SELK-Aktuell | April 2020

500.000-Euro-Grenze überschritten

1000 x 1000„1.000 mal 1.000 Euro für die AKK“ ist eine von Gemeindegliedern der SELK initiierte, im Februar 2014 offiziell gestartete Aktion, bei der es der Grundidee nach ursprünglich darum ging, 1.000 Spenden von je 1.000 Euro zur Bildung einer „freien Reserve“ bei der Allgemeinen Kirchenkasse (AKK) der SELK einzuwerben – Mittel, die ein Polster für Notsituationen bilden sollen. Innerhalb von zwei Tagen sind Ende April drei Spenden in Höhe von je 20.000 Euro eingegangen, sodass der Gesamtstand jetzt bei 549.850,61 Euro liegt.

Ökumenischer Audio-Familiengottesdienst

FamiliengottesdienstWährend der coronavirusbedingten Pause von Gottesdiensten in Kirchgebäuden gibt es in Bad Schwartau eine ökumenische Zusammenarbeit über Gemeindegrenzen hinweg. Pastorin Gesa Paschen von der St. Martin-Gemeinde in Cleverbrück und Pfarrer Klaus Bergmann von der Martin-Luther-Gemeinde der SELK in Kaltenhof haben einen Audio-Familiengottesdienst zum 3. Mai produziert. Er steht unter der Überschrift „Einfach spitze – Gott kennt mich beim Namen“. In die Gestaltung des Familiengottesdienstes wurden viele Kinder mit einbezogen.

AG „Corona aktuell“ tagte

AG CoronaDie von der Kirchenleitung und dem Kollegium der Superintendenten eingesetzte Arbeitsgruppe, die die aktuellen Entwicklungen der Coronavirus-Krise beobachtet für die SELK auswertet, tagt zurzeit in kurzen Abständen. Am 29. April wurde eine weitere Video-Konferenz durchgeführt. Der Arbeitsgruppe gehören an: Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover | im Bild vor dem Computer), Propst Burkhard Kurz (Dortmund), Kirchenrat Erik Braunreuther (Dresden) und Kirchenrat Florian Wonneberg (Berlin).

12.000 Euro für die „Rettung der SELK-Geschichte“

LThH12.000 Euro hat das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Landesprogramms zum Erhalt des schriftlichen Kulturguts in Hessen bewilligt, um Schrifttum aus den Vorgängerkirchen der SELK im Bestand der Bibliothek der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK für die Zukunft zu erhalten. Dies ist notwendig, weil die meisten der Schriften auf säurehaltigem Papier gedruckt wurden, dass brüchig wird und zerfällt. Den Erhalt der Schriften fördert die Entsäuerung, die nun vorgenommen werden kann.

St. Petri Hannover sichert und verschönert Kirche

St. Petri HannoverNotwendige statische Sicherungsmaßnahmen an ihrer Kirche lässt zurzeit die St. Petri-Gemeinde der SELK in Hannover durchführen. Und da in diesem Zusammenhang ein Baugerüst eingesetzt werden muss und der letzte Anstrich schon 20 Jahre her ist, entschied der Kirchenvorstand kurzfristig, einen Komplettanstrich des Innenraumes vorzunehmen. Die Gemeinde ist dankbar, die Zeit der coronavirusbedingten Versammlungsverbote auch auf diese Weise produktiv nutzen und in der Krise das Handwerk vor Ort unterstützen zu können.

Hochschulbibliothek wieder zugänglich

LThH-BibliothekSeit dem 27. April können die Lesesäle der Bibliothek der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel im Rahmen der coronavirusbedingten Einschränkungen wieder genutzt werden. Die Anzahl der Arbeitsplätze wurde reduziert. Der Abstand von 1,5 m ist auch in der Bibliothek zu wahren – dafür ist im Hauptraum ein Einbahnwegsystem eingeführt worden, das unnötige Begegnungen und Zusammenstöße verhindern soll. Händedesinfektion beim Betreten ist vorgeschrieben, das Tragen von Nasen-Mund-Masken empfohlen.

100. Geburtstag in Corona-Zeiten

Gertrud BäckeAm 26. April 1920 wurde Gertrud Bäcke, geb. Manthey, Kirchglied der Kreuzgemeinde der SELK in Gotha, geboren. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam sie nach Gotha und heiratete 1954 ihren Ehemann, mit dem ihr 46 gemeinsame Jahre geschenkt waren. Die Jubilarin lebt nach wie vor in ihrer eigenen Wohnung und nimmt Anteil am Gemeindeleben. Zum „Thron“ am Buttermarkt in Gotha kamen Familie und Freunde, um gemeinsam Gott Dank zu sagen, unter anderem mit dem Choral „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“.

25. Motorrad-Anlassgottesdienst

Wienecke MotorradWegen der Versammlungsverbote aufgrund der Coronavirus-Krise hat Pfarrer Jürgen Wienecke von der Landauer SELK-Gemeinde den für den 3. Mai auf dem Martha-Saalfeld-Platz vorgesehenen Motorradgottesdienst ins Internet verlegt. Der interaktive Videokonferenz-Gottesdienst beginnt um 11 Uhr, der „Gottesdienstraum“ ist ab 10.30 Uhr geöffnet. Die Zugangsdaten sind zu finden auf www.selk-landau.de. In der Predigt nimmt Wienecke das Thema eines der ersten Anlassgottesdienste – „Springt der Funke über?“ – auf.

Erste Gottesdienste in der Coronavirus-Krise

PlauenDie St. Matthäus-Gemeinde der SELK in Plauen konnte sich am 26. April zum ersten Mal seit Mitte März wieder zum Gottesdienst versammeln. In Sachsen ist das nun wieder möglich. Da jeweils nur maximal 15 Personen teilnehmen dürfen, kamen Teilnehmende in zwei Schichten hintereinander zusammen. In der Zeit des Versammlungsverbotes hat die Gemeinde, um dem halligen Klang in ihrem Kirchraum und dem Anblick der leeren Bänke zu entgehen, Gottesdienste im Freien gestaltet, die hier abrufbar sind.

Pastoralkolleg 2021

PastoralkollegDie Termine, Themen und Orte der SELK-Fortbildungsangebote für Geistliche im aktiven Dienst im Pastoralkollegjahrgang 2021 wurden jetzt veröffentlicht. Vom 1. bis zum 3. März geht es in Oberursel um „Neue Impulse für die Predigt“. Zu den Referenten gehören Prof. Dr. Achim Behrens (Oberursel) und Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover). Vom 6. bis zum 8. September in Wittenberg geht es unter dem Stichwort „Mitarbeiterführung“ um die Frage „Leiten – aber wie?“ Hier wirkt als Fachreferentin Sibylle Vorndran (Berlin) mit.

