Aktuell 2006-03

 
"Move on!" und “African Night” bei Bezirksjugendtagen

„Move on! Dem Nächsten entgegen …” – Unter diesem Motto fanden vom 24. bis zum 26. März in Bad Schwartau Bezirksjugendtage im Kirchenbezirk Niedersachsen-Ost der SELK statt. Aspekte missionarischen Handelns wurden thematisiert. Sportlichen Ausgleich fanden die rund 50 Teilnehmenden bei Spielen in der eigens gebuchten Turnhalle. Die obligatorische Party unter dem Motto „African Night“ forderte die Verwandlungskünste heraus: Bunte Kostüme und reichlich Schminke machten aus den Jugendlichen afrikanische Partygäste
 

SELKiade verschoben

Aufgrund terminlicher und örtlicher Schwierigkeiten muss die ursprünglich für 2007 geplante SELKiade auf 2008 verschoben werden. Die SELKiade ist das normalerweise alle vier Jahre stattfindende gesamtkirchliche Sport- und Spielfest der SELK, bei dem Jugendkreise aus ganz Deutschland in außergewöhnlichen und lustigen Wettkämpfen gegeneinander antreten. Die SELKiade ist nun für das Himmelfahrtswochenende 2008 (1. bis 4. Mai) in Marburg zum Thema „Exodus“ geplant.

 
 

Bischofseinführung in Hannover

In der Gartenkirche St. Marien (Foto) in Hannover wird am Samstag, 24. Juni, der künftige Bischof der SELK, Pfarrer Hans-Jörg Voigt (Greifswald), in sein Amt eingeführt. Der Gottesdienst beginnt um 14 Uhr. Aus räumlichen Gründen wird der Einführungsgottesdienst in der landeskirchlichen Gartenkirche gefeiert, in der die SELK in der Vergangenheit bereits wiederholt zu Gast sein durfte. Der anschließende Empfang wird in dem nur wenige Gehminuten entfernten Gemeindezentrum der Bethlehemsgemeinde der SELK stattfinden.

 
 

17. Vollversammlung des Diakonierates der SELK

Auf der 17. Vollversammlung des Diakonierates der SELK, die vom 23. bis zum 25. März in Vöhl-Asel (bei Korbach) stattfand, wurde Burkhard Kurz (Neu Garge / Foto) zum neuen Vorsitzenden gewählt, zu seiner Stellvertreterin Ute Häfner (Leipzig). Der Diakoniebeauftragte aus dem Kirchenbezirk Niedersachsen-Ost und die Diakoniebeauftragte des Kirchenbezirks Sachsen-Thüringen folgen der bisherigen Vorsitzenden Karin Löber (Kassel) und der bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Monja Bedke (Hamburg) nach, deren Amtszeit endete.

 
 

SELK: Konvent für Religionspädagogen und –pädagoginnen

Einen neuen Anlauf für einen Konvent, in dem Religionspädagogik- und Lehramt-Theologie-Studierende zusammenarbeiten, hat jetzt der Konvent der Theologiestudierenden der SELK gestartet. Er hat die Initiative zur Konstitution des Konvents übernommen und lädt zu einer ersten Tagung ein, die vom 21. bis zum 23. April mit Prof. em. Dr. Hartmut Günther (Unterlüß) zum Thema „Exegese (Bibelauslegung) – lutherisch und praxisnah“ in Groß Oesingen stattfinden soll. Info/Anmeldung bei stud. theol. Johannes Heicke (Foto): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

.

 
 

USA: LCMS in Gesprächen zur Kirchengemeinschaft

Bisher hat die Lutherische Kirche-Missouri Synode (LCMS), die nordamerikanische Schwesterkirche der SELK, zu 29 Kirchen weltweit das Bestehen von Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft erklärt. Aktuelle Gespräche dazu gibt es in diesen Wochen auch mit der American Association of Lutheran Churches (TAALC), zu der etwa 90 Gemeinden zählen, die die Fusion der beiden größten lutherischen Kirchen in der USA zur Evangelisch-Lutherischen Kirche von Amerika im Jahr 1987 für einen Irrweg hielten und seither eigene Wege gegangen sind.

