Aktuell 2011-04

 
Göttingen: Altarrückwand neu gestaltet
April 2011
GöttingenDie Altarrückwandgestaltung der Martin-Luther-Gemeinde Göttingen der SELK konnte jetzt nach zweieinhalbjähriger Planungsphase abgeschlossen werden. Am Ostersonntag weihte SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt das ein Meter hohe Kreuz aus Kirschholz mit einem Corpus aus Ahorn, gestaltet von dem russisch-orthodoxen Holzbildhauer Alexander Lakhno aus Göttingen. Ostern und Karfreitag in einer Darstellung: Der Gekreuzigte streckt den Betrachtenden eine helfende, austeilende, einladende Hand entgegen.
Hilfsgütertransport angekommen
April 2011
Humanitäre HilfeNach der Reise durch mehrere europäische Länder ist der Hilfstransport des im Bereich der SELK beheimateten Vereins „Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V.“ wohlbehalten in der Stadt Chisinau in Moldawien angekommen. Das Bild zeigt Mitarbeiter beim Entladen am Gemeindezentrum der lutherischen Gemeinde. „Für weitere Transporte werden an den Sammelstellen in Deutschland dringend Hilfsgüter erbeten“, erklärt der Vereinsvorsitzende, Altbischof Dr. Diethardt Roth (Melsungen). Kontaktadressen hier.
Offene Kirche in Tarmstedt
April 2011
TarmstedtSeit Ostern ist die „Offene Kirche“-Saison 2011 für die Tarmstedter Salemskirche der SELK in Tarmstedt eröffnet. Ein neues, buntes Hinweisschild weist darauf hin. Die Salemsgemeinde hat auch für die fünfte Saison genügend ehrenamtlich Mitarbeitende gefunden, die sich um das Auf- und Abschließen der Kirche kümmern und ein Auge auf die Kirche werfen. Matthias Schröder, der das Team koordiniert, freut sich nach den guten Erfahrungen auf die „Offene Kirche“. Bis Oktober wird die Salemskirche täglich zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet sein.
9. Konfirmandenfreizeit in Süddeutschland
April 2011
FriedensherrbergeIn der FriedensHERRberge in Ittlingen bei Sinsheim findet vom 27. bis zum 30. April die 9. Konfirmandenfreizeit im Kirchenbezirk Süddeutschland der SELK statt. 31 Konfirmanden und Vorkonfirmanden, zehn Jugendliche, vier Pfarrer und zwei Vikare sind von Saarbrücken bis München etwa in der Mitte des Kirchenbezirks zusammengekommen. Die Freizeit ist zum gegenseitigen Kennenlernen gedacht, aber auch zur Bearbeitung eines Themas. Diesmal geht es um das Thema „Kirche“ und speziell „SELK“. Natürlich darf der Spaß nicht fehlen.


Hoffnungszeichen für kleine Gemeinde
April 2011
VolkmarshausenFür die kleine SELK-Gemeinde in Volkmarshausen war es ein großes Ereignis: Nachdem eine der beiden vorgesehenen Kirchenvorsteherstellen über etliche Jahre vakant geblieben war, konnte nun Klaus Herbert Altmann am Ostermontag als Kirchenvorsteher eingeführt werden. Pfarrer Stefan Förster wertete das als Zeichen der Hoffnung für die Zukunft der Gemeinde, die berufen sei, Zeugnis zu geben von der in der Auferstehung Christi begründeten Hoffnung, gerade auch in einer zunehmend entchristlichten Gesellschaft.
Neue Kinder- und Jugendräume in Verden
April 2011
VerdenAm Ostersonntag konnte die Erweiterung des Gemeindezentrums der Zionsgemeinde Verden der SELK eingeweiht werden. Ein an Pfarrhaus und Gemeindezentrum grenzendes Haus war Ende der 90er-Jahre erworben worden. Nach dem Verkauf der beiden oberen Stockwerke an Privateigentümer ist in den letzten beiden Jahren das Erdgeschoss komplett grundsaniert worden. Gemeindeglieder und Gäste finden damit ab jetzt im Gemeindezentrum nicht nur neue Kinder- und Jugendräume, sondern auch Duschen, weitere Toiletten und vor allem auch rollstuhlbefahrbare Sanitäranlagen.


