Aktuell 2006-05

 

SELK-Bischof leitet Kontaktgespräch Allianz/ACK

Unter der Leitung von Bischof Dr. Diethardt Roth (Hannover) von der SELK, dem stellvertretenden Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK), trafen sich am 29. Mai die Vorstände der Deutschen Evangelischen Allianz (DEA) und der ACK zu einem Kontaktgespräch in der Ökumenischen Centrale (ÖC) in Frankfurt/Main. Im Mittelpunkt des Gespräches standen der gegenseitige Meinungs- und Informationsaustausch über Fragen der Einheit, der Mission und Weltverantwortung.

 
 

SELK-Kindergottesdienstteam auf EKD-Gesamttagung vertreten

In Hannover fand vom 25. bis zum 28. Mai mit 3.000 Teilnehmenden unter dem Motto „Ihr werdet euch wundern“ die Gesamttagung für Kindergottesdienst der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) statt (www.ihr-werdet-euch-wundern.de). Dagmar Schröter (Frankfurt) und Dorothea Forchheim (Hammerbach) vom gesamtkirchlichen Leitungsteam der Kindergottesdienstarbeit in der SELK nahmen an dieser Großveranstaltung teil. Das Team, zu dem auch Pfarrer Michael Zettler (Neu-Isenburg) gehört, hat im vergangenen Herbst seine Arbeit aufgenommen.

 
 

Oberurseler Heft 45: Glaubenskurse

In der von der Fakultät der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) der SELK in Oberursel herausgegebenen Reihe „Oberurseler Hefte“ ist jetzt das Heft 45 „Glaubenskurse für Erwachsene – eine Chance für lutherische Gemeinden?“ von Christian Neddens erschienen. Der Verfasser hat neuere Glaubenskurse einer kritischen Durchsicht unterzogen und gibt Anhaltspunkte zu Charakter, Brauchbarkeit und Grenzen der dargestellten Kurse an die Hand. Das Heft kostet 5,80 € und ist bei der LThH unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erhältlich.

 
 

SELK-Reihe „Lutherische Orientierung“ mit drei neuen Heften

Drei neue Themenhefte in der Reihe „Lutherische Orientierung“ der SELK liegen druckfrisch vor und wurden am 26. Mai im Rahmen des 7. Lutherischen Kirchentages der SELK in Kassel durch Bischof Dr. Diethardt Roth (Hannover) öffentlich präsentiert: „Sexualität im Leben eines Christen ... eine Orientierungshilfe“ (Heft 2 / 2,50 €); „Die Aufgabe der Kirche in der Entwicklungszusammenarbeit“ (Heft 3 / 1 €); „Zum Umgang mit Sterben und Tod“ (Heft 4 / 1,50 €). Die Hefte sind im Kirchenbüro der SELK ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) erhältlich.

 
 

SELK auf dem 96. Deutschen Katholikentag

Auf dem 96. Deutschen Katholikentag in Saarbrücken (24. bis 28. Mai) mit bis zu 30.000 Menschen aus fünfzig verschiedenen Ländern hatte auch die SELK die Möglichkeit, sich auf der „Kirchenmeile“ in der Fußgängerzone der gastgebenden Stadt vorzustellen. Das Zelt der SELK befand sich in günstiger Lage zwischen Hauptbahnhof und Innenstadt, sodass die meisten Kirchentagsbesuchenden hier vorbeigehen mussten; entsprechend rege war auch der Besuch.

 
 

Bischof des. Hans-Jörg Voigt stellt sich den Fragen

Der designierte Bischof der SELK, Pfarrer Hans-Jörg Voigt (Greifswald / Foto Mitte), stellte sich auf dem 7. Lutherischen Kirchentag der SELK (26. bis 28. Mai) in Kassel in einer Fragestunde den Fragen der zahlreich erschienenen Teilnehmenden der Großveranstaltung. Die Moderation hatte Elke Hildebrandt (Heringen) inne, vom Hauptausschuss betreute Pfarrer Frank-Christian Schmitt (Heringen) die Veranstaltung. Voigt wird am 24. Juni als Nachfolger von Bischof Dr. Diethardt Roth in sein Amt eingeführt.

 
 

Podiumsdiskussion zum „Christsein im Alltag“

Zu den am besten besuchten Veranstaltungen auf dem SELK-Kirchentag in Kassel (26. bis 28. Mai) gehörte die von Monja Bedke moderierte Podiumsdiskussion „Christsein im Alltag“. Dabei diskutieren Professor Dr. Hans Apel, Barbara von Schnurbein, Bischof Dr. Diethardt Roth, Dr. Uwe Siemon-Netto und Klaus-Dieter Trayser einerseits kontrovers über Fragen der Familienpolitik und andere Themen und schlugen andererseits Brücken zu ihren je eigenen Erfahrungen mit dem Eintragen christlicher Werte in das alltägliche Leben.

