Aktuell 2015-02

 
Synode: Hessen-Süd 2020+
Februar 2015

SynodeAm 27./28. Februar tagte in Allendorf/Lumda die Synode des Kirchenbezirks Hessen-Süd der SELK. Am 2. Synodaltag befassten sich die Delegierten mit dem Schwerpunktthema „SELK und Hessen-Süd 2020+“. Im Synodalvortrag von Kirchenrat Michael Schätzel (Hannover) und in vier Arbeitsgruppen ging es um Fragen der pastoralen Versorgung bei weniger werdenden Ressourcen, um Überlegungen zum kirchlichen Selbstverständnis, um Aspekte des Gemeindeaufbaus und um Ideen zur Finanzierung des gemeindlichen und kirchlichen Haushalts.

Thema „Kirchenasyl“ im Fokus
Februar 2015

Gottfried MartensAm 27./28. März tagt die Synode des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg der SELK in Berlin-Wedding. Neben dem Bericht des Superintendenten und weiteren Berichten wird das Thema „Kirchenasyl“ in einem Vortrag von Pfarrer Dr. Gottfried Martens (Berlin-Steglitz) Gegenstand der Beratungen sein. Martens arbeitet seit mehreren Jahren mit Flüchtlingen vornehmlich aus dem Iran und Afghanistan. Mittlerweile ist er auf dem Gebiet des Asylrechts, auch im Kontext von Kirchenasyl, zu einem Experten geworden.

Stefan Dittmer wechselt nach Dresden
Februar 2015

Stefan DittmerPfarrer Stefan Dittmer hat eine Berufung der Dreieinigkeitsgemeinde der SELK in Dresden angenommen und wird voraussichtlich im Sommer dorthin wechseln. Der 50-jährige Theologe, der nebenamtlich Vorsitzender des Amtes für Gemeindedienst der SELK ist, ist nach seinem Lehrvikariat in Berlin-Wilmersdorf und dem Pfarrvikariat in Greifswald seit 1992 als Pfarrer im Pfarrbezirk Steeden/Aumenau der SELK tätig. Dittmer ist verheiratet mit seiner Ehefrau Heike, geborene Constien, das Ehepaar hat drei Kinder.

Zukunftstag des Landes Brandenburg 2015
Februar 2015

ZukunftstagDer landesweite Zukunftstag für Schülerinnen und Schüler in Brandenburg findet in diesem Jahr am 23. April 2015 statt. Das Naëmi-Wilke-Stift in Guben, eine in der SELK beheimatete diakonische Komplexeinrichtung, beteiligt sich und stellt Interessierten an diesem Tag verschiedene Berufsbilder vor. Das Stift beschäftigt Verwaltungsfachkräfte, Pflegefachkräfte, Ärzte, Sekretärinnen, Erzieher, Sozialpädagogen, Köche und Küchenfachkräfte, Medizintechniker sowie Fachkräfte im OP, der Zentralsterilisation und im Schreibdienst.

Asylbewerber halfen beim Beladen
Februar 2015

Humanitäre Hilfe„So schnell hatten wir noch keinen Lkw beladen“, schwärmt Horst Biemer vom Verein „Humanitäre Hilfe Osteuropa“, der in der SELK beheimatet ist. Biemer hat in Greifenstein-Allendorf fünf Wohnungen für insgesamt 13 Personen aus Syrien, Serbien und Eritrea als Unterkunft zur Verfügung gestellt. Unter ihnen fand er helfende Hände, die mit anpackten: In rund einer Stunde war alles verladen: Unter anderem wurden 50 Handtuchspender, 100 Schultische und 150 Stühle sowie sonstige Schulmöbel eingeladen, die nach Moldawien gehen.

Plauener Gottesdienst im Radio
Februar 2015

PlauenDer Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) bietet im Programm von „MDR Figaro. Das Kulturradio“ sonntäglich einstündige Gottesdienstübertragungen an. Am Sonntag, 22. März, wird der Gottesdienst der St. Matthäus-Gemeinde der SELK in Plauen direkt übertragen. Die einstündige Sendung beginnt um 10 Uhr. Die St. Matthäus-Gemeinde bildet zusammen mit der St. Michaelis-Gemeinde einen Pfarrbezirk. Als Gemeindepastor ist dort Pfarrer Harald Karpe tätig.