Kinder-Sing-Spielfreizeit in Eberbach/Neckar
April 2011
Schullandheim„Johannes der Täufer. Das Kindermusical“: So lautet das Thema für eine Kinder-Sing-und-Spielfreizeit, die der Kirchenmusikalische Arbeitskreis im Sprengel Süd der SELK vom 23. bis zum 26. Juni im Schullandheim Unterhöllgrund bei Eberbach/Neckar veranstaltet. Singen, Spielen, Musizieren, Bauen und „eine Menge Spaß“ werden geboten. Die Leitung der Freizeit haben Sprengelkantorin Nadine Vollmar (Niedenstein Wichdorf), Christina und Fritz von Hering (Oberursel) sowie Pfarrer Eberhard Ramme (Rothenberg). Info und Anmeldung hier.


Allgemeine Kirchenmusiktage: Anmeldefrist verlängert!
April 2011
AKT 2011Anmeldefrist bis zum 8. Mai verlängert: Bei den Allgemeinen Kirchenmusiktagen der SELK in Bochum ist noch viel Platz in den angebotenen Seminaren. Herzliche Einladung an all diejenigen, die in der Arbeit mit Kindern stehen, mit Kindern singen und mit ihnen Gottesdienste gestalten. Wertvolle Impulse dafür liefern qualifizierte Referenten. Das gilt auch für das Seminar für Bläserinnen und Bläser, die sich mit Atem- und Ansatztechnik beschäftigen und den Schlussgottesdienst musikalisch gestalten werden.
„Swing“ und B.I.G.-Band in Duisburg
April 2011
SwingUnter dem Titel „Licht und Schatten – Unterwegs zum Osterfest“ präsentierte der Jugendchor „Swing“ des Sprengels West der SELK am 17. April in der Duisburger Auferstehungskirche unter Leitung von Stephanie Buyken (Köln) und mit Unterstützung der B.I.G.-Band der gastgebenden Auferstehungsgemeinde ein buntes Konzertprogramm. Der Chor überzeugte unter anderem mit dem im Zentrum stehenden Johann-Sebastian-Bach-Choral: „O Haupt voll Blut und Wunden“, die Band mit einer Interpretation des Spirituals „He’s got the whole world“.


Der Herr ist auferstanden!
April 2011
TalleMit dem Bild „Thronender Christus“, einem von Renate Strasser für die St. Michaelis-Kirche der SELK in Talle geschaffenen Werk in Glas, das den auferstandenen und zum Himmel erhöhten Christus zeigt, grüßt die Redaktion von www.selk.de die Besucherinnen und Besucher dieser Seiten und wünscht eine gesegnete österliche Zeit. „Jesus lebt. Ich bin gewiss: Nichts soll mich von Jesu scheiden, keine Macht der Finsternis, keine Herrlichkeit, kein Leiden. Er gibt Kraft zu dieser Pflicht: Dies ist meine Zuversicht.“ (Johann Fürchtgott Gellert 1757)
„Christen in politischer Verantwortung“
April 2011
Christian NeddensEinmal im Jahr treffen sich die Gemeindekreise der SELK im Saarland zu einem gemeinsamen Nachmittag, in diesem Jahr am 18. Mai in den Räumen der Immanuel-Gemeinde der SELK in Walpershofen. Beginn: 15 Uhr. Als Referent konnte Pfarrer Dr. Christian Neddens gewonnen werden, der von der Kirchenleitung für sein Habilitationsvorhaben an der Universität des Saarlandes befristet beurlaubt worden ist. Der 38-jährige Theologe wird über das Thema „Christen in politischer Verantwortung“ sprechen.

Bonner Gemeinde-Homepage online!
April 2011
BonnEinige Jahre schon war die Domain für einen Internetauftritt des Bonner Gemeindeteils der St. Johannis-Gemeinde Köln/Bonn/Aachen der SELK, www.lutheraner-bonn.de, angemietet. Anfang 2011 nun nahm endlich ein vierköpfiges Redaktionsteam die Arbeit auf, den Inhalt dieser Seite zu gestalten. Inzwischen ist die Homepage freigeschaltet. Die Seite soll dazu dienen, Gemeindegliedern aktuelle Information zukommen zu lassen und Gästen und Interessierten einen Anknüpfungspunkt an die Gemeinde mit grundlegenden Informationen zu bieten.


