Aktuell 2015-05

 
Scott Morrison als Superintendent eingeführt
Mai 2015

EinführungAm 31. Mai wurde Pfarrer Scott Morrison (50 | Kaiserslautern) in Kaiserslautern durch Propst Klaus-Peter Czwikla (Spiesen-Elversberg) in das Amt des Superintendenten im Kirchenbezirk Süddeutschland der SELK einführt. Es assistierten der bisherige Superintendent, Pfarrer Wolfgang Gratz (Ottweiler-Fürth), der im Vorfeld seiner Emeritierung mit der Einführung Morrisons das Nebenamt des leitenden Geistlichen im Kirchenbezirk abgegeben hat, und Pfarrer Jürgen Meyer (Remchingen-Sperlingshof).

Einblick in US-amerikanische Predigtlehre
Mai 2015

SchmidtZu einer mehrstündigen Sondereinheit im Rahmen des homiletischen Seminars „Impulse aus der US-amerikanischen Homiletik“ war am 29. Mai SELK-Pfarrer Dr. Daniel Schmidt (Groß Oesingen), ehemaliger Hochschulassistent der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK, zu Gast an der LThH. Schmidt gab als ausgewiesener Kenner der US-amerikanischen Homiletik Einblick in neuere Entwicklungen und Ergebnisse seiner Doktorarbeit.

Finanzsitzung in Hannover
Mai 2015

Stepping - SchätzelDie Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen und die Finanzbeiräte der Kirchenbezirke der SELK befassten sich am 30. Mai in Hannover mit dem Haushaltsabschluss 2014 der Allgemeinen Kirchenkasse, der ausgeglichen ausgefallen ist – wesentlich dadurch bedingt, dass die Planstellenanzahl für besoldete Geistliche nicht vollständig ausgeschöpft wurde. Gerhard Stepping (links), der für eine Wiederwahl in die Kommission nicht zur Verfügung steht, wurde von Kirchenrat Michael Schätzel (rechts) mit Dank verabschiedet.

Haushaltsabschluss der Kirchenkasse
Mai 2015

FinanzsitzungAuf ihrer Sitzung am 30. Mai in Hannover verabschiedeten die Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen und die Finanzbeiräte der Kirchenbezirke der SELK den Haushaltsabschluss 2014 der Allgemeinen Kirchenkasse (AKK) und erteilten der AKK und der Kirchenleitung Entlastung. Die Meldungen zu den Umlagezahlungen der Kirchenbezirke für 2016 ergaben gegenüber der Sollprognose ein Minus in Höhe von 400.000 Euro. Dies ist bei den Planungen für das Haushaltsjahr entsprechend zu berücksichtigen.

13. Nacht der offenen Kirchen in Sangerhausen
Mai 2015

MarienkircheDie 13. Nacht der offenen Kirchen in Sangerhausen findet am Sonnabend, 13. Juni, statt. Ab 19 Uhr gibt es stündlich an einer anderen von fünf verschiedenen Stationen ein Angebot. Auch die örtliche SELK-Gemeinde ist beteiligt. In der Marienkirche stellt sie anlässlich der Lutherdekade den Reformator Martin Luther in den Mittelpunkt. Ab 21 Uhr sind Szenen aus dem Luther-Film mit Joseph Fiennes und Sir Peter Ustinov von 2003 zu sehen. Auch können sich die Besucherinnen und Besucher mit einem kleinen Imbiss für den weiteren Weg stärken.

Missionsfest in Berlin-Marzahn
Mai 2015

Holger ThomasAm 31. Mai feiert die Missionsgemeinde Berlin-Marzahn der SELK gemeinsam mit den SELK-Gemeinden aus Fürstenwalde und Angermünde ihr Missionsfest in Marzahn. Der Festgottesdienst beginnt um 11 Uhr, die Nachmittagsveranstaltung – nach dem Mittagessen – um 14 Uhr. Neben Ortspfarrer Kirsten B. Schröter wirken mit: Missionar Holger Thomas (Döbbrick | Foto), Pfarrer Matthias Krieser (Fürstenwalde), früher Missionar im südlichen Afrika, und Johannes Otto (Berlin) von der Missionsleitung der Lutherischen Kirchenmission.

Abschlusskonzert in überfüllter Kirche
Mai 2015

RaSiMuTaZu “Oh happy day“ betraten am Pfingstmontag die 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Radevormwalder Sing- und Musiziertage (RaSiMuTa) die überfüllte Martini-Kirche der SELK und eröffneten ihr Jubiläumskonzert. Zu dem 25. RaSiMuTa-Konzert waren mehr als 350 Gäste gekommen. Steffi Buyken und ihr Ehemann Bene Hölker aus Köln, die 2003 von Pfarrer Johannes Dress die musikalische Leitung der jährlichen Radevormwalder SELK-Veranstaltung übernommen haben, hatten ein begeisterndes Programm zusammengestellt, das mitreißend dargeboten wurde.

Gedenken an die Deportation Behinderter
Mai 2015

GubenIn diesem Jahr ist es 75 Jahre her, dass am 30. Mai 1940 die „grauen Busse“ 32 behinderte junge Frauen aus dem in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stift abgeholt haben. Von 1940 bis 1941 lief das Geheimprogramm des nationalsozialistischen Staates zur Euthanasie, dem „schönen Tod“, bei dem 70.000 Menschen nur deshalb getötet wurden, weil sie krank waren. Am 28. Mai gestaltete die Stiftung zusammen mit Schülerinnen und Schülern aus der Krankenpflegeausbildung eine Andacht zum Gedenken an dieses Unrecht.

