SELK-Aktuell

125 Jahre Dreieinigkeitsgemeinde Hamburg

HamburgIn ihrer renovierten Kirche „Zur Heiligen Dreieinigkeit“ feierte die Hamburger Dreieinigkeitsgemeinde der SELK kürzlich ihr 125-jähriges Bestehen. Die Festpredigt hielt Pastor Wilhelm Torgerson D.D. (Lutheran Church-Canada, Windsor, Ontario), der sich tief berührt zeigte, das Jubiläum seiner ehemaligen Gemeinde mitfeiern zu können. Ein Mittagessen bei Gesang und Bläsermusik im Freien schloss sich an. Im Bild, von links: Pastor Torgerson, Pastor Andreas Rehr und Pastor i.E. Andrej Wittich (beide Hamburg, Dreieinigkeitsgemeinde).

Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa tagte

KasselDie Mitgliederversammlung des in der SELK beheimateten Vereins Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. tagte am 19. September in Kassel (Foto: Vorstand). Finanzthemen und Berichte über Hilfslieferungen und -projekte beschäftigten die Versammlung. Die Aktivitäten im Berichtsjahr waren, verursacht durch die Pandemie wie auch durch die politischen Verhältnisse in Belarus, eingeschränkt. Dennoch: Die Projektleiterinnen berichteten von Sammlungen in Guben, Arpke und Bötersen, die mehrere LKW-Ladungen mit Hilfslieferungen ermöglichten.

Aktion „Brückenband“ führt Menschen zusammen

Guben Band-AktionAm 19. September kam es auf der Theaterinsel in der Neiße direkt zwischen dem deutschen Guben und dem polnischen Gubin zu einem fröhlichen Treffen mit dem Ziel, länderübergreifend Kontakte zu knüpfen und zu stärken. Knapp 200 Teilnehmende knüpften am Nachmittag ein buntes Band in den deutschen und polnischen Nationalfarben und spannten es von Ufer zu Ufer. Zur Aktion „Brückenband“ hatten der ökumenische Stadtkonvent Guben, das in der SELK beheimatete Gubener Naëmi-Wilke-Stift und Kirchengemeinden aus Gubin eingeladen.

Christian Neddens: Aufsatz über Caspar David Friedrich

Zeitschrift KunstIm gerade erschienenen Band 74 der „Zeitschrift des Deutschen Vereins für Kunstwissenschaft“ findet sich auch ein Beitrag von Dr. Christian Neddens, Professor für Systematische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK, mit dem Titel: „Neubestimmte Wirklichkeit. Caspar David Friedrichs Theologie des Bildes zwischen Spätorthodoxie und Frühromantik“, den Neddens auf dem Kongress „Kunst der Neuzeit“ und am Zentralinstitut für Kunstgeschichte München gehalten hatte.

Auch 2022: 5 Tage Weigersdorf

Weigersdorf 2022Auch 2022 wird die Veranstaltung „5 Tage Weigersdorf“ angeboten. Das „Lutherische Treffen für junge Erwachsene“ soll vom 24. bis zum 28. August in Weigersdorf zum Thema „Gerechtfertigte geben Rechenschaft über Hoffnung“ stattfinden. Als Referent wirkt Pfarrer Dr. Karl. E. Böhmer mit. Der frühere Dozent für Kirchengeschichte und Mission am Lutheran Theological Seminary in Pretoria/Südafrika ist Pfarrer der Gemeinde Kirchdorf der Freien Evangelisch-Lutherischen Synode in Südafrika, Schwesterkirche der SELK, in Wartburg.

Konvent Süddeutschland tagte

Tagungsstätte ThomashofAm 15./16. September tagte der Pfarrkonvent Süddeutschland der SELK auf dem Thomashof bei Karlsruhe. Superintendent Christian Bereuther von der benachbarten Evangelisch-Lutherischen Kirche in Baden (ELKiB), Schwesterkirche der SELK, berichtete über Situation und Perspektiven der ELKiB. Prof. Dr. i.R. Volker Stolle legte als aktuellen biblischen Predigttext Verse aus Klagelieder 3 aus. Propst Manfred Holst berichtete, videobasiert zugeschaltet, aus der Kirchenleitung. Über ein bezirksweites digitales Gottesdienstangebot wurde beraten.

