Aktuell 2015-04

 
Impuls-Wochenende Mission
April 2015

MissionswochenendeEin Impuls-Wochenende „Mission“ als Veranstaltungen für die SELK-Gemeinden in ihrer Region und darüber hinaus veranstaltet die Immanuelgemeinde Kiel der SELK am 9. und 10. Mai. Das Wochenende sei „der fröhliche Versuch, das Thema Mission in unser Leben zu holen – ob es nun um die Verkündigung der frohen Botschaft in der weiten Welt geht oder vor unser eigenen Haustür“, so der Kieler SELK-Pfarrer Helge Dittmer. Missionar Hugo Gevers und iranische Christen aus Leipzig werden zu Gast sein. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

„Alte Lateinschule“ in Wittenberg: Hausweihe
April 2015

WittenbergDie „Alte Lateinschule“ in Wittenberg wird als Gemeinschaftsprojekt der Lutherischen Kirche–Missouri Synode (LCMS) und der SELK zu einem internationalen lutherischen Studien- und Begegnungszentrum: Die Hausweihe findet am 3. Mai statt. Nach einem um 15 Uhr beginnenden Festgottesdienst in der Stadtkirche St. Marien soll gegen 16 Uhr die eigentliche Hausweihe unter anderem durch Präses Dr. Matthew Harrison (LCMS) und SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover), D.D., vorgenommen werden.

„Alle in einem Boot“
April 2015

Wienecke MotorradDie Ökumenische Inklusionswoche auf der Landesgartenschau Landau unter dem Motto „durcheinander wachsen“ beginnt am 3. Mai mit einem Festgottesdienst (12 Uhr) unter dem Titel „alle in einem Boot“ und einer vorlaufenden Aktion auf dem Rathausplatz (10 Uhr). Die Projektgruppe Gottesdienste für Motorradfahrer/innen innerhalb der Evangelischen Kirche der Pfalz mit dem Landauer Biker-Pfarrer Jürgen Wienecke von der SELK hat mit der Projektleitung von „himmelgrün - Kirche auf der Landesgartenschau“ den Tag vorbereitet.

Gedenken an Naëmi Wilke
April 2015

Todestag Naemi WilkeVor 141 Jahren starb im Alter von 14 Jahren Naëmi Wilke. Dies war der Anlass für die Fabrikantenfamilie Wilke aus Guben, vier Jahre später ein Kinderkrankenhaus zu eröffnen. Damit begann die Geschichte des Naëmi-Wilke-Stiftes, das heute die größte Einrichtung im Diakonischen Werk der SELK darstellt. Am 28. April, ihrem Todestag, wurde mit Kindern aus dem Stiftskindergarten an Naëmi erinnert. 2004 hat das Stift ihren Grabstein aus Polen zurückerhalten. Damit wurde ein Erinnerungsort im Weiten Raum des Krankenhauses eingerichtet.

Lob- und Dankgottesdienst in Rodenberg
April 2015

Verabschiedung MeyerAus Anlass der Verabschiedung von Helmut Meyer (Beckedorf) aus seinem Rendantenamt hatte die Lutherische Kirchenmission (LKM) zu einem festlichen Lob- und Dankgottesdienst am 26. April nach Rodenberg eingeladen. Meyer war 41 Jahre lang für die Finanzen der LKM verantwortlich gewesen. Das Bild zeigt ihn zusammen mit den gottesdienstlichen Amtsträgern, von links: Missionsdirektor Roger Zieger (Berlin/Bergen-Bleckmar), Helmut Meyer, Propst Johannes Rehr (Sottrum), Vakanzpfarrer Gottfried Heyn (Hannover).

Hartmut Bartmuß veröffentlicht Joseph-Bendix-Band
April 2015

Bendix-BandIm Berliner Verlag Hentrich & Hentrich hat Hartmut Bartmuß (Bielefeld), emeritierter Pfarrer der SELK, jetzt einen Band über den jüdischen Eisenbahningenieur Joseph Bendix veröffentlicht, der im heutigen Namibia am Bau der Otavi-Bahn mitwirken wollte und 1904 wenige Monate nach seiner Ankunft im Befreiungskrieg der Herero gegen die deutsche Besatzungsmacht gefallen ist. Der 96 Seiten starke Band 168 der Jüdischen Miniaturen „Joseph Bendix. Regierungsbaumeister, Ingenieur und Offizier in Deutsch-Südwestafrika“ kostet 9,90 Euro.

„Wie (un-)politisch ist die Kirche?“
April 2015

BirkenauVom 24. bis zum 26. April fand in Birkenau/Odenwald die 17. von der Immanuelsgemeinde Stuttgart der SELK veranstaltete Freizeit für Junge Erwachsene statt. 18 Teilnehmende aus ganz Süddeutschland trafen sich, um mit SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover), D.D., über das Thema „Wie (un-)politisch ist die Kirche? Die Zwei-Reiche-Lehre Luthers im 21. Jahrhundert“ zu arbeiten. Ein Ausflug nach Weinheim und auf die Burgruine Windeck sowie ein Fliegenklatschenhockey-Turnier und ein Hauptgottesdienst gehörten zum Programm.

