchenleitung am 16. Februar am akademischen Hochschultag der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) der SELK aus Anlass des Ausscheidens von Prof. Dr. Werner Klän, Systematiker an der LThH, aus dem aktiven Dienst teilnahm.

Pastoralkolleg in Wittenberg

WittenbergVom 19. bis zum 21. Februar fand in Wittenberg das erste Pastoralkolleg der SELK im Jahr 2018 statt. Drei Tage lang hat gut ein Dutzend Pfarrer sich unter dem Thema „Christlich für Seelen sorgen“ fortbilden lassen. Als Referenten wirkten Petra Hohn, SELK-Superintendent Manfred Holst und SELK-Pfarrer i. R. und Spiritual Johannes Dress mit. Das Pastoralkolleg ist ein Fortbildungsangebot der SELK und wird von Prof. Dr. Christoph Barnbrock und Kirchenrat Michael Schätzel koordiniert und geleitet.

Willkommen in Leipzig

LeipzigIn den Räumen des Leipziger Missionsprojektes der Lutherischen Kirchenmission der SELK trafen sich Missionar Hugo Gevers (links) und seine beiden neuen Mitarbeiterinnen Kim Bueltmann (2. von links) und Deirdre Christiansen (Mitte, daneben ihr Sohn Temish) aus der Lutherischen Kirche–Missouri Synode (LCMS) sowie der für Eurasien zuständige Regionaldirektor der LCMS, Rev. James Krikava (rechts). Krikava hat maßgeblich für den Einsatz der neuen Mitarbeiterinnen gesorgt. Die SELK und die LCMS stehen in Kirchengemeinschaft.

Kirchenmusikfestprogramm vorgestellt

KirchenmusikfestAm 9. September findet das Sängerfest der Region Nord der SELK in Krelingen statt. Am 18. Februar wurde das musikalische Programm in der Großen Kreuzkirche der SELK in Hermannsburg durch Kantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) vorgestellt. Über 100 Sängerinnen und Sänger aus den Gemeinden der SELK im Norden waren gekommen, um die Musikstücke kennenzulernen. Bereits am 8. September wird in Krelingen ein musikalischer Workshoptag angeboten, auf dem noch spontan zusätzliche Stücke eingeübt werden.

Pfarrerberufungen in Berge-Unshausen

Berge-UnshausenDie Gemeinden Homberg (Efze), Schlierbach, Melsungen und Berge-Unshausen mit bisher drei Pfarrstellen werden in Zukunft einen gemeinsamen Pfarrbezirk mit zwei Pfarrstellen bilden. Da die Amtszeit ihres Pfarrers Holger Degen im Herbst dieses Jahres endet, hat die Gemeinde Berge-Unshausen auf ihrer Gemeindeversammlung am 16. Februar beschlossen, die beiden anderen Pfarrer im neuen Pfarrbezirk – Jörg Ackermann und Konrad Rönnecke – auch zu ihren Pfarrern zu berufen.

Freude über Schulmöbel und Kleidung

MoldawienAnfang Februar konnte der in der SELK beheimatete Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. einen weiteren Hilfsgütertransport nach Moldawien schicken. Die etwa 1.000 Schulkinder eines Lyceums bei Chisinau (Moldawien) freuen sich über gut erhaltene Tafeln, Schultische und Stühle aus Norddeutschland. Außerdem konnte gut erhaltene Kleidung aus Wilhelmshaven mitgeschickt werden, nachdem sich dort am Neuen Gymnasium Wilhelmshaven wieder Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte unterstützend engagiert hatten.

Andreas Otto wechselt nach Hannover

Andreas OttoPfarrer Andreas Otto, zurzeit im Pfarrbezirk Brunsbrock/Stellenfelde der SELK tätig, hat eine Berufung der Gemeinden im Pfarrbezirk Hannover (St. Petri)/Alfeld der SELK angenommen und wird im weiteren Verlauf des Jahres dorthin wechseln. Der 35-jährige Theologe war als Lehrvikar im Pfarrbezirk Wolfsburg/Gifhorn tätig, ehe er 2012 in sein jetziges Wirkungsfeld wechselte, zunächst als Pfarrvikar, dann als berufener und eingeführter Pfarrer. Otto ist verheiratet mit seiner Frau Andrea, geborene Banerjee. Das Ehepaar hat fünf Töchter.

Indien-Event in Unshausen

UnshausenDie SELK-Gemeinde Berge-Unshausen veranstaltete am 13. Februar unter dem Motto „Faszination Reisen“ im voll besetzten Gemeinderaum einen Indien-Erlebnisabend. Pfarrer Holger Degen hielt eine Andacht und informierte über die Religionen in Indien, Bernhard und Andrea Kaiser boten einen Bildervortrag über ihre beruflichen und touristischen Indien-Erlebnisse. Rendant Dieter Freier und sein Team servierten kulinarische indische Köstlichkeiten. Ein gutes Spendenergebnis für Mission und Gemeinde konnte verbucht werden.