 
 

Markt der Möglichkeiten als Informations- und Ideenbörse

Eine Fülle von Informationen und Impulsen vermittelte die Markt der Möglichkeiten des 7. SELK-Kirchentages in Kassel (26. bis 28. Mai). Für insgesamt 51 Stände hatten sich Interessierte gemeldet – Werke, Initiativen, kommerzielle Anbieter. Die zentrale Lage des Marktes in der Stadthalle sorgte für einen durchgehend regen Betrieb an den Ständen und zahlreiche Kontakte. Foto: Auch die Oberurseler Lutherische Theologische Hochschule der SELK mit ihrem Rektor Professor Dr. Werner Klän war auf dem Markt vertreten.

 
 

Blutdruckmessen im Kirchentagstrubel

Das Alten- und Pflegeheim Gertrudenstift in Baunatal-Großenritte, eine in der SELK beheimatete diakonische Einrichtung der SELK, präsentierte sich auf dem Markt der Möglichkeiten des 7. Lutherischen Kirchentages der SELK in Kassel (26. bis 28. Mai) sehr praktisch – und fand reichlich Zuspruch. So nutzte auch SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth das Angebot, sich inmitten des Kirchentagstrubels professionell den Blutdruck messen zu lassen.

 
 

Fest der Begegnungen

Der 7. Lutherische Kirchentag der SELK, der vom 26. bis zum 28. Mai in Kassel stattfand, war für die alles in allem weit mehr als 2.200 Besuchenden auch ein Fest des Wiedersehens, der Begegnungen und Gespräche. Ob in Veranstaltungen, Pausen oder an den Ständen auf dem Markt der Möglichkeiten: Überall kam es zu persönlichen Treffen und zum Gedankenaustausch. Foto: Am Stand der Diakonie trafen sich Diakoniedirektorin Barbara Hauschild (Dortmund) und ihr Vorgänger, Diakoniedirektor i.R. Armin Zielke (Fuldabrück).

 
 

Bischof Dr. Roth in den Ruhestand verabschiedet

Auf dem SELK-Kirchentag in Kassel wurde am 27. Mai im Rahmen eines „Bunten Abends“ unter dem Titel "Unsere SELK - ein rot(h)es Tuch" Bischof Dr. Diethard Roth in den Ruhestand verabschiedet. Vor über 2.200 Teilnehmenden grüßte für die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland Bischof em. Dr. Walter Klaiber, für den Internationalen Lutherischen Rat Präses a.D. Dr. Carlos Winterle (Brasilien). Propst Klaus-Peter Czwikla (Spiesen-Elversberg) entbot für die SELK Worte der Würdigung und des Dankes.

 
 

„Bunter Abend“ erlebt SELK kreativ

Beinahe drei Stunden dauerte das Programm des „Bunten Abend“ auf dem 7. Lutherischen Kirchentag der SELK am 27. Mai in der Stadthalle in Kassel. Dabei eine Bigband unter Leitung von Superintendent em. Ulrich-Gotthard Schneider (Witten), der den Abend moderierte und mit einem eigenen Lied zum Akkordeon auch selbst bereicherte (Foto). Heitere und kabarettistische – durchaus auch kritische, aber deutlich von der Liebe zur Kirche getragene - Beiträge zeugten von einem hohen Maß an Kreativität in Gemeinden und Werken der SELK.

 
 

Beeindruckender Kinderkirchentag

Rund 350 Kinder belebten der 7. Lutherischen Kirchentag der SELK (26. bis 28. Mai) in Kassel. Das Kirchentagsmotto „Seid mutig und seid stark“ wurde unter Bezugnahme auf die Missionsreisen des Apostels Paulus vielfältig beleuchtet. Im Abschlussgottesdienst begeisterten die Kinder mit dem von SELK-Kantor Thomas Nickisch (Radevormwald) eigens komponierten Lied „Mutig und stark, Herr, dich zu bekennen, fröhlich zu loben an jedem Tag, schenkst du allein, Herr ...“ – und mussten es nach anhaltendem Applaus sogar wiederholen!

 
 

Jugendcamp und Jugendzelt

Mehr als 360 Jugendliche erlebten die 7. Lutherischen Kirchentag der SELK in Kassel. In der Stadthalle und im Jugendzelt vor der Stadthalle sowie im Jugendcamp im Engelsburg-Gymnasium wurden zahlreiche Veranstaltungen für und mit Jugendlichen geboten. Neben Andachten und Workshops sowie der kabarettistischen Beteiligung am „Bunten Abend“ gab es viel Aktion und Musik – so ein Konzert der Gruppe Wireless im Jugendzelt (Foto) – sowie die obligatorische Party.