 
 

SELK-Mission: Perspektiven in Afrika und Asien

Nach den Erfahrungen einer Afrikareise, die drei Mitglieder der Missionsleitung im Februar gemacht haben, ergeben sich für die Lutherische Kirchenmission der SELK neue Perspektiven im Südlichen Afrika. Dies erklärte Missionsdirektor Markus Nietzke in seinem Jahresbericht vor dem Missionskollegium am 15. und 16. März in Bergen-Bleckmar. Gleichzeitig zeichnen sich auch Möglichkeiten für eine Arbeit im chinesisch-südostasiatischen Raum ab. Das Missionskollegium empfahl ausdrücklich, diese Möglichkeit weiter zu erkunden.

 
 

Lutherische Kirchenmission: Personalia

Im Rahmen der Jahrestagung des Missionskollegiums der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der SELK am 15. und 16. März in Bergen-Bleckmar wurden die neue Hauswirtschaftsleiterin des Missionshauses, Heike Alms, sowie Pfarrer Martin Benhöfer (Foto) als neues Mitglied der Missionsleitung durch Missionsdirektor Markus Nietzke in ihre Dienste eingeführt. In einer Feierstunde wurden Hanna Voß als ausscheidende Hauswirtschaftsleiterin und – für 40 Jahre Dienst in der LKM – Verwaltungsleiter Hanns Gnauk geehrt.

 
 

Lutherisches Jugendgästehaus: Steffen Wilde neuer Vorsitzender

3.138 Übernachtungen konnte das Lutherische Jugendgästehaus der SELK in Homberg (Efze) im vergangenen Jahr verbuchen, 404 mehr als im Jahr zuvor – das war die Bilanz, die SELK-Hauptjugendpfarrer Christian Utpatel bei der Mitgliederversammlung des Trägervereins am 20. März präsentieren konnte. Die finanzielle Lage bleibe gleichwohl angespannt. Zum neuen Vorsitzenden des Vereins wurde Steffen Wilde (Nidderau / Foto) gewählt

 
 

Pfarrer Harald Karpe wechselt nach Plauen/Greiz

Pfarrer Harald Karpe (49), zurzeit Pfarrer der SELK in Uelzen-Klein Süstedt, hat eine Berufung der Kirchenleitung in einen zunächst auf fünf Jahre befristeten missionarischen Dienst in der Ev.-Luth. St. Matthäusgemeinde in Plauen und in der Ev.-Luth. Gemeinde St. Michaelis in Greiz mit gleichzeitiger pfarramtlicher Versorgung dieser Gemeinden angenommen und wird im August dorthin wechseln. Dienstsitz wird Plauen sein.

 
 

SELK-Kantorei mit Johann Sebastian Bachs „Johannes-Passion“

Johann Sebastian Bachs Johannes-Passion in „historischer“ Aufführungspraxis auf „alten“ Instrumenten kommt am 25. März um 19 Uhr in der Martini-Kirche der SELK in Radevormwald und am 26. März um 17 Uhr in der Katholischen St. Maria-Magdalena-Kirche in Sonsbeck zur Aufführung. Ausführende sind das Collegium vocale (Kantorei im Sprengel West der SELK) und das Barock-Orchester Thomas Rink (Dortmund) sowie Solistinnen und Solisten. Leitung: Hans-Hermann Buyken (Kamp-Lintfort). Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 
 

5. und 6. Lutherischer Kongress für Jugendarbeit terminiert

Das Jugendwerk der SELK hat jetzt die Termine für die Lutherischen Kongresse für Jugendarbeit in den Jahren 2007 und 2008 bekannt gegeben. Der 5. Kongress findet vom 16. bis zum 18. März 2007 unter dem Thema „Seelsorge in der Jugendarbeit“ (Arbeitstitel) statt, der 6. Kongress (Thema noch offen) findet vom 29. Februar bis zum 2. März 2008 statt. Veranstaltungsort ist in beiden Fällen Burg Ludwigstein in Nordhessen.

 
 

Brot-für-dieWelt-Eröffnungsgottesdienst als DVD

Ein DVD-Mitschnitt des Gottesdienstes zur Eröffnung der laufenden Aktion von Brot für die Welt in Herrnhut (ARD / 1. Advent 2005) kann jetzt zum Selbstkostenpreis beim Naëmi-Wilke-Stift Guben bezogen werden ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Für die SELK haben Bischof Dr. Diethardt Roth und der Jugendchor Ostinato im Sprengel Ost der SELK mitgewirkt, an der Vorbetreitung waren die SELK-Pfarrer Andreas Rehr (Dresden) und Rektor Stefan Süß (Guben) beteiligt.

