Aktuell 2006-12

 
Seniorengottesdienst bei SELK in NeuköllnNickisch_Horst

Zu einem „Seniorengottesdienst“ kamen am 2. Weihnachtstag in Berlin-Neukölln ältere und alt gewordene Gemeindeglieder aus den Berliner Gemeinden der SELK zusammen. Im Gottesdienst, der durch drei langjährige Organisten im Ruhestand musikalisch mitgestaltet wurde, hielt Pfarrer i.R. Horst Nickisch, der Beauftragte der SELK für Altenarbeit, die Predigt. Ein von Seniorinnen und Senioren vorbereitetes Mittagessen schloss sich an, ehe ein lebhaftes Rundgespräch über Chancen, die Qualität des Lebens im Alter zu verbessern, folgte.
 

Aktion „Brot statt Böller“ Brot-statt-Boeller

Zum Jahreswechsel ruft die evangelische Hilfsaktion „Brot für die Welt“, an der sich auch die SELK beteiligt, unter dem Motto „Brot statt Böller“ zu Spenden auf. Dass „Brot“ und „Böller“ sich nicht unbedingt ausschließen müssen, gibt SELK-Diakoniedirektorin Barbara Hauschild zu bedenken: „Wer auf sein Feuerwerk nicht verzichten mag, könnte einfach den dafür ausgegebenen Betrag noch einmal für ‚Brot’ drauflegen - und vielleicht etwas aufrunden?“ (Konto 500 500 500 , Postbank Köln , Blz 370 100 50, Stichwort: „Brot statt Böller“)

 
 

USA: LCMS-Hochschulen mit StudierendenrekordLCMS-Logo

Auf ein Rekordhoch ist die Studierendenzahl an den zehn Hochschulen des Concordia University System der US-amerikanischen Lutherischen Kirche Missouri Synode (LCMS), einer Schwesterkirche der SELK, gestiegen. 20.091 Studierende bedeuten ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr. Einen besonderes Schub bekamen die Hochschulen durch ihre Graduiertenprogramme, die von 6.661 Studierenden besucht wurden., 1.750 oder 36 Prozent mehr als vor einem Jahr.

 
 

Ein gesegnetes Christfest!Weihnachtslicht_2006

Das www.selk.de-Team wünscht allen Besucherinnen und Besuchern dieser Seite ein erfülltes, friedvolles Weihnachtsfest unter dem Segen des dreieinigen Gottes. Mit dem adventlich-weihnachtlichen Kerzenlicht aus dem Eingangsbereich des Kirchenbüros der SELK in Hannover weisen wir hin auf das Christuskind, das später von sich sagen wird: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Johannesevangelium, Kapitel 8, Vers 12)

 
 

freizeitfieber: Neues Programm

Von Weigersdorf bis in die USA reicht das Spektrum der Reisen und Freizeiten für Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene, die „freizeitfieber“ in seinem neuen Prospekt veröffentlicht hat. Einige Tage auf freizeitfieber_Flyereinem Schulbauernhof, mit dem Kanu durch Südfrankreich, Ferien in der Toskana oder im Wohnmobil durch Kanada: Die Angebote des Reisenetzwerks im Jugendwerk der SELK sind vielfältig. Neu im Programm ist ein dreiwöchiges Zeltlager in der Lutherstadt Wittenberg („LutherCamp“). Info: www.freizeitfieber.de.

 
 

Naëmi-Wilke-Stift: Jahresrückblick 2006 erschienenGuben_Heft

Auf 36 Seiten berichten im druckfrischen Jahresrückblick des Naëmi-Wilke-Stiftes Guben, der größten diakonischen Einrichtung im Bereich der SELK, die Fachabteilungen über die Entwicklungen im Jahr 2006. Bereits im dritten Jahr in Folge legt der Stiftsvorstand damit ein farbiges Magazin vor, das Mitarbeitende, Freunde der Stiftung und die interessierten Öffentlichkeit teilnehmen lässt an den jeweiligen Veränderungen. Der neue Jahresrückblick kann kostenlos bezogen werden unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 
 

Weißrussland: SELK RB staatlich anerkanntMeyerson-Wladimir

Am 14. Dezember wurde die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche in der Republik Belarus (SELK RB) staatlich registriert. Am Tag darauf konnte Präses Wladimir Meyerson (Bobrujsk) die entsprechende Urkunde entgegennehmen. Mit der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Deutschland ist die SELK RB unterhalb der kirchenoffiziellen Ebene durch das Diakonieprojekt „Humanitäre Hilfe“ sowie durch Gemeindepartnerschaften verbunden.