10 Jahre Haus der Religionen
Mai 2015

Haus der ReligionenAus Anlass des 10-jährigen Bestehens des Hauses der Religionen in Hannover fand am 26. Mai ein Festakt in den Räumen der Einrichtung in der ehemaligen Athanasiuskirche statt. Oberbürgermeister Stefan Schostok würdigte den Beitrag des Hauses zu einer Kultur der Toleranz, für ein gutes Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Religionen und Kulturen und als Bildungsstätte. Den Festvortrag hielt Prof. Dr. Klaus von Stosch (Paderborn | Foto). Die SELK war durch Pfarrer Gottfried Heyn von der Bethlehemsgemeinde vertreten.

Internationale Gäste im Werratal
Mai 2015

Andrea RiemannIm Pfarrbezirk Widdershausen/Obersuhl der SELK wirken an einem Missionswochenende Gäste aus dem Dienst der Lutherischen Kirchenmission mit. Am Samstag, 30. Mai, wird Andrea Riemann in Obersuhl über ihre Arbeit mit Kindern in Brasilien berichten. Beginn: 19.30 Uhr. Am Sonntag, 31. Mai, findet in Widdershausen um 10 Uhr der Festgottesdienst statt, in dem Jacob Corzine predigen wird. Der US-Amerikaner arbeitet als Studierendenmissionar an der Universität in Pretoria/Südafrika. Anschließend wird zum Brunch eingeladen.

Sängertreffen in Leipzig
Mai 2015

LeipzigAm Sonntag, 31. Mai, treffen sich die Chöre des Kirchenbezirks Sachsen-Thüringen der SELK zum Sängerfest in der Leipziger Lukaskirche. Unter dem Titel „Freu dich, schönes Blümelein – Lieder von Sommer und Ewigkeit“ erklingen am Nachmittag unter anderem Werke von Haydn, Mendelssohn, Tschaikowski. Neben den erwachsenen Sängerinnen und Sängern und einem kleinen Orchester wird auch ein übergemeindlicher Kinderchor auftreten. Am Vormittag gestalten die Chöre den Gottesdienst der Leipziger SELK-Gemeinde mit.

Plauen: Open-Air-Gottesdienst an Pfingsten
Mai 2015

PlauenAm Pfingstmontag, 25. Mai, feierte die Plauener St. Matthäus-Gemeinde der SELK ihren traditionellen Freiluft-Gottesdienst im Plauener Stadtpark. Einen wichtigen Beitrag leistete dabei die Band der Gemeinde, die schon am Tag zuvor den Konfirmationsgottesdienst in der Kirche ausgestaltet hatte. Als Gastprediger hatte sich der Missionsbeauftragte des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK, Heinrich Harms (Groß Oesingen), auf den Weg gemacht, um der Gemeinde mit dem Wort Gottes zu dienen.

Pfingstcamp in Greifswald
Mai 2015

PfingstcampAm Pfingstwochenende trafen sich 52 Jugendliche aus dem Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg im Pfarrgarten der „Altlutherischen Gemeinde“ der SELK in Greifswald. Unter Leitung von Jugendkoordinator Norbert Schulz beschäftigten sich die Jugendlichen mit dem Thema „Leben in einer lutherischen Bekenntniskirche – lebst du noch oder glaubst du schon?“ Als Referent gestaltete SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. die Themenarbeit und diskutierte mit den Jugendlichen. Er hielt am Pfingstsonntag die Predigt im Festgottesdienst.

Frauentreffen in Loccum
Mai 2015

BehrensBeim Frauentreffen des Diakonisch-Missionarischen Frauendienstes der SELK am 20. Juni (10 Uhr) in Loccum geht es unter dem Thema „Die Sache mit dem Balken“ um Vorurteile in der christlichen Gemeinde. Prof. Dr. Achim Behrens (Oberursel | Foto) referiert. Bibelgeschichten aus neuer Perspektive bietet der Geschichtenerzähler Jojo Zwingelberg (Krefeld) dar. Außerdem gibt es eine Vorstellung der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel. Für Musik sorgen Regina Meyer (Beckedorf) und Michelle Reitmayer (Kassel).

Gesegnetes Pfingstfest
Mai 2015

PfingstenMit diesem pfingstlichen Kirchenfenstermotiv aus Königslutter grüßt das www.selk.de-Team alle Besucherinnen und Besucher dieser Seiten zum Pfingstfest. Mit der Choralstrophe von Heinrich Held aus dem Jahr 1658 heißt die lutherische Kirche den am ersten Pfingstfest gegebenen Geist erwartungsvoll willkommen: „Komm, o komm, du Geist des Lebens, / wahrer Gott von Ewigkeit, / deine Kraft sei nicht vergebens, / sie erfüll uns jederzeit; / so wird Geist und Licht und Schein / in dem dunkeln Herzen sein.“ (Foto: Dieter Schütz / pixelio.de)

Musikalisches Abendgebet mit Chor und Laute
Mai 2015

jugendchorVom 29. bis zum 31. Mai ist der Jugendchor des Sprengels Nord der SELK in der Christusgemeinde in Lachendorf zu Gast. Etwa 30 Sängerinnen und Sänger im Alter zwischen 13 und 23 Jahren proben unter der Leitung von Sprengelkantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) Chorwerke zum Thema „On my way to heaven“. Im musikalischen Abendgebet am Samstag, 30. Mai, um 19.30 Uhr in der Lachendorfer Christuskirche musiziert der Chor gemeinsam mit dem Lautenisten Daniel Kurz (Berlin). Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erbeten.