Kinder stellen biblische Emmausgeschichte dar
Februar 2015

MusicalVom 20. bis zum 22. Februar fand in Balhorn unter der Gesamtleitung von Sprengelkantorin Nadine Vollmar eine Kindersing-und-spielfreizeit für den Kirchenbezirk Hessen-Nord der SELK statt. 22 Kinder trafen sich, um gemeinsam zu singen, Texte einzustudieren und die sogenannte Emmausgeschichte mit Hilfe biblischer Erzählfiguren zu erleben, dazu zu basteln und daneben jede Menge Spaß zu haben. Das Kindermusical zur Bibelgeschichte wurde am Sonntag von den 5-12jährigen Kindern im Familiengottesdienst in Balhorn aufgeführt.

Christian Neddens referierte bei Luther-Akademie
Februar 2015

Christian NeddensVom 22. bis zum 26. Februar fand in Ratzeburg zur Frage der Kreuzestheologie Martin Luthers im Kontext gegenwärtiger Anfragen („CRUX sola est nostra theologia - Der Gekreuzigte vor Augen gemalt“) die Frühjahrstagung der Luther-Akademie statt. Es ging darum, in dem Streit um die Heilsbedeutung des Todes Jesu urteilsfähig zu werden. Zu den Referenten zählte SELK-Pfarrer Dr. Christian Neddens, der unter dem Titel „Kreuzestheologie im Bild“ zur Konzeption und Gestaltung der reformatorischen Altäre aus der Cranach-Werkstatt sprach.

Brunsbrocker Abende zum Thema "Luther"
Februar 2015

Luther-FilmIn Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum 2017 beschäftigen sich die von der örtlichen St. Matthäus-Gemeinde der Gemeinde veranstalteten „Brunsbrocker Abende“ in der nächsten Zeit mit Martin Luther. Veranstaltungsort der öffentlichen Abende ist das Dorfgemeinschaftshaus „Müllerhaus“. Die Gemeinde lädt ein, ein differenziertes Bild vom Reformator zu gewinnen, und zeigt am Freitag, 27. Februar, um 19.30 Uhr den Film „Luther“ mit Joseph Fiennes. Der Eintritt ist frei. Der nächste Termin ist dann für den 14. April vorgesehen.

Gesangbuchkommission tagte
Februar 2015

HannoverImmer wieder erfüllte mehrstimmiger Gesang von Strophen und kurzen Sequenzen das Kirchenbüro der SELK, als dort am 23. und 24. Februar die Gesangbuchkommission der SELK tagte. Die Arbeiten an einer Neuauflage des Vorentwurfs II, in der auch die vom Allgemeinen Pfarrkonvent bereits gefassten Beschlüsse Berücksichtigung finden, wurden fortgesetzt. Die Veröffentlichung der Neuauflage, die auf der 13. Kirchensynode der SELK behandelt werden soll, ist für April geplant.

Thomas Beneke besteht Zweites Examen
Februar 2015

Examen BenekeMissionsvikar Thomas Beneke, der seine Ausbildung im Dienst der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Leipzig absolviert, hat am 24. Februar in Marburg sein Zweites Theologisches Examen vor der Prüfungskommission der SELK erfolgreich absolviert. Im Foto, von links: Prof. Dr. Jorg Christian Salzmann, Superintendent Manfred Holst, Prof. Dr. Christoph Barnbrock, Beneke, Pfarrer Dr. Armin Wenz, Bischof Hans-Jörg Voigt, D.D., Pfarrer Markus Nietzke.

Diakonisch-Missionarischer Frauendienst tagte
Februar 2015

DMFVom 13. bis zum 15. Februar fand die diesjährige Jahrestagung des Diakonisch-Missionarischen Frauendienstes (DMF) der SELK in Homberg/Efze statt. Neben den Berichten aus den Kirchenbezirken und Arbeiten an der Ordnung des DMF wurden Arbeit und Akzeptanz der DMF-Zeitschrift „Koralle“ sehr positiv gewürdigt. Nach langjähriger engagierter Mitarbeit wurden Inge Eidam (Marburg) und Ute Brückmann (Berlin/Wedding) aus dem Kreis des DMF verabschiedet. Der DMF sucht intensiv nach neuen Mitarbeiterinnen.

DiakonieCare und Flüchtlingsthematik
Februar 2015

DiakonietagVom 19. bis zum 21. Februar fand in den Räumen der Berliner Stadtmission die Jahrestagung des Diakonierates der SELK statt. Die 15 Teilnehmenden befassten sich mit Referentin Dr. Astrid Giebel mit „DiakonieCare“, einer Initiative zur Thematik existenzieller Kommunikation und Spiritualität in der Pflege. SELK-Pfarrer Dr. Gottfried Martens berichtete über die aktuelle Flüchtlingsthematik, auch am Beispiel seines Missionsprojektes in Berlin-Steglitz. Die Versammlung verabschiedete eine eigene Resolution zur Flüchtlingsfrage.