Gifhorn: Kompasstag mit Monja Bedke
April 2011
Monja BedkeWas kommt nach dem Umbau des Gemeindezentrums? Wo wollen wir unsere Schwerpunkte legen? Diese Fragen stellten sich aktive Gemeindeglieder der Philippusgemeinde Gifhorn der SELK am 10. April zusammen mit der Diakonin und Kommunikationstrainerin Monja Bedke (Hamburg). In dem lebendigen Workshop kristallisierte sich heraus, dass ein regelmäßiger Tag der Offenen Tür mit Café und Aktionen für Kinder sinnvoll ist, um sich in der Nachbarschaft bekannt zu machen und Kontakte aufzubauen.
50.000 Euro für Erdbebenopfer in Japan
April 2011
KumeiDas „Jahrhundertbeben“, das im März in Japan verheerende Folgen ausgelöst hat, hat zu großer Spendenbereitschaft in der SELK geführt. 50.000 Euro konnte die Rendantin des Dauerkontos „Katastrophenhilfe“ des Diakonischen Werkes der SELK, Regina Junker-Schröter (Braunschweig), am 20. April an die Japanische Lutherische Kirche (JLC) überweisen, mit der die SELK im Internationalen Lutherischen Rat zusammenarbeitet. SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt hat ein Begleitschreiben an JLC-Präses Yutaka Kumei (Foto) gerichtet.
Benefizkonzert bei SELK in Frankfurt/Main
April 2011
Konzert„Swing & Pop unn Ebbelwoi“ heißt es am 7. Mai, wenn die Trinitatisgemeinde der SELK in Frankfurt/Main ein Benefizkonzert durchführt. „Trinibrass (Swing) und ‚Die Joyices’ (Pop)“ stehen auf dem Programm, anschließend werden Köstlichkeiten aus der Region serviert. Der Eintritt beträgt 15 Euro (ermäßigt: 10 Euro). Die Einnahmen des Abends, der um 18 Uhr beginnt, werden ausschließlich für anstehende Renovierungsarbeiten an den Gebäuden der gastgebenden Gemeinde verwendet. Karten sind erhältlich unter www.adticket.de.


Pflanzenflohmarkt in Scharnebeck
April 2011
ScharnebeckAm 16. April fand der inzwischen 5. Pflanzenflohmarkt auf dem Pfarrhof der St. Johannisgemeinde der SELK in Scharnebeck statt. Bei wunderbarem Frühlingswetter kamen viele Besucherinnen und Besucher, um sich auf dem Markt umzusehen. Der Kaffee-/ Kuchen- und Seifenverkauf erbrachte einen Erlös von 500 Euro für die diakonische Katastrophenhilfe – konkret: um die Erdbebenopfer in Japan zu unterstützen. „Wir freuen uns schon auf den nächsten Markt“, sagt Initiatorin Heike Ackermann.

Luisenstädtischer Ökumene-Kreuzweg
April 2011
BerlinIn Berlin fand am 16. April unter Beteiligung der Kirchengemeinden St. Petri Luisenstadt, St. Jacobi Luisenstadt, Evangelisch-Lutherische Gemeinde (SELK) Mitte (Annenstraße), St. Michael Kreuzberg, St. Thomas Kreuzberg, Caritas-Haus Mitte und St. Michael Mitte der Luisenstädtische Ökumene-Kreuzweg 2011 statt. An allen Stationen erfolgte der Ablauf nach einer liturgischen Ordnung mit Musik, Bibellesung, Stille, Betrachtungen, Gebeten und Segen. Beim gesamten Kreuzweg wirkten Bläserinnen und Bläser aus der SELK mit.


Bolzen in Molzen
April 2011
Bolzen in MolzenDas Jugendmitarbeitergremium Niedersachsen-Süd der SELK veranstaltet vom 22. bis zum 31. Juli das FußballCamp „Bolzen in Molzen“ für Jungen im Alter von 12 bis 16 Jahren im Lutherischen Jugenddorf Molzen (bei Uelzen). Neben Fußball stehen unter anderem ein Besuch im Kletterpark, eine Kanu-Tour und Schwimmen auf dem Programm. Das Thema der Freizeit lautet: „Die 10 Gebote - Spielregeln des Lebens“. Leitung: Vikar Andreas Otto, stud. theol. Benjamin Friedrich und stud. theol. Simon Volkmar.