RaSiMuTa eröffnet
Mai 2015

RaSiMuTaDas Pfingstwochenende steht bei der Martini-Gemeinde der SELK in Radevormwald auch in diesem Jahr im Zeichen der Rader Sing- und MusizierTage (RaSiMuTa). 90 Jugendliche musizieren unter der Leitung von Steffi Buyken und Bene Hölker aus Köln. Sie wirken im Festgottesdienst der Martini-Gemeinde am Pfingstsonntag, 24. Mai, mit und geben am Pfingstmontag, 25. Mai, ein Konzert mit Jugendchormusik aus Gospel, Pop, Jazz und Klassik in der Martini-Kirche. Es beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eine Kollekte wird erbeten.

„Gast.Haus GEMEINDE“
Mai 2015

WittenDie Gemeinden der Kirchenbezirke Rheinland und Westfalen der SELK treffen sich am 31. Mai in Witten zu einem „Gemeindetag im Westen“ unter dem Motto: „Gast.Haus GEMEINDE“. Um 11 Uhr beginnt der Festgottesdienst, in dem Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Oberursel) predigen wird. Anschließend gibt es einen Spieleparcours, eine Hüpfburg, Kreativangebote, thematische Stammtischrunden, einen Theologen-Slam und Musik von Musizierenden aus dem Sprengel sowie von der A-Cappella-Gruppe Wireless. 16 Uhr: Schlussandacht.

Zahlreiche Synodalunterlagen
Mai 2015

Synode HefteVom 8. bis zum 14. Juni soll in Hermannsburg die 13. Kirchensynode der SELK stattfinden. Zurzeit werden die Synodalen regelmäßig mit Informationen und Unterlagen versorgt. Dazu gehören auch Berichte, Anträge und Dokumente. Einem Antrag der 12. Kirchensynode der SELK verdankt sich die Ausarbeitung „So verstehen wir die Bibel. Das Hermeneutikpapier der SELK, allgemeinverständlich formuliert und durch Zusatzmaterial ergänzt“, die als gedruckte Synodalunterlage zum Versand kommt, im Internet jedoch bereits abrufbar ist.

Abenteuer im Wichtelwald
Mai 2015

Guben WanderungDie jährliche Wanderung des Kindergartens im in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stift führte diesmal in den „Wichtelwald“. An fünf Stationen konnten die Kinder sich mit Kreativität und Geschick betätigen. Alle, die an jeder Station einen Stempel in ihre Wichtelausweise erhalten hatten, konnten zum Abschluss zum Mitnehmen einen Baumwichtel basteln. Gestärkt mit Wurst und Brötchen folgte das traditionelle Gruppenfoto. Mit Spielen, Gesprächen, Plantschen im See oder einem kleinen Sonnenbad klang der Samstagvormittag aus.

Vorlesungsverzeichnis erschienen
Mai 2015

LThH-VorlesungsverzeichnisDie Lutherische Theologische Hochschule der SELK in Oberursel führt in ihrer Öffentlichkeitsarbeit ein neues Erscheinungsbild ein. Es nimmt in stilisierter Form die Lutherrose auf, die über dem Eingang des Verwaltungsgebäudes zu sehen ist. Nun ist auch das neue Vorlesungsverzeichnis (Studienjahr 2015/16) im neuen Layout erschienen. Darin ist „neu ab jetzt u.a. auch die Übersicht der Lehrveranstaltungen auf zwei statt auf einer Doppelseite“, heißt es auf der facebook-Seite der Hochschule.

Rezension zur Debatte um das Alte Testament
Mai 2015

Heft„Vorerst nicht überzeugt“ ist Prof. Dr. Achim Behrens von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel (LThH) von den umstrittenen Thesen des Berliner Theologieprofessors Dr. Notger Slenczka. Behrens‘ Rezension von Slenczkas Aufsatz „Die Kirche und das Alte Testament“ steht im neu erschienenen Heft von „Lutherische Theologie und Kirche“, Zeitschrift der LThH. Die Aufsätze des Heftes 4/2014 stammen von Prof. Dr. Gilberto da Silva, Prof. Dr. i.R. Volker Stolle und SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D.

Seepferdchen erfolgreich erworben
Mai 2015

Guben - SeepferdchenDie Mädchen und Jungen der Fuchsgruppe vom Kindergarten des in der SEKL beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stifts  haben in einem zehnwöchigen „Seepferdchen“-Schwimmkurs ihr „Seepferdchen“ abgelegt. Im letzten Jahr vor dem Schuleintritt absolvieren die Kinder diesen Schwimmkurs, der von den Eltern unterstützt wird. Um das Seepferdchen-Abzeichen („Frühschwimmer“) zu erhalten, müssen die Kinder vom Beckenrand ins Wasser springen und 25 Meter schwimmen. Aus dem schultertiefen Wasser holen sie einen Gegenstand herauf.

Kirchensynode vorbereitet
Mai 2015

Synode - PräsidiumDas designierte Präsidium der 13. Kirchensynode der SELK (8. bis 14. Juni in Hermannsburg) traf sich am 19. Mai in Hannover. Die Kirchenleitung schlägt als Präses Bischof i.R. Dr. Diethardt Roth (Melsungen | Foto: Mitte) sowie als Beisitzer Rosemarie Lösel (Homberg/Efze, 2. von rechts) und Superintendent Burkhard Kurz (Dortmund | rechts) vor. Sie entsendet Kirchenrat Gerd Henrichs (Bohmte | 2. von links) als Berater. Propst Klaus Pahlen (Essen | links) wird für die technische Visulisierung des Zeitplans und anderer Texte sorgen.