Wahlen auf Diakonieratstagung
Februar 2015

PräsidiumAuf der Jahrestagung des Diakonierates der SELK vom 19. bis zum 21. Februar in Berlin standen Wahlen an. Dabei wurden Dr. Frank Keidel (Velten | links) und Pfarrer Stefan Paternoster (Korbach | rechts), deren Amtszeit im Präsidium des Diakonischen Werkes der SELK ausgelaufen war, für vier weitere Jahre gewählt. Das Foto zeigt außerdem Verena Thiele (Schnega), die Vorsitzende des Diakonierates. Diakoniedirektorin Barbara Hauschild (Dortmund) konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Ihr Bericht wurde verlesen.

Pfarrdiakon Wiener in München eingewiesen
Februar 2015

Schmitt - WienerAm 22. Februar wurde in der Münchner Trinitatiskirche der SELK Pfarrdiakon Walter Wiener (Heidenheim) durch Gemeindepfarrer Frank-Christian Schmitt (München) unter Assistenz von Diakonin Madlen Junker (München) gottesdienstlich in den Dienst als Pfarrdiakon in der Trinitatisgemeinde eingewiesen. Die vakante Memminger Nachbargemeinde war durch Ingeborg Polzer vertreten, die Wiener für seine Dienste auch in Memmingen und Ulm dankte sowie Grüße und Segenswünsche des Bezirksbeirats Süddeutschland der SELK überbrachte.

Ökumenische Tagung in München
Februar 2015

Werner KlänDie Katholische Akademie in Bayern, der Deutsche Ökumenische Studienausschuss (DÖSTA) der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland, die Theologischen Fakultäten der Universität München und die Evangelische Akademie Tutzing veranstalten vom 23. bis zum 25. April in München die Tagung „Heillos gespalten? Segensreich erneuert? 500 Jahre Reformation – vielseitig und ökumenisch betrachtet“. Zu den Referenten zählt Prof. Dr. Werner Klän (SELK | DÖSTA), der zu „Trient – evangelisch betrachtet“ sprechen wird.

Oldenburg ist bunt
Februar 2015

OldenburgUnter dem Motto „Oldenburg geht auf die Straße – Oldenburg ist bunt – Für eine solidarische Gesellschaft und gegen jede Form der Ausgrenzung“ fand am 21. Februar in Oldenburg eine Demonstration statt. Beteiligt waren unzählige Institutionen aus Oldenburg, unter anderem auch die örtliche Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und die St. Trinitatis-Gemeinde der SELK, die mit sieben Gemeindegliedern mitwirkte. Die Polizei schätzte die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf rund 3.000 Personen.

Seelsorge in der Jugendarbeit
Februar 2015

PlenumAm 20. Februar wurde auf Burg Ludwigstein (Witzenhausen) der 13. Lutherische Kongress für Jugendarbeit des Jugendwerks der SELK eröffnet. Rund 65 Teilnehmende beschäftigen sich unter dem Titel „Deine Sorgen möchte ich haben“ bis zum 22. Februar mit der Seelsorge in der Jugendarbeit. Neben einem Vortrag „Was ist der Mensch“ von Kirchenrat Michael Schätzel gehören verschiedene Workshops – unter anderem zu Selbstwert, Schuld/Versagen, Glaubenszweifeln und Mobbing – sowie Andachten und ein Gottesdienst zum Programm.

Kongress mit Comedy-Abend
Februar 2015

ComedyAuf dem 13. Lutherischen Kongress für Jugendarbeit des Jugendwerks der SELK auf Burg Ludwigstein (Witzenhausen) gab es am 20. Februar einen Comedy-Abend mit dem Mimen und Clown Klaus Kreischer. In das Programm mit pantomimischen Szenen und Ratespielen, einer unterhaltsamen Ortsschilder-Bilderreise und einem Ausflug in die Zirkuswelt wurde das Publikum immer wieder einbezogen. So wurde auch SELK-Hauptjugendpastor Henning Scharff (Homberg/Efze) auf die Bühne gebeten.

Überzeugend vom Glauben reden
Februar 2015

Horst NeumannSELK-Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) leitet vom 27. bis zum 29. März ein Seminar im Geistlichen Rüstzentrum Krelingen (bei Walsrode). Unter der Überschrift „Überzeugend vom Glauben reden“ geht es um Fragen wie: Was sollten die wichtigsten Inhalte des Zeugnisses sein? Wie beginne ich ein Gespräch über den Glauben? Wie stelle ich mich auf meinen Gesprächspartner ein? Wie kann ich am besten zu Gemeindeveranstaltungen einladen? Alle Informationen hier.