Untersuchung zu Johann Gerhard

BuchNeu erschienen in der Reihe der Ergänzungsbände zu den „Oberurseler Heften“ der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK ist jetzt Band 21: Glenn K. Fluegge, „Johann Gerhard (1582‒1637) and the Conceptualization of Theologia at the Threshold of the ,Age of Orthodoxy‘“ – in englischer Sprache mit einem Geleitwort von Prof. em. Dr. Robert Kolb (St. Louis/USA und Gastdozent der LThH) sowie einer deutschsprachigen Zusammenfassung von LThH-Prof. Dr. Werner Klän.

Werner Klän: Verabschiedung aus dem Hochschuldienst

LaudatioIm Rahmen eines akademischen Hochschultages der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) der SELK in Oberursel wurde Prof. Dr. Werner Klän am 16. Februar aus seinem aktiven Dienst verabschiedet. Der Lehrstuhlinhaber für Systematische Theologie an der LThH, der zum 31. März emeritiert wird, hielt seine Abschiedsvorlesung. SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D., (Hannover) nahm eine „Würdigung des Lebenswerks von Werner Klän“ vor (Foto), in der er biografische Anklänge und theologische Überlegungen miteinander verband.

Festschrift an Werner Klän überreicht

Festschrift„,Die einigende Mitte‘. Theologie in konfessioneller und ökumenischer Verantwortung“ lautet der Titel der Festschrift, die Prof. Dr. Werner Klän (Lutherische Theologische Hochschule Oberursel [LThH] der SELK | Foto: links) beim akademischen Hochschultag der LThH am 16. Februar aus Anlass seiner Emeritierung von seinen Fakultätskollegen Dr. Christoph Barnbrock (Mitte) und Dr. Gilberto da Silva (rechts) überreicht wurde – im Beisein von 20 der 33 Autorinnen und Autoren, die aus vier Kontinenten stammen.

Fachvortrag zur Taufthematik

OberdorferAus Anlass der Emeritierung von Prof. Dr. Werner Klän, Lehrstuhlinhaber für Systematische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK veranstaltete die LThH am 16. Februar einen akademischen Hochschultag. In der Eröffnungsandacht hielt LThH-Prof. Dr. Achim Behrens die Predigt. Zum Tagesprogramm gehörte ein Fachvortrag von Prof. Dr. Bernd Oberdorfer (Augsburg | Foto), in dem er Überlegungen zur ekklesiologischen Dimension und zur ökumenischen Relevanz der Taufe vortrug.

Werner Klän: Abschied aus aktivem Dienst

Klän AbschiedIm Rahmen eines akademischen Hochschultages an der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) der SELK in Oberursel wurde am 16. Februar Professor Dr. Werner Klän, Lehrstuhlinhaber für Systematische Theologie an der LThH, in den Ruhestand verabschiedet. Seine Abschiedsvorlesung hielt Klän im voll besetzten Großen Hörsaal der Hochschule zum Thema „Ecclesiologia Crucis. Nachdenken über den Weg der Christenheit in nachchristlicher Zeit und Welt“.

Singen im Gertrudenstift

GertrudenstiftZu kommendem Montag, 19. Februar, lädt SELK-Kantorin Nadine Vollmar (Niedenstein-Wichdorf) wieder zum „Singen im Gertrudenstift“ (Archivbild) ein. Regelmäßig besucht sie mit sangesfreudigen Gemeindegliedern aus der Region das Altenpflegeheim des in der SELK beheimateten Gertrudenstiftes in Baunatal-Großenritte, um für die Bewohnerinnen und Bewohner und mit ihnen zu singen. „Auch diesmal sind wir von 14.30 Uhr bis 16 Uhr in allen vier Wohnbereichen unterwegs, um den Bewohnern eine Freude zu machen“, so Vollmar.

CHORdia: Begegnungen

CHORdiaDas in der Tarmstedter Salemsgemeinde der SELK beheimatete ökumenische Vokalensemble „CHORdia Tarmstedt“ hat am 13. Februar auf seiner Facebook-Seite den Titel seines neuen Programms bekanntgegeben. Das Konzertmotto lautet demnach „Begegnungen“. Auf der Facebook-Seite teilten die Chormitglieder bereits zuvor mit, dass im neuen Programm „neben unseren Stimmen auch einige Instrumente zum Einsatz“ kommen. CHORdia Tarmstedt zählt zurzeit rund 30 Sängerinnen und Sänger im Alter von 14 bis 59 Jahren.