Barnbrock-Aufsatz in neuem Sammelband

SammelbandIm Herbst 2019 fand in Bratislava eine theologische Tagung in Würdigung von 100 Jahren evangelisch-theologischer Ausbildung in der Slowakei statt. Die Beiträge liegen nun in Buchform unter dem Titel „Theologie – Dienst und Notwendigkeit“ vor, darunter auch der Aufsatz von Prof. Dr. Christoph Barnbrock von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK zum Thema „Der Beitrag lutherischer Theologie für europäische Gesellschaften im 21. Jahrhundert“.

Christian Neddens zu Gast im Kloster Triefenstein

Kloster TriefensteinAm 14. September war Prof. Dr. Christian Neddens von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK zu Gast bei der Christusträger Bruderschaft im Kloster Triefenstein. Die Brüder, die in Triefenstein bei Würzburg als ökumenische Gemeinschaft leben, hatten sich einen Nachmittag Zeit genommen, um mit Neddens über die theologische Begründung ethischen Handelns zu arbeiten und über neue ethische Herausforderungen in einer sich rasant wandelnden Welt nachzudenken.

Rechtskommission tagte

RechtskommissionDie Synodalkommission für Rechts- und Verfassungsfragen der SELK unter dem Vorsitz von Friederike Bock (Hannover) tagte am 18. September in Hannover. Änderungsvorschläge für die Besoldungs- und Versorgungsordnung, für die Geschäftsordnung der Kirchensynode sowie für das Mitarbeitervertretungsgesetz des Diakonischen Werkes standen ebenso auf dem Programm wie die Verhältnisbestimmung von Allgemeinem Pfarrkonvent und Kirchensynode und einige juristische Einzelfragen.

Einführungstag für zwölf neue Mitarbeitende

GubenBereits vor vielen Jahren hat der Vorstand des in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stiftes festgelegt, dass es für neue Mitarbeitende einen Einführungstag mit bezahlter Freistellung gibt. Kürzlich konnte wieder so ein Tag stattfinden. Der Tag startet mit einem gemeinsamen Frühstück. Das folgende Programm ist gut gefüllt und soll ein Kennenlernen der Stiftung und ihrer Geschichte sowie der vielfältigen Arbeitsfelder ermöglichen. Das Foto zeigt Rektor Pfarrer Markus Müller mit den zwölf neuen Mitarbeitenden.

Synodale Arbeitsgruppe für Anliegen von Frauen tagte

Syn-AG-FrauenAm 15. September kam die Synodale Arbeitsgruppe für Anliegen von Frauen in der SELK unter der Leitung von Kirchenrätin Dörte Pape (Kusterdingen | Foto: unten links) erneut digital zusammen. Ausführlich wurden viele an die Arbeitsgruppe gerichtete Anliegen besprochen und beraten. Außerdem wurden weitere Ideen entwickelt, um noch mehr Kirchglieder der SELK zu erreichen und auf die Arbeit der Arbeitsgruppe aufmerksam zu machen.

Marsch für das Leben

Marsch für das LebenDer „Marsch für das Leben“ (Archivfoto) in Berlin findet in diesem Jahr am 18. September statt. Auch Kirchglieder der SELK sind beteiligt. Der Bischof der SELK, Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover), bezeichnete es in seinem Grußwort als „dringend notwendig“, die Stimme für die ungeborenen Kinder zu erheben. Deren Leben sei „durch ein vielleicht bald gesetzlich gefordertes Recht auf Abtreibung“ bedroht. Das gelte auch für alte, kranke und behinderte Menschen, deren Lebensrecht ebenfalls immer weiter beschnitten werde.

Kinder-Bibel-Wochenende in Allendorf/Lumda

Kinder-Bibel-WEEine Reise durch die Schöpfungstage unternahmen 19 Kinder, die sich zum Kinder-Bibel-Wochenende der Zionsgemeinde Allendorf (Lumda) der SELK vom 10. bis zum 12. September auf dem örtlichen Schulbauernhof Tannenhof angemeldet hatten. Im landwirtschaftlichen Umfeld konnten sie erleben, was Gott an jedem Tag erschaffen hat. Andachten, Spiele, Lagerfeuer und das Versorgen der Hoftiere füllten die Zeit aus. Das Wochenende fand seinen Abschluss im Familiengottesdienst unter Leitung von SELK-Pfarrer a.D. Benjamin Friedrich.