„Das Markusevangelium“ vor Drucklegung
Februar 2015

DruckbogenEin großes Paket erreichte den SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht am 18. Februar: Es enthielt zur letzten Kontrolle die 416 Druckseiten für „Das Markusevangelium“, verfasst von Dr. Volker Stolle (Mannheim), emeritierter Professor der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK, in deren Reihe „Oberurseler Hefte Ergänzungsbände“ das Buch erscheinen wird. Der Band enthält eine vollständige Übersetzung und Kommentierung. Eine Besonderheit sind Tabellen, in denen der Autor Elemente des Textes vergleicht.

„7 Wochen mit“ eröffnet
Februar 2015

7 Wochen mitDie diesjährige Aktion „7 Wochen mit“ des Amts für Gemeindedienst der SELK wurde am Aschermittwoch, 18. Februar, mit Gottesdiensten und Andachten in Berlin-Zehlendorf, Bielefeld, Dortmund, Halberstadt, Hannover und Veltheim eröffnet. In Hannover leitete Pfarrer Gottfried Heyn die Passionsandacht in der Bethlehemskirche. Es besteht weiterhin für Gemeinden, Gruppen und Gremien die Möglichkeit, sich mit Andachten und Gottesdiensten mit der Aktion zu vernetzen. Anmeldungen sind über die Homepage der Aktion möglich.

TFS-Weiterbildung in Bleckmar
Februar 2015

TFSVom 13. bis zum 15. Februar fand im Tagungszentrum der Lutherischen Kirchenmission in Bergen-Bleckmar (Kreis Celle) eine weitere Weiterbildungsveranstaltung des Theologischen Fernkurses der SELK (TFS) statt. Zum Thema „Konflikte in den Gemeinden“ wirkte Superintendent Manfred Holst (Marburg) als Referent mit. Dreißig Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen das Angebot wahr und arbeiteten, zum Teil in Kleingruppen, an kreativen Konfliktlösungen.

Neues Logo für Humanitäre-Hilfe-Verein
Februar 2015

LogoDer Vorstand des in der SELK beheimateten Vereins Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. hat von Michael Tschirsch (Agentur smile-design, Berlin) ein neues Vereinslogo entwickeln lassen. Es nimmt die Farben des Corporate Designs der SELK auf und betont so die Zugehörigkeit zur SELK. Außerdem lässt das integrierte Logo der Diakonie die Mitgliedschaft des Vereins im Diakonischen Werk der SELK erkennen. Das Logo wird fortan – in der einen oder anderen Weise – die Veröffentlichungen der Humanitären Hilfe Osteuropa e.V. prägen.

Leipziger Gemeinde zieht um in die Lukaskirche
Februar 2015

LeipzigDie St. Trinitatisgemeinde der SELK in Leipzig wird – zunächst befristet bis Ende 2016 – in die Lukaskirche im Stadtteil Volkmarsdorf umzuziehen. Die Lutherische Kirchenmission (LKM) hat einen Vertrag mit der Landeskirche Sachsens über die Nutzung der Lukaskirche abgeschlossen. Die LKM ist in Leipzig schon seit 2012 mit dem missionarisch-diakonischen Projekt „Die Brücke“ gegenüber der Lukaskirche aktiv. Der Gottesdienst aus Anlass des Umzugs findet am Ostermontag, 6. April, in der Lukaskirche statt. Beginn: 14 Uhr.

Werner Klän in Rodenberg
Februar 2015

Werner KlaenIm Horizont des Reformationsjubiläums 2017 findet am 25. März 2015 in der St. Johannes-Kirche der SELK in Rodenberg eine Vortragsveranstaltung mit anschließender Diskussion statt. Zu Gast ist Professor Dr. Werner Klän, Lehrstuhlinhaber für Systematische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel. Klän referiert über „Martin Luther und die Reformation – welche Zielvorgaben von damals sind heute eingetreten, welche nicht?“ Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

7 Wochen mit
Februar 2015

7-Wochen-mitDas Amt für Gemeindedienst der SELK hat auch für 2015 die Aktion „7 Wochen mit“ vorbereitet. Elemente für Andachten/Gottesdienste sowie ein Faltblatt mit einem vollständigen Andachtsablauf stehen zur Verfügung. Es soll ein Netzwerk von Gemeinden, Einrichtungen, Gruppen, Gremien und Kommissionen entstehen, die sich daran beteiligen, dass an jedem Tag der Passions- und Fastenzeit mindestens ein geistlicher Impuls, eine Andacht oder ein Gottesdienst mit Bezug zur Aktion „7 Wochen mit“ stattfindet. Info und Anmeldung hier.