25. Jugend-Sing- und Musiziertage
Mai 2015

RaSiMuTa1990 „erfand“ Johannes Dress als Hauptjugendpastor der SELK in Homberg/Efze die Jugend-Sing- und Musiziertage. 1996 nahm er bei seinem Wechsel ins Pfarramt in Radevormwald die Veranstaltung mit, die nun als Rader Sing- und Musiziertage (RaSiMuTa | Archivfoto) firmiert, inzwischen geleitet von Steffi Buyken und Bene Hölker aus Köln. In diesem Jahr jähren sich die Jugend-Sing- und Musiziertage zum 25. Mal. 90 Jugendliche haben sich für die RaSiMuTa an Pfingsten angemeldet. Am 25. Mai findet in der Rader SELK-Kirche das Jubiläumskonzert statt (17 Uhr).

Singen und Kaffeeklatsch in Bielefeld
Mai 2015

Susanne Quellmalz„Singen macht Spaß“: Unter diesem Motto veranstaltet die Trinitatisgemeinde Bielefeld der SELK am 13. Juni ein Treffen für junge Leute. „Ganz besonders sind alle die eingeladen, die gerne singen, aber noch nie in einem Chor gesungen haben“, heißt es in der Einladung der Gemeinde. In der Zeit vom 14 bis 18 Uhr soll es zum „gemeinsamen Singen und Kaffeeklatsch“ kommen. Mit dabei ist Susanne Quellmalz (Rahden), Kantorin im Kirchenbezirk Niedersachsen-Süd der SELK. Eine Kinderbetreuung wird angeboten.

Blechblasworkshop auf den AKT
Mai 2015

AKT Bläser30 Blechbläserinnen und -bläser fanden sich bei den Allgemeinen Kirchenmusiktagen der SELK, die vom 14. bis zum 17. Mai in Wiesbaden stattfanden, zum Musizieren mit Katharina Stängle ein, die Bläserchorleitung bei Lehrgängen der Badischen Posaunenarbeit unterrichtet. Bei großer äußerer Ruhe führte die Workshopleiterin die Bläserinnen und Bläser mit innerer Spannkraft in Stücke des von der Badischen Posaunenarbeit herausgegebenen Notenheftes „Töne der Hoffnung 5 – Töne der Freiheit“ ein.

„Jungbläser in der SELK“ bewirbt sich um Spende
Mai 2015

NaSpa - SELKDie Nassauische Sparkasse in Wiesbaden beabsichtigt in diesem Jahr, 175 Organisationen mit 1.000-Euro-Spenden zu unterstützen. Die Christuskirchengemeinde der SELK in Wiesbaden hat sich für diese Aktion mit dem Projekt „Jungbläser in der SELK“ beworben. Damit die Jungbläserarbeit, die der Gemeinde, aber auch dem ganzen Sprengel Süd der SELK dient, auch solch eine 1.000-Euro-Spende erhält, ist jeder Klick willkommen. Bis zum 15. September kann hier unter jeder E-Mail-Adresse täglich jeweils eine Stimme abgegeben werden.

Liedbegleitung zu neuen Liedern
Mai 2015

Cosi-WorkshopRoman Karius schulte in einem Workshop der Allgemeinen Kirchenmusiktage der SELK vom 14. bis zum 17. Mai in Wiesbaden Teilnehmende in der Begleitung von Liedern aus dem neuesten Band des SELK-Jugendliederwerks „Komm und sind. Come on and sing“ (Cosi). „Hier konnte man auch besonders erleben, wie Musik mitnimmt“, so ein Beobachter: „Dass es viele unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten gibt, wussten die Musikerinnen und Musiker zwar schon vorher, aber hier konnten sie diese Erkenntnis richtig umsetzen.“

Kirchenmusiktage mit Cajon-Workshop
Mai 2015

Cajon-SpielerAuf den Allgemeinen Kirchenmusiktagen der SELK vom 14. bis zum 17. Mai in Wiesbaden wurde auch ein Cajon-Workshop durchgeführt. Die fünf Teilnehmenden, die sich dort mit Maik Leibinger (Wiesbaden) im Cajonspielen übten, waren weit zu hören. „Die Arme fallen lassen, die Hand anspannen.“ So lautete eine der Anweisungen, die der Referent gab. Nach und nach stellte er verschiedene Grooves vor und wie man Snap- und Snearnoten verschieden ausführt, um einem Musikstück unterschiedliche Klangfarben zu geben.

Kirchenmusiktage laufen
Mai 2015

AKT GruppenfotoAm 14. Mai wurden in Wiesbaden die Allgemeinen Kirchenmusiktage (AKT) der SELK eröffnet. Die Fortbildungsveranstaltung steht unter dem Titel „Spielen mit Stilen“. Die über 60 Teilnehmenden können neben der Wahrnehmung von Einzelunterricht an einem Bläserworkshop und an einem Seminar zur Begleitung neuerer christlicher Lieder teilnehmen. Die Ergebnisse werden in einem Werkstattkonzert am 16. Mai ab 20 Uhr in der Wiesbadener Christuskirche präsentiert. Die AKT enden mit dem Gottesdienst am 17. Mai (10 Uhr).