SELK-Superintendent i.R. Günther Schulz verstorben

Günther SchulzIm Alter von 90 Jahren ist am 24. April SELK-Superintendent i.R. Günther Schulz (Kirchlinteln-Luttum) verstorben. Schulz war Gemeindepfarrer in den Pfarrbezirken Stelle (bei Winsen/Luhe), Verden/Aller und Tarmstedt sowie nebenamtlich von 1977 bis 1992 Superintendent des Kirchenbezirks Niedersachsen-West. In der Jugendarbeit sowie in der Kirchenmusik und im Missionswerk seiner Kirche wirkte er leitend mit. Schulz hinterlässt seine Frau Barbara, geborene Kühne. Aus der Ehe sind zwei Kinder hervorgegangen.

Webinar: Fortbildung von freizeitfieber

Henning Scharfffreizeitfieber, das Netzwerk für Kinder- und Jugendreisen im Jugendwerk der SELK, bietet sein jährliches Fortbildungswochenende für Teamerinnen und Teamer von Freizeiten diesmal als Webinar an. Es sind noch Plätze frei, Interessenten können sich bis zum 1. Mai direkt bei Hauptjugendpastor Henning Scharff anmelden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Das Webinar wird am Samstag, 9. Mai, von 9.30 Uhr bis längstens 12.30 Uhr durchgeführt. Alle Teilnehmenden bekommen am Montag vor dem Treffen die Fortbildungsunterlagen zugeschickt.

Niedersachsen-West: Verschiebung der Synode

Markus NietzkeDie Synode des Kirchenbezirks Niedersachsen-West der SELK, die für den 8. und 9. Mai in Tarmstedt geplant war, wurde aufgrund der Einschränkungen in der Coronavirus-Krise vorerst auf den 11. und 12. September vertagt. Tagungsort bleibt Tarmstedt. Darüber hat mit weiterführenden Informationen der leitende Geistliche des Kirchenbezirks, Superintendent Markus Nietzke (Hermannsburg), mit einer Dienstpost vom 23. April die Delegierten der Synode und weitere Verantwortungsträger unterrichtet.

Video-Familiengottesdienst „Der Herr ist mein Hirte“

FamiliengottesdienstAls Co-Produktion der SELK-Gemeinden Allendorf/Ulm, Gemünden und Steeden – Pfarrer Sebastian Anwand und Pfarrer Daniel Schröder mit Familien – ist der Video-Familiengottesdienst „Der Herr ist mein Hirte“ entstanden. Mit dabei: Hirten-Pastor mit „echtem“ Schaf, Harfenmusik (wie zu den Zeiten des Königs David), spannende Geschichte mit Playmobil-Bildern, Kinderlieder mit Texten zum Mitsingen, kindgerechte Gebete und Gestaltung. Das Video ist unter anderem und auf dem YouTube-Kanal der Gemeinde Allendorf/Ulm zu sehen.

Kirchenbezirksübergreifend interaktiv

Heicke - WieneckeAm 26. April feiern in der SELK die Gemeinden Kaiserslautern/Landau/Crailsheim und der Pfarrbezirk Schwenningdorf-Rotenhagen einen die Kirchenbezirksgrenzen übergreifenden interaktiven Videogottesdienst. Lektorinnen und Lektoren aus den beteiligten Gemeinden wirken mit. Die Leitung haben die Pfarrer Johannes Heicke (Schwenningdorf | Foto: links) und Jürgen Wienecke (Landau | rechts), die beide am kirchenjahreszeitlichen Sonntag „Miserikordias Domini“ ihrer Ordination gedenken. Zugangsdaten über: www.selk-landau.de

Kirchenleitungssitzung beendet

Gerd HenrichsAm 24. April endete die videobasierte vierte Sitzung der Kirchenleitung der SELK im laufenden Jahr. Neben anderen Themen beschäftigten das elfköpfige Gremium Besetzungsfragen im Blick auf kirchliche Kommissionen und Beauftragungen ebenso wie Berichte, wie sie Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) über das obligatorische Jahresgespräch mit Hauptjugendpastor Henning Scharff (Homberg/Efze) und Kirchenrat Gerd Henrichs (Bohmte | Foto) aus der Arbeit der Synodalkommission für Rechts- und Verfassungsfragen gaben.

Kirchenleitung tagt dezentral

BischofIhre vierte Sitzung im laufenden Jahr führt die Kirchenleitung der SELK coronavirusbedingt am 23. und 24. April dezentral als Videokonferenz durch. Unter der Gesamtleitung von Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. wurde am ersten Tag der Sitzung intensiv über verschiedene Personalfragen befunden. Die Bemühungen zur Besetzung vakanter Pfarrstellen wurden erörtert. Der Studientag, den die Kirchenleitung und die Lutherische Theologische Hochschule Oberursel der SELK einmal jährlich gemeinsam durchführen, wurde vorbereitet.

Geistliche Impulse statt zentraler Hochschulandachten

HochschulandachtenCoronavirusbedingt können an der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) der SELK in Oberursel zurzeit keine zentralen Hochschulandachten gefeiert werden. Es werden aber für die Tage, an denen sonst die Lehrenden Andachten gestalten würden, geistliche Impulse zur Verfügung gestellt. Den Anfang hat in dieser Woche der Wissenschaftliche Mitarbeiter der LThH, Nikas Brandt, gemacht.

Kirchenleitendes Gespräch in der Corona-Krise

VideokonferenzAm 22. April kamen die Kirchenleitung und das Kollegium der Superintendenten der SELK zu einer zweistündigen Videokonferenz unter der Leitung von Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. zusammen, um über den Umgang mit den Entwicklungen in der Coronavirus-Krise und insbesondere über Optionen im Blick auf Lockerungen hinsichtlich der zuletzt gegebenen Einschränkungen in der Feier von Gottesdiensten zu erörtern. Dazu lag eine Handreichung der Arbeitsgruppe „Corona aktuell“ im Entwurf vor und wird demnächst veröffentlicht.