Staudenflohmarkt in Sittensen
April 2011
Sittensen StaudenmarktZu einem Staudenflohmarkt hatte für den 16. April die Christus-Gemeinde der SELK in Sittensen eingeladen. Mehrere hundert Besucherinnen und Besucher fanden sich auf dem Grundstück der in der Ortsmitte gelegenen Kirchgemeinde ein, um Pflanzenstauden sowie Trödel aller Art zu handeln und sich bei Kaffee und Kuchen zu stärken. Dabei hatten die Gäste Gelegenheit, sich einen Überblick über den Stand der Aus- und Umbauarbeiten am Gemeindesaal zu verschaffen oder in der Kirche einige Minuten der Besinnung einzulegen.
Verein „Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V.“ tagte
April 2011
Markus MüllerIn Braunschweig fand am 9. April die Jahresversammlung des in der SELK beheimateten Vereins „Humanitäre Hilfe Osteuropa“  mit Vorstandswahl für die neue zweijährige Amtsperiode statt. Der Vorsitzende, Bischof i.R. Dr. Diethardt Roth (Melsungen), sein Stellvertreter, Tobias Krüger (Dedeleben), und Kassenwart Horst Biemer (Greifenstein) wurden einstimmig wiedergewählt. Für den ausscheidenden Schriftführer Pfarrer i.R. Manfred Schlie (Celle) wurde Pfarrer Markus Müller (Lachendorf | Foto) einstimmig in den Vorstand gewählt.
Johannes Rehr wechselt nach Sottrum
April 2011
Johannes RehrPropst Johannes Rehr (Rabber) hat eine Berufung der Zionsgemeinde Sottrum und der Christus-Gemeinde Sittensen angenommen und wird im Sommer dorthin wechseln. Rehr (55) war als Pfarrer in den Pfarrbezirken Marburg und Gistenbeck tätig, ehe er 2003 in die Gemeinden Rabber und Blasheim wechselte. Seit 2005 ist er Propst des Sprengels Nord der SELK. Rehr ist verheiratet mit Christine, geborene Pommerien. Das Ehepaar hat sechs Kinder.
Auftakt zur Karwoche in München
April 2011
PalmsonntagMit einem Festgottesdienst zum Palmsonntag feierte die Trinitatisgemeinde der SELK in München am 17. April den Auftakt zur Karwoche. Pfarrer, Vikar, Lektoren und Kinder zogen mit Palmzweigen in die überfüllte Kirche ein. Begleitet wurde der Einzug vom „Hosianna“ des Kirchenchores, unterstützt von einem kleinen Streichorchester der Gemeinde. Nach alter liturgischer Tradition wurde zu Beginn der Karwoche die gesamte Passionsgeschichte nach Matthäus in verteilten Rollen gelesen und mit Stücken für Chor und Gemeinde untermalt.


Bausteinbeauftragte in Dreihausen
April 2011
DreihausenIn Dreihausen trafen sich am 8. April Vertreter der Ortsgemeinde sowie der Gemeinde Korbach der SELK und die Beauftragte für die Bausteinsammlung der SELK, Gudrun Dammann (Hannover) zu Absprachen über Fördermaßnahmen zugunsten der Bausteinsammlung 2011, die den beiden nordhessischen SELK-Gemeinden für Sanierungs- und Renovierungsarbeiten an ihren Kirchen zuerkannt worden ist. Die Bausteinsammlung ist eine bundesweite Spendenaktion, bei der papierne Bausteine zugunsten ausgewählter Bauprojekte verkauft werden.
Erster Osternachtsgottesdienst seit 1737
April 2011
MarburgAm Ostersonntag um 5 Uhr wird in dem renovierten Gotteshaus der SELK in Marburg erstmals ein liturgisch und musikalisch reich ausgestalteter Osternachtsgottesdienst mit anschließendem Frühstück stattfinden. Da die Kirche als „Totenkirche“ über den Gräbern der Stadt gebaut wurde und heute den Namen „Auferstehungskirche“ trägt, ist ein Osternachtsgottesdienst besonders symbolträchtig. Die Auferstehungskirche ist eine der ältesten Kirchen der SELK. 1737 wurde sie erbaut und gehört seit 1957 der örtlichen SELK-Gemeinde.
Konzert in Gräfenhausen
April 2011
KonzertIn der evangelischen Michaelskirche in Gräfenhausen (bei Pforzheim) findet am 15. Mai ein Konzert mit Kammermusik statt. Kantorin Anke Nickisch (Pforzheim) aus der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Baden wird die Orgel spielen, David Paulig (Köln), Kirchglied der SELK, die verschiedensten Blockflöten. Als Sängerin wird Elisabeth Menke (Köln) mitwirken. Zu hören gibt es Werke alter und neuer Meister von Frühbarock bis zur Moderne. Beginn ist 17 Uhr.
Kirchenleitung in Hannover
April 2011
KirchenbüroZu ihrer vierten Sitzung im laufenden Jahr trifft sich die Kirchenleitung der SELK am 15. und 16. April im Kirchenbüro in Hannover-Kleefeld. Das elfköpfige Gremium um Bischof Hans-Jörg Voigt hat eine Vielzahl von Tagesordnungspunkten zu bearbeiten. Neben dem theologischen Thema „Gottesdienst und Gegenwartskultur“, Fragen zwischenkirchlicher Beziehungen, Personalia, Finanz- und Rechtsfragen wird es schwerpunktmäßig um die Vorbereitung der 12. Kirchensynode der SELK gehen, die im Juni in Berlin-Spandau stattfinden wird.
AG „studifieber“ tagte in Göttingen
April 2011
studifieberZum vierten Mal trafen sich die Mitglieder der Arbeitsgruppe (AG) „studifieber“ der SELK in den Räumen der Martin-Luther-Gemeinde in Göttingen. In dieser AG haben sich Gemeinden der SELK an Hochschulstandorten zusammengeschlossen, um darüber nachzudenken und konkrete Schritte zu planen, wie sie besser auf Studierende am Ort eingehen können. Im Mittelpunkt stand diesmal die von stud. theol. Benjamin Müller (Oberursel) entwickelte Homepage www.studifieber.de.