 
 

Diakonische Arbeitsgemeinschaft tagte in Berlin

Die Mitgliederversammlung der Diakonischen Arbeitsgemeinschaft (DA) fand am 21. März in Berlin statt. Diakoniedirektorin Barbara Hauschild (Dortmund) und Pastor Stefan Süß, Rektor des Naëmi-Wilke-Stifts (Guben), vertraten die SELK in dem Gremium, das eine Verbindung zwischen den Freikirchen und dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland (DW-EKD) bildet. Neben strukturellen Themen standen auch der neue „Diakonische Grundkurs“ sowie das nächstjährige Jubiläum (50 Jahre DA) auf dem Programm.

 
 

Amt für Gemeindedienst tagte in Hannover

In Hannover tagte am 21. März das Amt für Gemeindedienst (AfG) der SELK unter Leitung seines Vorsitzenden, Pfarrer Helmut Poppe (Memmingen, links im Bild; rechts: Michael Tschirsch, AfG-Mitglied mit Schwerpunkt Internetpräsentation). Redaktionelle Arbeiten an einem Heft mit missionarischen Impulsen, Beratungen über verschiedene kirchliche Werbeträger und die AfG-Präsenz auf dem 7. Lutherischen Kirchentag der SELK (26. bis 28. Mai in Kassel) standen neben anderen Themen auf der Tagesordnung.

 
 

ZDF berichtet über Naëmi-Wilke-Stift Guben

Zum Thema „Demographischer Wandel“ zeigt das ZDF-Magazin Frontal 21 am 21. März um 21 Uhr einen Beitrag über das Naëmi-Wilke-Stift Guben, der größten diakonischen Einrichtung in der SELK. Ostdeutschland gilt als besonders betroffen von der gesellschaftlichen Altersverschiebung, da neben sinkenden Geburtenzahlen immer mehr junge Menschen die Region Richtung Westen verlassen. Das ZDF hat Guben besucht, um neben einem Stimmungsbild auch Eindrücke aus der geburtshilflichen Abteilung des Naëmi-Wilke-Stifts einzufangen.

 
 

FSJ in der Trägerschaft der SELK bleibt bestehen

Auf ihrer Frühjahrstagung haben sich die Kirchenleitung und das Kollegium der Superintendenten der SELK einstimmig für die Fortführung des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) in der Trägerschaft der SELK ausgesprochen. Zunächst für drei weitere Jahre soll das Angebot bestehen bleiben. Dies hatte zuvor wegen der schwierigen finanziellen Situation in Frage gestanden, nachdem die Zuteilung öffentlicher Mittel drastisch gesunken und die Absicherung durch Eigenmittel aus der S.T.A.A.K.-Stiftung noch nicht in erhofftem Maße gelungen ist.

 
 

SELK-Projekt „Biblische Weinprobe“ aufmerksam wahrgenommen

Im Bibelzentrum in Barth (Nordvorpommern) fand jetzt mit mehr als 50 Teilnehmenden die 27. Geschäftstellenkonferenz der Deutschen Bibelgesellschaft (DBG) statt. Die SELK wurde erneut durch Pfarrer Stefan Förster (Göttingen) vertreten. Im Rahmen einer Berichtsrunde habe er auch die „Biblische Weinprobe“ vorstellen können, die unlängst in der von ihm betreuten Göttinger Martin-Luther-Gemeinde der SELK durchgeführt wurde. Das Projekt sei in Barth auf große Aufmerksamkeit gestoßen, berichtet der 46-jährige Theologe.

 
 

Diakonie-Beauftragte im Kirchenbezirk Niedersachsen-Süd:

Diakonie-Beauftragte aus den Gemeinden im Kirchenbezirk Niedersachen-Süd der SELK trafen sich am 18. März in Lehrte-Arpke. „Die Verständigung zwischen Jung und Alt in der Gemeinde“ war das Thema, das die 12 Teilnehmenden unter Leitung von Irene Jain (Bezirksbeauftragte aus Zellerfeld) bearbeiteten. Um nicht nur „unter sich“ zu bleiben, gestalteten die Beauftragten gemeinsam mit SELK-Diakoniedirektorin Barbara Hauschild (Dortmund) einen Seniorennachmittag in der gastgebenden Apostelgemeinde (Foto: Kirche der Gemeinde).