Corona-Krise: Masken erbeten

HochschulmaskeIn Hessen greift im Zusammenhang der Coronavirus-Krise ab dem 27. April die Nase-Mund-Maskenpflicht für bestimmte Bereiche des öffentlichen Leben. Auch die Lutherische Theologische Hochschule Oberursel der SELK geht in der Bibliothek auf die Nutzung solcher Masken zu. Dazu bittet die Hochschule via Facebook um Unterstützung („Könnt ihr Stoffmasken für uns nähen?“) und stellt Anerkennungsgaben in Aussicht. Foto: LThH-Rektor Prof. Dr. Christoph Barnbrock trägt eine Maske im LThH-Design.

BezirksJugendTage online

JumigAufgrund der Coronavirus-Krise mussten die bevorstehenden BezirksJugendTage im Kirchenbezirk Hessen-Süd abgesagt werden. Das Jugend-Mitarbeiter-Gremium bereitet dafür aber ein videobasiertes Treffen vor: „Wir möchten mit euch gerne eine kleine Bibelarbeit und Andacht machen und anschließend (so gut es geht) Spiele spielen. Dazu laden wir bundesweit alle Leute ein! Das Ganze soll am 2. Mai gegen 17 Uhr stattfinden!“ Info und Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Apfelbaum weckt Hoffnung

Apfelbaum Arpke„‘Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen‘, soll Martin Luther einst gesagt haben“, heißt es in einem Coronakrise-Hoffnungseintrag auf der Facebook-Seite der Apostelgemeinde Arpke der SELK vom 21. April: „Unser Apfelbaum hinter der Kirche ist vor vielen Jahrzehnten gepflanzt worden. Er hat schon etliche Stürme und Krisen überstanden. Jetzt im Frühling ist er ein wunderbares Zeichen dafür, dass Gott neues Leben und neue Hoffnung schenkt.“

Online-Kurs des TFS

TFS 2020Im Herbst 2020 soll erstmals ein Online-Kurs des Theologischen Fernkurses der SELK (TFS) starten. Der TFS ist ein Bildungsprogramm für ehrenamtliche kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die bisher im Kursprogramm vorgesehenen regelmäßigen Präsenztreffen sollen in dem neuen Angebot durch Videokonferenzen ersetzt werden. Dadurch könnten auch gerade solche Teilnehmerinnen und Teilnehmer angesprochen werden, die bisher weite Wege zu diesen Präsenztreffen gescheut haben. Weitere Informationen gibt es hier.

Vorlesungszeit begonnen

OberurselAm 20. April hat an der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK die Vorlesungszeit des Sommersemesters begonnen. Wegen der Einschränkungen in der Coronavirus-Krise finden der Lehrbetrieb wie auch die Andachten und Gottesdienste im Hochschulleben bis auf Weiteres dezentral-digital statt. Der Gottesdienst zur Eröffnung der Vorlesungszeit in der St. Johannes-Kirche der SELK in Oberursel, geleitet vom Rektor der LThH, Prof. Dr. Christoph Barnbrock, kann hier aufgerufen werden.

„Laib und Seele“ weiter aktiv

MarzahnDie Missionsgemeinde Berlin-Marzahn der SELK betreibt seit 15 Jahren für Bedürftige die Lebensmittelausgabestelle „Laib und Seele“. Dieses Angebot besteht unter veränderten Bedingungen auch in der Zeit der Coronavirus-Krise. Es finde zwar zurzeit kein gemeindliches Leben mit Gottesdienst, Bibelstunde und Konfirmandenunterricht statt, dennoch wolle die Gemeinde mit der geöffneten Lebensmittelausgabe Kontinuität und Stabilität aufrechterhalten, heißt es in einer Mitteilung.

Corona-Schreiben an die Gemeinden

Hans-Jörg VoigtMit einem dritten gesamtkirchlichen Schreiben hat sich die mit der Entwicklung der Coronavirus-Krise befasste Arbeitsgruppe der Kirchenleitung und des Kollegiums der Superintendenten der SELK – Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover | Foto), Propst Burkhard Kurz (Dortmund), Kirchenrat Erik Braunreuther (Dresden) und Kirchenrat Florian Wonneberg (Berlin) – an die Geistlichen, an die Gemeindeglieder und an Gäste der SELK gewandt. Der Brief ist hier abrufbar.

Digitaler Kirchenbezirksgottesdienst im Süden

BezirksgottesdienstIm Kirchenbezirk Süddeutschland der SELK ist für den 19. April ein Bezirksgottesdienstvideo produziert worden. Superintendent Scott Morrison (Stuttgart): „Aus vielen kleinen Videos aus dem ganzen Bezirk ist ein schönes Flickenteppichvideo für den Gottesdienst am Sonntag Quasimodogeniti geworden, liebevoll und kunstvoll – und mühevoll! – zusammengefügt durch Martin Hörner und Kristian Kiunke aus unserer Stuttgarter Gemeinde.“ Der Gottesdienst ist abrufbar über: www.youtu.be/-FAmuJ8CFtQ.

Gottfried Martens in „CA“

CAZu dem jetzt erschienenen Heft I/2020 von „CA. Confessio Augustana. Das lutherische Magazin für Religion, Gesellschaft und Kultur“ (Freimund-Verlag Neuendettelsau) hat SELK-Pfarrer Dr. Gottfried Martens D.D., der in Berlin-Steglitz schwerpunktmäßig unter Geflüchteten arbeitet, einen Beitrag zum aktuellen Weltverfolgungsindex von Open Doors beigetragen. Das christliche Hilfswerk setzt sich für Christinnen und Christen ein, die aufgrund ihres Glaubens diskriminiert und verfolgt werden.

Audiogottesdienst mit Predigtgespräch

SchwartauSeit vier Wochen produziert die Martin-Luther-Gemeinde Bad Schwartau der SELK Audiogottesdienste. Über 25 Personen haben sich bislang bei der Realisierung der Gottesdienstfeiern eingebracht. Gemeindepfarrer Klaus Bergmann, der auch Rundfunkbeauftragter der SELK ist, freut sich über immer wieder neu entdecke Möglichkeiten des Mediums. Eine dieser Entdeckungen ist bei der Aufnahme für den Sonntag Quasimodogeniti zu hören. Mit der Sozialpädagogin und gelernten Diakonin Katja Kalis (Lübeck) führt Bergmann ein Predigtgespräch.

JuMiG Sachsen-Thüringen mit Online-Präsenz

JugendDas Jugend-Mitarbeiter-Gremium (JuMiG) des Kirchenbezirks Sachsen-Thüringen der SELK ist seit einiger Zeit mit einer Webseite im Internet präsent. Auf der Seite finden sich Informationen zu geplanten Jugendtreffen, Fotos von vergangenen Veranstaltungen, Merkmale der Jugendarbeit und eine Vorstellung der JuMiG-Mitglieder. Auch die Anmeldung zu Jugendveranstaltungen soll künftig über die Webseite ablaufen. Die Seite ist abrufbar unter jusathu.de.