 
 

Adventsfeiern im Naëmi-Wilke-Stift mit gut 300 Besuchenden

„Besuch der Hirten in Bethlehem“ hieß das intensiv geprobte und gelungen aufgeführte Spiel der Adventsfeier_GubenKindergruppe aus Mitarbeiterkindern und Kindern der Kirchengemeinde Des guten Hirten der SELK in Guben. In zwei Veranstaltungen im Lesecafé des Gubener Naëmi-Wilke-Stiftes (NWS) haben knapp 200 Mitarbeitende der Stiftung das kleine Programm gesehen. Noch einmal rund 60 ehemalige Mitarbeitende waren der Einladung zur dritten Veranstaltung gefolgt. Das NWS ist die größte diakonische Einrichtung im Raum der SELK.

 
 

Bethlehem-Friedenslicht in WuppertalFriedenslicht2006

In jedem Jahr wird in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Bethlehem das „Friedenslicht“ entzündet und von Pfadfinderinnen und Pfadfindern in fast alle Länder Europas gebracht. In vielen Kirchengemeinden wird am Heiligen Abend das „Friedenslicht aus Bethlehem“ weitergegeben. Auch in der St. Petri-Kirche der SELK in Wuppertal ist das so. Die Symbolik helfe, „den Frieden Christi an sich rankommen zu lassen – und in sein Herz, die Verkündigung des Evangeliums als auf sich persönlich bezogen zu erleben“, so Gemeindepfarrer Michael Bracht.

 
 

2007: Allgemeine Kirchenmusiktage in Witten

Die Allgemeinen Kirchenmusiktage der SELK, eine Weiterbildungsveranstaltung des Amtes für KirchenmusikFuenfgeld_Traugott dieser Kirche, finden 2007 in Witten statt. Zu der jährlichen Schulungstagung sind Chorleiterinnen und Chorleiter, Organistinnen und Organisten, Sängerinnen und Sänger, Bläserinnen und Bläser und Interessierte eingeladen. Vom 17. bis zum 20. Mai widmet sich das Treffen schwerpunktmäßig der Bläserarbeit. Zu Gast ist der Komponist und Kirchenmusiker Traugott Fünfgeld aus Offenburg.

 
 

Festschrift zum Jubiläum in KaiserslauternKaiserslautern_FS

Pünktlich zum Kirchweihjubiläum am 3. Advent hat die St. Michaelis-Gemeinde der SELK in Kaiserslautern eine 54 Seiten starke bebilderte Festschrift herausgebracht. Der aus Pfarrer Scott Morrison und Dr. Peter Tillmanns-Schmidt bestehenden Redaktion ist es gelungen, Geschichte und Leben der Gemeinde informativ und kurzweilig darzustellen. Unter den zahlreichen Autorinnen und Autoren befindet sich auch Pfarrer i.R. Friedrich Godduhn, der der erste Pastor der Gemeinde war und über die „Gründerzeiten“ geschrieben hat.

 
 

Mission, MP3 & VideoNietzke-Markus

Mit zwei Adventsvideos und einem Interview als MP3-Datei hat die Lutherische Kirchenmission der SELK eine eigene Video- und MP3-Datei-Produktion begonnen. Einfachste, vorhandene Mittel sind dabei eingesetzt worden: Mikrofon, Videokamera und Computer. „Mehr ist nicht drin; jedenfalls bisher!“ meint Missionsdirektor Markus Nietzke. Die Videos und MP3-Datei lassen sich unter http://lutherische-kirchenmission.magix.net (Advent 2006) ansehen und anhören.