Gemeinde Wilmersdorf: Sanierungsmaßnahmen
April 2011
WilmersdorfDie Gemeinde Zum Heiligen Kreuz der SELK in Berlin-Wilmersdorf hat ihre Sanierungsmaßnahmen im Umfang von 1,2 Millionen Euro abgeschlossen. Nach 100 Jahren und schweren Schäden während des Zweiten Weltkrieges an dem aus Kirche und Häusern bestehenden Gebäudeensemble waren viele Sanierungsmaßnahmen notwendig geworden. So mussten die Decken, der Dachstuhl und die Dachpfannen vollkommen erneuert werden. Ebenso sind die Fassaden versiegelt worden. Als Aufgabe bleibt die Sanierung des Kirchturmes.


Pfarrer Carsten Voß wechselt nach Verden/Rotenburg
April 2011
Carsten VoßPfarrer Carsten Voß, zurzeit Pfarrer im Pfarrbezirk Duisburg/Oberhausen der SELK, hat eine Berufung der Gemeinden Verden/Aller und Rotenburg/Wümme angenommen und wird im Sommer in den Pfarrbezirk Verden/Rotenburg wechseln. Der 44-jährige Theologe, der als Superintendent des Kirchenbezirks Rheinland und als Propst des Sprengels West bereits kirchenleitende Ämter innehatte, ist verheiratet mit Imke Grünhagen-Voß, das Ehepaar hat drei Kinder.
Engagiert für das Leben
April 2011
PlakatDie sieben Gubener Kindertagesstätten werden auch in diesem Jahr die „Woche für das Leben“, veranstaltet von der römisch-katholischen Kirche und von der Evangelischen Kirche in Deutschland, zu einer zentralen Veranstaltung nutzen. Das in der SELK beheimatete Naëmi-Wilke-Stift ist an dem Aktionstag am Vortag der diesjährigen „Woche für das Leben“ beteiligt: Am 6. Mai wird im Rahmen einer Veranstaltung der Kindertagesstätten das Märchen „Dornröschen“ aufgeführt, das Eltern aus der Kindertagesstätte des Stiftes vorbereitet haben.
Kindergottesdienstkontakttreffen Niedersachsen-Süd
April 2011
HannoverAm 24. März  fand im Kirchenbüro in Hannover ein Kindergottesdienstkontakttreffen des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd statt. Hierzu trafen sich Dr. Andrea Grünhagen, Gisela Kaiser, Siegfried Michler, Sprengelkantorin Antje Ney und Bezirkskantorin Susanne Quellmalz. Für 2012 wurden Seminare für Kindergottesdienst- und Kindermusikmitarbeitende geplant: 25. Februar in Rodenberg, 10. März in Lachendorf. Das Thema für diese Treffen lautet: „Davon ich singen und sagen will – Mit Sang und Klang durchs Kirchenjahr“


Beeindruckende Erlebnisse auf Orgeltour
April 2011
OrgelexkursionZwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 12 bis 79 Jahren waren der Einladung des Kirchenmusikalischen Arbeitskreises im Sprengel Nord der SELK gefolgt und widmeten sich am 2. April einen Tag lang unterschiedlichen Orgeln. In Lüchow, Wustrow, Gistenbeck, Bergen/Dumme, Wittingen und Groß Oesingen waren Orgelklänge aus Romantik, Neobarock sowie Moderne zu hören und Bauweisen der Orgelbaufirmen Eule, Furtwängler & Hammer, Ter Haseborg, Breil/Junker, Meyer und von Beckerath zu begutachten.


Netzwerk „Gesunde Kinder“ entwickelt sich
April 2011
PatenschulungAls Gemeinschaftsaktion der Standorte Guben, Forst und Kolkwitz des Netzwerkes „Gesunde Kinder“ im Landkreis Spree-Neiße startete die Schulung von insgesamt 14 neuen ehrenamtlichen Familienpaten. Abwechselnd finden die Schulungstreffen in Guben und Forst statt. Das Netzwerk „Gesunde Kinder“ wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Jugendamtes Spree-Neiße und des Landes Brandenburg finanziert. Das in der SELK beheimatete Gubener Naëmi-Wilke-Stift ist maßgeblich am Netzwerk beteiligt.