Fröhlicher Kinderbibeltag in Berlin-Mitte

Kinderbibeltag Berlin-MitteRund 30 Kinder kamen aus Berlin und Umgebung am 11. September in die Räume der SELK-Gemeinde Berlin-Mitte zum Kinderbibeltag, in diesem Jahr unter dem Motto „Paulus und ich – Gottes Kinder“. Biblische Entdeckungen, gemeinsames Singen und Basteln bereiteten allen viel Freude. Den anschließenden Familien-Gottesdienst am Sonntag bereicherten die Kinder gemeinsam mit den Konfirmanden mit Liedern, Lesungen, Fürbitten und einer meterlangen „Sorgen“-Kette. Diese wurde dann in der Predigt zerrissen.

Zweites Examen bestanden: Dr. Andreas Pflock

Examen PflockVikar Dr. Andreas Pflock (Stuttgart) hat am 16. September in Hannover vor der Theologischen Prüfungskommission für das Zweite Theologische Examen in der SELK das Zweite Theologische Examen bestanden. Im Bild die Prüfungskommission und der Vikar, von links: Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover), Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen (Hannover), Vikar Pflock, Diakoniedirektorin Barbara Hauschild (Dortmund) und Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Oberursel).

Plattdeutscher Gottesdienst mit Helmut Koopsingraven

Helmut KoopsingravenAm Sonntag, 19. September, hält SELK-Pfarrer i.R. Helmut Koopsingraven (Uelzen) im Rahmen der vom 17. bis zum 19. September stattfindenden 73. Bevensen-Tagung der plattdeutschen Literaten in der örtlichen landeskirchlichen Dreikönigskirche den plattdeutschen Gottesdienst (9.30 Uhr). Seine Predigt über ein Bibelwort aus dem Buch des Propheten Jesaja (Kapitel 54, Verse 7 bis 10) trägt die Überschrift „Gott spannt sien Gnadenbogen över uns ut“.  

JugendMitarbeitendenGremium (JuMiG) stellt Jugendpatenschaften vor

JuMiG BBAm 12. September war das JuMiG Berlin-Brandenburg der SELK zu Gast in der Augustana-Gemeinde Berlin-Wedding. Neben der musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes wurde auch ein neues Konzept des JuMiG beworben. Bezirksjugendvertreter Peter Pfitzinger (Potsdam) warb für mehr Nachhaltigkeit in der bezirklichen Jugendarbeit – im Glauben sowie in der Bewahrung der Schöpfung. Doch steigende Qualität erhöht auch die Ausgaben. Daher wirbt das JuMiG um die Übernahme von Jugendpatenschaften.

Präses Lance Steicke verstorben

Lance SteickePfarrer Dr. Lance Graham Steicke D.D., ehemaliger Präses der Lutherischen Kirche von Australien (LCA), ist nach langer schwerer Krankheit am 10. September im Alter von 88 Jahren verstorben. Nach anderen beruflichen Stationen wurde Steicke 1987 zum Präses der LCA gewählt, ein Amt, das er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2000 innehatte. Die LCA ist assoziiertes Mitglied des Internationalen Lutherischen Rates (ILC) und über die dortige Zusammenarbeit mit der SELK verbunden.

Lutherisches Jugenddorf Molzen geschlossen

Abschied JugenddorfBeim Abschiedsfest für das in der SELK beheimatete Lutherische Jugenddorf in Molzen erinnerte Gudrun Meyer aus dem Vorstand an den Anfang, als Familien aus der SELK-Gemeinde Uelzen Anfang der 70er einen Ort für christliche Gemeinschaft und für Freizeiten von Kindern und Jugendlichen schaffen wollten. Mit ehrenamtlichen Arbeitseinsätzen wurden sieben Blockhaushütten und ein Haupthaus errichtet. Pfarrer Robert Mogwitz dankte allen Verantwortlichen und Mitarbeitenden für 50 Jahre treuer und intensiver (Vorstands-)Arbeit.

