SELK-Aktuell | Februar 2019

Wilhelm Weber in Wittenberg eingeführt

WittenbergAm 24. Februar wurde Pfarrer Dr. Wilhelm Weber (Foto: links) als Direktor des Internationalen Lutherischen Studien- und Begegnungszentrums („Alte Lateinschule“) der Internationalen Lutherischen Wittenberg-Gesellschaft (ILSW) in der Hauskapelle eingeführt. In der ILSW arbeiten die Lutherische Kirche–Missouri Synode (LCMS) und die SELK zusammen. An der Einführung waren für die ILSW SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Mitte) und Rev. Dr. Dr. Albert Collver (LCMS| rechts) beteiligt, außerdem SELK-Superintendent Thomas Junker.

Neues Stolle-Buch in Presse vorgestellt

Volker StolleIn ihrem Beitrag „Strukturen aufbauen. Was ein Theologe seiner Kirche rät“ berichtet Gerrit Mai in der Frankfurter Neuen Presse / Taunus Zeitung vom 19. Februar über „Lutherische Kirche im gesellschaftlichen Wandel des 19. und 20. Jahrhunderts. Aus der Geschichte selbstständiger evangelisch-lutherischer Kirchen in Deutschland“ von SELK-Prof. i.R. Dr. Volker Stolle (Foto | © Gerrit Mai). Stolle habe „seine Kirche von den Anfängen aus Freikirchen bis zur Stellung im aktuellen gesellschaftlichen und gesamtkirchlichen Kontext beleuchtet.“

Stadtführung in der St. Johannes-Kapelle Limburg

LimburgAm 24. Februar bot die Stadt Limburg zum Weltgästeführertag 20 thematische Kurz-Stadtführungen an. Zwei dieser Führungen hatten das Thema „Kirchen und Klöster in Limburg“ und endeten in der renovierten – fast 700 Jahre alten – St. Johannes-Kapelle, in der die Ortsgemeinde der SELK ihre Gottesdienste feiert. Eine Führung über die Auswirkung der Reformation in Limburg behandelte die Zeit von der Reformation bis zu den Auswirkungen der Säkularisierung 1802 und sparte die Kapelle der später gegründeten SELK-Gemeinde aus.

Vorstandsklausur in Bleckmar

BleckmarZu einer Klausurtagung kam der Kirchenvorstand (KV) der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover vom 22. bis zum 24. Februar im Tagungshaus der Lutherischen Kirchenmission in Bleckmar zusammen. Neben zwei KV-internen Einheiten war Gelegenheit für eine Bibelarbeit, Spaziergänge, Gespräche, Andachten und den Besuch des Chorfestivals der Gospelchöre am 23. Februar in Hermannsburg. Die Gäste aus Hannover nahmen am Gottesdienst der St. Johannis-Gemeinde der SELK in Bleckmar teil und unterstützten den Posaunenchor.

Gottesdienst in Bleckmar

Johannes DressAm Sonntag, 24. Februar, leitete Pfarrer i.R. Johannes Dress (Molzen) den Gottesdienst der St. Johannis-Gemeinde der SELK in Bleckmar. Dress versieht in der Zeit der Vakanz einer der beiden Pfarrstellen der Großen Kreuzgemeinde Hermannsburg mit offizieller Beauftragung Vertretungs- und Unterstützungsdienste im dortigen Bereich und kam auf diese Weise erstmalig in Bleckmar zum Einsatz. Im Sinn der Botschaft des Sonntags Sexagesimae streute er den Samen des Wortes Gottes aus durch seine Predigt und die Feier des Abendmahls.

Kinderübernachtung in Berlin-Wedding

Wedding18 Kinder aus den Berliner Gemeinden in Mitte und im Wedding der SELK nahmen am 23./24. Februar an einem Wochenende mit Übernachtung im Wedding teil, organisiert von den Diakoninnen Anne Hilbert und Dorothee Schröder in Zusammenarbeit mit Kantor Georg Mogwitz und Anne Otto. Unter dem Motto „Dein Wort ist meines Fußes Leuchte“ wurden verschiedene Bedeutungen der Bibel, wie sie aus Psalm 119 abzulesen sind, thematisiert. Singen, Tanzen, Basteln, Film schauen und der Abschlussgottesdienst gehörten zum Programm.

Transport angekommen

MoldawienDer erste Transport mit der ausgebauten Krankenhausküche der Lahn-Dill-Kliniken in Wetzlar ist in Moldawien angekommen und wurde ausgeladen. Der Vorsitzende des in der SELK beheimateten Vereins Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V., SELK-Altbischof Dr. Diethardt Roth, zeigt sich erfreut, dass vor Ort mit Hilfe von Anna Dragan (Chisinau) alle Zollformalitäten erledigt werden konnten. Weitere Transporte werden in den nächsten Tagen folgen. Ein Teil der Diakoniekollekte 2018 der SELK wird für die entstehenden Kosten verwendet.