SELK auf dem DEKT in Stuttgart vertreten
April 2015

DEKT-LogoDie Stuttgarter Gemeinde der SELK bereitet sich intensiv auf den 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) vor, der vom 3. bis zum 7. Juni in Stuttgart stattfindet. Es wird einen SELK-Stand auf dem Markt der Möglichkeiten geben. Parallel sind das Jugendwerk der SELK im Jugendcamp und die Lutherische Theologische Hochschule Oberursel der SELK auf dem Markt der Möglichkeiten vertreten. In den Räumen der Gemeinde werden Abendgebete und Abendveranstaltungen angeboten. Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Klän auf Tagung zu 500 Jahre Reformation
April 2015

TagungAuf der Tagung „Heillos gespalten? Segensreich erneuert?“ des Deutschen Ökumenischen Studienausschusses (DÖSTA) der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland vom 23. bis zum 25. April in München beleuchteten evangelische, katholische, freikirchliche und orthodoxe Theologen – unter ihnen Prof. Dr. Werner Klän (Foto: links) von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel und Vertreter der SELK im DÖSTA – vor rund 180 Teilnehmenden die Reformation aus Sicht der verschiedenen Konfessionen.

Finanzsitzung in Hannover
April 2015

FinanzsitzungDie Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen der SELK befasste sich am 25. April in Hannover schwerpunktmäßig mit dem Haushaltsabschluss 2014 der Gesamtkirche. Durch Minderausgaben bei den Personalaufwendungen auf der einen Seite und Mindereinnahmen auf der anderen Seite wurde der Abschluss rechnerisch ausgeglichen abgeschlossen. Auch die aktuelle finanzielle Lage, die ersten Prognoseergebnisse für das Haushaltsjahr 2016 sowie Themen der 13. Kirchensynode der SELK standen auf dem Programm.

Bethlehem Voices begeistern
April 2015

HannoverDie in der Bethlehemsgemeinde Hannover der SELK beheimateten Bethlehem Voices begeisterten unter der Leitung von Susanne Gieger am 24. April mit ihrem Programm „Du verwandelst mich Schritt für Schritt“ das Publikum in der voll besetzten St. Petri-Kirche der SELK in Hannover. Gemeinsam mit der Konzertband und dem Blechblasensemble der Bethlehemsgemeinde (Leitung: Wolfgang Fleischer) wurden in 75 Konzertminuten 15 Stücke präsentiert, darunter die „Kleine Latin-Messe“ von Martin S. Müller.

Diakonietag 2015 in Hessen-Nord
April 2015

UsenbornRund 30 Diakoniebeauftragte und Interessierte trafen sich am 18. April in Usenborn zum diesjährigen Diakonietag des Kirchenbezirks Hessen-Nord der SELK. Die landeskirchliche Dekanin Sabine Bertram-Schäfer stellte die umfangreiche diakonische Arbeit des Dekanats Büdingen vor. Zum Thema „Diakonie – Auch das noch“ referierte SELK-Diakoniedirektorin Barbara Hauschild (Dortmund). Inge Eidam (Marburg) wurde durch Barbara Hauschild aus ihrem Amt als Diakoniebeauftragte des Kirchenbezirks Hessen-Nord verabschiedet.

Kirchenmusik-Projekt findet Fortsetzung
April 2015

WiddershausenDie Gemeinden im Pfarrbezirk Widdershausen/Obersuhl der SELK versuchen seit 2014, die kirchenmusikalische Arbeit wieder neu zu beleben. In diesem Rahmen fand das vierte Chorprojekt unter dem Titel „Come and Sing“ statt, bei dem unter der Leitung von Popkantor Matthias Weber knapp 40 Teilnehmende in Widdershausen Stücke aus der christlichen Popularmusik und auch Choräle miteinander sangen. Den Abschlussabendgottesdienst am 18. April gestaltete auch der Gospelchor „Colours of Music“, ebenfalls von Weber geleitet, mit.

48. Epi-Konzert in Bochum
April 2015

BochumDie Epiphanias-Gemeinde der SELK in Bochum lädt ein zum 48. Epi-Konzert, das am 9. Mai in der Epiphanias-Kirche (= Autobahnkirche RUHR) stattfinden soll. Es musizieren das Collegium vocale, die Kantorei im Sprengel West der SELK, unter der Leitung von Hans-Hermann Buyken (Kamp-Lintfort) und Franz Rudolf Eles (Köln) an der Orgel. Das Konzert beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt beträgt 10 Euro, für Schülerinnen, Schüler und Studierende 5 Euro. Eintrittskarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Holland-Freizeit findet statt
April 2015

Holland-FreizeitDie Holland-Freizeit des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK wird nun – in Anknüpfung an eine früher bestehende Tradition – vom 29. Juli bis zum 9. August tatsächlich stattfinden. Es sind noch einige Plätze frei. Die Altersgrenze wurde ausgeweitet auf 10- bis 16-Jährige. Inhaltlich geht es um das Thema „Glauben online“. Die Freizeit kostet 355 Euro pro Person. Eine Geschwisterermäßigung von 5 Prozent ist möglich bei Teilnahme an dieser oder einer anderen Freizeit unter dem Dach des SELK-Reisenetzwerks „freizeitfieber“.