 
 

Gifhorner SELK-Gemeinde dankt für BausteinsammlungGifhorn-Dank

Mit einem Dank hat sich die Philippusgemeinde der SELK in Gifhorn an die Gemeinden der SELK gewandt. Gedankt wird für alle Unterstützung, die die Gemeinde durch die gesamtkirchliche Bausteinsammlung im zu Ende gehenden Jahr erfahren hat. Dem „Abschiedsbrief“ der Gemeinde ist ein Strohstern mit einem Teelicht beigegeben. „Zum Abschluss unserer Bausteinsammlung erhalten Sie ein Adventslicht“, heißt es dazu: „Es möchte Sie einerseits an die Philippusgemeinde Gifhorn erinnern und anderseits schon den Weg zur Krippe leuchten.“

 
 

Professor Klän legt Katechismus-Meditation vorOUH-46

Neu in der Reihe der „Oberurseler Hefte“ ist der Band „Der dir helfen und dich mit allem Guten reichlich überschütten will“. Mit dieser „Katechismus-Meditation“ will der Autor, Professor Dr. Werner Klän von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel, zu nachsinnenden Betrachtungen über Katechismustexte Martin Luthers einladen und anleiten. Die beigegebenen Bilder der zur SELK gehörenden Künstlerin Regina Piesbergen (Lauenau-Feggendorf) unterstützen das Bedenken der Texte. Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 
 

Advent und Weihnachten auf BriefmarkenKoopsingraven_Helmut

Einen besonderen Abend – nicht nur für solche, die sich ohnehin mit Briefmarken beschäftigen, – hat die St. Matthäusgemeinde der SELK in Plauen zu bieten: Am 16. Dezember ist um 18 Uhr Pfarrer i.R. Helmut Koopsingraven (Uelzen) bei ihr zu Gast. Koopsingraven ist Mitglied der Briefmarkensammlergilde „St. Gabriel“ und wird in einem Lichtbildervortrag viele in- und ausländische Briefmarken mit Motiven der Advents- und Weihnachtsbotschaft der Bibel vorstellen und so manche Geschichten erzählen, die sich um Briefmarken ranken.

 
 

SELK in Tarmstedt mit beeindruckenden Ikonen im AltarraumTarmstedt_Ikone

In der Salemsgemeinde der SELK in Tarmstedt sind zurzeit im Altarraum Ikonen aus der Benediktinerinnenabtei St. Scholastika in Dinklage zu sehen. Drei Ikonen werden in einem geschmückten Tor präsentiert An jedem Advent steht ein anderes Tor mit einer neuen Ikone im Vordergrund. Am 1. Advent war es der „Einzug in Jerusalem“, am 2. Advent „Die Verkündigung“ und am 3. Advent wird es eine Darstellung „Johannes des Täufers“ sein. An Weihnachten wird die Ikone „Die Geburt Christi“ zu sehen sein.

 
 

150 Weihnachtspakete für Sinti und Romakinder

Mit einem Kleinbus sind im Rahmen einer Weihnachtsaktion des Naëmi-Wilke-Stiftes Guben, der Weihnachtsaktion-Gubengrößten diakonischen Einrichtung im Bereich der SELK, am 8. Dezember mehr als 150 liebevoll gepackte Weihnachtspäckchen ins tschechische Karvina (Kreis Ostrava) transportiert worden. Die Pakete für Kinder in Karvina und im nahe gelegenen Bohumin werden zum Teil die einzigen Weihnachtsgeschenke sein, die die Kinder erhalten, wie Frau Kutzscherova, die Leiterin der bedachten sozial-diakonischen Einrichtung in Karvina, hervorhob.

 
 

60 Jahre SELK-Gemeinde in Weißenfels

Am 2. Advent feierte die lutherische Schlosskirchengemeinde St. Trinitatis der SELK in WeißenfelsWeissenfels_2006 ihr 60-jähriges Bestehen. Im Vergleich zu anderen Gemeinden der SELK ist das keine lange Zeit. Aber die erst 1946 entstandene „Flüchtlingsgemeinde“ hat ihre eigene Geschichte. Sie schaffte es 1946, als ein Ganzes den Anschluss an die Evangelisch-lutherische (altlutherische) Kirche zu finden, weil man doch lutherisch und nicht uniert sein wollte – und zugleich, um die Nutzung der weltberühmten Schlosskirche im Schloss Neu-Augustusburg zu sichern.