 
 

Bausteinteppich vorgestellt

Auf dem 7. Lutherischen Kirchentag der SEL in Kassel (26. bis 28. Mai) war auch die „Bausteinsammlung“ der SELK mit ihrem Obmann Heinrich Matthias (Pattensen) und engagierten Gliedern der Philippusgemeinde Gifhorn vertreten. Der Gifhorner Gemeinde wurde die gesamtkirchliche Sammlung zur Unterstützung von Bauvorhaben in diesem Jahr zuerkannt. Alle bisherigen „Bausteingemeinden“ sind auf einem Bausteinpatchworkteppich vereint, den Gudrun Dammann (Hannover) gefertigt hat und der in Kassel öffentlich vorgestellt wurde.

 
 

Klaus-Dieter Trayser beeindruckte

Unter dem Thema "Das Unternehmen - (k)ein Schöpfungsmodell" berichtete Klaus-Dieter Trayser auf dem SELK-Kirchentag in Kassel (26. bis 28. Mai) von seinem beruflichen Lebensweg. Trotz beruflich großer Erfolge - er schaffte es bis zum Vorstandssprecher eines Allfinanzunternehmens mit 2.500 Mitarbeitern - wagte er den Schritt in die Selbständigkeit („Plansecur“), weil er „ungeteilt Christ sein wollte“. Wie wunderbar er und seine 7-köpfige Familie dabei geführt wurden, beeindruckte die Teilnehmenden tief.

 
 

7. Lutherischer Kirchentag eröffnet

Mit einer musikalisch reich ausgestalteten Eröffnungsfeier hat der 7. Lutherische Kirchentag der SELK am 26. Mai in Kassel begonnen. „Seid mutig und seid stark“: Das Motto des Kirchentags bestimmte den Gottesdienst. SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth (Hannover) wies auf die gesellschaftliche Verantwortung gerade auch einer lutherischen Bekenntniskirche hin. Pfarrer Frank-Christian Schmitt (Widdershausen) vom Kirchentagsausschuss führte aus, der Kirchentag wolle die Teilnehmenden anleiten, mutiger und stärker Christus zu bezeugen.

 
 

SELK-Kirchentag erlebt Bischofsverabschiedung

Im Rahmen des 7. Lutherischen Kirchentages der SELK findet die offizielle Verabschiedung des amtierenden Bischofs der SELK, Dr. Diethardt Roth, statt. Die Verantwortlichen haben dabei einen Wunsch des Ende Juni in den Ruhestand tretenden Bischofs aufgegriffen, mitten im pulsierenden Leben seiner Kirche und umgeben von Kirchgliedern und geladenen Gästen aus dem aktiven kirchlichen Dienst verabschiedet zu werden. Der offizielle Akt erfolgt im Programm des „Bunten Abends“ am 27. Mai um 20 Uhr im Festsaal der Stadthalle.

 
 

Kirchentag: „Lutherische Stunde“ sportlich

Die Medienmission „Lutherische Stunde“ ist auf dem 7. Lutherischen Kirchentag der SELK vom 26. bis 28. Mai in Kassel zusammen mit der Lutherischen Laien-Liga und dem Weltanschauungsbeauftragten der SELK mit einem Stand vertreten. Dort wird auch das neue Heft „Stimme mit Stand.Punkt“ verteilt, in dem Propst Johannes Rehr einen Artikel zur Fußball-Weltmeisterschaft geschrieben hat und für das Propst Manfred Weingarten zusammen mit Petra Schmid eine Collage zum Thema "Rund ist der Ball - rund ist die Welt" angefertigt hat.

 
 

Kirchentag der SELK: Diakonie "an allen Ecken und Enden"

Auf dem 7. SELK-Kirchentag vom 26. bis zum 28. Mai in Kassel ist die Diakonie „an allen Ecken und Enden“ präsent, freut sich SELK-Diakoniedirektorin Barbara Hauschild (Dortmund). Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ können Besuchende einen guten Überblick über die praktisch tätige Nächstenliebe innerhalb der SELK gewinnen: Alle diakonischen Einrichtungen und Initiativen der SELK präsentieren sich mit eigenen Ständen. Workshops und Vorträge laden die Teilnehmenden zur Beschäftigung mit diakonischen Themen ein.

 
 

Kirchentag: Mehr als 360 Jugendliche im JugendCamp

Mehr als 360 Jugendliche erwartet das Jugendwerk der SELK zum 7. Lutherischen Kirchentag vom 26. bis zum 28. Mai in Kassel. Sie werden untergebracht sein im Engelsburg-Gymnasium, wo ein JugendCamp eingerichtet wird. Im Kirchentagsprogramm gibt es vier vom Jugendwerk angebotene Arbeitsgruppen. Den ganzen Tag über läuft im JugendZelt an der Stadthalle ein buntes Programm. Im Jugendcamp findet eine große Party mit DJ Pastor Til statt.