Markus Nietzke: Predigt auf evangelisch.de

Markus NietzkeAuf den Seiten von www.evangelisch.de, die vom Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) gGmbH (Frankfurt/Main) produziert werden, ist für den kommenden Sonntag im Kirchenjahr, dem 1. Sonntag der Passionszeit, eine Predigt von SELK-Pfarrer Markus Nietzke (Hermannsburg) veröffentlicht worden. Der 52-jährige Theologe legt unter der Überschrift „Non moriar, sed vivam!“ („Ich werde nicht sterben, sondern leben!“) einen Abschnitt aus dem biblischen 2. Korintherbrief des Apostels Paulus aus.

Zwei neue Pfarrer in Frankreich

SchmidtDie Evangelisch-Lutherische Kirche – Synode von Frankreich, mit der die SELK in Kirchengemeinschaft steht, konnte zwei neue Pfarrer in den Dienst nehmen: Pfarrer Garry Heintz (42) ist aus der kanadischen Schwesterkirche nach Frankreich gewechselt und hat im November das Pfarramt des Pfarrbezirk Woerth/Lembach übernommen. Pfarrer Gleisson Schmidt (39 | im Bild mit Ehefrau Adriana und Sohn Karl) kam aus der brasilianischen Schwesterkirche und wurde am Samstag, 10. Februar, in das Pfarramt der Gemeinde Paris eingeführt.

Kirchweihgedenken in Hildesheim

HildesheimAm 11. Februar feierte die kleine Zachäusgemeinde der SELK in Hildesheim den Tag des Kirchweihgedenkens. Vor 14 Jahren hatte sie ihr heutiges Gottesdienstlokal in der Wiesenstraße bezogen. Die biblische Evangelienlesung des Kirchweih-Gedenktages aus dem 19. Kapitel des Lukasevangeliums hat für die Gemeinde besondere Bedeutung, weil daraus ihr Name stammt. Gemeindepfarrer Gottfried Heyn hielt die Predigt. Das Foto zeigt die von Gemeindegliedern geschaffenen Paramente und den bildlichen Schmuck des Altarraums.

Verstärkung für das Leipziger Missionsprojekt

Kim BueltmannSeit Anfang Februar arbeiten Kim Bueltmann (Foto), Deaconess aus der Lutherischen Kirche–Missouri Synode (LCMS), und Deirdre Christiansen, ebenfalls LCMS, mit im Missionsprojekt der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der SELK in Leipzig. „Wiederum verdanken wir diese Unterstützung der Arbeit unserer Schwesterkirche“, berichtet Missionsdirektor Roger Zieger (Bergen-Bleckmar). Die LCMS in den USA und die SELK stehen in Kirchengemeinschaft. Bueltmann und Christiansen werden über Einzelspender aus den USA finanziert.

ARD: 25 Jahre Berliner Tafel

Laib und SeeleDie Berliner Tafel wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. Aus diesem Anlass erscheint in der ARD am 18. Februar (17.30 Uhr) die Dokumentation „Reste für die Armen? 25 Jahre Tafeln in Deutschland“ über die Berliner Tafel und die Aktion „Laib und Seele“. SELK-Pfarrer Kirsten B. Schröter, dessen Missionsgemeinde in Berlin-Marzahn sich aktiv an der Aktion „Laib und Seele“ beteiligt, erklärt: „Zwar wurde in unserer Ausgabestelle nicht gefilmt, als Werbung und Information erwarte ich dennoch Gutes.“

Gedenken und Fürbitte für verfolgte Christen

open doorsAm 11. Februar feierten die beiden SELK-Gemeinden Hannovers einen gemeinsamen Gottesdienst in der Bethlehemskirche der SELK in Hannover. Er stand unter dem besonderen Thema des Gedenkens und der Fürbitte für die verfolgten Christen weltweit. Ortspfarrer Gottfried Heyn hielt in der vollbesetzten Kirche die Predigt. Im Anschluss an den Gottesdienst berichtete ein Mitarbeiter des christlichen Hilfswerks Open Doors spannend und anschaulich von seiner Arbeit anhand eines Landes, in dem Christen besonders stark verfolgt werden.

Eröffnung der Aktion „7 Wochen mit“

HannoverAm 14. Februar wurde im Aschermittwochsgottesdienst der beiden SELK-Gemeinden Hannovers, der in der örtlichen Bethlehemskirche der SELK gefeiert wurde, die gesamtkirchliche Aktion „7 Wochen mit“ offiziell eröffnet. Gemeindepfarrer Gottfried Heyn hielt die Predigt. „7 Wochen mit“ ist eine ökumenisch ausgerichtete Aktion des Amtes für Gemeindedienst der SELK. Sie stellt keine Konkurrenz zu anderen Aktionen in der Passions- und Fastenzeit dar, sondern will den geistlichen Mehrwert der geprägten Zeit in den Vordergrund rücken.