Christel Brügmann verstorben

BrügmannIm Alter von 89 Jahren ist am 5. April in Lüneburg die SELK-Pfarrwitwe Christel Brügmann (geborene Klug) verstorben. Sie war die Frau von Horst Brügmann (1927–1984), der als Pfarrer im Pfarrbezirk Wriedel/Sottorf tätig war und kirchenleitend zunächst als Kirchensuperintendent in der alten SELK und später als Propst des seinerzeitigen Sprengels Nord der SELK fungierte. Aus der Ehe sind drei Kinder hervorgegangen. Die Bestattung fand am 8. April in Lüneburg statt. Foto: Hochzeitsanzeige aus dem Kirchenblatt „Unter dem Kreuze“.

Hochschulunterricht online

Vier KontinenteIn diesen Tagen läuft an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel der Endspurt der Vorbereitungen für den Beginn der Vorlesungszeit des Sommersemesters ab dem 20. April. Dabei gilt es angesichts der coronavirusbedingten Einschränkungen, ein Lehrangebot für Studierende auf vier Kontinenten – unter Berücksichtigung der damit verbundenen Zeitverschiebung – digital bereitzustellen. „Wir sind eben eine internationale Hochschule“, heißt es auf der Facebook-Seite der Oberurseler Hochschule.

Online-BJT in Niedersachsen-Süd

Online-BJTIm Kirchenbezirk Niedersachsen-Süd der SELK werden angesichts der coronavirusbedingten Versammlungseinschränkungen erstmals digitale BezirksJugendTage (BJT) durchgeführt. „Da viele Jugendtreffen jetzt gerade ausfallen müssen, wir aber weiterhin in Kontakt bleiben und zusammen von Gottes Wort hören wollen, werden wir am 18.04.2020 ab 19 Uhr (bis ca. 21 Uhr) eine Art Online-BJT veranstalten“, schreibt das JugendMitarbeiterGremium des Kirchenbezirks. Info und Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internetangebote auch in Bochum

Bochum OsternachtAuch die beiden Bochumer SELK-Gemeinden, die Epiphanias-Gemeinde und die Kreuzgemeinde, bieten in dieser Zeit des coronavirusbedingten gottesdienstlichen Versammlungsverbots internetgestützte Andachten und Gottesdienste an, jeweils in verschiedenen digitalen Formaten. Für Personen ohne Internetzugang stehen die Aufnahmen auch als CD oder DVD zur Verfügung. Foto: Aufnahme aus der Osternacht.

Verein der Vietnamesen: Mund-Nasen-Schutze

GubenAm 15. April übergab Familie Nguyen (Foto, 3. bis 5. von links) – Lan Huang Nguyen, Phuong Dung Nguyen, Van Dung Nguyen – als Delegation des Vereins der Vietnamesen in Cottbus und Umland dem der SELK zugeordneten Gubener Naëmi-Wilke-Stift eine erste Lieferung von 300 selbstgenähten Mund-Nasen-Schutzen. Eine zweite Lieferung wurde angekündigt. Rektor Markus Müller (2. von links) und Kathrin Lieske (links) vom Netzwerk „Gesunde Kinder“, die den Kontakt hergestellt hatte, bedankten sich sehr für diese Fleißarbeit.

Beitrag über Jesu Kreuzestod

HeftFrisch erschienen ist Heft 2/2020 der Zeitschrift „Theologische Handreichung und Information für Lehre und Praxis der lutherischen Kirche“, im 38. Jahrgang herausgegeben vom Dozentenkollegium des Lutherischen Theologischen Seminars der Evangelisch-Lutherischen Freikirche in Leipzig. Das Heft enthält einen Beitrag von SELK-Pfarrdiakon Detlef Löhde (Laatzen bei Hannover) zum Thema „Was bedeutet Jesu Kreuzestod für uns?“, der zuerst auf Löhdes Homepage www.biblisch-lutherisch.de erschienen ist.

Segen und Gebet to go

BielefeldSeit einem Jahr betreut Claudia Seidel den Schaukasten der Bielefelder Trinitatisgemeinde der SELK. Angesichts des coronavirusbedingten Verbotes, sich in den Kirchen zum Gottesdienst zu versammeln, hat sie zu Ostern die Idee entwickelt und umgesetzt, „Segen und Gebet to go“ am Schaukasten auszuhängen. Gemeindepfarrer Andreas Volkmar meldet dazu, er könne „feststellen, dass dadurch mehr Menschen vor dem Schaukasten verweilen und sich auch Segen und Gebetszettel mitnehmen.“

„Ostern vom Balkon“

HannoverDas evangelische Posaunenwerk Hannover hatte zur Aktion „Ostern vom Balkon“ aufgerufen. Dem schlossen sich am Ostersonntag auch Bläserinnen und Bläser der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover an. „Die Menschen in den Häusern um uns herum haben es und mit freudigem Beifall gedankt“, so Chorleiter Wolfgang Fleischer: „Es war offensichtlich eine willkommene Abwechslung in dieser coronavirusgeprägten Zeit geduldigen Wartens auf Besserung der Lage.“ Drei Choräle erklangen, darunter „In dir ist Freude“.

Ostern in der Öffentlichkeit

LuftballonsMit zahlreichen Aktionen haben Gemeinden der SELK neben Angeboten für Hausgottesdienste, die angesichts des coronavirusbedingten Versammlungsverbotes gestaltet worden sind, auch öffentlich auf Ostern und seine Kern-Botschaft von der Auferstehung Jesu Christi hingewiesen. So gab es in Bad Schwartau eine Luftballonaktion („Schick dein Gebet zum Himmel“ | Foto), in Usenborn wurde eine Kirchenbanner aufgehängt und in zahlreichen Gemeinden gab es – wie hier vor der St. Petri-Kirche in Hannover – Bläsereinsätze.

Auferstehungsbotschaft auf dem Bürgersteig

BürgersteigZu den verbindenden Gemeinschaftsaktionen, zu denen anlässlich des diesjährigen Osterfestes im Horizont der Coronavirus-Krise eingeladen wurde, gehörte das Aufbringen des Osterrufes „Der Herr ist auferstanden“ mit Straßenmalkreide auf öffentlichen Gehwegen. Auch in der SELK wurde die Aktion aufgegriffen, so etwa vor dem Gemeindezentrum der Augustana-Gemeinde der SELK in Berlin-Wedding (Foto) durch den Pfarrer, Superintendent Peter Brückmann, und seine Frau Ute. Auch vor dem Kirchenbüro in Hannover fand sich die Aufschrift.