Kirchenmusiktage mit Konzert eröffnet
Mai 2015

AKT EröffnungMit einem Konzert der Bläsergruppe Hessen-Süd der SELK unter der Leitung von Martin Herrmann wurden am 14. Mai die Allgemeinen Kirchenmusiktage (AKT) der SELK in der Christuskirche in Wiesbaden eröffnet. Die Bläsergruppe entfaltete das Hauptthema der AKT „Spielen mit Stilen“ und nahm die Zuhörenden mit auf eine Zeitreise durch fast tausend Jahre Musikgeschichte von Hildegard von Bingen über Joseph Haydn bis zu Jens Uhlenhoff. Dabei erläuterte Martin Herrmann kurz und prägnant die Besonderheiten des jeweiligen Musikstils.

arte-Beitrag über die Arbeit in Steglitz
Mai 2015

Dr. Gottfried Martens„Wenn von Konvertiten die Rede ist, sind oft Christen gemeint, die zum Islam übertreten“, heißt es auf den Internetseiten des Senders arte: „Dabei geht es auch in die andere Richtung. In der evangelisch-lutherischen Dreieinigkeitskirche in Berlin haben sich bereits hunderte Muslime taufen lassen.“ Der Sender stellt in dem 3-minütigen Videobeitrag „Aus Muslimen werden Christen“ die Arbeit von Pfarrer Dr. Gottfried Martens in der Steglitzer SELK-Gemeinde vor.

Konfirmationsjubiläum in Brunsbrock
Mai 2015

BrunsbrockRund 70 Gäste aus ganz Deutschland, darunter 40 Jubelkonfirmandinnen und -konfirmanden, kamen am 10. Mai in die St. Matthäus-Kirche der SELK in Brunsbrock. Eingeladen worden waren die (früheren) Gemeindeglieder, die in den Jahren 2011 bis 2015 die Gnadenkonfirmation, die Eiserne Konfirmation, die Diamantene Konfirmation oder die Goldene Konfirmation zu feiern hatten. Auch der frühere Seelsorger Pfarrer i.R. Ferdinand Bellin (Ettenheim) nahm zusammen mit seiner Frau und einer Tochter an dem Fest mit Gottesdienst und Feier teil.

Singen im Gertrudenstift
Mai 2015

Singen im GertrudenstiftAm Montag, 18. Mai, findet das nächste „Singen im Gertrudenstift“ statt. Sprengelkantorin Nadine Vollmar (Niedenstein Wichdorf) lädt dazu wieder Mitsingende aus den umliegenden Gemeinden der SELK ein. In der Zeit von 14.30 Uhr bis 16 Uhr soll dann an verschiedenen Stellen des in der SELK beheimateten Altenpflegeheimes in Baunatal-Großenritte gesungen werden. „Die Senioren freuen sich immer sehr, wenn wir kommen, um mit ihnen und für sie zu singen“, so die Kantorin.

Gottes Segen zum Himmelfahrtsfest
Mai 2015

HimmelfahrtJesus Christus herrscht als König, alles wird ihm untertänig, alles legt ihm Gott zu Fuß. Aller Zunge soll bekennen, Jesus sei der Herr zu nennen, dem man Ehre geben muss.“ – Mit der Eingangsstrophe aus dem Himmelfahrtschoral von Philipp Friedrich Hiller grüßt das Team von www.selk.de die Besucherinnen und Besucher dieser Seite. Wir wünschen ein gesegnetes Himmelfahrtsfest mit neuer Aufmerksamkeit für das grenzüberschreitende Geschehen und für die wohltuende Bedeutung, die es entfalten möchte. (Foto: Dieter Schütz / pixelio.de)

Bläserensemble besucht Brüssel
Mai 2015

Bläserensemble WestDas Bläserensemble im Sprengel West der SELK unter Kantor Thomas Nickisch (Radevormwald) besuchte am 9./10. Mai Brüssel. Neben dem Besuch des Europaparlaments und dem Erleben einer pulsierenden Innenstadt und vieler Nationalitäten gehörten Begegnungen mit Präses Gijsbertus van Hattem und Pastor Johannes Reitze-Landau von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Belgien sowie mit Missionar Matthias Tepper, der im Dienst der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Belgien wirkt, und seiner Gemeinde zum Programm.

Zukunftstag des Landes Brandenburg 2015
Mai 2015

ZukunftstagDer landesweite Zukunftstag für Schülerinnen und Schüler in Brandenburg fand in diesem Jahr am 23. April 2015 statt. Auch das in der SELK beheimatete Naëmi-Wilke-Stift in Guben als diakonische Komplexeinrichtung und größerer Arbeitgeber in der Stadt beteiligte sich. Das Stift bildet selbst an der staatlich anerkannten Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe aus und ist Praktikumseinrichtung für viele Fachberufe. Das Foto zeigt die Schülerinnen und Schüler am Krankentransportwagen der Firma Falck.

Irmgard Bracht: „Zur Pflege am Lebensende“
Mai 2015

Blinde FleckenDie von Ulrich Lilie und anderen herausgegebene, in Kürze erhältliche Neuerscheinung „Würde, Selbstbestimmung, Sorgekultur“ (der hospiz verlag Esslingen) enthält aus dem Raum der SELK einen Beitrag der Theologin Irmgard Bracht (Wuppertal). Bracht, Stellvertretende Geschäftsfeldleitung der Kaiserswerther Seminare und der Kaiserswerther Familienakademie im Bereich Bildung und Erziehung der Kaiserswerther Diakonie, hat „Zur Pflege am Lebensende – Beobachtungen, Wünsche und Gedanken aus der heutigen Praxis“ verfasst.