 
 

Missionsehepaar Tiedemann beim Kirchentag

Am Stand des Themba-Zentrums auf dem 7. Lutherischen Kirchentag der SELK in Kassel (26. bis 28. Mai) werden Missionar Christian Tiedemann (Foto) und seine Frau Christa-Maria zu (Dauer-)Gast sein. Missionar Tiedemann ist im Dienst der Lutherischen Kirchenmission der SELK an dem diakonisch-missionarischen Zentrum in Dirkiesdorp (Südafrika) tätig. Neben dem Ehepaar Tiedemann steht auch Tim Buchholz für Informationen und Gespräche zur Verfügung. Er hat im vergangenen Jahr ein Volontariat im Themba-Zentrum absolviert.

 
 

Druckfrische Schriften auf SELK-Kirchentag

Drei neue Hefte der Reihe „Lutherische Orientierung“ werden im Rahmen des 7. SELK-Kirchentages am 26. Mai in Kassel präsentiert: Um 19 Uhr werden im Beisein von Bischof Dr. Diethardt Roth im Haupteingangsbereich der Stadthalle die Schriften „Sexualität im Leben eines Christen“, „Die Aufgabe der Kirche in der Entwicklungsarbeit“ sowie „Zum Umgang mit Sterben und Tod heute“ vorgestellt. Zur Präsentation kommt auch das Buch „Augsburg für Anfänger“ von Dr. Achim Behrens, Erik Braunreuther und Wolfgang Schillhahn.

 
 

Missionar Markus Büttner bei Heilig-Geist-Gemeinde in Görlitz

Den Auftakt der Veranstaltungen zum 100. Kirchweihjubiläum der Heilig-Geist-Gemeinde der SELK in Görlitz machte am 21. Mai Missionar Markus Büttner mit einer mitreißenden Predigt und einem Bericht über „Mission in Deutschland“ und seine Arbeit in Gifhorn. Büttner arbeitet dort im Dienst der Lutherischen Kirchenmission, dem Missionswerk der SELK. In „25 Thesen zu Mission und Erneuerung der Lutherischen Kirche“ stellte der Theologe die Notwendigkeit missionarischen Lebensstils einer lutherischen Kirchengemeinde dar.

 
 

Bischofshaus in Hannover wird renoviert

Die erforderlichen Renovierungsarbeiten im Bischofshaus der SELK in Hannover haben begonnen. Im Zusammenhang mit dem Wechsel im Bischofsamt der SELK wird dort alles für den Einzug des künftigen Bischofs und seiner Familie hergerichtet: Bischof des. Hans-Jörg Voigt wird im Juli mit seiner Frau Christiane und den vier Kindern nach Hannover übersiedeln. Voigt wird am 24. Juni als Nachfolger des in den Ruhestand tretenden Bischofs Dr. Diethardt Roth in sein künftiges Amt eingeführt.

 
 

SELK: Chorkonzert „Christusspuren“ in Hannover

Der Chor im Sprengel Nord der SELK gab am 20. Mai in der Gartenkirche St. Marien Hannover ein Konzert unter dem Leitgedanken „Christusspuren“. Sängerinnen und Sänger aus ganz Norddeutschland musizierten unter der Leitung von Carsten Krüger (Hannover) und Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) inhaltlich auf Christus bezogene Werke von Arvo Pärt, Antonio Lotti, Anton Bruckner und Giovanni Gabrieli. Ein Bläserquartett bereicherte das Programm.

 
 

SELK-Weltanschauungsbeauftragter zu „Sakrileg“

Den Kinostart des Films „Sakrileg“ hat der Weltanschauungsbeauftragte der SELK, Pfarrer Andreas Volkmar (Bielefeld), zum Anlass genommen, kritisch zu dem Film Stellung zu nehmen. „Wäre das Ganze ein Roman oder reine Fiktion könnte man sich an einem spannenden Buch erfreuen“, so der 45-jährige Theologe. Der Autor Dan Brown erwecke aber den Eindruck, als gründe sein Werk auf objektiven wissenschaftlichen Fakten. Das Faltblatt kann unter www.weltanschauung-sekte-hilfe.de (dort: Links) heruntergeladen werden.

 
 

Kirchenleitung der SELK tagte in Celle

Im Theodor-Harms-Haus der Christusgemeinde in Celle tagte am 19./20. Mai die Kirchenleitung der SELK. Sie hatte eine Fülle von Personal-, Rechts- und Finanzfragen zu behandeln. An einer Grundsatzdebatte über die Ausgestaltung von Leitungs- und Aufsichtsfunktionen des Gremiums nahm der künftige Bischof der SELK Pfarrer Hans-Jörg Voigt (Greifswald/links) gastweise teil: Der 43-jährige Theologe wird am 24. Juni in Hannover als Nachfolger des amtierenden SELK-Bischofs Dr. Diethardt Roth (rechts) eingeführt, der in den Ruhestand tritt.