Burkhard Kurz neuer Superintendent
April 2011
Burkhard KurzDie Synode des Kirchenbezirks Westfalen der SELK trat am 8./9. April in Dortmund zusammen. Einen Schwerpunkt hatte die Synode in dem Thema „Bilder von Gemeinde“. Dazu referierte Pfarrer Karl-Heinz Gehrt (Bochum). Der scheidende Superintendent Bernd Reitmayer (Bochum) gab seinen Bericht. Die Synode wählte Pfarrer Burkhard Kurz (Dortmund | Foto) für fünf Jahre zum neuen Superintendenten. Er wurde von Propst Klaus Pahlen (Essen) – unter Assistenz der Pfarrer Reitmayer und Burckhard Zühlke (Witten) –  in sein Amt eingeführt.
14 neue Gesundheits- und Krankenpflegehelfer
April 2011
Guben14 Auszubildende der Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe am Gubener Naëmi-Wilke-Stift, der größten diakonischen Einrichtung im Bereich der SELK, haben am 29. März ihre mündlichen Prüfungen abgelegt. Diesem Tag war ein Jahr intensiver Ausbildung an der staatlich anerkannten Schule vorausgegangen mit 600 Stunden Theorie und mehr als 1.000 Stunden Praxis. Alle Auszubildenden des Jahrgangs haben die Prüfungen bestanden und werden nun durch das zuständige Landesamt ihre Berufserlaubnis und ihr Zeugnis erhalten.


175 Jahre Gemeinde Guben
April 2011
GubenBis in das Jahr 1836 gehen die Anfänge der Gubener SELK-Gemeinde zurück. Damals versammelten sich die ersten Gemeindeglieder zu lutherischen Gottesdiensten, weil sie die durch den Preußenkönig aufgezwungene Union mit den Reformierten nicht mitmachen wollten. Interessantes aus den Anfängen und zur Geschichte der Gemeinde gibt es zu hören und zu sehen vom 24. bis zum 26. Juni, wenn das 175. Jubiläum zusammen mit dem 133. Jahresfest des Naëmi-Wilke-Stiftes, das eng mit der Gemeindegeschichte verknüpft ist, begangen wird.


Jugendchor „Swing“ gastiert in Duisburg
April 2011
SwingDer Jugendchor „Swing“ des Sprengels West der SELK gibt am 17. April um 17 Uhr ein geistliches Konzert in der Auferstehungskirche der SELK in Duisburg. Unter dem Motto „Licht und Schatten – unterwegs zum Osterfest“ erwartet die Zuhörerinnen und Zuhörer Musik, die sie mit ruhigen, meditativen Stücken in die Karwoche einzustimmen versucht. Neben A-cappella-Stücken wird der Chor bei einigen Liedern von der Jugendband der gastgebenden Auferstehungsgemeinde begleitet.


Ausbildungsbeginn für 20 Auszubildende
April 2011
GubenZum 1. April haben 20 Auszubildende an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe am in der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stift in Guben ihre einjährige Ausbildung aufgenommen. Alle Teilnehmenden haben zum Teil längere Phasen der Erwerbslosigkeit hinter sich. Bei erfolgreicher Ausbildung erhalten sie nach einem Jahr und entsprechenden Abschlussprüfungen die staatliche Berufsanerkennung durch das Land Brandenburg. Die Ausbildung wird über Mittel aus dem Europäischen Sozialfond finanziert.