PTS-Kurs im Kirchenbüro
Mai 2015

HannoverDer Frühjahrskurs im Praktisch Theologischen Seminar (PTS) der SELK – vier Vikare und ein Pfarrvikar – besuchten mit ihrem Leiter, Pfarrer Hans-Heinrich Heine (Hermannsburg), am 11. Mai das Kirchenbüro in Hannover, um mit Kirchenrat Michael Schätzel über Fragen der Pfarramtsverwaltung zu arbeiten. Das Foto zeigt von links: PTS-Leiter Heine, die Vikare Benjamin Friedrich (Talle), Sebastian Anwand (Verden), Alexander Reitmayer (Kassel) und Florian Reinecke (Rabber) sowie Pfarrvikar Daniel Krause (Klitten).

Pfarrer Dr. Martens in Steglitz eingeführt
Mai 2015

SteglitzAm 10. Mai wurde Pfarrer Dr. Gottfried Martens (Foto: vorne links) durch Superintendent Peter Brückmann (Berlin) in das Pfarramt der Dreieinigkeits-Gemeinde Berlin-Steglitz der SELK eingeführt. Es assistierten Pfarrer Markus Büttner (Berlin), Pfarrer i.R. Fritz-Adolf Häfner (Tarmstedt) und Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Oberursel). Neben der Einführung wurde auch der neu gewählte Kirchenvorstand in sein Amt geführt. Mit diesem Gottesdienst wurde zudem die Selbstständigwerdung der Dreieinigkeits-Gemeinde gefeiert.

Präses Dr. Harrison besucht St. Marien Berlin-Zehlendorf
Mai 2015

Schöne - Büttner - HarrisonAm 10. Mai besuchte der Präses der US-amerikanischen Lutherischen Kirche–Missouri Synode, Dr. Matthew Harrison (Foto: rechts), die St. Mariengemeinde der SELK in Berlin-Zehlendorf. Der leitende Geistliche der US-amerikanischen Schwesterkirche der SELK berichtete im Anschluss an den Gottesdienst über eine internationale Kirchenkonferenz, die vom 5. bis zum 7. Mai in Wittenberg unter Beteiligung der SELK stattgefunden hat. Mit im Bild, von links: SELK-Bischof i.R. Dr. Jobst Schöne D.D. und Gemeindepfarrer Markus Büttner.

PTS-Besuch im LoGo in Hannover
Mai 2015

VikareDie fünf Teilnehmer des Frühjahrskurses im Praktisch-Theologischen Seminar (PTS) der SELK besuchten mit ihrem Leiter, Pfarrer Hans-Heinrich Heine (Hermannsburg), am 10. Mai den Lutherischen Lobpreisgottesdienst (LoGo) der St. Petri-Gemeinde der SELK in Hannover. Während Heine unter anderem den Abendmahlsteil gestaltete, hielt Vikar Sebastian Anwand die Predigt in dem von weit mehr als 100 Personen besuchten Gottesdienst. Während des Kirchenkaffees stellten sich die PTS-Teilnehmer – vier Vikare und ein Pfarrvikar – vor.

Jahresrückblick 2014 erschienen
Mai 2015

RückblickDer Jahresrückblick des in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stiftes auf das Jahr 2014 ist erschienen. Erneut haben daran viele Fachabteilungen des Stiftes und der MEGmbH als Tochtergesellschaft mitgeschrieben. Ein farbiges Magazin ist entstanden, das auf 55 Seiten Einblick gibt in die jüngste Entwicklung dieser kirchlichen Stiftung und in das vielfältige Engagement der mehr als 360 Mitarbeitenden unter dem Stiftsmotto: „Nah bei den Menschen – Verantwortung aus Zuneigung“.

Kirchenrat Harald Kaminski verabschiedet
Mai 2015

Kaminski - VoigtKirchenrat Harald Kaminski (Kirchlinteln-Luttum) nahm am 9. Mai letztmalig an einer Sitzung der Kirchenleitung der SELK teil. Nach Ablauf seiner achtjährigen Amtsperiode steht er für eine Wiederwahl auf der 13. Kirchensynode, die vom 8. bis zum 14. Juni in Hermannsburg stattfinden soll, nicht zur Verfügung. Kaminski richtete rückblickend und perspektivisch ein dankbares Schlusswort an das in Hannover tagende Gremium. SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) würdigte die Mitarbeit des scheidenden Kirchenrates und dankte ihm.

SELK auf internationaler Tagung vertreten
Mai 2015

WittenbergEine internationale Kirchenkonferenz fand vom 5. bis zum 7. Mai in Wittenberg statt. Sie war vom Internationalen Lutherischen Rat, der Lutherischen Kirche–Missouri Synode und der SELK organisiert worden. Delegierte aus 41 Ländern befassten sich unter dem Motto „Die Reformation angemessen feiern: Erinnerung, Umkehr, Freude“ mit der Vorbereitung des 500. Reformationsjubiläums im Jahr 2017. Zu den Mitwirkenden zählten Bischof Dr. Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) und Prof. Dr. Werner Klän (Oberursel) von der SELK.

„Das Verhältnis des Rendanten zu seiner Gemeinde“
Mai 2015

Rendantentag HannoverUnter diesem Titel referierte Prof. Dr. Christoph Barnbrock, Professor für Praktische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel, am 9. Mai in Hannover. Rund 30 Rendanten und interessierte Gemeindevertreter waren einer Einladung zum Rendantentag im Kirchenbezirk Niedersachsen-Süd der SELK in den Räumen der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover gefolgt. Unter anderem wurde auch über die Umlagezusagen aus den Gemeinden an die Allgemeine Kirchenkasse diskutiert.