 
 

Superintendent a.D. Gottfried Daub verstorben

Im Alter von 76 Jahren ist am 17. Mai Gottfried Daub, der frühere Superintendent der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Baden (ELKiB), in Göttingen verstorben. Daub stand fast 40 Jahre im Dienst der badischen Schwesterkirche der SELK. 26 Jahre hatte er als Superintendent das leitende geistliche Amt der ELKiB. inne. Nach seiner Emeritierung übernahm er gemeinsam mit seiner Frau Renate für weitere zehn Jahre eine Pfarrstelle in Vaduz im Fürstentum Liechtenstein, ehe das Ehepaar 2004 in Göttingen seinen Ruhesitz nahm.

 
 

30. SELK-Olympiade: Seershausen/Gifhorn siegreich

Die gemeinsame Mannschaft der Gemeinden Seershausen und Gifhorn der SELK hat die 30. SELK-Olympiade gewonnen. Die Mannschaft setzte sich bei der Sport-, Spiel- und Spaßveranstaltung am 13. Mai in Hankensbüttel (bei Gifhorn) gegen 18 andere Mannschaften vor den Teams aus Soltau, Farven, Hannover und Bad Schwartau durch. Die Veranstaltung für Jugendkreise im Sprengel Nord der SELK war von der Immanuelsgemeinde Groß Oesingen ausgerichtet worden, deren Mannschaft die SELK-Olympiade 2005 gewonnen hatte.

 
 

Stürmisches Auftakt- und Einladungsblasen in Kassel

Mit Blechblasklängen und einladenden Handzetteln hat am 19. Mai der Posaunenchor der SELK-Gemeinde Kassel in der Fußgängerzone für den 7. Lutherischen Kirchentag der SELK, der vom 26. bis 28. Mai in Kassel durchgeführt werden soll, geworben. „Der Geist Gottes weht wo und wann er will“, berichtet Charlotte Bellin, die in der Organisation des Kirchentages leitend tätig ist: „Wind und Sturm stellten uns logistisch auf eine harte Bewährungsprobe, die wir mit einigen Lädierungen dennoch hervorragend bewältigt haben.“

 
 

Kirchenleitung tagt in Celle

Zu ihrer fünften Sitzung im laufenden Jahr trifft sich die Kirchenleitung der SELK unter Leitung von Bischof Dr. Diethardt Roth am 19. und 20. Mai im Theodor-Harms-Haus der Christusgemeinde der SELK in Celle. Neben Personalfragen und Berichten aus verschiedenen Kommissionen stehen als Schwerpunktthemen unter anderem der Themenkreis „Aufsicht und Leitung durch die Kirchenleitung“ sowie Finanzthemen auf der Tagesordnung; dazu wird als Gast Gottfried Hilmer von der gesamtkirchlichen Finanzkommission in Celle erwartet.

 
 

Podiumsdiskussion auf SELK-Kirchentag

Für die Podiumsdiskussion „Christsein im Alltag“ beim 7. Lutherischen Kirchentag der SELK konnte Barbara von Schnurbein (Foto) gewonnen werden. Die 57-jährige Buchautorin und Mutter von fünf Kindern ersetzt die Hessische Sozialministerin Silke Lautenschläger, die ihre Teilnahme kurzfristig absagen musste. An der von Monja Bedke moderierten Podiumsdiskussion am 26. Mai in der Kasseler Stadthalle nehmen außerdem SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth, Prof. Dr. Hans Apel, Dr. Uwe Siemon-Netto und Klaus-Dieter Trayser teil.

 
 

SELK: Berliner Seniorenfahrt als erfolgreiches Projekt

Nach Neu-Hartmannsdorf zur Besichtigung der „Honigkirche“ (Foto) und Fürstenwalde zum Besuch von Dom und örtlicher SELK-Gemeinde führte eine Tagesfahrt für Seniorinnen und Senioren der Berliner Gemeinden der SELK. Fünfzig Personen im Alter von 55 bis 88 Jahren nahmen an der von Pfarrer i.R. Horst Nickisch (Berlin) im Zusammenhang mit seiner Beauftragung für Seniorenarbeit in der SELK geleiteten Veranstaltung teil. „Diese erste Seniorenfahrt als Teilbereich der Senioren-Bildungsarbeit hat viel Freude bereitet“, so Nickisch.

 
 

2. Gitarrenfest der SELK im Sprengel Nord in Soltau

Am 10./11. Juni 2006 findet in den Räumen der Zionsgemeinde der SELK in Soltau das 2. Gitarrenfest des Sprengel Nord der SELK statt. Die Kursthemen: Erster Kontakt mit der Gitarre; Übungen für Anfängerinnen und Anfänger; Musiktheorie; Schlagtechnik; Singen zur Gitarre; Training für Bandleader; Melodiespiel und Improvisation; E-Gitarre. Kostenbeitrag: 10 Euro. Die Anmeldung sollte bis zum 25. Mai erfolgen. Ein Anmeldeformular ist unter www.gitarrenfest.de abrufbar; dort sind auch weitere Informationen zugänglich.