 
 

50 Jahre St. Michaelis-Kirche Kaiserslautern

Die St. Michaelis-Gemeinde Kaiserslautern der SELK feiert am 16./17. Dezember ihr 50. Kirchweihjubiläum. KaiserslauternDas Fest wird am 16. Dezember mit einem Orgelkonzert mit Helmut Freitag eingeleitet. Die Predigt im Festgottesdienst, der am 17. Dezember um 14 Uhr beginnt, hält SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover). Zum Kirchweihjubiläum erscheint eine Festschrift über die Gemeinde, die in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden ist, als ostdeutsche Heimatvertriebene in Kaiserslautern eine lutherische Kirche suchten.

 
 

Adventscafé bei SELK in Braunschweig

An jedem Mittwochnachmittag der Vorweihnachtszeit bevölkern Dutzende von Gästen den Gemeindesaal der Paul-Gerhardt-Gemeinde Basar_BSder SELK in Braunschweig. Im Zusammenhang mit dem normalerweise zweiwöchentlich geöffneten „Büchercafé“ entstand die Idee, in der Vorweihnachtszeit jede Woche die Menschen aus der Nachbarschaft zu dieser Veranstaltung einzuladen. Die Einnahmeerlöse kommen der Partnergemeinde in Gomel (Weißrussland) zugute. Zum Abschluss findet eine Adventsandacht in der kerzenerleuchteten Kirche statt.

 
 

Urlaub im PfarrhausLogo_Gistenbeck

Ferien im Wendland - Urlaub im Pfarrhaus: Ein besonderes Urlaubsangebot mach die St. Pauli-Gemeinde der SELK in Clenze-Gistenbeck. Sie stellt eine Ferienwohnung zur Verfügung, die sich separat im Pfarrhaus befindet: 1 Doppelzimmer, 1 Küche, 1 Wohnraum (zusätzliche Matratzen für Kinder werden gestellt), WC und Dusche. Kosten? „Die Spendendose darf gefüllt werden!“, sagte Pfarrer Alfred Prange. Kontaktadresse: St. Pauli-Gemeinde, Dorfstr. 21, 29459 Clenze-Gistenbeck, Tel. (0 58 44) 339, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 
 

SELK bei Weihnachtsmarkt in Berlin-NeuköllnWeihnachtsmarkt_Berlin

Traditionell am Wochenende des 2. Advents findet in Berlin-Neukölln auf dem Richardplatz der Alt-Rixdorfer Weihnachtsmark, der als schönster und stimmungsvollster Berliner Weihnachtsmarkt gilt. Die Neuköllner Paulus-Gemeinde der SELK ist mit einem Stand vertreten, auf dem weihnachtlicher Schmuck und Süßigkeiten angeboten werden. Der Posaunenchor der Paulus-Gemeinde spielt unter der Leitung von Rainer Köster am Samstag, 9. Dezember, um 14.30 Uhr auf der Hauptbühne volkstümliche Advents- und Weihnachtslieder.

 
 

SELK-Altbischof Dr. Roth beim Heidelberger WingolfWingolfhaus

Anlässlich eines Vortragsabends war jetzt Bischof i.R. Dr. Diethardt Roth (Melsungen) von der SELK zu Gast auf dem Wingolfshaus (Foto) in Heidelberg. Roth, der selbst Heidelberger Wingolfit ist, referierte über das Amtsverständnis in den Konfessionen in ökumenischer Perspektive. Zu dem Abend war auch die örtliche SELK-Gemeinde eingeladen worden. Der Heidelberger Wingolf, der seit über 150 Jahren besteht, ist eine farbentragende christliche Verbindung. Der Leitspruch lautet: di henos panta (durch einen – Jesus Christus – alles).