Kirchenleitung tagt
Mai 2015

HannoverDie Kirchenleitung der SELK tagt am 8./9. Mai in Hannover. Einen Schwerpunkt der Arbeit am ersten Sitzungstag stellte neben der kursorischen Lektüre von Texten aus den lutherischen Bekenntnisschriften, Personalfragen und Themen zwischenkirchlicher Beziehungen die Vorbereitung der 13. Kirchensynode der SELK dar, die vom 8. bis zum 14. Juni in Hermannsburg stattfinden soll. Zu verschiedenen Anträgen wurden Reaktionen in Antragsform oder als Stellungnahmen erörtert und verabschiedet.

Sangerhausen entdeckt Cranach den Jüngeren
Mai 2015

Sangerhausen„Reformation und Bild“ heißt das Jahresthema 2015 der Lutherdekade. Der Kulturverein Armer Kasten e. V. und die Ortsgemeinde der SELK laden deshalb zum 13. Mai zu einem Vortragsabend in die Marienkirche Sangerhausen ein. Beginn: 20 Uhr. Dr. Katja Schneider stellt den Maler Lucas Cranach den Jüngeren (1515-1586) vor. Ihm, der im Schatten seines berühmten Vaters Lucas Cranach der Ältere stand, ist in Wittenberg die Landesausstellung von Sachsen-Anhalt gewidmet. Schneider gilt als ausgewiesene Expertin für das Thema.

Männerfrühstück zum Ergehen Asylsuchender
Mai 2015

Tarmstedt„Das Männerfrühstück ist eine neuere Form der Männerarbeit in unserer Samtgemeinde Tarmstedt“, erklären die Initiatoren: „Neben dem Essen stellt das Männerfrühstück aktuelle und zeitgemäße Themen zur Diskussion.“ Die Veranstaltung ist ökumenisch ausgerichtet und findet reihum in den Gemeindehäusern der Kirchengemeinden statt: am 9. Mai (9 Uhr) im Gemeindehaus der Tarmstedter Salemsgemeinde der SELK. Unter dem Titel „Willkommen!“ geht es um die Frage: „Wie sieht das Leben der Flüchtlinge in der Samtgemeinde aus?“

30 Jahre Christuskapelle Luckenwalde
Mai 2015

LuckenwaldeAm 26. April feierte die Christusgemeinde der SELK in Luckenwalde das Jubiläum der Weihe ihrer Christuskapelle vor 30 Jahren. Im kirchenmusikalisch reich ausgestalteten Gottesdienst predigte der Superintendent des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg, Peter Brückmann (Berlin-Wedding). Neben Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide überbrachten Vertreter der Ökumene Grußworte und betonten die gute nachbarschaftliche Zusammenarbeit in Luckenwalde. Pfarrwitwe Frieda Forchheim berichtete von den Anfängen der Gemeinde.

Oberurseler Hefte Ergänzungsbände in Wittenberg
Mai 2015

WittenbergNoch vor dem Festakt zur Eröffnung des Studienzentrums „Alte Lateinschule“ in Wittenberg am 3. Mai öffnete dessen Buchhandlung. Einer der ersten Kunden kaufte „Das Markusevangelium“ von SELK-Professor i.R. Dr. Volker Stolle (Mannheim). Ebenfalls aus der Reihe der Oberurseler-Hefte-Ergänzungsbände der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK: „Das Eucharistiegebet“ von Prof. Dr. Roland Ziegler (Fort Wayne/USA), mit deutlichen Lesespuren mitgebracht von einem Besucher – damit es der Autor signiert.

Smartphone-Rallye im PTS
Mai 2015

PTS-RallyeProf. Dr. Christoph Barnbrock von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel war am 4./5. Mai in Bleckmar zu Gast beim Frühjahrskurs des Praktisch-Theologischen Seminars (PTS). Der Praktische Theologe gestaltete mit den teilnehmenden Vikaren Einheiten zur Erwachsenenbildung und zu neueren religionspädagogischen Konzepten. Unter anderem auf dem Programm: Eine Smartphone-Rallye rund um das Bleckmarer Missionshaus der Lutherischen Kirchenmission der SELK.

Einweihung der „Alten Lateinschule“
Mai 2015

Voigt - HarrisonDas internationale lutherische Studien- und Begegnungszentrum („Alte Lateinschule“) in Wittenberg, ein Gemeinschaftsprojekt der US-amerikanischen Lutherischen Kirche–Missouri Synode (LCMS) und ihrer deutschen Schwesterkirche, der SELK, wurde am 3. Mai unter anderem durch Präses Dr. Matthew Harrison (St. Louis | LCMS | Foto: rechts) und SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover), D.D., (Foto: links) eingeweiht. Videoaufnahmen des umfangreichen Festprogramms finden sich hier.

Festgottesdienst in Wittenberg
Mai 2015

GottesdienstAm 3. Mai wurde mit einem Festgottesdienst in der Stadtkirche St. Marien die feierliche Hausweihe der „Alten Lateinschule“ in Wittenberg als Studien- und Begegnungszentrum eröffnet. Die Liturgie leitete SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover), D.D., die Predigt hielt Präses Dr. Matthew Harrison (St. Louis/USA) von der Lutherischen Kirche–Missouri Synode (LCMS). Vertreter der LCMS und Vertreter der SELK arbeiten in der Internationalen Lutherischen Wittenberg-Gesellschaft als Trägerin des neuen Wittenberger Zentrums zusammen.