 
 

Rundum gelungene Kindermusizierfreizeit in Tarmstedt

„Befreit – wie Paulus und Silas!“ – Unter diesem Thema kamen vom 12. bis zum 14. Mai in der Salemsgemeinde der SELK in Tarmstedt 50 Kinder im Alter zwischen 7 und 13 Jahren aus dem Sprengel Nord der SELK zusammen. Sie sangen und musizierten unter Anleitung von Kantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide), Carola Warncke, Maren Otten und Thorsten Gerdes (Tarmstedt). Mit ihren Instrumenten und Stimmen bereiteten die Kinder Lieder und Instrumentalwerke vor, die im Schlussgottesdienst zum Klingen kamen.

 
 

SELK: Jugendchor Tarmstedt mit Probenwochenende in Oese

Der in der örtlichen Salemsgemeinde der SELK beheimatete Jugendchor Tarmstedt führte jetzt sein traditionelles Intensiv-Probenwochenende in der Freizeit- und Begegnungsstätte Oese (bei Bremervörde) durch. Einmal jährlich treffen sich die „Chories“ mit ihrem Leiter Wolf Warncke dort, um das jeweils neue Programm einzustudieren und die Chorgemeinschaft zu stärken. Rund 40 Sängerinnen und Sänger waren es in diesem Jahr. Das neue Programm trägt den Titel „Vitamin C“. 

 
 

SELK: Chorkonzert „Christusspuren“ in Hannover

Der Chor im Sprengel Nord der SELK gibt am 20. Mai in der Gartenkirche St. Marien Hannover ein. Konzert unter dem Leitgedanken „Christusspuren“. 70 Sängerinnen und Sänger aus ganz Norddeutschland musizieren unter der Leitung von Carsten Krüger (Hannover) und Antje Ney (Hanstedt/Nordheide). Auf dem Programm stehen unter anderem: „Magnificat“ von Arvo Pärt, „Crucifixus“ von Antonio Lotti, „Christus factus est“ von Anton Bruckner und „Jubilate deo“ von Giovanni Gabrieli. Beginn: 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 
 

Wieder Schnupperwochenende bei SELK-Hochschule

Vom 16. bis zum 19. Juni findet an der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) der SELK in Oberursel wieder ein „Schnupperwochenende“ statt. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die ein ausgeprägtes oder auch nur vages Interesse daran haben, später einmal Theologie zu studieren. Die Unterbringung geschieht auf dem Gelände der LThH mit Vollverpflegung. Preis: 30 Euro, ohne Anreise. Infos bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und unter: www.lthh-oberursel.de.

 
 

Bischöfin Käßmann bei SELK in Radevormwald

Eine der prominentesten Vertreterinnen der Evangelischen Kirche (EKD) in Deutschland wird am 16. Mai in der Martini-Gemeinde der SELK in Radevormwald zu Gast sein. Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann (47), die der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers vorsteht und zugleich dem Rat der EKD angehört, wird einen Vortrag halten zum Thema „Kirche vor den Herausforderungen der Zukunft“. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr im Gemeindehaus an der Ülfestraße 15. Einlass ist ab 14.15 Uhr, der Eintritt ist frei.

 
 

Kronenkreuz für den Bischof Dr. Roth

SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth (Hannover/Foto) wurde am 9. Mai in Guben als Kuratoriumsvorsitzender des dortigen Naëmi-Wilke-Stiftes verabschiedet. Als Zeichen des Dankes für sein großes Engagement für die diakonische Arbeit in der SELK, auch über den Bereich des Gubener Stiftes hinaus, verlieh des Diakonische Werk der SELK dem Bischof das Kronenkreuz in Gold. SELK-Diakoniedirektorin Barbara Hauschild (Dortmund) und Rektor Pastor Stefan Süß für das Naëmi-Wilke-Stift würdigten den diakonischen Einsatz Roths.

 
 

Angebote für Junge Menschen erörtert

Zu einem Informationsgespräch trafen sich am 10. Mai Missionsdirektor Markus Nietzke und Missionskollegiumsvorsitzender Hermann Borchers von der Lutherischen Kirchenmission (LKM), dem Missionswerk der SELK, und Dorthe Kreckel, die Referentin des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) in der Trägerschaft der SELK (Foto: Kreckel/Borchers). Dabei ging es in Soltau um Vernetzungen zwischen FSJ und Überlegungen der LKM, Angebote für Jugendliche zu schaffen, Erfahrungen mit Missionsarbeit im In- und Ausland zu machen.