Das „Exsultet“ im Freien

Lea KeidelZu den besonderen Aktionen, mit denen auch im Bereich der SELK angesichts der coronavirusbedingten Einschränkungen österliche Initiativen ergriffen wurden, gehörte am Ostersonntagmorgen der Gesang des „Exsultet“ aus der Liturgie der Osternacht, den SELK-Kirchglied Lea Keidel (Berlin-Wedding) in Weimar, ihrem Studienort, im Freien darbot. Die 25-Jährige, die Mitglied der Arbeitsgruppe zur Erarbeitung von Band 4 des SELK-Jugendliederwerks „Come on and sing“ ist, hat das „Exsultet“ in früheren Jahren in Osternachtsfeiern gesungen.

Projekt „Sonnenstrahl“ läuft auch in Corona-Zeiten

Sonnenstrahl-Hilfe„Auch – oder vielleicht besser: Besonders in der Coronavirus-Krise brauchen die Familien, die im Projekt Sonnenstrahl betreut werden, Unterstützung“, schreibt Andrea Riemann, die im Dienst der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Brasilien tätig ist. So fand das monatliche Treffen einmal anders statt: Anstelle der gemeinsamen Andacht bekamen die rund versorgten 100 Familien die Andacht schriftlich mit und wurden einzeln – mit großem Abstand – auf das Schulgelände gebeten, um ihr Lebensmittelpaket und die Milch abzuholen.

Gottes Segen zum Osterfest!

ZehlendorfZum Osterfest, dem Fest der Auferstehung Jesu Christi, grüßt das Team von www.selk.de die Besucherinnen und Besucher dieser Seiten mit herzlichen Segenswünschen. Der biblische Wochenspruch für die Osterwoche aus Kapitel 1 der Offenbarung des Johannes: Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. Das Bild zeigt die Osterkerze der Mariengemeinde Berlin-Zehlendorf der SELK während der Aufnahme des diesjährigen Oster-Video-Gottesdienstes.

Gottesdienst to go in Hannover

HannoverSeit dem 11. April gibt es in der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover ein Angebot für einen Gottesdienst to go. In kleinen Tüten, die am Schaukasten und am Eingangstor zum Kirchgrundstück hängen, gibt es Hinweise zur Live-Übertragung von Gottesdiensten auf Instagram. In den Tüten befinden sich außerdem Denkanstöße, Gebete, Bastelanleitungen und kleine Spiele. Die Idee wurde von Kirchenvorsteherin Agnes Schöne und Kirchenvorsteher Jörg Gieger umgesetzt.

Osterbanner vor der Kirche

Usenborn„Da zum diesjährigen Osterfest keine Gottesdienste in unserer Kirche stattfinden können, sind wir an die ‚Straßen und Zäune‘ gegangen (konkret an das Hoftor unseres Pfarrgrundstückes), um die frohmachende Osterbotschaft  zu verbreiten“, so Kirchenvorsteher Andreas Weinthäter von der St. Simon-Judae-Gemeinde der SELK in Usenborn. Die vakante Gemeinde sei dankbar gegenüber Gott, „der uns bis hierher gnädig erhalten hat“, und gegenüber den Pfarrern, die „uns bis zum heutigen Tage treu mit Gottes Wort und Sakrament versorgt haben.“

Stationen vor der Kirche

UelzenDie Karfreitags-Station vor der Christuskirche der SELK in Uelzen wurde von vielen Passanten gut angenommen. Die ausliegenden Gebetstexte und Karten mit Segenssprüchen wurden zum Innehalten und Gebet genutzt und mitgenommen. Eine weitere Station wurde am Ostersonntag aufgebaut; dazu standen auch die Kirchen der SELK in Uelzen und Molzen offen zum persönlichen Gebet. Begleitende Orgelmusik, ökumenisches Glockengeläut und die Bläser mit „Christ ist erstanden!“ ließen das Bekenntnis und die Osterfreude laut werden.

Den Ostermorgen in der Natur erleben

Bad SchwartauIn den Ostermorgen hineinwandern: Das schlägt SELK-Pfarrer Klaus Bergmann (Bad Schwartau) vor: „So, wie es in der Bibel von den Frauen am ersten Ostermorgen erzählt wird: Sie brachen auf am ersten Tag der Woche, sehr früh, als die Sonne aufging.“ Im Morgengrauen der Nacht zum Ostersonntag in der Natur zu sein, den Übergang zum Licht und das Erwachen der Schöpfung zu erleben und den Gesang der Vögel zu verweben mit dem eigenen Ostergesang: Dazu hat der Seelsorger eine kurze geistliche Anleitung veröffentlicht.

Taizé-Osternacht in Kassel

KasselDie St. Michaelis-Gemeinde der SELK in Kassel lädt am Ostersonntag um 6 Uhr zu einer Online-Taizé-Osternacht ein. Das Gottesdienstprogramm zum Mitfeiern kann ab dem Vorabend, 11. April, von der Internetseite der Gemeinde als pfd-Datei heruntergeladen werden. Der Osternachtsgottesdienst wird dann am Ostersonntagmorgen um 6 Uhr an derselben Stelle als Stream abrufbar sein.

„Mein größter Tag“ – Familiengottesdienst aus Rabber/Blasheim

RabberEinen „Familiengottesdienst“ zum Osterfest haben Pastoralreferentin in Ausbildung
Claudia Matzke und Familien aus dem Pfarrbezirk Rabber/Blasheim zusammengestellt. Das gut 30-minütige Video mit dem Titel „Mein größter Tag“ lädt in Coronazeiten Wohnzimmergemeinden mit und ohne Kinder ein zum Zuhören, Mitsingen und Mitbeten. Ganz am Schluss wird sogar noch eine Bastelidee (Foto) mitgeliefert. Der Familiengottesdienst kann hier oder hier abgerufen werden.

Gesamtkirchlicher Video-Gottesdienst zum Osterfest

OstergottesdienstDie leitenden Geistlichen der vier Kirchenregionen der SELK – drei Pröpste und ein stellvertretender Propst – und einige Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker haben unter Leitung von SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) einen gesamtkirchlichen Video-Gottesdienst zum Osterfest gestaltet. Das Ergebnis wird ab Samstag, 11. April, auf www.selk.de (Rubrik „Videos“: auf der Frontseite unten links unterhalb von SELK-Aktuell) zum Mitfeiern bereitgestellt. Video-Foto: Stv. Propst Manfred Holst in der Auferstehungskirche in Marburg.