Krieg und Frieden
Mai 2015

MaiIn der Mai-Ausgabe des SELK-Kirchenblattes „Lutherische Kirche“ hat die Redaktion besonders die Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren in den Fokus gerückt. So behandelt ein Artikel die bis heute spürbaren Folgen des Krieges, ein weiterer thematisiert Gedanken zur täglichen Friedensbitte. Der emeritierte Professor für Praktische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule in Oberursel, Dr. Wilhelm Rothfuchs (Hermannsburg), schildert seine ganz persönlichen Erinnerungen an das Kriegsende.

Kirchenleitung tagt
Mai 2015

KirchenbüroDie Kirchenleitung der SELK tagt am 8./9. Mai im Kirchenbüro in Hannover. Vorbereitungen auf Beratungsgegenstände der 13. Kirchensynode, die vom 8. bis zum 14. Juni in Hermannsburg stattfinden soll, werden einen Schwerpunkt der Tagesordnung bilden. Neben der kursorischen Lektüre von Texten aus den lutherischen Bekenntnisschriften werden zahlreiche Personalfragen sowie Anliegen aus dem Finanzbereich, aus kirchlichen Kommissionen und aus der Ökumene das Leitungsgremium um Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover), D.D. beschäftigen.

SELK-Bischof beim Stuttgarter Kirchentag
Mai 2015

PlakatBeim Deutschen Evangelischen Kirchentag (3. bis 7. Juni 2015 in Stuttgart) ist auch der SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht vertreten und lädt unter anderem zu drei Veranstaltungen ein. Mit Texten aus seinem Praxis-des-Glaubens-Band „Lutherisch Abendmahl feiern“ gestaltet SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover) gemeinsam mit SELK-Pfarrer Theodor Höhn (Oberursel) an der Orgel am 4. Juni um 19.30 Uhr eine Veranstaltung in den Räumen der örtlichen Immanuelsgemeinde der SELK.

Pfarrfamilien in Oberursel
Mai 2015

Grab RostAm 1. Mai trafen sich Pfarrfamilien aus dem Kirchenbezirk Hessen-Süd der SELK in den Räumen der St. Johannes-Gemeinde in Oberursel. Auch Professoren der örtlichen Lutherischen Theologischen Hochschule und ihre Familien nahmen teil. Nachmittags führte der Weg auf den Waldfriedhof, um die Gräber derer zu besuchen, die das Leben der Hochschule und der SELK maßgeblich geprägt haben, etwa: Bischof Dr. Gerhard Rost, LL.D., Prof. Dr. Detlef Lehmann, Prof. Dr. Manfred Roensch und Verwaltungsleiterin Christiane Kluge.

Pfarrer Johann Hillermann über Matthias Claudius
Mai 2015

Johann HillermannDer Nachmittagstreff der St. Mariengemeinde Berlin-Zehlendorf der SELK hat Pfarrer Johann Hillermann eingeladen: Der Pfarrer der SELK-Gemeinde in Berlin-Mitte wird über Leben und Werk von Matthias Claudius (1740-1815) referieren, der besonders auch durch seine Dich­tung „Der Mond ist aufgegangen“ bekannt geworden ist. „Interessierte, auch und besonders über den Kreis des Nachmittagstreffs hinaus, sind herzlich eingeladen, am Mittwoch, 13. Mai 2015, um 16.00 Uhr in die Riemeisterstraße zu kommen“, heißt es im Pfarrbrief der Gemeinde.

„Alte Lateinschule“ in Wittenberg: Hausweihe
Mai 2015

KapelleDas internationale lutherische Studien- und Begegnungszentrum in Wittenberg, ein Gemeinschaftsprojekt der US-amerikanischen Lutherischen Kirche–Missouri Synode (LCMS) und der SELK, wird am 3. Mai unter anderem durch Präses Dr. Matthew Harrison (St. Louis | LCMS) und SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover), D.D., eingeweiht. In das historische Gebäude („Alte Lateinschule“) wurde auch eine Kapelle integriert, in der künftig auch die Gottesdienste der SELK in der Lutherstadt gefeiert werden.

Buchhandlung in der „Alten Lateinschule“
Mai 2015

Buchhandlung„Würden Sie bei der Eröffnung in Wittenberg dabei sein?“ fragte Dr. Matthew Harrison (St. Louis/USA), Präses der Lutherischen Kirche–Missouri Synode (LCMS), Dr. Reinhilde Ruprecht (Göttingen), die Verlegerin des SELK-Partnerverlags Edition Ruprecht. Neben Büchern des Concordia Publishing House führt die Buchhandlung des Zentrums „Alte Lateinschule“, das am 3. Mai durch Harrison und SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover), D.D., eröffnet wird, auch zum Beispiel die Reihe „Praxis des Glaubens“.

Würzburg und Wittenberg
Mai 2015

Würzburg„W ist unser Buchstabe der Woche“, sagt die Verlegerin des SELK-Partnerverlags Edition Ruprecht, Dr. Reinhilde Ruprecht: In Würzburg liegen zur Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland vom 30. April bis zum 3. Mai Veröffentlichungen des Verlags aus, so die Zeitschrift der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK, „Lutherische Theologie und Kirche“. In Wittenberg finden sich zur Einweihung des internationalen lutherischen Studien- und Bildungszentrums am 3. Mai ebenfalls Angebote des Verlages.

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)