„Flüchtlinge willkommen heißen“
April 2015

GubenAuf Wunsch der Familienpatinnen und -paten des maßgeblich von dem in der SELK beheimateten örtlichen Naëmi-Wilke-Stift mit betriebenen Netzwerkes „Gesunde Kinder“ in Guben lud die Koordinatorin Kathrin Lieske im Rahmen eines Patenstammtisches syrische Familien zu einem Gesprächsabend und zum gegenseitigen Kennenlernen ein. Zwei Familien folgten der Einladung und beantworteten gern die unterschiedlichsten Fragen zur Kultur, zu Traditionen und auch zur Flucht aus Syrien. Das Treffen beförderte Kontakte und Verstehen.

Früherer Landesposaunenwart Junker verstorben
April 2015

Michael JunkerDer frühere Landesposaunenwart der Landeskirche Hannovers Michael Junker ist im Alter von 55 Jahren verstorben. Junker wurde 1959 in Dundee (Südafrika) als Sohn des späteren Geschäftsführenden Kirchenrates und Missionsdirektors der SELK Johannes Junker, D.D., D.D., und seiner Frau Sophia Maria, geb. Wischnewski, geboren. Nach dem Kirchenmusik-, Trompeten- und Schulmusikstudium war er seit 1990 Landesposaunenwart zunächst in Göttingen und zuletzt in Leer. Er gehörte wie seine Familie zur SELK-Gemeinde in Hesel.

Landesgartenschau Schmalkalden
April 2015

SchmalkaldenAm 25. April wird in der Reformationsstadt Schmalkalden die 3. Thüringer Landesgartenschau eröffnet. Am 22. April wurde auf dem Gelände Martin Luther „eingeflogen“, während Philipp Melanchthon schon geduldig wartete: Beide Theologen wurden von Klaus Metz (Langenleiten) gestaltet und vor dem Kirchenpavillon platziert. Jeweils sonntags wird um 12 Uhr ein Gottesdienst gefeiert. Auch die Zionsgemeinde Steinbach-Hallenberg der SELK wirkt mit: Sie gestaltet den Gottesdienst am 21. Juni und verbindet damit einen Gemeindetag.

Bethlehem Voices mit zwei Konzerten
April 2015

Bethlehem VoicesDie in der Bethlehemsgemeinde Hannover der SELK beheimateten Bethlehem Voices präsentieren unter der Leitung von Susanne Gieger ihr Programm „Du verwandelst mich Schritt für Schritt“ am Freitag, 24. April, in der St. Petri-Kirche der SELK in Hannover (20 Uhr) und am Sonntag, 26. April, in der Immanuelskirche der SELK in Groß Oesingen (18 Uhr). Mit dabei sind auch wieder eine Band sowie die Blechbläserinnen und Blechbläser der Bethlehemsgemeinde unter der Leitung von Wolfgang Fleischer. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Konzert in Leipzig
April 2015

ChorAm 7. Mai findet in der Lukaskirche in Leipzig-Volkmarsdorf, die zurzeit probeweise durch die örtliche SELK-Gemeinde als Gottesdienststätte genutzt wird, ein Konzert des Concordia University Choir aus Portland/Oregon (USA) statt. Der in der Lutherischen Kirche–Missouri Synode, der US-amerikanischen Schwesterkirche der SELK, beheimatete Chor wird unter der Leitung von Prof. Kurt Berentsen amerikanische und europäische geistliche Chormusik verschiedener Epochen singen. Beginn: 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Bezirksjugendtage in Steeden
April 2015

BJTVom 17. bis zum 19. April fanden in Steeden Bezirksjugendtage (BJT) des Kirchenbezirks Hessen-Süd der SELK statt. Die Sport-BJT standen unter dem Titel „Go For Go(l)d“. Neben sportlichen Aktivitäten war der thematische Rahmen durch Andachten und eine Bibelarbeit gegeben. Dabei wurden Verbindungen und Vergleiche von Sport und Glauben gezogen und beleuchtet. In Rahmen eines Galaabends wurde ein 4-Gänge-Menü serviert. Den Abschluss bildete der von Bezirksjugendpfarrer Theodor Höhn (Oberursel) geleitete Gottesdienst.

Vokalensemble Ostinato gastiert in Leipzig
April 2015

OstinatoDas Vokalensemble Ostinato, der Chor im Sprengel Ost der SELK, gastiert am Samstag, 25. April, in der Lukaskirche in Leipzig (Volkmarsdorfer Markt), die zurzeit probeweise von der örtlichen SELK-Gemeinde genutzt wird. Das geistliche Konzert beginnt um 19 Uhr. Das Programm trägt den Titel „Jesu, meine Freude“. Im Mittelpunkt steht die gleichnamige Motette für fünfstimmigen Chor von Johann Sebastian Bach. Der rund 40 Sängerinnen und Sänger starke Chor wird geleitet von Benjamin Rehle (Leipzig).