Passionsmusik in Homberg/Efze
April 2011
HombergDer Choral „Jesu, deine Passion will ich jetzt bedenken“ von Siegmund von Birken setzt das Vorzeichen zur diesjährigen Passionsmusik in der Homberger Petrus-Kirche SELK, die am 17. April ab 17 Uhr erklingt: Im Zentrum der Passionsmusik stehen die „Missa brevis Sti. Joannis de Deo“ von Joseph Haydn sowie die Choralkantate „Meinen Jesum lass ich nicht“ von Max Reger. Die Gesamtleitung liegt bei Kantorin i.R. Kirchenmusikdirektorin Regina Fehling (Knüllwald-Rengshausen).
Gemeinde Heide aufgelöst
April 2011
HeideDie St. Johannes-Gemeinde der SELK in Heide (Schleswig-Holstein) hat sich mit Beschluss der Gemeindeversammlung vom 12. März zum 31. März 2011 aufgelöst. Die Kirche wurde im Anschluss an die Gemeindeversammlung durch Superintendent Eckhard Kläs (Bad Schwartau) entwidmet. Gebäude und Grundstück sollen verkauft werden. Die 1924 gegründete Gemeinde gehörte zum Pfarrbezirk Schleswig-Holstein West der SELK und hatte zuletzt nur noch 13 Gemeindeglieder.
Gerhard Hoffmann wird 75
April 2011
Gerhard HoffmannGerhard Hoffmann, emeritierter Propst des Sprengels Ost der SELK wird am 9. April 75 Jahre alt. Der gebürtige Düsseldorfer war als Pfarrer in Gemünden im Westerwald sowie in Berlin-Wilmersdorf tätig. Übergemeindlich fungierte er als Bezirksjugendpfarrer, später als Superintendent und dann als Propst. 16 Jahre war er Mitglied und Vorsitzender der Synodalkommission für Rechts- und Verfassungsfragen der SELK. 2007 hat Gerhard Hoffmann das Amt des Beauftragten der SELK am Sitz der Bundesregierung übernommen.
Arbeitsgruppe „Mission und Diakonie“
April 2011
HannoverDie Arbeitsgruppe „Mission und Diakonie in Deutschland“ der SELK tagte am 7. April unter Vorsitz von Missionsdirektor Roger Zieger (rechts) von der Lutherischen Kirchenmission in Hannover. Außerdem nahmen teil: Pfarrer Stefan Förster (Göttingen | links) und Pfarrer Helmut Poppe (Memmingen | Mitte), der Vorsitzende des Amtes für Gemeindedienst der SELK. Nicht im Bild: SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover) und Kirchenrat Ulrich Schroeder (Dresden).


Werbung für Lutherischen Kirchentag
April 2011
Logo„Der Kirchentag lockt mit einem interessanten Programm. Viele Themen, die die Christen heute beschäftigen, sind für die Teilnehmer vom Kind bis zu Senioren erarbeitet worden.“ Mit diesem Satz werben die Verantwortlichen des 8. Lutherischen Kirchentages der SELK in einem Text, der jetzt für die Verwendung in den Gemeinden und speziell für den Abdruck in Gemeindebriefen erstellt wurde. Die Datei ist im Internetangebot des 8. Lutherischen Kirchentages abrufbar. Der Kirchentag findet vom 18. bis zum 20. Mai 2012 in Hannover statt.


Rund ums Thema „Wasser“
April 2011
FrankfurtIn den Gemeinderäumen der Trinitatisgemeinde Frankfurt/Main der SELK fand am 26. März ein Tagesseminar für Kindergottesdienstmitarbeiterinnen und Kindergottesdienstmitarbeiter im Kirchenbezirk Hessen-Süd der SELK statt. 18 Interessierte fanden sich ein, um sich mit dem Thema „Taufe ist mehr als Wasser. Wasser ist mehr als H2O“ zu beschäftigen. Assoziative Annäherungen, informative Fakten, eine Bibelarbeit sowie Spiele und Experimente gehörten zum Tagesprogramm.


Synode Hessen-Nord tagte in Homberg/Efze
April 2011
SynodeAm 1./2. April tagte die Kirchenbezirkssynode Hessen-Nord der SELK in Homberg/Efze. Berichte, unter anderem von Missionsdirektor Roger Zieger (Berlin) von der Lutherischen Kirchenmission, und Finanzangelegenheiten gehörten ebenso zum Programm wie die Vorbereitung der 12. Kirchensynode der SELK, die im Juni in Berlin stattfinden soll: Delegierte wurden gewählt und verschiedene Anträge zum Bereich Fundraising und Supervision verabschiedet. Bezirksjugendpfarrer Tilman Stief (Homberg/Efze) wurde in seinem Amt bestätigt.


Neue Antependien in Gebrauch genommen
April 2011
HannoverDie Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover konnte den besonderen Charakter des Sonntags Lätare mit der Einweihung neuer Antependien für die Bußzeit unterstreichen. Kirchenrat Michael Schätzel (Hannover), der den Gottesdienst leitete, nahm die Ingebrauchnahme der Behänge an Altar und Kanzel nach der Predigt vor. Bis dahin waren die neuen Antependien durch die übergangsweise genutzten Ersatztextilien verdeckt. Die Entwürfe für die künstlerische Gestaltung der Antependien hatte Marie-Luise Voigt (Hannover / Erfurt) erstellt.
Verbundenheit mit Segelschulschiff
April 2011
GreifVom 1. bis zum 3. April wurde das Segelschulschiff „Greif“ in Greifswald-Wieck für die neue Segelsaison segeltüchtig gemacht. SELK-Pfarrer i.R. Hartmut Bartmuß (Bielefeld | Foto: links) wirkte als „Hand-für-Koje-Mitglied“ (HfK) der „Greif“ mit und hielt – wie nun schon viele Jahre – am Sonntag nach dem Auftakeln in der Greifswalder SELK-Gemeinde, die sich dem Schiff besonders verbunden weiß, die Predigt. Mit Christian Reymann (Dortmund | Mitte) nahm ein weiteres HfK-Mitglied am Gottesdienst teil. Rechts: Ortspfarrer Hinrich Brandt.