Diakonierat der SELK: 31. Vollversammlung

DiakonieratIn Bethel fand vom 21. bis zum 23. Februar die 31. Vollversammlung des Diakonischen Werkes der SELK (DW-SELK) statt. Die leitende Schwester der Betheler Schwesternschaft Sarepta, Anke Frickmann, führte in Leitgedanken der Schwesternschaft ein und gab Anregungen zum Thema „Kraftquellen im Ehrenamt“. SELK-Diakoniedirektorin Barbara Hauschild (Dortmund) gab ihren Jahresbericht. Für den aus dem Gremium ausscheidenden Dr. Frank Keidel (Velten) wurde Eva Wiener (Oberursel) in das Präsidium des DW-SELK gewählt.

Patientenvorsorge und Kommunikation mit Dementen

DreihausenAm 9. März findet in Dreihausen ein Diakonietag des Kirchenbezirks Hessen-Nord statt. Katharina Lochmann referiert zur Christlichen Patientenvorsorge. Nach gemeinsamer Mahlzeit und Mittagspause besteht das Angebot, sich bei dem Beitrag von Christiane-Helene Poetsch mit dem Thema „Kommunikation mit Menschen, die von Demenz betroffen sind“ zu beschäftigen. Anmeldungen an die Diakoniebeauftragte, Christiane-Helene Poetsch: Tel. (0 64 21) 29 498 11, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Kostenbeitrag: 6 Euro.

Arbeitskreis der Kirchlichen Hochschulbibliotheken

ReitmayerBibliothekar Alexander Reitmayer von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK nahm am 19./20. Februar an der 10. Tagung des Arbeitskreises der Kirchlichen Hochschulbibliotheken in Eichstätt teil. Das jährlich stattfindende überkonfessionelle Format dient der Begegnung, dem Erfahrungsaustausch und der Beschäftigung mit aktuellen Themen. Neben dem Tagungsprogramm hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit, mehrere Standorte der Bibliothek der Katholischen Universität Eichstätt zu besichtigen.

Chorfestival in Hermannsburg

ChorfestivalAm 23. Februar fand zum zweiten Mal in Hermannsburg ein Chorfestival von drei in der SELK beheimateten Gospelchören statt: Voices of Hope aus Hamburg, CHORdia aus Tarmstedt und Bethlehem Voices aus Hannover. Das begeisternde Konzert in der Großen Kreuzkirche, in dem die Chöre erst einzeln nacheinander und dann gemeinsam musizierten, endete nach zweieinhalb Stunden mit einer Zugabe und stehenden Ovationen. Die Chöre wirkten abschließend am 24. Februar im Gottesdienst der Großen Kreuzgemeinde mit.

Synode im Kirchenbezirk Hessen-Süd

SynodeAm 22./23.Februar tagte die Synode des Kirchenbezirks Hessen-Süd der SELK in Rothenberg/Odenwald. Neben den obligatorischen Themen beschäftigte sich die Synode mit der Strukturarbeit im Kirchenbezirk, der anstehenden Kirchensynode und Wahlen in den Bezirksbeirat. Einen Schwerpunkt bildete das Synodalthema: „‘Immer mehr Arbeit, Gemeinden ...‘ – Als Pfarrer in Zeiten des Strukturwandels gesund arbeiten“: Superintendent Markus Nietzke (Hermannsburg) referierte über die Strukturarbeit im Kirchenbezirk Niedersachsen-West.

Chorfreizeit mit Orgelexkursion

JugendchorVom 9. bis zum 14. Juli führt der Jugendchor der Region Nord der SELK seine Sommerwoche in Lüneburg durch. Jugendliche im Alter zwischen 13 und 23 Jahren sind dazu eingeladen, auch solche, die dem Chor nicht angehören. Neben dem Singen von Chorwerken, dem Erwerben musikalischer Grundkenntnisse, Einzelstimmbildung und Übungen im Bereich „Chorleitung“ stehen eine Orgelexkursion, eine gottesdienstliche Mitwirkung und ein Konzert auf dem Programm. Außerdem wird ein vielfältiges Freizeitangebot vorbereitet.

SELK-Pfarrer Klaus Pahlen im ÖAB-Vorstand

MonatsspruchAuf der Tagung der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen (ÖAB), die vom 18. bis zum 20. Februar in Berlin stattfand, wurde Pfarrer Klaus Pahlen (Essen) von der SELK in den Vorstand der ÖAB gewählt. Auf der Tagung wurden die Jahreslosung und die Monatssprüche für 2022 ausgewählt. Die Jahreslosung ist dem Johannesevangelium (Kapitel 6, Vers 37) in der Fassung der Einheitsübersetzung entnommen: „Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“ Foto: Spruchauswahl für den Monat Dezember 2022.