„Pfarrersein in Spannungsfeldern“
Februar 2015

Oberurseler HeftZum letztjährigen akademischen Hochschultag der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel zum Thema „Pfarrersein in Spannungsfeldern“ liegt nun der Tagungsband als Taschenbuch in der Reihe „Oberurseler Hefte“ (Band 54) vor und kann für 5,80 Euro (zzgl. Porto) unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden. Neben den Referaten enthält es etliches „Bonus-Material“. Als besonderen Service stellt die Hochschule allen Pfarrämtern der SELK je ein Exemplar über die Dienstpost kostenlos zur Verfügung und hofft auf weite Verbreitung.

Noch freie Plätze auf Holland-Freizeit
Februar 2015

HollandfreizeitViele hatten sich gefreut, dass sie wieder ins Leben gerufen wird – doch wenige haben sich bis jetzt angemeldet zur seinerzeit legendären Holland-Freizeit für 10- bis 15-Jährige, die von SELK-Pfarrer Jürgen Wienecke (damals Schwenningdorf, jetzt Landau) ins Leben gerufen worden ist, aber fast ein Jahrzehnt lang nicht mehr stattgefunden hat. „Wenn sich in den nächsten beiden Wochen nicht noch 10 Teilnehmende finden, werden wir sie wohl absagen müssen“, so Pfarrer Johannes Heicke vom Pfarrbezirk Schwenningdorf-Rotenhagen der SELK. Alle Informationen hier.

VIII. SELKiade steht in den Startlöchern
Februar 2015

Gymnasium GörpswegAm 13. Februar hat Axel Wittenberg, Bezirksjugendpastor im Kirchenbezirk Niedersachsen-Ost der SELK, einen Vertrag mit dem Gymnasium Dörpsweg in Hamburg-Eidelstedt unterzeichnet. Wegen der fast endlos erscheinenden Suche nach einer geeigneten Schule, die ein Wochenende lang für die Jugendarbeit der SELK zur Verfügung steht, musste die SELKiade schon um ein Jahr verschoben werden. Nun steht fest: Das größte gesamtkirchliche Jugend-Sport-und-Spiel-Festival der SELK wird vom 5. bis zum 8. Mai 2016 in Hamburg eine Neuauflage erfahren.

Glaubensvertiefungskurs „Das Neue Testament erleben!“
Februar 2015

BielefeldAm 6./7. März bietet die Trinitatis-Gemeinde Bielefeld der SELK einen „Glaubensvertiefungskurs – Das Neue Testament erleben!“ an. Als Referent wirkt Pfarrer Dr. Daniel Schmidt (Groß Oesingen) mit, langjähriger Missionar im südlichen Afrika und später wissenschaftlicher Assistent an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel. Die Kursteilnahme ist kostenlos, Spenden für die Bewirtung sind erbeten. Info und Anmeldung bei Pfarrer Andreas Volkmar: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. (Archivfoto: Glaubenskurs Bielefeld)

Kolb-Laudatio in den USA veröffentlicht
Februar 2015

BuchProf. Dr. Werner Klän (Lutherische Theologische Hochschule der SELK, Oberursel) betitelte seine Laudatio auf Prof. Dr. Robert Kolb (Concordia Theological Seminary, St. Louis/USA) aus Anlass der Verleihung des Hermann-Sasse-Preises 2013 der SELK mit „Echten Glauben und rechtes Leben fördern“ – ein Zitat und wichtiges Anliegen des Preisträgers. Der in Heft 1/2014 der Zeitschrift „Lutherische Theologie und Kirche“ erschienene Aufsatz ist jetzt in englischer Übersetzung erschienen in Heft 1/2015 des Concordia Journal.

Pfarrkonvent in Hannover
Februar 2015

HannoverZu einem eintägigen Konvent kamen die Pfarrer des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK am 11. Februar in den Räumen der St. Petri-Gemeinde in Hannover zusammen. Das Hauptthema, zu dem Pfarrer Dr. Daniel Schmidt (Groß Oesingen) referierte, lautete: „Die Rhetorik in der Predigt“. Die Konventsteilnehmer berieten außerdem Fragen der kirchlichen Finanzen, der Konfirmandenarbeit und der Kirchenmusik im Kirchenbezirk.