Aktion „Wundgeschriebene Finger“

UelzenZum Osterfest in der Coronavirus-Krise mit ihren Einschränkungen haben fleißige Gemeindeglieder des SELK-Pfarrbezirks Uelzen/Molzen Karten (mit Blumensamen) und Bastelvorlagen an die alten Gemeindeglieder und auch an die zum Pfarrbezirk gehörenden iranischen Familien geschickt. Pfarrer Robert Mogwitz: „Die Gemeinschaft wird von allen sehr vermisst, doch mit einem Dankeschön und ‚Vergiss es nie ...‘ wurden alle an die Treue Gottes zu uns erinnert und in der bleibenden Gemeinschaft im Gebet und Glauben untereinander bekräftigt.“

Konferenz aus Anlass der Coronavirus-Krise

VideokonferenzAm 7. April hielten die Kirchenleitung und das Kollegium der Superintendenten der SELK aus Anlass der Coronavirus-Krise eine zweistündige Videokonferenz ab. Darin gaben die Mitglieder des kirchenleitenden Gesamtgremiums aneinander Anteil an Informationen und praktischen Impulsen und tauschten sich über Möglichkeiten und Grenzen kirchlich-gemeindlichen Lebens angesichts der behördlich vorgegebenen Einschränkungen aus. Das Foto zeigt SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) als Konferenzteilnehmer vor seinem Computer.

Osterhase besucht die Kita-Kinder zu Hause

GubenDer 8. April war ein aufregender Tag für die Kinder der Kindertagesstätte (Kita) des in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stift. Der Osterhase kam zu Hause vorbei und legte eine Oster-Überraschung vor die Tür. So erfuhren die Kinder, die zurzeit wegen der Coronavirus-Krise nicht in den Kindergarten oder die Krippe kommen dürfen, dass an sie gedacht wird. 90 Osterkörbe hatte Kita-Leiterin Marina Heinrich mit ihrem Team und den Kindern aus der Notbetreuung gebastelt, um sie dann im Osterhasenkostüm zu verteilen.

Gottes Segen zum Karfreitag

Kreuz HannoverEinen gesegneten Karfreitag wünscht das Team von www.selk.de allen Besucherinnen und Besuchern dieser Seiten. Aus der Besinnung auf das Kreuzesgeschehen und dessen Bedeutung erwachsen ganz neu das Staunen und die Dankbarkeit. Kurt Ihlenfeld dichtete 1967 von Gott: Er wollte, dass die Erde / zum Stern des Kreuzes werde; / und der am Kreuz verblich, / der sollte wiederbringen, / die sonst verlorengingen, / dafür gab er zum Opfer sich. – Bild: Kruzifix in der St. Petri-Kirche der SELK in Hannover

Videobasiert und interaktiv

WieneckeEinen interaktiven videobasierten Gottesdienst leitet Pfarrer Jürgen Wienecke vom Pfarrbezirk Kaiserslautern/Landau der SELK am Karfreitag, 10. April. Beginn: 11 Uhr. Die Zugangsdaten können über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfragt werden. Auch weitere Angebote des Pfarrbezirks bestehen in diesen Tagen, an denen sich die Gemeinden wegen des Versammlungsverbotes aufgrund der Coronavirus-Krise nicht zentral treffen können, und werden auf den Internetseiten der beiden Gemeinden veröffentlicht: www.selk-kl.de und www.selk-landau.de

Gottesdienste aus Sachsen-Thüringen

Kirche ErfurtDas coronavirusbedingte Versammlungsverbot führte dazu, dass bei YouTube ab Karfreitag und ab Ostersonntag jeweils ein Gottesdienst aus dem Bereich des Kirchenbezirks Sachsen-Thüringen der SELK abrufbar ist. Die Gottesdienste wurden in der Zionskirche in Steinbach-Hallenberg und in der Christuskirche in Erfurt (Foto) getrennt aufgenommen und durch Sebastian Schmidt zusammengeschnitten. Abgerufen werden können die Gottesdienste am Karfreitag und am Ostersonntag ab 9.30 Uhr, jeweils über diesen Link.

Reiches Gottesdienstangebot aus Hamburg

HamburgAuch in Hamburg werden wegen der Einschränkungen durch die Coronavirus-Krise Gottesdienstaufnahmen zum heimischen Mitfeiern produziert: Auf dem YouTube-Kanal der Zionsgemeinde findet sich ein reiches Angebt an Gottesdiensten der beiden Hamburger SELK-Gemeinden. Die Gottesdienste sind ab den folgenden Zeiten dauerhaft abrufbar: Gründonnerstag (19 Uhr), Karfreitag (10 Uhr und 15 Uhr), Osternacht (Samstag, 21 Uhr), Ostersonntag (10 Uhr) und Ostermontag (10 Uhr). Das Angebot umfasst auch Angebote in Farsi.

Früherer Kirchenrat Jürgen Lehmann verstorben

Jürgen LehmannAm 4. April verstarb Dr. Jürgen Lehmann (Kelkheim bei Frankfurt/Main) im Alter von 89 Jahren. Nachdem der Jurist zuvor schon auf der Ebene des Kirchenbezirks Hessen-Süd der SELK als Beiratsmitglied und als Präses von Synoden kirchliche Leitungsfunktionen übernommen hatte, gehörte er von 1995 bis 2003 als Kirchenrat der Kirchenleitung der SELK an. Lehmann hinterlässt seine Frau Irene, geborene Zeidler. Aus der Ehe sind vier Kinder hervorgegangen.

Video zu Gründonnerstag

StuttgartAngesichts der Coronavirus-Krise sind öffentliche gottesdienstliche Versammlungen zurzeit untersagt. Damit verlagern auch die Gemeinden der SELK ihre Gottesdienste auf andere Ebenen. Für Gründonnerstag, 9. April, hat zum Beispiel die Immanuelsgemeinde Stuttgart der SELK ein Angebot vorbereitet und stellt ein Video mit Predigt, Gebeten und Musikbeiträgen in dem Videokanal SELK Stuttgart zur Verfügung. In den folgenden Tagen werden weitere Gottesdienste zu Karfreitag, der Osternacht, Ostersonntag und Ostermontag bereitgestellt.