Einführung in Stadthagen

von HeringNachdem die St. Johannesgemeinde Rodenberg und die Kreuzgemeinde Stadthagen der SELK zu einem gemeinsamen Pfarrbezirk mit einer Pfarrstelle zusammengewachsen sind, wurde der Rodenberger Pfarrer Friedrich von Hering (im Bild mit seiner Frau Christina) am 12. September durch Superintendent Bernd Reitmayer (Bad Essen-Rabber) auch als Pfarrer der Kreuzgemeinde eingeführt. Dabei assistierten Pfarrer i.R. Joachim Schlichtung (Lotte-Büren) und Pfarrer Ullrich Volkmar (Kalletal-Talle).

Prüfungskommission tagte

PrüfungskommissionDie – zurzeit personell dezimierte – Prüfungskommission für das Zweite Theologische Examen in der SELK tagte am 15. September im Kirchenbüro der SELK in Hannover. Neben der Vorbereitung auf ein aktuell anstehendes Examen ging es um die Auswahl von Aufgaben für die Examensarbeit, Predigt und Katechese für die Kandidaten des nächsten Examens. Im Bild von links: Bischof Hans-Jörg Voigt D.D., Diakoniedirektorin Barbara Hauschild, Prof. Dr. Christoph Barnbrock und Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen.

Kirchweihgedenken in Erfurt

Kirchweihgedenken ErfurtBeim Kirchweihgedenktag der Erfurter SELK-Gemeinde am 12. September war Pfarrer Martin Benhöfer von der Lutherischen Kirchenmission der SELK zu Gast. Er predigte über Kirchgebäude und wie Christus in ihnen den Menschen mit seinen Gnadenmitteln dient. Nach dem Mittagessen berichtete Benhöfer in Wort und Bild über gebaute wie auch über aufgegebene und verkaufte oder gar verfallene Kirchen in Missionsgebieten wie auch in der SELK. Dabei war immer im Blick, wozu Kirchen dienen: dass Gott den Menschen dort dient.

Vortrag: Wie ein Krankenhaus in den Anden entstand

Ehepaar JohnDie Trinitatisgemeinde München der SELK und der in der SELK beheimatete „Talk im Gewölbe“ veranstalten am 17. September (19.30 Uhr) einen Vortragsabend „Glaube versetzt Berge – Wie ein Krankenhaus in den Anden entstand“. Dr. Klaus-Dieter John berichtet über die Geschichte des von ihm und seiner Frau Dr. Martina John gegründeten Missionshospitals Diospi Suyana in den Anden Perus. Die Veranstaltung findet in der Münchener SELK-Kirche statt. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, per Videokonferenz daran teilzunehmen.

Guben/Gubin: Aktion „Brückenband“

BrückenbauDie Gemeinden der Stadtökumene Guben laden Gubener und Gubiner ein zur ökumenischen Aktion „Brückenband“, die am 19. September ab 14.30 Uhr auf der Theaterinsel stattfindet. Das gemeinsame Band zwischen den durch die Neiße getrennten Städte soll mit einem symbolischen Akt gestärkt werden. Das Foto zeigt SELK-Pfarrer Superintendent Michael Voigt (links) und Gemeindeleiter Gottfried Hain (Evangelisch-freikirchliche Gemeinde | rechts). Landesbischof Dr. Christian Stäblein aus Berlin wird zu diesem Anlass nach Guben kommen.

Pfarrer i.R. Hans Georg Walesch verstorben

Hans Georg WaleschIm Alter von 72 Jahren ist am 11. September SELK-Pfarrer i.R. Hans Georg Walesch (Allendorf/Lumda) verstorben. Er war Pfarrer in den Pfarrbezirken Wriedel/Sottorf, Allendorf (Lumda) und Klitten. Zu seinen vielfältigen übergemeindlichen Tätigkeiten gehörte die Förderung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Republik Belarus. Walesch hinterlässt seine Frau Hanna, geborene Glinsmann, und die vier aus der Ehe hervorgegangenen Kinder. Die Beerdigung findet am 16. September (14 Uhr) in Allendorf (Lumda) statt.

Ingeborg Schröter verstorben

Ingeborg SchröterDie SELK-Pfarrfrau Ingeborg Schröter (Süderlügum), geborene Strache, ist am 31. August im Alter von 72 Jahren in Schleswig verstorben. 1977 hatte sie den Pfarrer Johannes Schröter (74) geheiratet und mit ihm in den Pfarrbezirken Saarbrücken, Balhorn und – zuletzt bis zu dessen Emeritierung – Kiel der SELK gelebt. Aus der Ehe sind drei Kinder hervorgegangen. Beruflich war Ingeborg Schröter als Lehrerin tätig. Die Trauerfeier und die Beisetzung von Ingeborg Schröter fanden am 10. September statt.