Vorstellung des Sängerfestprogramms
Februar 2015

Antje NeyDie Vorstellung des Programms für das Sängerfest des Kirchenbezirks Niedersachsen-Ost der SELK am 20. September 2015 in Lüneburg (St. Nicolai) erfolgt am 15. Februar in den Räumen der Pella-Gemeinde der SELK in Amelinghausen-Sottorf. Beginn: 15 Uhr. Sprengelkantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide | Foto) habe ein „Programm vorbereitet, das eine bunte Mischung aus unterschiedlichen Stilepochen enthält“, so Annette Schmidt-Dahl (Stelle), Vorsitzende im kirchenmusikalischen Ausschuss im Kirchenbezirk Niedersachsen-Ost der SELK.

Akademische Aufgaben und „Apartheid“-Aufarbeitung
Februar 2015

Werner KlänVom 14. bis zum 28. Februar wird Prof. Dr. Werner Klän, Systematik-Professor an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK und Außerordentlicher Professor für Kirchengeschichte an der University of Pretoria, in Südafrika akademische Aufgaben wahrnehmen und an einer Sitzung der Arbeitsgruppe zum Thema „Apartheid“ teilnehmen, die von der Lutheran Church in Southern Africa, der Freien Evangelisch-Lutherischen Synode in Südafrika und der Lutherischen Kirchenmission der SELK einberufen wurde.

Gemeinderaum wird zum Klassenraum
Februar 2015

HohenwestedtDer Gemeinderaum der Dreieinigkeitsgemeinde der SELK in Hohenwestedt (Schleswig-Holstein) ist mit Leben gefüllt! Zweimal wöchentlich findet dort vormittags Deutschunterricht für Flüchtlinge statt. In Zusammenarbeit mit der Hohenwestedter Tafel wurde dieses Angebot möglich. Zudem haben sich „Paten“ und „Lese- und Schreibhilfen“ ehrenamtlich zur Verfügung gestellt, um ortsansässige Flüchtlinge zu betreuen und bei allen anstehenden Fragen zu unterstützen.

Buch über Islam
Februar 2015

BuchSELK-Pfarrdiakon Detlef Löhde hat im Sola-Gratia-Verlag ein Buch veröffentlicht mit dem Titel „Was Christen vom Islam wissen sollten“ Auf 128 Seiten informiert er über Grundlagen und Vielfalt des Islam. Dabei geht er auch auf aktuelle Entwicklungen ein und leitet zu einem ehrlichen, liebevollen Umgang mit muslimischen Mitmenschen an. Missionsdirektor Roger Zieger schreibt im Vorwort: „Ich halte das Buch für einen guten Einstieg in die dringend nötige Beschäftigung mit dem Islam." Die Schrift ist auch als kostenloses E-Book erhältlich.

Irene Dingel erhält den Hermann-Sasse-Preis 2015
Februar 2015

Irene DingelFür die Herausgabe der Neuausgabe der Bekenntnisschriften der Evangelisch‑Lutherischen Kirche wird Prof. Dr. Irene Dingel mit dem Hermann-Sasse-Preis 2015 geehrt. Der mit 1.500 Euro dotierte Preis wird von der SELK alle zwei Jahre für Werke lutherischer Theologie vergeben. Die Verleihung findet am Samstag, 27. Juni, in Oberursel statt. Die Laudatio spricht Prof. Dr. Jürgen Kampmann, Dekan der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Tübingen. (Foto: Henning Jürgens)

Kirchenleitung tagt
Februar 2015

KirchenbüroDie Kirchenleitung der SELK kommt am 13. und 14. Februar zu ihrer zweiten Sitzung im laufenden Jahr im Kirchenbüro in Hannover zusammen. Neben der Lektüre von Abschnitten aus den lutherischen Bekenntnisschriften gehört die Frage nach dem „Kirchenasyl“ zu den Schwerpunktthemen der Tagesordnung. Auch die Vorbereitung der 13. Kirchensynode der SELK im Juni in Hermannsburg wird breiten Raum einnehmen. Personalia, Finanz- und Rechtsfragen gehören ebenso zum Programm des elfköpfigen Gremiums.

SELK-Pfarrer i.R. Horst Nickisch verstorben
Februar 2015

Horst NickischIm Alter von 76 Jahren ist am 7. Februar in Berlin SELK-Pfarrer i.R. Horst Nickisch verstorben. Er war in den Gemeinden Berlin-Neukölln, Pforzheim (Evangelisch-Lutherische Kirche in Baden), Berlin-Steglitz und Köln-Bonn-Aachen sowie übergemeindlich als Jugendpastor im damaligen Kirchenbezirk Berlin-West, als Leiter des Praktisch-Theologischen Seminars und als Beauftragter für Seniorenarbeit in der SELK tätig. Nickisch hinterlässt seine Ehefrau Jutta, geborene Rudo. Dem Ehepaar wurden drei Kinder geschenkt.