 
 

SELK-Bischof: Innere Stärkung der Kirche als Schwerpunkt

Die Frühjahrstagung der Kirchenleitung und des Kollegiums der Superintendenten der SELK, die vom 16. bis zum 18. März in Bergen-Bleckmar stattfand, stand im Zeichen des Abschieds von SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth. Roth wird Ende Juni in den Ruhestand gehen. In einem Abschlussbericht betonte er die tiefe Basisverankerung als Schwerpunkt seines Bischofsdienstes. Im Rahmen eines festlichen Essen verabschiedete sich der Bischof aus dem 22-köpfigen Gremium, aus dessen Reihen Würdigung und Dank formuliert wurden.

 
 

Altbischof Schöne zu Gast in Bünde und Bielefeld

Der emeritierte Bischof der SELK, Dr. Jobst Schöne, D.D. (Berlin), wird auf der 87. Bündener Konferenz der Arbeitsgemeinschaft „Bekennende Gemeinde“ (17. bis zum 19. März in Bünde/Westfalen) als Referent zum Thema „Gott offenbart sich durch das Wort“ mitwirken. Im Zusammenhang seiner Mitwirkung an der unter dem Gesamtthema „Das Wort Gottes“ stehenden Tagung wird der Altbischof am 19. März in der Trinitatiskirchengemeinde Bielefeld der SELK die Predigt halten.

 
 

Kirchenleitung und Kollegium der Superintendenten in Bleckmar

In Bergen-Bleckmar findet vom 16. bis zum 18. März die Frühjahrstagung der Kirchenleitung und des Kollegiums der Superintendenten der SELK statt. Dabei geht es um ein neues Friedenspapier der SELK, um Impulse für den Beratungsprozess zum Thema „Ordination von Frauen“ und um die Zukunft des Freiwilligen Sozialen Jahres in der Trägerschaft der SELK. Auf der Tagesordnung stehen neben weiteren Themen auch eine Vielzahl von Berichten, darunter der Abschlussbericht von Bischof Dr. Diethardt Roth, der Ende Juni in den Ruhestand tritt.

 
 

Weitere Bibellesehilfe von Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann erschienen

In seiner Reihe „Die Bibel für Heute Erklärt“ hat der frühere Direktor der im Bereich der SELK beheimateten Medienmission „Lutherische Stunde“ Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) jetzt ein Heft zum zweiten Brief des Apostels Paulus an Timotheus veröffentlicht. Das 32 Seiten starke Heft kann bei der Lutherischen Laien-Liga, Postfach 11 62, 27363 Sottrum, auf Spendenbasis bestellt werden. Für das laufende Jahr hat Neumann eine weitere Bibellesehilfe angekündigt: In zwei Heften soll es um die Auslegung des Römerbriefes gehen.

 
 

„Kompassnadel“: Erste Ausgabe unter neuem Namen

„Fest des Lebens: Geburt (Taufe)“: Unter diesem Thema ist jetzt die Ausgabe 1/2006 der im Bereich der SELK herausgegebenen lutherischen Hörzeitschrift „Kompassnadel“ (www.kompassnadelonline.de) erschienen. Mit dem neuen Jahrgang hat auch der Name der Hörzeitschrift, die auf Spendenbasis als Kassette oder CD bezogen werden kann, gewechselt: Bisher hieß sie „Der Lutherische Bote“, nun trägt sie den Namen „Kompassnadel“. Die vier Ausgaben des Jahres 2006 sind „festlichen Stationen im Leben eines Menschen“ gewidmet.

 
 

Missionskollegium tagt in Bleckmar

Im Missionshaus der Lutherischen Kirchenmission (LKM), dem Missionswerk der SELK, in Bergen-Bleckmar tagt am 15. und 16. März das Missionskollegium der LKM. Das Gremium, dem die Missionsleitung um Missionsdirektor Markus Nietzke sowie Bischof Dr. Diethardt Roth, die Pröpste und die Superintendenten und Beauftragte der Kirchenbezirke angehören, wird diverse Berichte hören und mit Finanzangelegenheiten befasst sein. Schwerpunktthemen werden gegebene und mögliche Arbeitsfelder im Südlichen Afrika sowie in China und Indien bilden sowie die Verankerung der Mission im Leben der Kirchenbezirke und Gemeinden.