Neubau in Sottrum beginnt

SottrumAm 6. April ist die Baugenehmigung für das Neubau-Projekt der Zionsgemeinde der SELK in Sottrum im Pfarramt eingetroffen. Da die bisher genutzten Räumlichkeiten vom Platz her nicht mehr ausreichen, baut die Gemeinde an anderer Stelle im Ort eine neue Kirche und ein neues Gemeindehaus. Der erste Spatenstich auf dem neuen Grundstück erfolgte am 7. April durch Gemeindepfarrer Johannes Rehr im Rahmen einer Andacht.

Oberurseler Neubau: Arbeiten schreiten voran

Neubau OberurselAuf dem Campus der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel entsteht zurzeit ein neues Hauptgebäude, in dem unter anderem die Verwaltung und auch die Bibliothek beheimatet sein werden. Seitens der Hochschule heißt es in einer Mitteilung vom 6. April: „Wir sind dankbar, dass die Arbeiten voranschreiten. In den letzten Tagen waren zum Beispiel die Dachdecker und die Fensterbauer im Einsatz. Es wird!“

„Luthers Bekenntnis vom Altarsakrament“

AbendmahlsbuchIm Sola-Gratia-Verlag ist jetzt die Schrift „Luthers Bekenntnis vom Altarsakrament“ von SELK-Bischof i. R. Dr. Jobst Schöne (Berlin) neu erschienen. Die Neuauflage nach so vielen Jahren erscheine sinnvoll, weil die Kenntnis von Luthers Abendmahlsverständnis schwinde und neue Sichtweisen Luthers Bekenntnis verdrängten, meint Bischof Schöne im Vorwort. Das 95 Seiten starke Buch kann für 6 Euro beim Verlag oder über den Buchhandel bezogen werden. Eine kostenlose E-Book-Version kann beim Verlag abgerufen werden.

Abschied von der Schriftleitung

Behrens„Mit dem folgenden Jahrgang wird die Schriftleitung auf Christian Neddens übergehen. Nachdem ich diese Aufgabe annähernd zwölf Jahre innehatte, danke ich allen, die Texte verfasst oder mich mit Rat und Tat begleitet haben!“ – So verabschiedet sich SELK-Prof. Dr. Achim Behrens (Foto), Lutherische Theologische Hochschule Oberursel, im neuen Heft von deren Zeitschrift „Lutherische Theologie und Kirche“ – mit SELK-Beiträgen von Neddens, Vikar Andreas Pflock, cand. theol. Jonathan Rehr und Prof. i.R. Dr. Volker Stolle.

„lutherische und theologisch in drei Minuten“

3 Minuten VideoDie erste Folge des neuen Videoformats „lutherisch und theologisch in drei Minuten“ der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK wurde jetzt veröffentlicht. Prof. Dr. Achim Behrens (links) nimmt darin, befragt von Prof. Dr. Christoph Barnbrock (rechts), Stellung zum Thema „Angst“. „Und typisch Professoren – wir haben gleich auch überzogen“, heißt es auf der Facebook-Seite der Hochschule. Das Video ist hier abrufbar.

Hörstück am Gründonnerstag

Bad SchwartauDas Lesestück „Die Nacht der verlöschenden Lichter“ sollte bei einem Abendmahlsgottesdienst am Gründonnerstag in der Martin-Luther-Kirche (SELK) in Bad Schwartau vorgetragen werden. Nun ist daraus ein Hörstück geworden. 11 Sprechende geben Jüngerinnen und Jüngern ihre Stimme. Pfarrer Klaus Bergmann hat die Stimmen zusammen mit Musik von Kirchenmusiker Nathanael Kläs und Musikstudentin Yasmin Piwko zu einem Hörstück zusammengeschnitten. Die Audiodatei (35 min) ist auf der Homepage der Gemeinde abrufbar.

Videos zur Osterkrippe

BielefeldDie Bielefelder Trinitatisgemeinde der SELK hat eine „Osterkrippe“, die zwischen dem Palmsonntag und Christi Himmelfahrt in der Kirche steht. Sie wird auch immer wieder in das gottesdienstliche Geschehen einbezogen. Da diese Praxis in diesem Jahr wegen der Coronavirus-Krise so nicht umgesetzt werden kann, produziert die Gemeinde eine sechsteilige Video-Reihe, die die „Osterkrippe“ vorstellt. Sie veranschaulicht, was das Sterben Jesu am Kreuz und seine Auferstehung bedeuten. Am 4. April wurde die dritte Folge veröffentlicht.

Weigersdorfer Kinderkreuzweg

Familie RehrIn der Karwoche findet in der St. Trinitatisgemeinde der SELK in Weigersdorf seit mehr als zehn Jahren an jedem Abend eine Passionsandacht als „Kinderkreuzweg“ statt, in diesem Jahr wegen der Bestimmungen anlässlich der Coronavirus-Krise nicht öffentlich, sondern in Videoaufnahmen mit Pfarrer Benjamin Rehr und seiner Familie (Foto) sowie mit Katharina Hänel, die die Andachtsreihe entwickelt hat. Die Videos und das Material für die Reihe finden sich auf der Homepage der Gemeinde.

Limburger Telefonandachten

Daniel SchröderIn der Limburger St. Johannes-Gemeinde der SELK wurde in Reaktion auf das Versammlungsverbot anlässlich der Coronavirus-Krise jetzt die Möglichkeit einer Telefonandacht zum jeweiligen Sonntag eingerichtet. Die Andacht zum Sonntag Palmarum, 5. April, hat Pfarrer Daniel Schröder (Steeden | Foto) beigetragen, der den vakanten Pfarrbezirk gemeinsam mit Pfarrer Sebastian Anwand (Allendorf/Ulm) betreut. Die Andachten sind jederzeit zu gewöhnlichen Inlandstarifen zu erreichen über eine der folgenden Nummern: 06482/941267, -68, -69.

Weiterer Brief zur Coronavirus-Krise

Corona-SchreibenDie Kirchenleitung und das Kollegium der Superintendenten haben am 26. März eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die die aktuellen Entwicklungen der Coronavirus-Krise beobachtet und begleitet. Diese Arbeitsgruppe hat am 4. April ein Schreiben an die Pfarrämter und Gemeinden gerichtet. Das Schreiben enthält neben geistlichen Ausführungen praktische Hinweise zu Möglichkeiten und Grenzen gemeindlichen Lebens in der Zeit der Coronavirus-Krise. Es kann hier eingesehen und heruntergeladen werden.