Forschungskolloquium in Oberursel
Februar 2015

ForschungskolloquiumZwölf Theologinnen und Theologen tauschten sich beim diesjährigen Forschungskolloquium an der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) der SELK in Oberursel am 6. und 7. Februar über ihre Forschungsvorhaben aus. Dabei referierten Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen, Assistentin im Kirchenbüro der SELK in Hannover, Dr. Thomas Hahn-Bruckart, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Kirchen- und Dogmengeschichte der Johann-Gutenberg-Universität Mainz, und Prof. Dr. Werner Klän, Inhaber des Lehrstuhls für Systematische Theologie an der LThH.

Psychotherapie und Seelsorge
Februar 2015

LThH-SeminarEin medizinisch-theologisches Blockseminar „Psychotherapie und Seelsorge“ fand am 6./7. Februar an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel mit 14 Studierenden statt. Dr. Simone Hötzsch (Frankfurt/Main), Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, und SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover), D.D., leiteten die Lehrveranstaltung gemeinsam. Auch SELK-Superintendent i.R. Wolfgang Schillhahn (Oberursel), ehrenamtlicher Krankenhausseelsorger an der Oberurseler Klinik Hohe Mark, wirkte mit.

Humanitäre Hilfe Osteuropa: Versammlung
Februar 2015

HannoverDer Vorstand des in der SELK beheimateten Vereins Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. tagte am 4. Februar in Hannover. Er lädt ein zur Mitgliederversammlung am 22. März in die Räume der Paul-Gerhardt-Gemeinde der SELK in Braunschweig. Im Anschluss an den Gottesdienst (10 Uhr) steht unter anderem die Wahl des Vorstands an. Alle Vorstandsmitglieder stehen zur Wiederwahl bereit. Dringend sucht der Verein neue ehrenamtliche Projektleiter, die Kleider- und Sachspenden lagern, verpacken und für den Transport vorbereiten können.

Sind manche Berufe christlicher als andere?
Februar 2015

HeftMit dieser Frage beschäftigt sich ein Hauptartikel in der Februarausgabe des SELK-Kirchen-blattes „Lutherische Kirche“. Die Redaktion hat sich für das Themenfeld „Arbeit und Berufswahl“ als Schwerpunkt des neuesten Heftes entschieden. Außerdem ist ein Nachruf auf den verstorbenen früheren Geschäftsführenden Kirchenrat und ersten Diakoniedirektor der SELK Armin Zielke enthalten. Ein Artikel greift die aus England stammenden atheistischen „Sunday Assemblies“ auf. Empfehlenswert sind die Buch- und Filmtipps.

Superintendentenwahl in Süddeutschland
Februar 2015

Meyer - MorrisonAuf dem Pfarrkonvent des Kirchenbezirks Süddeutschland am 4. Februar in Remchingen-Sperlingshof wurden Pfarrer Jürgen Meyer (Sperlingshof | Foto: links) und Pfarrer Scott Morrison (Kaiserslautern | rechts) für die Wahl zum Superintendenten nominiert, die am 28. März in Kaiserslautern erfolgen soll. Sie wird im Horizont der Emeritierung des jetzigen Superintendent, Pfarrer Wolfgang Gratz (Ottweiler-Fürth), erforderlich.

Kirchweihfest in Zehlendorf mit Reinhard Slenczka
Februar 2015

Büttner - Slenczka - SchöneDie St. Mariengemeinde Berlin-Zehlendorf der SELK feierte am 1. Februar ihr diesjähriges Kirchweihfest. Die Festpredigt hielt Prof. i.R. Dr. Reinhard Slenczka (Erlangen | Foto: Mitte) über die biblische Geschichte von der Sturmstillung (Markus 4, 35-41). Am Nachmittag referierte Slenczka zum Thema „Der Mensch als Bild und Gleichnis Gottes und die Leit- und Leidbilder des Menschen. Zur Gleichstellungsideologie des ‚Gender-Mainstreaming‘“. Im Foto links: Gemeindepfarrer Markus Büttner, rechts: Bischof i.R. Dr. Jobst Schöne, D.D.

Kirchenvorsteher- und Mitarbeitertag in Hörpel
Februar 2015

Hans-Jörg Voigt„Der Schatz des Ehrenamtes – warum es sich lohnt, in der Kirche ehrenamtlich tätig zu sein.“ – Unter diesem Thema steht der diesjährige Kirchenvorsteher- und Mitarbeitertag des Kirchenbezirks Niedersachsen-Ost der SELK am 14. Februar in Hörpel. Zu der Halbtagesveranstaltung, die um 13.30 Uhr beginnt und um 17.30 schließen soll, sind alle eingeladen, die am Thema interessiert sind. Als Referent wirkt SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt, D.D., aus Hannover mit.