 
 

Kirchentag: Mehr Anmeldungen von Kindern als erwartet

Schon drei Wochen vor dem Ende der Anmeldefrist zum 7. Lutherischen Kirchentag der SELK (26. bis 28. Mai) liegt die Zahl der teilnehmenden Kinder höher als ursprünglich erwartet. Armin Geselle vom Kirchentagsbüro geht davon aus, dass mehr als 250 Kinder nach Kassel kommen werden. Diese erfreuliche Feststellung veranlasst den Hauptausschusses zur Vorbereitung des 7. Lutherischen Kirchentag zu der Bitte, dass sich weitere Betreuende für die Kinder auf dem Kirchentag melden. Info und Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Besondere Attraktion für die Kinder: das Konzert von und mit dem Kinderliedermacher Uwe Lal (Foto) am 26. Mai.

 
 

USA: Erstauflage des Konkordienbuch online

"Lutheran Legacy" eine Website, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Klassiker der lutherischen Orthodoxie in der Originalsprache online zugänglich zu machen, hat die Erstausgabe des Konkordienbuches, der Sammlung der Lutherischen Bekenntnisschriften, im Internet veröffentlicht. Das geht aus einer Meldung von selk_news am 11. März hervor. Das Konkordienbuch sei auf der Website www.lutheranlegacy.org in der „booklist“ zu finden oder direkt unter der Adresse www.lutheranlegacy.org/viewbook.asp?BookID=23 erreichbar.

 
 

Bischof Dr. Roth: Osteuropäische lutherische Kirchen unterstützen

„teilen und fördern. SELK: Aktion ‚Osteuropa’“: Unter dieses Motto hat die Kirchenleitung das Engagement der SELK zugunsten von Kirchen in Osteuropa gestellt. In diesem Rahmen unterstützt die SELK auch die Initiative „Hoffnung für Osteuropa“, deren 13. Aktion am 5. März in Hannover eröffnet wurde. Die Eröffnung nahm SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth zum Anlass, im Gottesdienst in der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover zur Unterstützung von Projekten lutherischer Partnerkirchen in Osteuropa zu ermutigen.

 
 

SELK-Bischof Roth: Premiere bei Vokationsgottesdienst

SELK-Bischof Dr. Diethardt Roth (Hannover) hatte jetzt Gelegenheit, im Haus Reineberg in Hüllhorst in einem Vokationsgottesdienst für Religionslehrkräfte mitzuwirken und die zur SELK gehörende Lehrerin Bettina Damm (Minden) für den Dienst im Religionsunterricht einzusegnen. Der Bischof, für den die Mitwirkung eine Premiere gewesen ist, hofft, dass auch weiterhin bei Vokationen leitende Geistliche der SELK mitwirken können, um sichtbar zu machen, wie wichtig der Dienst des Religionsunterrichts ist.

 
 

Hochschultag in Radevormwald

Einen Hochschultag feierte jetzt die Martinigemeinde der SELK in Radevormwald. Als Gäste von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel waren der Rektor der Hochschule, Professor Dr. Werner Klän (Foto), und die Studierenden Michelle Reitmayer, Christian Bremicker und Helmut Paul angereist, um die theologische Ausbildungsstätte der SELK in Wort und Bild vorzustellen. Martina Göbel, Ehefrau des Hochschulrektors, stellte die Arbeit des „Kreises der Freunde und Förderer“ der Hochschule vor.

 
 

Ökumenische Studientagung zur Diskussion um das kirchliche Amt

Vom 6. bis zum 8. März fanden unter dem Titel „Verbindliche Zeugenschaft? – Das kirchliche Amt in der aktuellen ökumenischen Diskussion“ ökumenische Studientage statt, zu denen das in Paderborn ansässige Johann-Adam-Möhler-Institut für Ökumenik an seinen Sitz eingeladen hatte. Zu den über 50 Teilnehmenden zählten vor allem die Ökumenereferenten der deutschen römisch-katholischen Diözesen. Der Ökumenereferent der SELK, Pfarrer Gert Kelter (Görlitz) war als Gast anwesend und zog ein positives Fazit.