 
 

SELK-Missionsdirektor auf Landesgartenschau

Im Rahmen des kirchlichen Angebots auf der Landesgartenschau in Wernigerode stellte am 8. Mai Missionsdirektor Markus Nietzke (Bergen-Bleckmar) von der Lutherischen Kirchenmission (LKM), dem Missionswerk der SELK, die weltweite Arbeit der LKM vor. Dabei ging es um die Arbeit der LKM in Botswana, Südafrika und Deutschland: Aus den Reihen der Anwesenden wurde anschließend nachgefragt, über die Sehnsucht nach Geborgenheit und Spiritualität und zum Verhältnis von Christen zum Islam.

 
 

SELK-Ethikkommission traf sich zur zweiten Sitzung 2006

Die Ethikkommission der SELK konnte am 6. Mai in Hannover ihre Veröffentlichung zum Themenkreis „Umgang mit Sterben und Tod heute“ redaktionell verabschieden. Sie wird sich nun dem Themenkreis der Wirtschaftsethik widmen. In der Sitzung im Kirchenbüro der SELK verabschiedete der Vorsitzende, Pfarrer Stefan Süß (Guben/Foto), Professor em. Dr. Johannes Petersen (Bonn), den Senior der Kommission: Petersen scheidet aus persönlichen Gründen aus dem Gremium aus.

 
 

Internetpräsentation des Kirchenbezirks Westfalen

Die Synode des Kirchenbezirks Westfalen der SELK beauftragte am 5. Mai in Dortmund Pfarrer Bernd Reitmayer (Bochum), der schon bisher die Internetseite des Kirchenbezirks (www.selk-westfalen.de.vu) betreut, die Website unter der Adresse www.selk-westfalen.de weiterzuführen. Neben dem Kirchenbezirk präsentieren sich von den übergeordneten kirchlichen Strukturen bereits der Sprengel Nord und der Kirchenbezirk Lausitz im Internet. Auch die Gemeinden Berlin und Potsdam sind dort gemeinsam vertreten.

 
 

SELK: „Bethlehem Voices“ in Hannover und Lachendorf

Unter dem Motto: "Goin' to the promised land" geben die in der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover beheimateten “Bethlehem Voices” zwei Konzerte: Unter Leitung von Kristina Gosemärker (Foto) tritt der Gospelchor gemeinsam mit dem Posaunenchor der Bethlehemsgemeinde (Leitung: Wolfgang Fleischer) am Freitag, 12. Mai, um 20 Uhr in der Bethlehemskirche der SELK in Hannover und am Sonntag, 14. Mai, um 18 Uhr in der Christuskirche der SELK in Lachendorf auf. Der Eintritt ist frei.

 
 

SELK auf dem 31. Deutschen Evangelischen Kirchentag

Die Kirchenleitung der SELK hat den Kirchenbezirk Rheinland gebeten, die SELK beim 31. Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) „in üblichen Rahmen und nach den Möglichkeiten des Kirchenbezirks“ zu vertreten. Der 31. DEKT soll vom 6. bis zum 10. Juni 2007 in Köln stattfinden und unter dem Motto „lebendig und kräftig und schärfer“ aus dem biblischen Hebräerbrief (Kapitel 4, Vers 12) stehen.

 
 

Pfarrer Matthias Grünhagen in Hannover eingeführt

Am 7. Mai wurde Pfarrer Matthias Grünhagen durch Superintendent Markus Müller (Lachendorf) unter Assistenz der Pfarrer Konrad Uecker und Kirchenrat Michael Schätzel (beide Hannover) in das vakante Pfarramt der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover und der Zachäusgemeinde der SELK in Hildesheim eingeführt. Der 38-jährige Seelsorger war zuvor in Siegen tätig. Im Rahmen eines Empfangs wurden Grünhagen und seine Ehefrau Andrea, die Theologin ist, herzlich willkommen geheißen.

 
 

SELK-Synode Hessen-Süd hört Bericht des Superintendenten

Die Verantwortung, die eigene Kirche als profiliert lutherische Kirche in Deutschland erkennbar werden zu lassen, hat in seinem Bericht vor der Synode des Kirchenbezirks Hessen-Süd der SELK am 5. Mai Superintendent Wolfgang Schillhahn betont. „Erwartungen sind auf uns gerichtet und wir haben immer wieder neu unser Verhältnis in Nähe und Distanz zu allen Kirchen zu bestimmen und uns auf das zu besinnen, was lutherische Kirche ausmacht: auf das, was auch sein darf, und auf das, was unbedingt sein muss“, so der leitende Geistliche.

 
 

SELK-Synode Westfalen: Die Kirche als „Baustelle“

Vor der Synode des Kirchenbezirks Westfalen der SELK (5./6. Mai) beschrieb Superintendent Burckhard Zühlke (Witten) Kirchenbezirk und Gemeinden als „Baustelle“. Gemeinden und Bezirk seien im Umbau begriffen. Oft müsse das auch ein Rückbau sein mit der Nichtbesetzung von Pfarrstellen und der Umgliederung von Pfarrbezirken. Wahrnehmbar sei bei diesen Umbauprozessen eine verstärkte Mitarbeit Ehrenamtlicher. Hier und besonders in der Zurüstung ehrenamtlich Mitarbeitender sah Zühlke besondere Chancen und Herausforderungen.