Der Regenbogen als Zeichen Gottes

UelzenEin Regenbogen auf dem Fenster des Gemeindehauses der Christusgemeinde der SELK in Uelzen? Im Zusammenhang mit der Coronavirus-Krise war dazu aufgerufen worden, in den Häusern und Wohnungen einen Regenbogen ins Fenster zu stellen oder daran zu malen. Ist doch der Regenbogen das Zeichen Gottes, dass seine Fürsorge und Treue für die Menschen nicht mehr aufhören werden. Gemeindepfarrer Robert Mogwitz: „Den Kindern hat es Spaß gemacht und viele tolle Bilder erreichten das Pfarramt.“

Familiengottesdienst mit Ostergarten

Kindergottesdienst AllendorfFür den Sonntag Palmarum, 5. April, hat SELK-Pfarrfamilie Anwand (Greifenstein-Allendorf) einen Familiengottesdienst aufgezeichnet. Der Einzug Jesu wird mit Bildern aus einem selbst gestalteten Playmobil-Ostergarten nacherzählt. Passende Kinderlieder können mitgesungen werden. Die Texte sind eingeblendet. Der geprägte Sonntag vor Ostern kann so trotz des coronabedingten Versammlungsverbotes gefeiert werden: „Wir hoffen, dass dieser Video-Gottesdienst für euch, liebe Kinder, ein kleiner, aber guter Ersatz sein kann.“

LThH mit neuem Videoformat

LThH-VideoclipDie Lutherische Theologische Hochschule (LThH) der SELK in Oberursel hat ein neues Videoformat gestartet: „Lutherisch und theologisch in drei Minuten“. LThH-Rektor Prof. Dr. Christoph Barnbrock erklärt in einem Trailer, worum es dabei geht. SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. kommentierte auf Facebook: „Ich freue mich schon auf den nächsten Beitrag! Tolles Format! Die Schönheit der Theologie zu entdecken – und das in drei Minuten! Ich bin neugierig.“

Kirche to go

Uelzen Tasche„Für die Gemeindeglieder vor Ort hängen wir eine Tasche an die Kirchentür, die Predigten und Andachten / Gebete für den Gottesdienst zuhause enthalten“, so Pfarrer Robert Mogwitz vom SELK-Pfarrbezirk Uelzen/Molzen: „Es ist ‚Kirche to go‘.“ Beim Spaziergang könnten sich die Gemeindeglieder vor Ort ein Exemplar heraus- und auch für Familienglieder mitnehmen. „Ein Gemeindeglied rief mich an und sagte ‚Einfach gut, mal wieder an der Kirche zu sein – hoffentlich bald wieder alle zusammen!‘“

Konfirmandenunterricht digital

Homberg„In dieser Zeit probieren wir manches aus, um Gemeindegliedern und anderen Menschen nahe zu sein“, berichtet SELK-Pfarrer Konrad Rönnecke (Homberg/Efze). So habe er in seinem Pfarrbezirk in dieser Woche erstmals zusammen mit seinem Vikar Renatus Voigt videobasierten Konfirmandenunterricht gestaltet. „In der letzten Woche haben wir es mit dem Bibelkreis erstmals ausprobiert. Am Ende waren sich alle einig: Das machen wir weiter – solange wir nicht zusammenkommen können.“

Zeitschrift „Koralle“ stellt ihr Erscheinen ein

Gesa RowedderDas Erscheinen der Zeitschrift „Koralle“, herausgegeben vom Diakonisch-Missionarischen Frauendienst der SELK und nach dessen Auflösung im Jahr 2018 vom Diakonischen Werk der SELK, wird mit der aktuellen Ausgabe eingestellt. Dazu wurden von den Verantwortlichen Statements formuliert, so auch von Gesa Rohwedder (Hohenwestedt), die über 30 Jahre die Rendantur des Frauendienstes, die Abrechnungen der Koralle und ihren Versand gemanagt hat. Sie sagt: „Das habe ich gerne und mit Freude getan. Zahlen sind mein Ding“.

(Andachts-)Bücher in Zeiten von Corona

Praxis des GlaubensIn der Reihe „Praxis des Glaubens“ sind im SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht für diese Zeit ohne Kirchbesuch geeignete Titel erschienen: „Den Kreuzweg gehen“ von SELK-Pfarrer Michael Bracht enthält sieben Betrachtungen zu Bibelworten, „Unter dem Kreuz singen“ von SELK-Propst i.R. Manfred Weingarten Melodien, Informationen und Meditationen zu drei Passionsliedern, die Ordnung der Einzelbeichte in der Neuauflage von „Lutherisch beichten“ von SELK-Bischof i.R. Dr. Jobst Schöne D.D. führt in den Bereich der Einzelseelsorge.

Kirchenblatt kostenlos lesen

LuKiVon dem Angebot der Redaktion, die Märzausgabe des SELK-Kirchenblattes „Lutherische Kirche“ kostenlos zu lesen, wurde vielfach Gebrauch gemacht. Auch die Aprilausgabe steht zur Gratislektüre bereit. Sie findet sich auf www.lutherischekirche.de unter dem Menüpunkt „Aktuelles Heft“. Die Redaktion möchte damit ein Zeichen der Solidarität mit kranken und/oder in Quarantäne befindlichen Menschen setzen und anregen, diese besondere Zeit auch zur Beschäftigung mit Fragen des Glaubens zu nutzen.

Familiengottesdienst digital

FamiliengottesdienstAm 29. März trafen sich neun Familien aus dem Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg der SELK zu einem videobasierten Kinder-Familiengottesdienst. Vorbereitet von den Diakoninnen Anne Hilbert und Simone Förster wurde gemeinsam gesungen, gebetet und ein Teil der Passionsgeschichte gehört. Danach gab es noch einen kurzen Austausch, wie es jeder Familie in dieser besonderen Situation geht. „Es war eine schöne Gemeinschaft und soll auch nächsten Sonntag wiederholt werden“, so das Resümee.

Pastor als rasender Postbote

UelzenPastor als rasender Postbote: „Bei unseren alten Gemeindegliedern, die weder per Internet noch am Telefon – wegen Hörschwierigkeiten – erreichbar sind, fahre ich Predigten oder andere Grußworte mit dem Motorrad aus“, sagt SELK-Pfarrer Robert Mogwitz vom Pfarrbezirk Uelzen/Molzen zu seinen veränderten Arbeitsweisen in Zeiten der Coronavirus-Krise: „Ich verbinde ‚Isolation‘ auf dem Motorrad und Gespräche über den Gartenzaun mit Gemeinschafts- und Hoffnungszeichen für unsere Gemeindeglieder.“

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)