Geistliche Abendmusik in Duisburg
April 2015

AbendmusikAnlässlich des 40-jährigen Besitzes und Gebrauchs ihrer Böttner-Orgel führt die Auferstehungsgemeinde der SELK in Duisburg im laufenden Jahr unter dem Motto „Orgel plus ...!“ eine vierteilige Konzertreihe durch. Am 25. April (18 Uhr) steht beim zweiten Konzert dieser Reihe das Musizieren der Orgel mit anderen Instrumenten (Streichinstrumente, Solo-Blockflöte) im Mittelpunkt. Der Kirchenchor der Gemeinde wirkt mit, die Konzertgäste werden zum Mitsingen eingeladen. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erbeten.

Woche für das Leben 2015 eröffnet
April 2015

GubenVom 18. bis zum 25. April findet unter dem Titel „Sterben in Würde. Herr, Dir in die Hände“ bundesweit die Woche für das Leben statt. Auch in diesem Jahr nutzten die Gubener Kindertagesstätten, unter ihnen der Kindergarten des in der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stiftes, diesen Anlass für einen Aktionstag. Mit einem kleinen Bühnenstück von Antoinette Eckert wurde das Thema am 17. April aufgegriffen und kindlich übersetzt. Zum Schluss wurde das Rolf-Zuckowski-Lied „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“ gesungen.

Sondersitzung der Kirchenleitung
April 2015

KirchenbüroZu einer Sondersitzung trifft sich die Kirchenleitung der SELK am Mittwoch, 22. April, im Kirchenbüro in Hannover-Kleefeld. Das elfköpfige Gremium um SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt, D.D., kommt zusammen, um sich auf die 13. Kirchensynode der SELK vorzubereiten, die vom 8. bis zum 14. Juni in Hermannsburg stattfinden soll. Es geht vor allem darum, Beratungsgegenstände, die sich aus den an die Synode gerichteten Anträgen ergeben, zu erörtern und dazu gegebenenfalls Stellungnahmen und Anträge vorzubereiten.

Jürgen Lehmann wird 85
April 2015

Jürgen LehmannAm 23. April begeht in Kelkheim bei Frankfurt/Main Dr. Jürgen Lehmann seinen 85. Geburtstag. Nachdem er zuvor schon auf der Ebene des Kirchenbezirks Hessen-Süd der SELK als Beiratsmitglied und als Präses von Synoden kirchliche Leitungsfunktionen übernommen hatte, berief die 8. Kirchensynode der SELK den Juristen 1995 in Erfurt für acht Jahre als Kirchenrat in die Kirchenleitung. Der Jubilar ist verheiratet mit Irene, geborene Zeidler. Das Ehepaar hat vier Kinder.

Kirchenleitung tagt in Hannover
April 2015

HannoverAm 17. April kam die Kirchenleitung der SELK zu ihrer vierten Sitzung im laufenden Jahr im Kirchenbüro in Hannover zusammen. Auf der bis zum 18. April dauernden Sitzung bildet die Vorbereitung der 13. Kirchensynode einen Schwerpunkt. Weitere Themen sind unter anderem die Lektüre von Texten aus den lutherischen Bekenntnisschriften, Beratungen über eine Stellungnahme zum Thema „Kirchenasyl“, Beschlüsse zur Diakoniekollekte 2015 und zur Bausteinsammlung 2016 sowie Personalfragen und Themen kirchlicher Kommissionen.

Christoph Barnbrock beim „Brunsbrocker Abend“
April 2015

BrunsbrockZu einem Vortragsabend unter dem Titel „Martin Luther - Friedensbringer oder Unruhestifter?“ war Prof. Dr. Christoph Barnbrock von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK am 14. April beim 18. „Brunsbrocker Abend“ im Müllerhaus in Brunsbrock zu Gast. In seinem Vortrag, an den sich eine lebendige Aussprache anschloss, beleuchtete Barnbrock sowohl problematische Aspekte im Werk und Wirken Martin Luthers als auch dasjenige, was sich an bedeutsamen Weichenstellungen bis heute zu berücksichtigen lohnt.

Jugendfestival in Meinersen
April 2015

MeinersenVom 16. bis zum 19. Oktober wird im niedersächsischen Meinersen – zwischen Hannover und Wolfsburg gelegen – das diesjährige Jugendfestival der SELK stattfinden. Veranstaltungsorte werden die Hauptschule und die Realschule sein. Das Jugendfestival bietet eine Vielzahl von Workshops, Gesprächsangeboten, Seelsorgemöglichkeiten, Konzerten, Andachten und Gottesdiensten in verschiedenen Formen. In Plenumsveranstaltungen werden Impulse zum Thema gesetzt. Daneben gibt es aber auch viel Zeit zum Reden, Singen und Tanzen.