Altenheim Hesel im vorläufigen Insolvenzverfahren

Altenheim HeselAuf Antrag der Geschäftsführung hat das Amtsgericht Leer am 12. Februar das vorläufige Insolvenzverfahren für das der SELK zugeordnete Evangelisch-Lutherische Altenheim in Hesel angeordnet. Das Gericht bestellte PLUTA-Anwalt Dr. Christian Kaufmann zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Der Geschäftsbetrieb der Evangelisch-Lutherischen Altenheim Hesel gGmbH wird nahtlos weitergeführt. Die Betreuung der 77 pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohner ist auf gewohnt hochwertigem Niveau weiterhin sichergestellt.

Harald Karpe: Rundfunkandachten im MDR

Harald KarpePfarrer Harald Karpe, Pfarrer der Christus-Kirchengemeinde der SELK in Erfurt, hat am Montag, 12. Februar, im Erfurter MDR-Funkhaus sieben Rundfunkandachten eingesprochen. Sie werden von Sonntag, 18. Februar, bis Sonnabend, 24. Februar, in der Rubrik „Augenblick mal“ gesendet, jeweils 6.20 Uhr und 9.20 Uhr. Die Beiträge der Reihe „Augenblick mal“ werden auch auf der Homepage des MDR hinterlegt und können dort nachgelesen und nachgehört werden.

Helmut Neddens wird 75

Helmut NeddensSELK-Pfarrer i.R. Helmut Neddens (Verden/Aller) wird am 15. Februar 75 Jahre alt. Der aus der Gemeinde Gistenbeck der SELK hervorgegangene Theologe war als Vikar in Kanada und anschließend als Missionar der Lutherischen Kirchenmission (Bleckmarer Mission) der SELK in Südafrika tätig, ehe er 1998 das Pfarramt des Pfarrbezirks Braunschweig/Goslar der SELK übernahm. Neddens ist verheiratet mit seiner Frau Lilli, geborene Wels. Aus der Ehe sind drei Kinder hervorgegangen.

Kindergottesdienstseminar in Hamburg

HamburgAm 10. Februar fand in den Räumen der Dreieinigkeitsgemeinde der SELK in Hamburg ein Seminar für Kindergottesdienst-Mitarbeiter aus dem Kirchenbezirk Niedersachsen-Ost der SELK statt. Unter dem Thema „Brücken bauen“ erarbeitete die Bezirksbeauftragte Gudrun von Hering (Kiel) mit den Teilnehmenden Ideen für die Umsetzung des Evangeliums in der Arbeit mit den Kindern in den Gemeinden. Das Seminar diente auch dem Austausch und der gegenseitigen Stärkung der Mitarbeitenden untereinander.

Bischof Voigt im Interview

Bischof Voigt2015 kamen Flüchtlinge in großer Zahl nach Deutschland. Seitdem setzt sich die SELK für sie ein. In einigen Gemeinden finden diese Menschen zum Glauben an Jesus Christus und lassen sich taufen. Viele von ihnen sollen in ihre muslimische Heimat abgeschoben werden. Für den Bischof der SELK, Hans-Jörg Voigt D.D., ist das ein Skandal und Verfassungsbruch. Oliver Jeske hat mit ihm im Auftrag von ERF Medien e.V. (Wetzlar) im Kirchenbüro der SELK in Hannover ein Interview geführt.

Konfirmandenrüstzeit in Celle

CelleVom 25. bis zum 28. Januar fand mit 35 Konfirmandinnen und Konfirmanden die Konfirmandenrüstzeit des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd (Ostteil) der SELK zum Thema „Die Kirche und die Kirchen“ in Celle statt. Verschiedene Celler Kirchen wurden besucht, so auch die römisch-katholischen Ludwigskirche (Foto). Die Rüstzeit wurde geleitet von Pfarrer Bernhard Mader (Lachendorf) zusammen mit Pfarrer Gottfried Heyn (Hannover), Vikar Johannes Achenbach (Groß Oesingen) und Mitarbeitenden der JugendMitarbeiterGremiums.

Kinder aus dem Stiftskindergarten unterwegs

GubenAm Rosenmontag und am Faschingsdienstag zogen die Kinder aus dem Kindergarten des in der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stiftes in Guben in Aufnahme der regionalen Tradition des „Zamperns“ bunt kostümiert durch die einzelnen Abteilungen und erfreuten die Mitarbeitenden mit fröhlichem Gesang. Neben einem kräftigen Helau wurde gesammelt: Süßigkeiten, Obst und natürlich auch Geld für den Kindergarten. Das Foto zeigt die Hasengruppe des Stifts-Kindergartens.