Ökumenischer Abschluss der Familientage

Bartmuß in WertherIn Werther (Westfalen) gingen am 12. September „Familientage Sonnenblumen in Werther“ zu Ende. Sie waren am 21. August eröffnet worden. Zum ökumenischen Abschluss, den die römisch-katholische Band „Zeitklang“ gestaltete, wurden auch drei geistliche Impulse gesprochen. In Vertretung des zuständigen SELK-Pfarrers Johannes Heicke (Schwenningdorf) hielt dabei SELK-Pfarrer i.R. Hartmut Bartmuß (Bielefeld) den Impuls über „Gottes wunderbare Welt“. Bartmuß sprach dann auch den Segen.

150 Jahre Dreieinigkeitsgemeinde Dresden

Dittmer - Schätzel150 Jahre Dreieinigkeitsgemeinde Dresden: Das ganze Jahr über wurde und wird dieses Jubiläum punktuell begangen, zudem mit einer besonderen Festwoche, zu deren Beginn SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) in Dresden zu Gast war und deren Abschluss am 12. September ein Festgottesdienst bildete, in dem SELK-Kirchenrat Michael Schätzel (Hannover | rechts) in der Jubiläumspredigtreihe zu den Aposteln über den Apostel und Evangelisten Matthäus predigte. Gemeindepfarrer Stefan Dittmer (links) leitete den Gottesdienst.  

Christian Utpatel: 25. Ordinationstag

Christian UtpatelPfarrer Christian Utpatel (Homberg/Efze) begeht am 15. September seinen 25. Ordinationstag. Der gebürtige Berliner war von 1997 bis 2007 Hauptjugendpastor der SELK, ehe er aus dem Dienst der SELK ausgeschieden ist, um sich beruflich anders zu orientieren, jedoch ehrenamtlich in der SELK weiter engagiert zu bleiben. Seit dem 1. Juni steht der 55-Jährige wieder im Dienst der SELK und ist zurzeit in einem Teildienstverhältnis im SELK-Pfarrbezirk Homberg (Efze)/Berge-Unshausen/Melsungen/Schlierbach tätig.

Kirchenleitung tagte in Hannover

HannoverZu ihrer achten Sitzung im laufenden Jahr traf sich die Kirchenleitung der SELK am 10./11. September in den Räumen der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover. Einen Schwerpunkt nahmen Personalfragen ein, darunter Informationen zu bestehenden Vakanzen und möglichen Besetzungen sowie Beratungen über Gesprächsgänge mit an einem Dienst in der SELK Interessierteren von außerhalb. Auch Informationen aus der Finanzkommission der SELK und zur Herausgabe des neuen Gesangbuches der SELK standen auf dem Programm.

SELK-Schwartau baut barrierefreien Zugang

Bad SchwartauMit dem Bau einer großen Rampe zum Haupteingang der Martin-Luther-Kirche schafft die Bad Schwartauer SELK-Gemeinde einen barrierefreien Zugang. Die vorbereitenden Arbeiten (Pflastersteine heben, säubern und stapeln) wurden von zahlreichen Gliedern und Freunden der Gemeinde in Eigenleistung erbracht. Der Rampenbau ist Teil einer umfangreichen Sanierungsmaßnahme des Gemeindezentrums, in der auch ein behindertengerechtes WC gebaut wurde.

Pastoralkolleg beendet

Pastoralkolleg BarnbrockAm 8. September endete in Lutherstadt Wittenberg der Herbstkurs des Pastoralkollegs der SELK zum Thema „Mitarbeiterführung. Leiten – aber wie?“. Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Oberursel) referierte zu „Mitarbeiterführung in der SELK – Herausforderung und Chancen“. Neben einer Feedbackrunde gab es – wie beim Pastoralkolleg üblich – die Möglichkeit, in einer Ideenbörse themenübergreifend Anregungen aus der eigenen Arbeit vorzustellen und weiterzugeben.