Gemeinde Heldrungen mit 19. Kindersingewoche
April 2015

HeldrungenDie 19. – seit 10 Jahren: integrative – Kindersingewoche der Golgatha-Gemeinde Heldrungen der SELK fand in Kooperation mit dem CVJM Thüringen in der Woche nach Ostern in der Jugendherberge auf dem Harsberg (Lauterbach/Thüringen) statt. Am Ende der Zeit mit Freizeitaktivitäten und Proben stand die Aufführung des Musical „Samuel“ von Markus Heusser, das die Kinder am 11. April im bis auf den allerletzten Platz gefüllten Nakundu-Saal im Rahmen eines Abschlussgottesdienstes aufführten. (Foto: Rüdiger Stipek)

Ghana-Abend in Hannover
April 2015

Ghana-AbendHannah Mey, Gemeindeglied der St. Petri-Gemeinde der SELK in Hannover, hat für fünf Monate als Volontärin in Ghana/Westafrika gelebt und in einem sozialen Schulprojekt gearbeitet. Von ihrem Aufenthalt dort berichtete sie am 15. April bei einem Lichtbildervortrag in den Räumen der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover. 42 Gemeindeglieder und Freunde waren der Einladung zu diesem Vortrag bei typischen ghanaischen Snacks gefolgt und ließen sich mitnehmen auf eine spannende visuelle Reise nach Ghana.

Christa Lenz wird 75
April 2015

Christa LenzChrista Lenz (Biesenthal) begeht am 16. April ihren 75. Geburtstag. Das langjährige Mitglied der Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen der SELK ist kirchlich vielfältig engagiert, für die Gesamtkirche auch als Verwalterin kircheneigener Häuser in Oranienburg und Woltersdorf. Sie ist verheiratet mit ihrem Mann Martin, das Ehepaar hat ein Kind. Als Geschäftsführerin der Möbelfolien GmbH wurde sie 2010 für ihre Verdienste um die Führung und Erhaltung des Großbetriebs zur Trägerin des Ehrenzeichens der Stadt Biesenthal ernannt.

Buchpräsentation an SELK-Hochschule
April 2015

Buch-PräsentationZur Eröffnung des Sommersemesters der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK am 14. April stellte deren emeritierter Professor Dr. Volker Stolle sein neues Buch „Das Markusevangelium“ vor und erläuterte Aufbau und Einsatzmöglichkeiten des Kommentars. Prof. Dr. Werner Klän überreichte dem Autor zum 75. Geburtstag ein in Leinen gebundenes Exemplar. Grußworte und Danksagungen folgten, u.a. durch Rainer Mühlinghaus aus der Leitung der Lutherischen Kirchenmission, deren Direktor Stolle von 1972 bis 1984 war.

Vikar Volkmar Schwarz ordiniert
April 2015

OrdinationAm 12. April wurde Vikar Volkmar Schwarz (Foto: links) in Duisburg durch Superintendent Gerhard Triebe (Düsseldorf | 2. von rechts) ordiniert. Ihm assistierten Pfarrer Ernst Wolf (Limburg | 2. von links), Propst Gert Kelter (Görlitz | Mitte) und Pfarrer Andreas Volkmar (Bielefeld | rechts). Rund 150 Gäste waren dazu aus ganz Deutschland gekommen. Schwarz wird ab 1. Mai als Pfarrvikar im Pfarrbezirk Duisburg/Oberhausen wirken. Der 55-jährige Theologe ist verheiratet mit Dorothee, geborene Schmidt. Das Ehepaar hat eine Tochter.

Brunsbrocker Abend mit Prof. Dr. Barnbrock
April 2015

Christoph BarnbrockIm Hinblick auf das Reformationsjubiläum 2017 setzen die von der örtlichen St. Matthäus-Gemeinde der SELK veranstalteten Brunsbrocker Abende ihre Themenreihe „Luther“ unter dem Titel „Luther – Friedensbringer oder Unruhestifter. Was hat die Reformation uns gebracht?“ am 14. April um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus „Müllerhaus“ fort. Referent des Abends wird Prof. Dr. Christoph Barnbrock von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel/Taunus sein. Der Eintritt ist frei.

Aprilausgabe zum Thema „Familie“
April 2015

LuKiDas SELK-Kirchenblatt „Lutherische Kirche“ widmet seine Aprilausgabe in besonderer Weise dem Thema „Familie“. Die Beiträge nehmen ganz bewusst Stellung zu der manchmal etwas einseitigen Meinung, als seien nur Familien mit kleinen Kindern die richtigen und erwünschten Gemeindeglieder. Weitere Artikel befassen sich mit dem Engagement von Kirchengemeinden für Flüchtlinge. Außerdem wird an den 70. Todestag Bonhoeffers und den Armenier-Genozid erinnert.