Lektorenschulung in Rodenberg

RodenbergAm 10. Februar fand in den Räumen der St.-Johannes-Gemeinde der SELK in Rodenberg eine Lektorenschulung des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK statt. Geleitet wurde sie von Pfarrer Bernhard Mader (Lachendorf). Als Dozentin wirkte die Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin Mirjam Jurkat (Uelzen) mit. Die Teilnehmenden, die aus dem Kirchenbezirk und aus der Wittener SELK-Gemeinde kamen, beschäftigten sich mit der Vorbereitung eines Lektorengottesdienstes und trainierten die Verbesserung ihrer stimmlichen Möglichkeiten.

Andrea Grünhagen: Vortrag in Erlangen

PlakatAm Donnerstag, 8. Februar, hielt Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen, die als Assistentin im Kirchenbüro der SELK in Hannover tätig ist, in Erlangen einen Gastvortrag an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Eingeladen hatte das Institut für Historische Theologie. Der Vortrag unter dem Titel „Bekenntnistreue und echte Ökumenizität gehören zusammen. Biographische Annäherungen an Hermann Sasse (1895-1976)“ fand reges Interesse, was sich auch in einer engagierten Aussprache im Anschluss zeigte.

Neuer Probentermin

Gottfried MeyerDie Proben für das diesjährige Posaunenfest des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK haben begonnen. Dabei ist der für den 24. März geplante Probentermin für die Gruppe West (Gemeinden Bielefeld, Talle, Veltheim, Lage, Schwenningdorf, Blomberg, Blasheim, Rabber und Rotenhagen) auf Samstag, 21. April, verschoben worden. Die Probe unter der Leitung von Gottfried Meyer (Detmold) beginnt um 13.30 Uhr und endet um 18 Uhr. Treffpunkt ist das Gemeindehaus der landeskirchlichen Gemeinde Lübbecke-Blasheim.

Großes Sängerfest der Region Ost in Wilmersdorf

WilmersdorfAm 11. Februar fand in der Kirche Zum Heiligen Kreuz der SELK in Berlin-Wilmersdorf das Sängerfest der Region Ost der SELK statt. Die vereinigten Chöre der Region Ost muszierten unter der Leitung ihres Kantors Georg Mogwitz (Leipzig). Die Predigt hielt der Vorsitzende des Kirchenmusikalischen Arbeitskreises im Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg, Pfarrer Rainer Kempe (Berlin). Das Sängerfest stand unter dem biblischen Leitwort aus Psalm 42: „Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser, so schreit meine Seele, Gott, zu dir.“

Siegfried Matzke wird 75

Siegfried MatzkeSELK-Pfarrer i.R. Siegfried Matzke (Boxberg/O.L.-Klitten) wird am Dienstag, 13. Februar, 75 Jahre alt. Matzke war von 1971 bis zu seiner Beruhestandung im Jahr 2006 an der Johannesgemeinde in Klitten tätig. Übergemeindlich arbeitete er bis 2018 in dem der SELK zugeordneten „Diasporawerk. Gotteskasten e.V.“ als dessen Vorstandsmitglied mit und wurde zum Ehrenmitglied des Werkes ernannt. Der Jubilar ist verheiratet mit seiner Frau Helga, geborene Urban. Aus der Ehe sind zwei Töchter hervorgegangen.

Werner Klän referierte in Potsdam

PotsdamAm 7. Februar fand auf Einladung des Evangelischen Kirchenkreises Potsdam der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) und des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg der SELK ein ökumenischer Gesprächsabend in der evangelischen Nagelkreuzkapelle Potsdam statt. Dieser Abend stand unter dem Thema „Union und Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche – Lutherisches Bekenntnis und Herausforderungen der Kirchen heute“. Es referierte SELK-Prof. Dr. Werner Klän (Oberursel).

Vorstand des Diasporawerkes tagte

DiasporawerkDer Vorstand des Diasporawerks in der SELK hat sich personell neu aufgestellt. So wurden auf der Vorstandssitzung am 3. Februar in Dortmund Prof. Dr. Werner Klän (Oberursel | Foto, 2. von rechts) als neuer Vorsitzender und Markus Mickein (Iserlohn | rechts) als neuer Geschäftsführer gewählt. Pfarrer Sergius Schönfeld (Wolfsburg | links) wurde als stellvertretender Vorsitzender gewählt. Dem Vorstand gehört außerdem als Kassenführerin Birgit Förster (Waltrop | 2. von links) an.