Gottesdienst beim Pastoralkolleg

Pastoralkolleg GottesdienstZum Pastoralkolleg der SELK, in dem vom 6. bis zum 8. September in Wittenberg ein dreitägiger Kurs zum Themenfeld „Mitarbeiterführung/Leitung“ stattfand, gehören immer auch geistliche Einheiten, darunter ein Beicht- und Abendmahlsgottesdienst, den in Wittenberg – coronagerecht – Prof. Dr. Christoph Barnbrock aus dem Leitungsteam des Pastoralkollegs leitete. Auch gemeinsame Abende bei gutem Essen und Zeit für Gespräche sind obligatorisch. Diesmal waren Teilnehmer aus drei von vier Kirchenregionen der SELK vertreten.

Pastoralkolleg „Mitarbeiterführung. Leiten ‒ aber wie?“

Pastoralkolleg - VorndranNach coronabedingt anderthalbjähriger Pause fand vom 6. bis zum 8. September wieder ein Pastoralkolleg der SELK statt: Zu einer dreitägigen Fortbildung mit dem Thema „Mitarbeiterführung. Leiten ‒ aber wie?“ trafen sich neun SELK-Pfarrer in der Alten Lateinschule in Wittenberg. Als Referentin wirkte Sibylle Vorndran (Berlin), Fachfrau für Beratung, Coaching und Supervision, zu Techniken für eine überzeugende Führungskommunikation mit. Das Pastoralkolleg leiten Prof. Dr. Christoph Barnbrock und Kirchenrat Pfarrer Michael Schätzel.

Bibelarbeit auf Pastoralkolleg

Pastoralklleg - Niklas BrandtAuf dem vom 6. bis zum 8. September in Lutherstadt Wittenberg tagenden Pastoralkolleg der SELK zum Thema „Mitarbeiterführung. Leiten - aber wie?“ führten die Teilnehmenden am 7. September eine Bibelarbeit „Führen und Leiten im Neuen Testament“ durch. Sie wurde angeleitet von Niklas Brandt, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK. Außerdem war Gelegenheit, zum Ausgleich zur intensiven Seminararbeit eigenständig die Stadt und diverse Lutherstätten zu erkunden. 

Jona-Geschichte und Hilfe für Flutopfer

KölnDas Kindergottesdienstteam der St. Johannis-Gemeinde Köln der SELK hat kürzlich gemeinsam mit Kindern der Gemeinde einen Gottesdienst zur biblischen Jona-Geschichte gestaltet. Die neue Jungbläsergruppe (Leitung: Raphael Menke) wirkte mit. Die Kinder hatten einen besonderes Kirchenkaffee organisiert: Gegen eine Spende für die Flutopfer in Insul an der Ahr gab es fair gehandelten Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Insgesamt kam so ein Betrag von 100 Euro zusammen, der an eine Bürgerinitiative vor Ort überwiesen werden konnte.

Renovierung in entscheidender Phase

Berge-UnshausenMit großer Vorfreude geht die SELK-Gemeinde Berge-Unshausen in die entscheidende Renovierungsphase ihrer Räume in Unshausen. Nachdem der historische Küchenfußboden durch eine ortsansässige Firma restauriert worden war, konnte er anschließend durch Gemeindeglieder gereinigt werden. Zudem wurde die erworbene Küche in der Fremde ausgebaut und transportiert. Es folgten die ersten Arbeitsschritte des Küchenaufbaus im Gemeindeküchenraum in Unshausen.

Dreieinigkeitsgemeinde Dresden: Jubiläumsfestwoche

DresdenMit dem Vortrag „Entstehung der Gemeinde“ von Dr. Gottfried Herrmann (Zwickau) begann am 3. September die Festwoche zum 150. Gemeindejubiläum der Dreieinigkeitsgemeinde Dresden der SELK. Am 3. September 1871 hatte die Gemeinde ihren ersten Gottesdienst gefeiert. Am Samstag war SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) zum Gemeindegespräch und zu einem Orgelkonzert durch Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) und Henriette Maria Bruchholz (Stuttgart) angereist und predigte am Sonntag im Festgottesdienst.

Fortbildung für Lektorinnen und Lektoren

Lektorenseminar BerlinEine Fortbildung für Lektorinnen und Lektoren im Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg der SELK fand am 4. September in der Räumen der Gemeinde Zum Heiligen Kreuz in Berlin-Wilmersdorf statt. Die Logopädin und Stimmbildnerin Britta Bruun (Hamburg) arbeitete mit den Teilnehmenden zum „Umgang mit der Stimme“. Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Lutherische Theologische Hochschule Oberursel der SELK), Beauftragter für Lektorenarbeit in der SELK, behandelte das Therma „Den lutherischen Gottesdienst verstehen“.