Impulstag für den Konfirmanden-Unterricht
April 2015

ImpulstagDie Kommission für Kirchliche Unterweisung der SELK lädt Pfarrer und Pastoralreferentinnen, Diakoninnen und Diakone, Vikare und Mitarbeitende ein zu einem „Impulstag für den Konfirmanden-Unterricht“, der am 22. September von 10 Uhr bis 16 Uhr in den Räumen der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover stattfinden soll. Der Unterricht soll reflektiert, neue Impulse für die Praxis sollen gesetzt werden. Methodische Fortbildung erfolgt, Arbeitsmaterialien werden dargestellt und erprobt. Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bläsergruppe Hessen-Nord auf Borkum
April 2015

Borkum-ReiseDie Bläsergruppe Hessen-Nord der SELK besuchte mit ihrem Leiter, Prof. Stefan Mey (Hannover), in der Karwoche die Nordseeinsel Borkum: 14 Bläserinnen und Bläser mit ihre Familien hatten sich im Haus Victoria des CVJM einquartiert. In den Proben wurden auch ein Passionskonzert in der evangelisch-lutherischen Kirche auf Borkum sowie die Mitwirkung im dortigen Karfreitagsgottesdienst vorbereitet. Neben der intensiven Probenarbeit konnten die Reisenden trotz Sturmtief Niklas die Natur der Insel Borkum genießen.

Faltblatt „Islam“
April 2015

FaltblattDie 2. Auflage des Faltblattes „Islam... - im Abendland?“ von SELK-Pfarrer i. R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) von der Medienmission „Lutherische Stunde“ – vormals Lehrbeauftragter für Missions- und Religionswissenschaft an der Universität Tübingen – liegt jetzt vor, nachdem die ersten 2.000 Exemplare schnell vergriffen waren. Die Information will nach eigenen Angaben „zur sachgemäßen, angstfreien Auseinandersetzung“ anleiten. Das Faltblatt wird auf Spendenbasis abgegeben und kann hier bestellt werden.

Thema: Luther Zwei-Reiche-Lehre
April 2015

FreizeitDie Immanuelsgemeinde Stuttgart der SELK lädt zu ihrer siebzehnten Freizeit für Junge Erwachsene (Archivfoto) ein. Vom 24. bis zum 26. April soll es im Jugendhaus St. Wendelin in Birkenau/Odenwald inhaltlich unter die Frage „Wie (un)politisch ist die Kirche?“ um Luthers Zwei-Reiche-Lehre gehen. Als Referent wirkt SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt, D.D., (Hannover) mit. Andachten ein Hauptgottesdienst sowie Freizeitangebote und Zeit für Begegnungen und Gespräche gehören zum Programm.

Kinder-Sing- und Spielfreizeit in Wiesbaden
April 2015

WiesbadenAuch in diesem Jahr wird die beliebte Kinder-Sing- und Spielfreizeit des Sprengels Süd der SELK in Wiesbaden im Martin-Luther-Haus der dortigen Christuskirchengemeinde stattfinden. Für die Zeit vom 17. bis zum 19. Juli lädt der Kirchenmusikalische Arbeitskreis des Sprengels Süd Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren ein, gemeinsam zu singen, zu spielen, Andachten zu halten und am Ende im Familiengottesdienst der Gemeinde ein Musical aufzuführen.

Anlassreicher Festtag in Leipzig
April 2015

Ordination BenekeRund 250 Personen fanden sich am Ostermontag in der Lukaskirche in Leipzig-Volkmarsdorf ein, um mehrere Anlässe zu feiern: neben dem Osterfest zunächst auch den ersten Gottesdienst einer bis Ende 2016 befristeten Erprobungsphase der Leipziger St. Trinitatisgemeinde der SELK, die erwägt, das landeskirchliche Gebäude dauerhaft zu ihrer Gottesdienststätte zu machen. Noch weitere Anlässe gab es: die Ordination des Missionsvikars Thomas Beneke und seine Aussendung in den Dienst der Lutherische Kirchenmission in Südafrika.

Medienresonanz für Flüchtlingsprojekt in Berlin-Steglitz
April 2015

SteglitzSeit einigen Jahren arbeitet SELK-Pfarrer Dr. Gottfried Martens (Berlin-Steglitz) mit Flüchtlingen vornehmlich aus dem Iran und Afghanistan. Begonnen hat die Arbeit zuerst in der Mariengemeinde der SELK in Berlin-Zehlendorf. Sie wird nun in der Dreieinigkeitskirche in Berlin-Steglitz (Foto) fortgesetzt. Schon über 500 Glieder aus dem Iran und Afghanistan gehören zur Gemeinde. Kirchenasyl gehört zum Alltag der Gemeinde. Medien berichten häufig über diese Arbeit. Eine Presseschau findet sich auf der Internetseite des Kirchenbezirks.

Kuh Petra bringt ein Kalb zur Welt
April 2015

MoldawienDurch einen Sponsor konnte für eine Familie in Moldawien eine Kuh angeschafft werden. Von dem Milchertrag geht ein Teil an die evangelisch-lutherische Gemeinde in Chisinau. Die Kuh Petra hat vor wenigen Wochen zur Freude der Besitzer ein gesundes Kalb zur Welt gebracht. Anna Dragan dankte im Namen der Familie dem in der SELK beheimateten Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. nochmals für das Geschenk der Kuh, die insgesamt 1.500 Euro kostete.