Neuer Rektor am Seminar in Pretoria eingeführt

WinterleAm 4. Februar wurde Missionar Dr. Carlos Walter Winterle durch den Bischof der Lutherischen Kirche im Südlichen Afrika (LCSA), Modise Maragelo, als Rektor am Lutherischen Theologischen Seminar (LTS) in Tshwane/Pretoria (Südafrika) eingeführt.  Das Seminar wird von den beiden afrikanischen Schwesterkirchen der SELK – der LCSA und der Freien Evangelisch-Lutherischen Synode in Südafrika – und von der Lutherischen Kirchenmission der SELK getragen. Foto: Carlos Walter Winterle und seine Frau Lidia am Tag der Einführung.

TFS-Wochenende in Bleckmar

BleckmarVom 2. bis zum 4. Februar trafen sich Absolventinnen und Absolventen des Theologischen Fernkurses der SELK (TFS) zu ihrem jährlichen Wochenendseminar im Tagungshaus der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Bergen-Bleckmar (Kreis Celle). Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen arbeitete mit den Teilnehmenden zum Thema „Auch nach 2017 – lutherisch sein und bleiben.“ Auch die Präsenz des TFS auf dem Markt der Möglichkeiten des 9. Lutherischen Kirchentages der SELK im Mai in Erfurt wurde thematisiert.

Lichterwege in Wuppertal

WuppertalVon Anbeginn (seit 19 Jahren) beteiligt sich die Kirchengemeinde Sankt Petri der SELK in Wuppertal an der Kunstaktion „Lichterwege“ in ihrem Stadtteil Ostersbaum. Am 6. Februar erstrahlte auf dem Kirchengelände die größte Installation der Aktion, ein Labyrinth aus Licht, das auch das diesjährige Plakat der „Lichterwege“ zeigte. In der Zeit von 18 Uhr bis 20 Uhr besuchten Hunderte von Menschen das Kirchengelände und die Kirche. Es ist in der Öffentlichkeitsarbeit der Kirchengemeinde die Aktion mit der größten Anziehungs- / Strahlkraft.

Kuratorium und Fakultät tagten

OberurselAm Dienstag, 6. Februar, tagte in den Räumen der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) der SELK in Oberursel/Taunus (bei Frankfurt/Main) das Kuratorium der LThH gemeinsam mit der Fakultät. Das Gremium unter der Leitung von SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) nahm den Bericht des Rektors – Prof. Dr. Christoph Barnbrock – entgegen, beriet über Personalfragen und diskutierte gegenwärtige Herausforderungen der kirchlichen Ausbildungsstätte der SELK.

Roger Zieger in Mönchengladbach

MönchengladbachAm 3./4. Februar war Missionsdirektor Roger Zieger von der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der SELK zu Gast im Christlichen Centrum St. Matthäus in Mönchengladbach (CCSMM). Das CCSMM ist ein von SELK-Pastor im Ehrenamt Winfried Küttner Ph.D. geleitetes Projekt in Kooperation mit der LKM. Zieger hielt die Predigt und stand als Berichterstatter und Gesprächspartner zur Verfügung. Foto, von links: Küttner, Ida Küttner-Funke (Kindergottesdienst), Hanna Lindholm (Organistin), Toni Lindholm (Leitungsteam), Zieger.

Andrea Riemann auf Deutschlandbesuch

Andrea RiemannAndrea Riemann, Mitarbeiterin der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der SELK, wird vom 21. Juli bis zum 20. August Deutschland besuchen. Riemann ist seit Mitte 2007 als Mitarbeiterin im sozial-diakonisch-missionarischen Dienst im Auftrag der LKM an verschiedenen Orten in Brasilien tätig, vor allem im Kinder- und Altenheim Instituto Santíssima Trinidade in Moreira. Sie steht während ihres Aufenthalts in Deutschland als Berichterstatterin für (Gemeinde-)Veranstaltungen zur Verfügung. Anfragen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

JuMiG Niedersachsen-Süd tagte

JuMigVom 2 bis zum 4. Februar traf sich das Jugend-Mitarbeiter-Gremium des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK in den Räumen der Apostelgemeinde Arpke (bei Lehrte). In der Sitzung wurden die Einsteiger-BezirksJugendTage, die vom 2. bis zum 4. März stattfinden sollen, geplant und gemeinsam über Zielsetzungen nachgedacht. Das Treffen diente zugleich der Stärkung der Gemeinschaft. Zum Programm gehörten Andachten ebenso wie das Mitfeiern des Gottesdienstes der Arpker SELK-Gemeinde.