 
 

Zweite Veröffentlichung der Ethikkommission steht bevor

Unter dem Titel: „’Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, damit wir klug werden.’ (Psalm 90, 12) - Zum Umgang mit Tod und Sterben heute“ will die Ethikkommission der SELK ihr zweites Arbeitsergebnis publizieren. Die Texte wurden am 4. März in Hannover abschließend kritisch gewürdigt und inhaltlich freigegeben. Der Entwurf geht nun der Kirchenleitung zu. Das Textheft der siebenköpfigen Gruppe um den Vorsitzenden Rektor Pfarrer Stefan Süß (Guben) soll zum SELK-Kirchentag im Mai 2006 in Kassel vorliegen.

 
 

Kindergottesdienstseminare in Osnabrück und Wuppertal

Seminare für Mitarbeitende im Kindergottesdienst finden am 11. März im Bereich des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK in Osnabrück („Anschaulich erzählen und kreativ gestalten“) und im Sprengel West der SELK in Wuppertal („In Kindern Bilder wecken“) statt. Das Niedersachsen-Süd-Seminar wird am 25. März in Lehrte-Arpke erneut angeboten.

 
 

Diakoniedirektorin und Missionsdirektor der SELK treffen sich

Zu einem ersten gemeinsamen Arbeitsgespräch begegneten sich jetzt SELK-Diakoniedirektorin Barbara Hauschild (Dortmund) und Missionsdirektor Markus Nietzke (Bleckmar) von der Lutherischen Kirchenmission, dem Missionswerk der SELK. Neben einem ersten Informationsaustausch konnten dabei Berührungspunkte markiert und Vernetzungsmöglichkeiten sondiert werden. Hauschild und Nietzke betonen nach diesem ersten Arbeitsgespräch: „Diakonie und Mission - wir ziehen am gleichen Strang!“

 
 

SELK: Michail Gorbatschow hört Tarmstedter Jugendchor

Der Pilot Peter Schlesselmann (re.) übergab am 6. März zwei CDs des in der Salemsgemeinde der SELK in Tarmstedt beheimateten ökumenischen Jugendchors Tarmstedt an Michail Gorbatschow (li.). Der frühere Präsident der Sowjetunion und Friedensnobelpreisträger war anlässlich seines 75. Geburtstags in Deutschland. Im Rahmen eines Fluges von Bremen nach Berlin übergab der Tarmstedter Pilot dem berühmten Politiker die CDs als Geburtstagsgeschenk. Gorbatschow habe versprochen, in die CDs hineinzuhören, berichtete Schlesselmann.

 
 

SELK: „Balhorner Orgelwochen“ beendet

Anlässlich der Einweihung der neuen Junker-Orgel am dritten Advent 2005 begann die Gemeinde Bad Emstal-Balhorn der SELK mit einer Konzertreihe. Die sogenannten „Balhorner Orgelwochen“ wurden nun am 4. März durch eine geistliche Abendmusik abgeschlossen. Dabei musizierten in der gut besetzten Balhorner Kirche die Bläsergruppe Hessen-Nord der SELK unter Leitung von Professor Stefan Mey (Hannover) und an der Orgel Tanja Constien (Balhorn).

 
 

SELK-Ökumenereferent: ProChrist ist keine lutherische Veranstaltung

Pfarrer Gert Kelter, Ökumenereferent der SELK, hat in Görlitz darauf hingewiesen, dass „ProChrist“ keine lutherische Veranstaltung sei. Angesichts 80 Prozent ungetaufter Menschen in Görlitz gelte jedoch, was der Apostel Paulus so ausgedrückt habe: „Was tut's aber? Wenn nur Christus verkündigt wird auf jede Weise, es geschehe zum Vorwand oder in Wahrheit, so freue ich mich darüber.“ Zur kritischen Beurteilung von ProChrist-Verlautbarungen hat Kelter ein 5-Punkte-Papier erstellt, das unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden kann.

 
 

Theologischer Konvent Augsburgischen Bekenntnisses tagte

In Ratzeburg-Bäk fand jetzt eine Klausurtagung des Theologischen Konvents Augsburgischen Bekenntnisses (TKAB) zum Thema „Fundamentalismus und Toleranz aus lutherischer Perspektive“ statt. Der TKAB dient der Arbeit an Fragen lutherischer Theologie in der Bindung an das Augsburger Bekenntnis. Ihm gehören zirka 25 Mitglieder aus fast allen Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland an. Der Ökumenereferent der SELK, Pfarrer Gert Kelter (Görlitz), nahm als Gast an der Tagung teil.