Wilhelm Rothfuchs: 50. Ordinationstag
April 2015

Wilhelm RothfuchsProf. i.R. Dr. Wilhelm Rothfuchs (Hermannsburg) begeht am 11. April seinen 50. Ordinationstag. Der emeritierte Pfarrer der SELK war in den Pfarrbezirken Berge-Unshausen und Hermannsburg (Kleine Kreuzgemeinde) tätig und leitete nebenamtlich das Praktisch-Theologische Seminar, ehe er 1989 Professor für Praktische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule in Oberursel wurde. Rothfuchs ist verheiratet mit seiner Frau Erna, geborene Meyer. Das Ehepaar hat sechs Kinder.

Pfarrwitwe Waltraud Hirschfeld verstorben
April 2015

Waltraut HirschfeldIm Alter von 91 Jahren ist am 31. März in Crailsheim die Pfarrwitwe Waltraud Hirschfeld, geb. Unger, verstorben. Sie wurde am 7. April in Goldbach bei Crailsheim beerdigt. Die Verstorbene war die Frau des Pfarrers Walter Hirschfeld (1919-1993), der im Dienst der Evangelisch-Lutherischen Freikirche als Hilfsprediger in Hartenstein und als Gemeindepfarrer in Saalfeld tätig war, ehe er von 1972 bis 1982 die SELK-Gemeinde in Crailsheim betreute. Dem Ehepaar wurden vier Kinder geschenkt.

Neue Schüler begrüßt
April 2015

NWS SchuleAm 1. April ist mit acht Auszubildenden eine neue Ausbildungsklasse an der staatlich anerkannten Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe am Naëmi-Wilke-Stift (NWS) in Guben gestartet. Verwaltungsdirektor Gottfried Hain begrüßte mit dem Dozententeam die neuen Schülerinnen und Schüler. Nun liegen 1100 Praxisstunden und 600 Stunden Theorie vor den Auszubildenden. In einem Jahr stehen dann die praktischen und mündlichen Prüfungen an. Das NWS ist die größte Einrichtung im Diakonischen Werk der SELK.

Pfarrer Herbert Bäsler in Wittingen eingeführt
April 2015

Einführung BäslerAm Ostermontag, 6. April, wurde Pfarrer Herbert Bäsler (Foto: 5. von links) in das Pfarramt der St. Stephans-Gemeinde Wittingen der SELK eingeführt. Die Einführung des zuvor im Pfarrbezirk Wriedel/Klein Süstedt tätigen Seelsorgers nahm Superintendent Bernd Reitmayer (Rabber) vor. Ihm assistierten die Pfarrer Klaus Bergmann (Wolfsburg) und Dr. Daniel Schmidt (Groß Oesingen). Ein Beisammensein mit Grußworten aus Kirche und Gesellschaft schloss sich an. Im Foto mit den Pfarrern: der Kirchenvorstand der St. Stephans-Gemeinde.

Theologiestudierende und Diakone treffen sich
April 2015

DiakonenkonventVom 20. bis zum 22. März trafen sich der Konvent der Theologiestudierenden der SELK und der Konvent der Diakoninnen und Diakone in der SELK in Oberursel. Ein Vortrag von Prof. Dr. Stefan Alkier (Universität Frankfurt/M.) zum Thema „Die Bibel als Wort Gottes in einer Hermeneutik des 21. Jahrhunderts“ regte zur Diskussion an. Der Diakonenkonvent erhielt eine Führung von SELK-Superintendent i.R. Wolfgang Schillhahn und Dr. Simone Hötzsch durch die Klinik Hohe Mark mit einer Gesprächsrunde speziell über die Seelsorgeangebote.

Ökumenischer Kreuzweg in Obersuhl
April 2015

ObersuhlMit 70 Teilnehmenden hat am 27. März der zweite ökumenische Kreuzweg in Wildeck-Obersuhl stattgefunden. „Mit Bildern, Musik, meditativen Texten und Gebeten war jede der sieben Stationen gestaltet“, erklärt Benjamin Anwand, Pfarrer der SELK-Gemeinden Widdershausen und Obersuhl. Gemeinsam mit dem Ortspfarrer der reformierten Landeskirche Andreas Schmidt-Wecken und dem Musiker Thomas Wagler (Bosserode) waren die Stationen organisiert und gestaltet worden. Foto: Kirche der SELK-Gemeinde Obersuhl.

SELK-Gruppe trifft lutherische Gemeinde in Neuseeland
April 2015

NeuseelandSeit dem 20. März ist eine SELK-„freizeitfieber“-Reisegruppe unter theologischer Leitung von Prof. Dr. Achim Behrens (Oberursel) und unter organisatorischer Leitung von Steffen Wilde (Nidderau) in Neuseeland unterwegs. Am Ostersonntag besuchte die 15-köpfige Gruppe die lutherische St. Matthew Lutheran Church in Hamilton und feierte den Gottesdienst unter Leitung von Pfarrer John Davison mit der gastgebenden Gemeinde. Anschließend kam es zu Begegnungen. Die Gruppe kehrt am 12. April nach Deutschland zurück.