 
 

Kirchweihjubiläum bei SELK in Düsseldorf

Ihr 50. Kirchweihfest feiert in diesem Jahr die Erlöserkirchengemeinde der SELK in Düsseldorf. Nachdem Kirche und Pfarrhaus der 1851 gegründeten Gemeinde durch den Zweiten Weltkrieg 1943 zerstört worden waren, konnten 1956 der neue Pfarrhausbau und die neue Kirche im Stadtteil Stockum vollendet werden. Aus Anlass des Jubiläums feiert die Erlöserkirchengemeinde am 7. Mai um 15 Uhr einen Festgottesdienst, dem sich Festbüffet und Empfang anschließen. Dann wird auch die umfangreiche Festschrift vorgestellt.

 
 

14. Epi-Konzert bei SELK in Bochum

Die 14. Veranstaltung in der Reihe der „Epi-Konzerte“ der Epiphanias-Gemeinde der SELK in Bochum-Hamme findet am Sonntag, 7. Mai, als Konzert für Orgel solo sowie Bassbariton in Orgel statt. Konrad Suttmeyer (Orgel/rechts) und Bernhard Effern (Bassbariton/links) musizieren unter anderem Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Charles Villiers Stanfort, Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven und Armin Knab. Beginn ist 18 Uhr. Informationen: www.epi.konzerte.webpage.ms.

 
 

SELK-Delegation für europäische Konferenz

An der 19. Europäischen Lutherischen Konferenz (ELC), die vom 13. bis zum 16. Juni in England stattfinden wird, nehmen für die SELK teil: Bischof Dr. Diethardt Roth (Foto), Bischof des. Hans-Jörg Voigt, Diakoniedirektorin Barbara Hauschild, Pfarrer und ELC-Sekretär Detlef Budniok, Ute Budniok und Hans-Joachim Bösch. In der ELC arbeiten lutherischen Bekenntniskirchen zusammen, die in Kirchengemeinschaft miteinander stehen.

 
 

Vorträge der ILC-Tagung veröffentlicht

Die Vorträge der 21. Tagung des Internationalen Lutherischen Rates (ILC), die im vergangenen Jahr in der Gastgeberschaft der SELK in Berlin-Spandau stattgefunden hat, sind jetzt in „Concordia Journal“ (32. Jahrgang, Nummer 2, April 2006) der Fakultät des Concordia Seminars der Lutherischen Kirche-Missouri Synode in St. Louis/Missouri (USA) erschienen, darunter auch der Beitrag von Prof. Dr. Werner Klän von der SELK-Hochschule in Oberursel: „Aspects of Lutheran Identity: A Confessional Perspective“.

 
 

Jugendchor Tarmstedt in Bibel-TV

Der in der örtlichen Salemsgemeinde der SELK beheimatete ökumenische „Jugendchor Tarmstedt“ wird am kommenden Sonntag in Bibel-TV (www.bibel-tv.de) zu sehen und zu hören sein. Um 10 Uhr bringt der Bibelsender in „Bibel TV vor Ort“ den Mitschnitt eines Konzertes, das die „Chories“ unter der Leitung von Wolf Warncke in der St. Viti-Kirche in Heeslingen gegeben haben.

 
 

„Wireless“-Benefizkonzert bei SELK in Dreihausen

Zu einem Benefizkonzert zur Unterstützung der S.T.A.A.K.-Stiftung lädt der Jugendkreis der Gemeinde Dreihausen der SELK ein: Am 6. Mai wird in den Räumen der Gemeinde das A-Capella-Quintett „Wireless“ gastieren. “Wireless“ ist eine im Bereich der SELK in Bochum und Witten beheimatete Gruppe von fünf jungen Sängern, die sich im September 2005 formiert hat. Das Repertoire reicht nach eigener Auskunft des A-Capella-Quintetts „von Bach bis Greenday“ und beinhaltet auch zahlreiche eigene Kompositionen. Beginn: 19 Uhr.

 
 

Humanitäre Hilfe Osteuropa: Vereinssitzung

Der im Bereich der SELK angesiedelte Verein „Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V.“ führt am 2. Mai in Clenze-Gistenbeck (Kreis Lüchow-Dannenberg) seine Jahreshauptversammlung durch. Beginn: 19 Uhr. Auch SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth hat sein Kommen zugesagt. Auf dem Programm stehen unter anderem ein Diavortrag von Pfarrer i.R. Manfred Schlie (Celle) über eine Reise nach Weißrussland. Aus der dortigen selbstständigen lutherischen Kirche wird Diakon Reinhard Kelborn in Gistenbeck zu Gast sein und ein Grußwort sprechen.

 

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)