SELK: Bücher aus Theologie-Kongress

Kongress Theologie„Heilige Schriften in der Kritik“ ist das Motto des XVII. Europäischen Kongresses für Theologie, 5. bis 8. September in Zürich, unter Corona-Auflagen. Neun Verlage stellen in der Kirche St. Peter aus, darunter SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht (Göttingen). Im Bild unter anderem: Oberurseler Hefte Ergänzungsbände der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK: „Der Theologe Hermann Sasse“, herausgegeben von deren früherem Professor Dr. Werner Klän sowie (zusammen mit Prof. Dr. Gilberto da Silva) „The Global Luther.

Missionsfest in Hannover

Heyn - BarnbrockNachdem 2020 das gemeinsame Missionsfest der beiden hannoverschen SELK-Gemeinden ausgefallen war, konnte am 5. September endlich wieder gefeiert werden, zwar noch getrennt aber mit guter Beteiligung. Festprediger Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Oberursel, rechts im Bild) und Pfarrer Gottfried Heyn (Hannover) hielten zuerst in der Bethlehemskirche, danach in der St.-Petri-Kirche den Festgottesdienst. Jeweils im Anschluss referierte der Gast zwölf Thesen zu der Frage, wie sich eine Gemeinde Menschen an ihrem Rand zuwenden könne.

Im Zeichen des Kreuzes Christi

Harms-BuchNeu im der SELK nahestehenden Sola-Gratia-Verlag: ein 354 Seiten starkes Buch über Theodor Harms. Werner Degenhardt und Missionsdirektor i.R. Johannes Junker D.D. D.D., emeritierte Pfarrer der SELK und Kenner der Hermannsburger Erweckung, untersuchen darin Theologie, Verkündigung und Missionsverständnis des Hermannsburger Pastors und Missionsdirektors. Viele teils unveröffentlichte Quellen wurden herangezogen. Das Buch ist als Softcover für neun Euro beim Verlag erhältlich, als E-Book kostenlos über die Verlags-Website.

Bach-Kantaten-Wochenende in Weigersdorf

WeigersdorfVom 27. bis zum 29. August trafen sich in den Räumen der Trinitatisgemeinde der SELK in Weigersdorf musikbegeisterte Erwachsene, Familien und Jugendliche zum Weigersdorfer Bach-Kantaten-Wochenende. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuten sich daran, dass wieder gemeinsam musiziert werden durfte. Einstudiert wurde die Kantate BWV 77: „Du sollst Gott, deinen Herren, lieben“. Das Besondere an diesen Wochenenden ist das gute Miteinander von Berufsmusizierenden mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Singen am Gertrudenstift

Gertrudenstift SingenDas traditionelle „Singen im Gertrudenstift“ (Archivbild) heißt jetzt coronabedingt „Singen am Gertrudenstift“, denn es kann in der Pandemie nur außerhalb der Pflegebereiche der in der SELK beheimateten diakonischen Einrichtung in Baunatal-Großenritte gesungen werden. SELK-Kantorin Nadine Sonne (Niedenstein-Wichdorf) lädt Sängerinnen und Sänger aus umliegenden SELK-Gemeinden zu Montag, 6. September, zum nächsten Einsatz ein. Um 15 Uhr und um 15.30 Uhr wird an zwei Orten auf dem Gelände des Gertrudenstiftes gesungen.

75 Jahre Evangelische Verlagsanstalt

Ev. VerlagsanstaltDie Evangelische Verlagsanstalt (EVA) beging am 2. September festlich ihr 75-jähriges Bestehen. Die 1946 in Berlin gegründete EVA hat seit 1991 ihren Sitz in Leipzig. Mit jährlich bis zu 180 Neuerscheinungen gehört sie zu den größten konfessionellen Verlagen im deutschsprachigen Raum. Die SELK ist über ihre Lutherische Theologische Hochschule Oberursel mit der EVA verbunden, deren Fakultät dort die Reihe „Glauben und Bekennen. Arbeiten zu Theologie und Leben der lutherischen Kirche in Geschichte und Gegenwart“ publiziert.