„Kirchenasyl“: Thema der Synode Berlin-Brandenburg
April 2015

Dr. Gottfried MartensAuf der diesjährigen Synode des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg der SELK in Berlin-Wedding referierte SELK-Pfarrer Dr. Gottfried Martens (Berlin-Steglitz) am 28. März zum Thema „Kirchenasyl“. Der Referent, der mit Flüchtlingen aus dem Iran und Afghanistan arbeitet, berichtete von seinen Herausforderungen, vor die er in seiner täglichen Arbeit gestellt wird. Nach sorgfältiger Prüfung jedes Einzelfalles gewähre er Kirchenasyl in der Dreieinigkeitskirche der SELK in Berlin-Steglitz.

Horst Neumann in Krelingen
April 2015

KrelingenVom 27. bis zum 29. März war SELK-Pfarrer i. R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) von der Medienmission „Lutherische Stunde“ zu Gast im Geistlichen Rüstzentrum Krelingen. Sein Seminar „Ich glaube, darum rede ich“ besuchten 28 Teilnehmende, darunter vier aus der SELK. Am 29. März predigte Neumann in der gut besetzten Kirche des Zentrums. Die Liturgie des Gottesdienstes hielt der Leiter der Krelinger Studierendenarbeit, Pfarrer Dr. Dr. Manfred Dreytza.

Bischofsgrußwort zu Karfreitag und Ostern
April 2015

Agende... so ist am Holz des Fluches das Leben wieder entsprossen durch deines Sohnes Gehorsam.“: Auf ein Gebet aus der gottesdienstlichen Abendmahlsliturgie der lutherischen Kirche nimmt SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt, D.D., (Hannover) in einem Video-Grußwort zu Karfreitag und Ostern Bezug, das hier aufgerufen werden kann. Das Team von www.selk.de wünscht allen Besucherinnen und Besuchern dieser Seiten Gottes Segen in dieser geprägten Zeit des Kirchenjahres.

Russischsprachiges Wochenende in Bleckmar
April 2015

BleckmarEine russischsprachige Begegnung fand vom 27. bis zum 29. März in den Räumen der Lutherischen Kirchenmission in Bleckmar statt. Christinnen und Christen aus verschiedenen Gemeinden der SELK sowie einige Interessierte aus dem in der SELK beheimateten Projekt „Geistliche Arbeit unter den Russischsprechenden aus der Stadt Wolfsburg und der Umgebung“ kamen zusammen, um miteinander Gemeinschaft um Gottes Wort zu pflegen. Impulsreferate und Workshops sowie Andachten und Gottesdienste gehörten zum Programm.

Humanitäre Hilfe: Jahreshauptversammlung
April 2015

BraunschweigDie in Braunschweig tagende Jahreshauptversammlung des in der SELK beheimateten Vereins Humanitäre Hilfe Osteuropa konnte durch die Berichte des 1. Vorsitzenden, Bischof i.R. Dr. Diethardt Roth, und des Kassierers Nils Deiwick Erfreuliches über die den Menschen in Weißrussland und Moldawien gewährte Unterstützung des Vereins zur Kenntnis nehmen. Der bisherige Vorstand (Roth, Deiwick, Tobias Krüger, Pfarrer Markus Müller) wurde für weitere zwei Jahre bestätigt.

SELK-Pfarrer: Bergpredigt auswendig vorgetragen
April 2015

Dr. Armin WenzAm 28. März fanden in Halle/Saale ein Gottesdienst und ein Empfang aus Anlass des 20. Ordinationstages des dortigen SELK-Pfarrers Dr. Armin Wenz statt. Im Rahmen des Empfanges sowie der Aktion "Learning by heart. ,LutherLernen' zur Lutherdekade" rezitierte Wenz die Bergpredigt (Die Bibel: Das Evangelium nach Matthäus, Kapitel 5 bis 7) nach der 1545er Lutherübersetzung. Wenz schilderte seine Erfahrungen, die er beim Auswendiglernen und mit dem Auswendiggelernten gemacht hatte, und machte Mut, sich an der Aktion zu beteiligen.

Österliches Orgelkonzert in Radevormwald
April 2015

Ingo HoeschAuf der im Vorjahr geweihten Beckerath-Orgel in der Martini-Kirche der SELK in Radevormwald, wird am Ostermontag unter dem Motto „Christ ist erstanden“ ein österliches Konzert gespielt. Kantor und Organist Ingo Hoesch (Meerbusch), der von dem Instrument in der Martini-Kirche begeistert ist, spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Max Reger und anderen Komponisten. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Kollekte gebeten.

Horst Neumann in Jabel und Neuruppin
April 2015

GemeindeseminarUnter dem Thema „Wie fing alles an? – Die ersten Kapitel der Apostelgeschichte“ standen zwei Bibelseminare im Pfarrbezirk Jabel/Neuruppin der SELK: Am 21. März in Jabel und am 22. März in Neuruppin folgten Gemeindeglieder und Gäste den lebendigen Vorträgen von SELK-Pfarrer i. R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) von der Medienmission „Lutherische Stunde“. Mit aktuellen Bezügen sprach Neumann zu den „Taten der Apostel“, wie die Apostelgeschichte des Lukas treffender überschrieben werden könnte, so der Referent.

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)