Hans-Heinrich Heine leitet das PTS
Februar 2015

Hans-Heinrich HeinePfarrer Hans-Heinrich Heine ist neuer Leiter des Praktisch-Theologischen Seminars (PTS) der SELK. Der 42-jährige Pfarrer der Großen Kreuzgemeinde in Hermannsburg übernimmt die Leitung der Ausbildungskurse für die Vikare und Pastoralreferentinnen in Ausbildung von Superintendent Manfred Holst (Marburg), der diese nebenamtliche Arbeit wegen anderer dienstlicher Aufgaben abgegeben hatte. Der Leiter des PTS gehört auch dem Prüfungsausschuss für das Zweite Theologische Examen an.

Konzert in Hermannsburg
Februar 2015

Ensemble HermannsburgBirte Ruschepaul, Tana Kleinschmidt (Violinen), Mirjam Strecker (Viola) und Hanno Steffens (Cello) bilden seit 2013 das PHILYRA-Quartett. Die Kleine Kreuzgemeinde Hermannsburg der SELK veranstaltet im Rahmen von „Kleine Kreuz Kultur“ am 21. Februar (19 Uhr) in ihrer Kirche ein Konzert mit diesem Ensemble. Auf dem Programm stehen das Quartett D-Dur KV 575 von Wolfgang Amadeus Mozart, das einzige Streichquartett Maurice Ravels sowie das Quartett op. 59 Nr. 3 von Ludwig van Beethoven. Der Eintritt ist frei.

Manfred Weingarten wird 75
Februar 2015

Manfred WeingartenSELK-Propst i.R. Manfred Weingarten (Verde/Aller) wird am 4. Februar 75 Jahre alt. Er war als Pfarrer in den Pfarrbezirken Wittingen und Stadthagen tätig und hatte von 1982 bis 1998 als Superintendent des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd und von 1998 bis 2005 als Propst des Sprengels Nord kirchenleitende Ämter inne. Weingarten ist Mitglied der Kommission, die mit der Erarbeitung eines neuen Gesangbuchs befasst ist. Der Jubilar ist verheiratet mit seiner Frau Johanna, geborene Drewes. Das Ehepaar hat vier Kinder.

Bausteinsammlung 2015 feierlich eröffnet
Februar 2015

WandbehangIn der Johanneskirche Schwenningdorf wurde am 1. Februar die Bausteinsammlung 2015 der SELK durch die Bausteinbeauftragten Susan und Hans-Hermann Buhr (Burgdorf) – im Foto mit dem Baustein-Wandbehang mit allen Namen der bisher geförderten Gemeinden – eröffnet. SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt, D.D, hielt die Predigt. Die Aktion, bei der papierne Bausteine zugunsten von Bauprojekten verkauft werden, wurde für 2015 der Schwenningdorfer Gemeinde für Maßnahmen am Kirchturm sowie am Gemeinde- und Pfarrhaus zuerkannt.

Aktion „7 Wochen mit“ läuft
Februar 2015

7 Wochen mitAuch für dieses Jahr hat das Amt für Gemeindedienst (AfG) der SELK zur Passions- und Fastenzeit wieder die Aktion „7 Wochen mit“ initiiert. Die Aktion betont den geistlichen Mehrwert der geprägten Zeit im Kirchenjahr und will anleiten, innezuhalten und der Besinnung auf das Leiden und Sterben Jesus Christi mit der Bedeutung für das menschliche Leben Raum zu geben. Dafür stellt das AfG im Internet Materialien zur Verfügung. Die Aktion möchte auch ein Netzwerk von beteiligten Gemeinden und Gruppen bilden. Alle Infos hier!

Sängerfestprogramm vorgestellt
Februar 2015

HermannsburgAm 8. Februar findet von 15 Uhr bis 18.30 Uhr in der Großen Kreuzkirche der SELK in Hermannsburg die Vorstellung des diesjährigen Sängerfestprogramms des Kirchenbezirks Niedersachsen-West statt. Die Jahreslosung und das Proprium des Festtages bestimmten die musikalische Auswahl. Bei der Programmvorstellung in Hermannsburg gibt es eine erste Kostprobe vielfältiger Kompositionen. Die Noten werden vor Ort verteilt. Die Gemeinde der Großen Kreuzkirche bereitet Kaffee und Kuchen für alle Teilnehmenden vor.

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)