Diakonietag in Melsungen

Peter WroblewskiAm Samstag, 10. März, findet in den Räumen der Christusgemeinde in Melsungen der diesjährige Diakonietag des Kirchenbezirks Hessen-Nord der SELK statt. Referent ist der SELK-Pfarrer und Krankenhausseelsorger i.R. und Lebensberater Peter Wroblewski (Guben). Anhand von verschiedenen Fragenkomplexen soll das Thema „Hilfe, ich werde älter! – Was nun?“  entfaltet werden. Anmeldungen nimmt die Diakoniebeauftragte des Kirchenbezirks, Christiane Poetsch (Marburg), entgegen: Tel. (0 64 21) 294 98 11, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Konvent in Wuppertal

WuppertalDer Pfarrkonvent des Kirchenbezirks Rheinland-Westfalen der SELK trifft sich am 8. Februar in den Räumen der St. Petri-Gemeinde in Wuppertal-Elberfeld. Neben dem Austausch über Entwicklungen in den Gemeinden und weiteren bezirksinternen Themen bildet die Vorbereitung eines Begegnungskonventes mit dem Pfarrkonvent Berlin-Brandenburg im September einen Schwerpunkt. Auch Aspekte der Arbeit unter Flüchtlingen sollen thematisiert werden, insbesondere die Problematik sie betreffender Abschiebeentscheidungen.

Schöne-Aufsätze in kanadischer Zeitschrift

Lutheran Theological Review„Lutheran Theological Review“ ist die Zeitschrift der beiden theologischen Seminare der Lutherischen Kirche–Kanada (LCC) in St. Catherines und Edmonton. Die jetzt erschienene aktuelle Ausgabe dokumentiert Beiträge aus Anlass des Gedenkens an 500 Jahre lutherische Reformation (2017). Das Heft enthält auch zwei Beiträge von SELK-Bischof i.R. Dr. Jobst Schöne D.D. (Berlin): “Luther without Fake News“ und “The Reformation of Worship: Liturgy as Confession of Faith“. Die SELK und die LCC stehen in Kirchengemeinschaft.

Kantorei-Jubiläum in Hessen-Nord

KantoreiDas 40-jährige Bestehen des Chores feierten am 4. Februar aktive und ehemalige Sängerinnen und Sänger der Kantorei Hessen-Nord der SELK in Kassel. In einem musikalisch reich ausgestalteten Gottesdienst erklangen Stücke und Lieder aus den ersten Jahren der Kantorei. Am 4. Februar 1978 war die Jugendkantorei Hessen-Nord von Kantorin Regina Fehling ins Leben gerufen worden. Aus der Jugendkantorei wurde die Junge Kantorei und jetzt nur noch „Kantorei“, mittlerweile in Kammerchorgröße, heute geleitet von Kantorin Nadine Vollmar.

Kirchentags-Gesamtchor

LogoAuf dem 9. Lutherischen Kirchentag der SELK (25. bis zum 27. Mai in Erfurt) wird ein Gesamtsängerchor im Abschlussgottesdienst am Sonntag mitwirken. „Alle Sängerinnen und Sänger, die im Gesamtsängerchor mitsingen wollen, sind herzlich dazu eingeladen“, so Kantor Georg Mogwitz (Leipzig), der den Chor leiten wird. Eine Anmeldung sei nicht erforderlich, gleichwohl wünschenswert (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Zur persönlichen Vorbereitung sind Informationen und Noten abrufbar in der Rubrik „Kirchenmusik“ der Kirchentags-Homepage.

Glaubenskurs auf Vorstandsklausur

FrankfurtAm ersten Februarwochenende war der Vorstand der Trinitatisgemeinde Frankfurt/Main der SELK auf der Ebernburg bei Bad Kreuznach zu seiner jährlichen Klausur zu Gast. Neben organisatorischen Fragen stand die inhaltliche Arbeit auf dem Programm. Anhand der Vorlage für einen Glaubenskurs der Evangelische Kirche in Hessen und Nassau – insbesondere für Kirchenvorstände – wurde das Thema „Bibel“ von verschiedenen Seiten betrachtet. In den Vorjahren hatte der Vorstand bereits die Themen „Taufe“ und „Gemeinde“ bearbeitet.

Bible Art Journaling auf Jugendkongress

Deborah Marschner„Bible Art Journaling – Gottes Wort kreativ gestalten. Gottes Wort künstlerisch umsetzen“: So ist ein Workshop auf dem 16. Lutherischen Jugendkongress der SELK überschrieben, der vom 23. bis zum 25. Februar auf Burg Ludwigstein stattfinden soll. Bible Art Journaling ist eine neue Methode, das Wort Gottes kreativ zum Ausdruck zu bringen. Mit Farben und Formen, Bildern und Mustern wird gestaltet, was einen berührt, erfreut, überrascht – direkt in die Bibel: neben, auf oder um einen Text. Den Workshop leitet Deborah Marschner.