Klausur der Theologen im Kirchenbüro
April 2011
KlausurtagungZu einer Klausursitzung ohne Computer, Telefon oder Besucher trafen sich die drei Theologen im Kirchenbüro der SELK – Bischof Hans-Jörg Voigt, Kirchenrat Michael Schätzel und Referent Gottfried Heyn – am 28. März in den Räumen der St. Johannesgemeinde der SELK in Rodenberg/Deister. Ziel der Klausur war es, über Arbeitsinhalte und -abläufe nachzudenken, Verbesserungen für die tägliche Arbeit im Kirchenbüro zu besprechen und anstehende Aufgaben konzeptionell zu planen.


Altbischof Schöne in Lettland
April 2011
Jobst SchöneDr. Jobst Schöne, D.D. (Berlin), emeritierter Bischof der SELK, ist vom 8. bis zum 10. April bei der Evangelisch-Lutherischen Kirche Lettlands (ELKL) zu Gast. In Valmiera und Riga wird Schöne Seminare mit Kirchenvorstehern durchführen und außerdem in Riga einen Predigtdienst übernehmen. Die SELK und die ELKL stehen nicht in Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft, haben aber zwischenkirchlich-partnerschaftliche Beziehungen offiziell vereinbart.
Bethlehem Voices in Hannover und Blomberg
April 2011
Bethlehem Voices„Never gonna walk your journey alone“: Unter diesem Titel präsentierte der in der Bethlehemsgemeinde Hannover der SELK beheimatete Gospelchor „Bethlehem Voices“ unter der Leitung von Susanne Gieger am 1. April in Hannover und am 3. April in Blomberg (Foto) sein diesjähriges Frühjahrskonzertprogramm. Mit dabei waren auch die Bethlehem-Voices-Band und das Blechblasensemble der Bethlehemsgemeinde unter der Leitung von Wolfgang Fleischer.

„Pro Ecclesia“ tagte in Hannover
April 2011
SlenczkaIn Hannover traf sich am 28. März die Theologische Arbeitsgemeinschaft „Pro Ecclesia“, in der Theologen aus der SELK miteinander beten und arbeiten. Prof. em. Dr. Reinhard Slenczka (Erlangen) referierte zum Thema Eschatologie. Die Arbeitsgemeinschaft beschäftige sich außerdem damit, dass  erstmals im Bereich der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Baden (ELKiB), der badischen Schwesterkirche der SELK, eine Pfarrerin berufen wurde. Dazu wurde ein „Offener Brief“ an ELKiB-Superintendent Christof Schorling (Freiburg i. Br.) verfasst.
Ethik-Kommission und Kirchenleitung
April 2011
EthikkommissionRektor Pfarrer Stefan Süß (Guben, 1. von links) und Dr. Thomas Förster (Düsseldorf, 2. von rechts) von der Ethik-Kommission („Ständige Kommission zur Erarbeitung von Stellungnahmen zu aktuellen Fragen der Gegenwart“) der SELK sowie Bischof Hans-Jörg Voigt (Hannover) und Kirchenrätin Christa Brammen (Ahrensburg) als Vertreter der Kirchenleitung trafen sich am 2. April im Kirchenbüro in Hannover, um nächste Schritte der Kommissionsarbeit abzustimmen. Diese betreffen die Aktualisierung vorliegender Arbeiten und neue Projekte.


Männerfrühstück in Wittingen
April 2011
Helmuth HaaseDas „Männerfrühstück Wittingen“ ist eine Initiative von Männern örtlicher Kirchengemeinden: der landeskirchlichen St. Stephanus-Gemeinde, der römisch-katholischen Pfarrgemeinde St. Marien und der St. Stephans-Gemeinde der SELK. Das nächste Treffen findet am 2. April (Beginn: 9 Uhr) im Gemeindehaus der St. Stephanus-Gemeinde statt. Thema: „Scheitern als Chance – vom Umgang mit Niederlagen“. Als Referent wirkt Diakon Helmuth Haase; Ansprechpartner für die Männerarbeit im Sprengel Lüneburg der Landeskirche Hannovers, mit.

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)