 
 

Mehr als 500 Zuhörende bei Adventskonzerten

Mehr als 500 begeisterte Zuhörerinnen und Zuhörer erlebten am 1. Adventswochenende in spirit-of-joy-2zwei Aufführungen das große Adventskonzert aller Chöre der Martin-Luther-Gemeinde Bad Schwartau der SELK unter der Leitung von Kirchenmusikerin Christine Heine. Posaunenchor, Kinderchor, Jugendband und Gospelchor „Spirit of Joy“ mit Band (Foto) musizierten unter Einbeziehung der Besucherinnen und Besucher der beiden erfolgreichen Konzerte.

 
 

Pfarrer Jürgen Schmidt bleibt im ACK-Vorstand KasselSchmidt-Juergen

Pfarrer Jürgen Schmidt (Foto) von der örtlichen SELK-Gemeinde ist von der Mitgliederversammlung nach zwei Amtsperioden für weitere drei Jahre in den Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Kassel gewählt worden. Bestätigt wurden auch Dekanin Barbara Heinrich für die Landeskirche, Dechant Harald Fischer für die Römisch-Katholische Kirche sowie Herr George Mavrommatis für die orthodoxen Christinnen und Christen in der nordhessischen Stadt.

 
 

48. Aktion von „Brot für die Welt“ in Dresden eröffnet

Unter dem Motto „Gottes Spielregeln für eine gerechte Welt“ hat „Brot für die Welt“ am 2. und 3. Dezember Brot-fuer-die-Welt-2006in Dresden die 48. Spendenaktion eröffnet. Im Mittelpunkt der Aktion, an der sich auch die SELK beteiligt, stehen Ernährungssicherheit und der faire Handel. Diakoniedirektorin Barbara Hauschild, die für die SELK an der Eröffnungsveranstaltung teilnahm, fragt nach dem Stellenwert fairer Produkte im Raum der eigenen Kirche. Hier könnten Gemeinden und einzelne Kirchglieder im überschaubaren Rahmen ganz praktisch aktiv werden.

 
 

Professor Dr. Behrens in Oberursel eingeführtBehrens-Einfuehrung

Am 1. Sonntag im Advent, 3. Dezember, wurde in der St. Johannes-Kirche der SELK in Oberursel (Taunus) Pfarrer Dr. Achim Behrens als Professor für Altes Testament an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel eingeführt. Die Einführung nahm SELK-Bischof Hans Jörg Voigt (Hannover) vor. Foto: Einführungshandlung im Kreis der Fakultät der Hochschule.

 
 

Weihnachtskonzerte mit „Blechanfall“Logo_Blechanfall

„Blechanfall entzieht sich jeder musikalischen Kategorisierung“, heißt es auf der Homepage der 2001 gegründeten Blechbläsergruppe „Blechanfall“ (www.blechanfall.de), die im Bereich der SELK beheimatet ist. In diesem Jahr gibt das Ensemble zwei Weihnachtskonzerte: am 9. Dezember in der St. Petri-Kirche der SELK in Dresden (Beginn: 19.30 Uhr) und am 10. Dezember in der Kreuzkirche der SELK in Cottbus (Beginn: 16 Uhr). Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten.

 
 

SELK-Chortag in BergheimFehling-Regina

Im Sprengel Süd der SELK gibt es regelmäßig „Chortage“ für regionale Untergruppen. Der letzte Chortag in diesem Jahr findet unter Leitung von Sprengelkantorin Regina Fehling (Foto) am 2. Dezember in Edertal-Bergheim statt, und zwar für die Chorgruppe F, in der die Chöre der SELK-Gemeinden in Balhorn, Bergheim, Kassel und Sand zusammengefasst sind. Singen und Musizieren stehen selbstverständlich im Mittelpunkt. Den Beschluss des Chortages bildet ein adventlicher Vespergottesdienst um 18 Uhr in der Kirche der SELK in Bergheim.