Günter Hoffleit wird 85

HoffleitSELK-Pfarrer i.R. Günter Hoffleit, geboren in Hoengen (Städteregion Aachen), wird am 8. September 85 Jahre alt. Der Theologe war nach verschiedenen Ausbildungsstationen in Nordrhein-Westfalen und Bayern von 1966 bis zu seiner Emeritierung 1999 Pfarrer im Pfarrbezirk Heidelberg/Mannheim der SELK. Hoffleit ist verheiratet mit seiner Frau Bärbel, geborene Krankowsky, das Ehepaar hat zwei Kinder. Nach seiner Versetzung in den Ruhestand ist der Jubilar mit seiner Ehefrau in Heidelberg verblieben.

Synode Rheinland-Westfalen tagte

Synode Rheinland-WestfalenDie Synode des Kirchenbezirk Rheinland-Westfalen der SELK tagte am 28. August in Radevormwald. Neben den Berichten des Superintendenten – Michael Otto (Bochum) – und des Propstes – Burkhard Kurz (Farven) – hielt Kantor Thomas Nickisch (Radevormwald) aus der Gesangbuchkommission ein Impulsreferat zu Konzeption und Inhalt des neuen Gesangbuches der SELK. Mike Luthardt (Homberg/Efze) wurde für sein langjähriges, nun beendetes Engagement in der Jugendarbeit des Kirchenbezirks und seiner Vorgängerbezirke gewürdigt.

Aufarbeitung der SED-Diktatur und Zeitzeugenarbeit

Hartmut BartmußAm 30. August führte der Filmemacher Matthias Hoferichter im Auftrag der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und im Rahmen der Zeitzeugenarbeit mit SELK-Pfarrer i.R. Hartmut Bartmuß (Bielefeld) ein mehrstündiges Interview. Das Interview wurde in der landeskirchlichen Bielefelder Jakobus-Kirchengemeinde geführt und aufgenommen, in der Bartmuß am 2. Oktober 1990 im ökumenischen Gottesdienst anlässlich der deutschen Wiedervereinigung die Predigt gehalten hatte.

Vortrag zum Thema „Maria“

Andrea GrünhagenEin Zeichen ökumenischer Verbundenheit stellte die Einladung der Evangelisch-lutherischen Gartenkirchengemeinde St. Marien in Hannover an SELK-Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen dar, in einem Gottesdienst am 1. September im Rahmen der Beschäftigung der Gemeinde mit ihrem sommerlichen Themenschwerpunkt „Maria“ zu historischen und theologischen Aspekten einer künstlerischen Mariendarstellung zu sprechen, die in der Gartenkirche zu sehen ist. Die geistlich-theologische Betrachtung der Marienstatue fand reges Interesse.

Kinderbibeltag in Brunsbrock

Kinderbibeltag BrunsbrockUnter dem Motto „Gottes Liebe ist so wunderbar“ fand im Rahmen des Ferienprogramms der politischen Gemeinde Kirchlinteln ein Kinderbibeltag in der St. Matthäusgemeinde Brunsbrock der SELK statt. Die biblische Geschichte „Vom verlorenen Sohn“ stand im inhaltlichen Mittelpunkt. Bei einem Geländespiel kamen die Kinder der „wunderbaren Liebe“ Gottes weiter auf die Spur. Im abschließenden Familiengottesdienst am folgenden (Sonn-)Tag wurden die Ergebnisse – ein Anspiel und die Basteleien – den Eltern und der Gemeinde vorgestellt.

18. SELK-Senioren-Radtour

SELK Senioren RadtourDie 18. SELK-Senioren-Radtour steht unter dem Motto „Gegen den Strom – Mit dem Wind“ und führt entlang des bekannten Mönchsweges von Bremen bis Lübeck. Nicht sportliche Höchstleistungen, sondern Gemeinschaft, Besinnung und Genussradeln stehen im Mittelpunkt der 15-köpfigen Männerrunde, die von Pfarrer i.R. Dr. Albrecht Adam (Berlin) und Hermann Borchers (Anderlingen) geleitet wird. Dankbar ist die Gruppe über die Begegnungen mit am Weg liegenden Gemeinden wie Sottrum, Tarmstedt, Farven und anderen. 

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)