 
 

Greifswald und Schwerin: Körperschaftsrechte bestätigt

Das in Schwerin ansässige Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern hat in einer amtlichen Mitteilung an die Kirchenleitung die Körperschaftsrechte für die Gemeinden der SELK in Greifswald (Foto: St.-Otto-von-Bamberg-Kirche der SELK) und in Schwerin bestätigt. Nach einem langwierigen Verfahren ist damit der Rechtsstatus der beiden Gemeinden eindeutig geklärt.

 
 

Diakonieverband der SELK beendet seine Arbeit

Der seit 1977 bestehende Diakonieverband der SELK wird zum 30. Juni 2006 seine Arbeit beenden. In einem Schreiben des aus Maria Neddens (Biebelsheim), Inge Eidam (Rauschenberg) und Waltraud Otten (Bremen) bestehenden Leitungsteams an die Kirchenleitung heißt es: „Wir sind der Überzeugung, dass der Diakonieverband in seiner derzeitigen Form seinen Zweck erfüllt hat.“ Inzwischen seien in den Kirchengemeinden Diakoniebeauftragte eingeführt. „Damit hat das Bewusstsein für Diakonie eine breite Basis gefunden.“

 
 

100 Jahre lutherische Partnerkirche in Argentinien

Ihr 100-jähriges Bestehen feierte vor wenigen Wochen die Evangelisch-Lutherische Kirche von Argentinien (IELA). Nach einem Bericht von selk_news vom 2. März kamen zur Jubiläumsfeier über 2.000 Gemeindeglieder aus dem ganzen Land zusammen. Zur IELA gehören zurzeit etwa 30.000 Glieder. Sie betreibt sieben Hochschulen mit zusammen 4.200 Studenten. 2002 entsandte die IELA ihre ersten Missionare nach Spanien. Mit der SELK ist die IELA durch die Zusammenarbeit im Internationalen Lutherischen Rat (ILC) verbunden.

 
 

Pfarrer Frank-Christian Schmitt wechselt nach München

Pfarrer Frank-Christian Schmitt, zurzeit im hessischen Pfarrbezirk Widdershausen-Obersuhl der SELK tätig, wird neuer Pfarrer der Trinitatisgemeinde in München. Der 41-jährige Theologe wird dort Nachfolger von Pfarrer Dr. Hans Horsch, der Mitte des Jahres in den Ruhestand treten wird. Schmitt ist seit 1993 in seinem jetzigen Pfarrbezirk tätig. Nebenamtlich leitet er das Pastoralkolleg, die Einrichtung zur Pfarrerfortbildung in der SELK.

 
 

Pfarrer Jens Wittenberg wechselt nach Siegen

Pfarrer Jens Wittenberg (39), Luckenwalde, hat eine Berufung der St. Christophorus-Gemeinde Siegen angenommen und wird voraussichtlich im Spätsommer 2006 dorthin wechseln. Wittenberg, der zurzeit auch das Nebenamt des Bezirksjugendpfarrers im Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg der SELK inne hat, tritt im Siegener Pfarramt die Nachfolge von Pfarrer Matthias Grünhagen an, der an die Bethlehemsgemeinde nach Hannover wechselt.

 
 

Internationale Probe beim Jugendchor Tarmstedt

Zu einem spontanen internationalen „Sängertreffen“ kam es während der jüngsten Chorprobe des im Bereich der SELK beheimateten ökumenischen Jugendchores Tarmstedt. Chormitglieder hatten Gäste mitgebracht und so begegneten sich fünf Nationen aus drei Kontinenten. Im Bild von rechts: Steven Busch (Kalifornien/USA), Tatjana Huz (Ukraine), Grace Bonke (Philipinen), John Matthias (Michigan/USA), Evgenija Ilijeska (Mazedonien), Stephan Otten (Deutschland). Die Lieder des Probenabends erklangen in vier Sprachen.

 
 

SELK-Kantorin mit neuer Schulung

„Chorleitung leicht gemacht!“ – Unter diesem Motto bietet SELK-Sprengelkantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) jeweils freitags am 3., 17. und 24. März in Sottrum drei Schulungsnachmittage für Neueinsteigende an, immer von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr. Intensive Förderung der Teilnehmenden im Blick auf Probenvorbereitung und Durchführung, Dirigat, Einblasübungen, Stimmbildung und Unterstützung ihrer Anliegen sind vorgesehen. Der Kurs ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)