 
 

SELK-Bezirkschor Niedersachsen-West mit zwei Konzerten

Der Bezirkschor im Kirchenbezirk Niedersachsen-West der SELK gastiert am 2. Dezember in der St. Matthäuskirche der SELK in BremenKirchlinteln-Brunsbrock (17 Uhr) und am 3. Dezember in der Bethlehemskirche der SELK in Bremen (16.30 Uhr / Bild). Der Chor bietet unter der Leitung von Sprengelkantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) eine Geistliche Abendmusik mit Chorälen und Motetten aus dem Frühbarock, Barock und der Moderne. Thematisch steht das Konzert unter dem Thema „Der offene Himmel - Gott kommt!“. Der Eintritt ist frei.

 
 

Jesus-Musical bei SELK in SeershausenSeershausen

Am Wochenende zum 3. Advent, 15. bis 17. Dezember, findet in der Stephanus-Gemeinde der SELK in Seershausen (bei Gifhorn) eine übergemeindliche Singefreizeit für Kinder ab 7 Jahren statt. Eingeübt wird das Jesus-Musical „Hallo, Himmel“ von Christel Schröder. Im Abschlussgottesdienst am 3. Advent, 17. Dezember, soll es dann aufgeführt werden (Beginn: 14 Uhr). Die Anmeldung wird bis zum 3. Dezember 2006 bei Pfarrer Christoph Baumann ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Sprengelkantorin Antje Ney ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) erbeten.

 
 

2. Bonner Kirchennacht mit SELK-Beteiligung

Unter dem Motto „Nachts sind alle Kirchen auf“ lädt die örtliche Arbeitsgemeinschaft Bonn_2006Christlicher Kirchen (ACK) zur zweiten Bonner Kirchennacht ein. 51 Kirchen öffnen am 1. Dezember ihre Tore vom Abend bis in die Nacht hinein zu vielfältigen Angeboten. Die Bonner SELK-Gemeinde auf dem Brüser Berg beteiligt sich in ihrer Holzkirche St. Markus mit einem Programm unter dem Thema „Alles, was Odem hat, lobe den Herrn“ an der Kirchennacht. Beginn ist 20 Uhr. In den Pausen wird Tee und Gebäck angeboten.

 
 

Koordinator für ArbeitssicherheitStrupp_Dietrich

Im Rahmen eines Arbeitstreffens in Frankfurt/Main trafen Kirchenrat Michael Schätzel (Hannover) von der Kirchenleitung der SELK und Dietrich Strupp (Frankfurt/Main; Foto), seit Februar SELK-Koordinator für Arbeitssicherheit, Absprachen zur Umsetzung erforderlicher Maßnahmen im Bereich der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes. Mit diesem Treffen hat Strupp die Federführung für diesen Bereich übernommen. Im Frühjahr 2007 soll das nächste SELK-interne Treffen der Ortskräfte für Arbeitssicherheit durchgeführt werden.

 
 

Dr. Achim Behrens als Professor eingeführtBehrens_Achim

Am 1. Sonntag im Advent, 3. Dezember, wird Dr. Achim Behrens (Foto) als Professor an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel/Taunus eingeführt. Die Einführung des 38-jährigen Theologen, der den Lehrstuhl für Altes Testament innehat und bereits seit dem 1. September an der Hochschule tätig ist, nimmt SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt vor. Behrens hat in Oberursel und Mainz studiert. Seine Promotion erfolgte 2001 an der Universität in Mainz. Zuletzt war er als Pfarrer im Pfarrbezirk Höchst/Usenborn der SELK tätig.

 
 

SELK: Praktisch-Theologisches Seminar läuft

Sechs Vikare und eine Pastoralreferentin in Ausbildung beschäftigen sich zurzeit und bis zum 2. Dezember Vierzehnheiligen_2006im Praktisch-Theologischen Seminar (PTS) der SELK für drei Wochen intensiv mit Themen und Fragen der Ausbildung und ihres Berufes. Die erste Hälfte des von Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover) und Superintendent Manfred Holst (Bad Emstal-Balhorn) geleiteten Kurses fand in Bergen-Bleckmar, die zweite findet im “Haus Frankenthal“ (Foto) in Bad Staffelstein-Vierzehnheiligen statt, einem Bildungshaus der Erzdiözese Bamberg.

 

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)