Strukturarbeit im Westerwald

WesterwaldIn Gemünden tagte am 2. Februar unter der Leitung von Superintendent Theodor Höhn (Oberursel) die SELK-Arbeitsgruppe „Strukturen im Westerwald“, die seit einem Jahr mit dem Erfordernis der Einsparung einer Pfarrstelle in den Gemeinden Limburg/Bechtheim, Steeden/Aumenau, Gemünden und Allendorf/Dillenburg befasst ist. Sie besteht aus den Gemeindepfarrern sowie je einem Vertreter aus den Gemeinden und aus dem Bezirksbeirat. Nun werden die Gemeindeversammlungen über einen erarbeiteten Vorschlag zu befinden haben.

Blockseminar in Oberursel

BlockseminarAm 2. und 3. Februar fand an der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) der SELK in Oberursel (bei Frankfurt am Main) das interdisziplinäre Blockseminar „Selbstfürsorge und Burnout-Prävention im Gemeindedienst“ statt. Dabei wirkten SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover | Foto), die Kunsttherapeutin Marie-Luise Voigt (Heidelberg) und Prof. Dr. Christoph Barnbrock, Lehrstuhlinhaber für das Fach „Praktische Theologie“ an der LThH, mit.

Konferenz der Theologischen Vorstände im Kaiserswerther Verband

GubenDie Jahrestagung der Theologischen Vorstände im Kaiserswerther Verband in den Räumen des in der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stiftes in Guben ging am 2. Februar zu Ende. 24 Gäste aus ganz Deutschland nahmen teil, zumeist leitende Theologinnen und Theologen aus Diakonissenmutterhäusern, zudem Gäste aus Ungarn und Polen. Zum Programm gehörte unter anderem der Vortrag „Soziales Unternehmertum in Europa und seine Bedeutung für die diakonischen Unternehmen in Deutschland“ von Prof. Dr. Ulrich H. J. Körtner (Wien).

Lesepredigten: neuer Band

LesepredigtenBand 74 der Lesepredigten der SELK ist am 2. Februar vom Kirchenbüro der SELK in Hannover aus druckfrisch in den Versand an die Abonnenten gegangen. Das 64 Seiten starke Heft 2 im 19. Jahrgang (2018) der von Pfarrer Andreas Schwarz (Pforzheim) herausgegebenen Predigten für Lektorengottesdienste enthält acht Predigten für die Vorfasten-, die Passions- und die Osterzeit. Die Lesepredigten sind auch auf den Internetseiten der SELK in einer eigenen Rubrik abrufbar.

Freie Ausbildungsplätze in Guben

GubenDie staatlich anerkannte Schule am in der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stift in Guben hat insgesamt 40 Ausbildungsplätze in zwei Klassen, die halbjährlich versetzt mit der Ausbildung beginnen. Der nächste Ausbildungskurs in Gesundheits- und Pflegehilfe startet am 1. April. 600 Stunden theoretischer Unterricht an der Schule und rund 1.100 Stunden Praxis gehören dazu. Noch sind Plätze frei. Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Foto: Theoretische Fachkenntnisse praktisch vermittelt – Praxisanleiterin Elke Bulda (rechts) mit Schülerinnen.

Gottfried Martens auf Kirchenmesse „Gloria“

Gottfried MartensAm 16. Februar wird SELK-Pfarrer Dr. Gottfried Martens, der in der Dreieinigkeits-Gemeinde der SELK in Berlin-Steglitz schwerpunktmäßig unter Flüchtlingen arbeitet, auf der Kirchenmesse „Gloria“ in Augsburg zu Gast sein. Er hält dort das Mittagsgebet und nimmt an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Verfolgte Christen brauchen unse­re Hilfe" gemeinsam mit Erzbischof Karekin Bekdijan, Generalbischof Anba Damian, Markus Rode (Open Doors) und Michaela Koller (Internationale Gesellschaft für Menschenrechte) teil.

Themenabend für Eltern

Susanne BeleyEinen Themenabend für Eltern bietet das in der SELK beheimatete Naëmi-Wilke-Stift (NWS) Guben am 14. März (17 Uhr) an. Der Abend vermittelt Anregungen aus der beruflichen Praxis einer Familientherapeutin. Der Film „Wege aus der Brüllfalle“ zeigt darüber hinaus auch praktische Möglichkeiten auf, die Eltern umsetzen können, um das Familienleben harmonischer zu gestalten. Es referiert Susanne Beley, Diplom-Sozialpädagogin sowie Paar-, Lebens- und Familientherapeutin, tätig in der Erziehungs- und Familienberatungsstelle des NWS.

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)