Vorstand der Iwand Stiftung tagte

Christian NeddensAm 21. Februar tagte in Köln der Vorstand der Hans Iwand Stiftung e.V., in dem Prof. Dr. Christian Neddens von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK tätig ist. Unter anderem ging es um ein deutsch-amerikanisch-schottisches Übersetzungsprojekt zu Iwands wichtigsten Lutherstudien und um einen geplanten Sammelband zum Thema „Kreuzestheologie“. Das jährliche Symposium findet zur Situation christlicher Gemeinden in einer „Gesellschaft der Singularitäten“ vom 28. bis zum 30. August in Essen statt. 

Bedeutung für Guben und Gubin

Naemi Wilke Stift„Zum Gottesdienst mal kurz nach drüben“ ist ein evangelisch.de-Beitrag überschrieben, der aktuelle deutsch-polnische Beziehungen darstellt. Im Mittelpunkt stehen die Städte Guben und Gubin, die ursprünglich eine waren und Guben hießen. Der Zweite Weltkrieg brachte die Teilung, nun wächst wieder das Gemeinsame. „Eine herausgehobene Stellung für Guben und Gubin beziehungsweise die Entwicklung dieses Landstrichs hat das Naëmi-Wilke-Stift“, heißt es mit nachfolgender Begründung über das in der SELK beheimatete Stift.

SELK-Pfarrer spricht Radioandachten

BergmannDie Zunge im Zaum halten: Dazu rät die Bibel an mehreren Stellen. Denn Sprache ist verräterisch. Und Worte können töten. Freundliche Worte können aber auch Honig für die Seele sein und Segen bringen: SELK-Pfarrer Klaus Bergmann (Bad Schwartau) hat sechs Radioandachten über den Umgang mit Worten eingesprochen. Sie werden in der Woche vom 4. bis zum 9. März gesendet, jeweils auf NDR Info um 5.55 Uhr und auf NDR Kultur um 7.50 Uhr. Die Sendungen können nachgehört und nachgelesen werden unter www.radiokirche.de.

Wilhelm Weber wird eingeführt

Wilhelm WeberAm Sonntag, 24. Februar, findet um 17 Uhr in der Hauskapelle der Alten Lateinschule in Wittenberg die Einführung des dortigen neuen Managing-Direktors / Verwaltungsdirektors Dr. Wilhelm Weber statt. Weber ist gebürtiger Südafrikaner und arbeitete in seiner Heimat als Pfarrer, Professor und leitender Bischof seiner Kirche. 2018 hat er die Berufung der Internationalen Lutherischen Wittenberg-Gesellschaft, in der die SELK mitarbeitet, als Managing-Direktor angenommen und ist mit seiner Frau nach Wittenberg übergesiedelt.

Mentorentreffen in Hannover

Mentorenkonferenz„Predigt-Coaching“ als eine Methode zur Förderung der Predigtkultur: Dazu führte der Leiter des Praktisch-Theologischen Seminars der SELK, Pfarrer Hans-Heinrich Heine (Hermannsburg), am 20. Februar im SELK-Kirchenbüro in Hannover die Vikars-Mentoren der SELK ein. Einmal im Jahr treffen sich die mit der Ausbildung von Vikaren betrauten Pfarrer, um sich über ihre Erfahrungen in der Ausbildung auszutauschen. Auch SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. nahm an dem Treffen teil. In der SELK werden derzeit sieben Vikare ausgebildet.

Christoph Barnbrock zu Gast in Zehlendorf

ZehlendorfAm 17. Februar war Prof. Dr. Christoph Barnbrock, Lehrstuhlinhaber für Praktische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK, zu Gast in der Mariengemeinde der SELK in Berlin-Zehlendorf, um an deren Gedenktag der Kirchweihe die Festpredigt zu halten. Nachmittags referierte der Hochschullehrer zum Thema „Politische Predigt – Politisches in der Predigt. Unmöglichkeiten und Notwendigkeiten“. Eine rege Aussprache schloss sich an.

Themenabend zu kirchlichen Strukturen

ThemenabendZu einem Themenabend „Fusion von Gemeinden“ kamen am 20. Februar über 70 Interessierte aus den drei Nord-Kirchenbezirken der SELK in den Räumen der Christusgemeinde in Uelzen zusammen, um sich von den Kirchenräten Michael Schätzel (Hannover) und Gerd Henrichs (Bohmte) informieren zu lassen und ins Gespräch zu kommen. „Es entstand Freiraum, ohne Angst die Dinge aus den Gemeinden in großer Offenheit zu besprechen, aufeinander zu hören und neuen Mut zum Gestalten zu gewinnen“, so Ortspfarrer Robert Mogwitz.

Magdalene Biehler verstorben

BiehlerDie SELK-Pfarrwitwe Magdalene Biehler, geborene Westphal, ist am 14. Februar im Alter von 96 Jahren verstorben. Sie war verheiratet mit Johannes Biehler (1917–1997), der als Pfarrer in den Pfarrbezirken Wernigerode und Jabel tätig gewesen ist. Aus der Ehe sind drei Kinder hervorgegangen. Zuletzt lebte Magdalene Biehler in Jena, wo sie in den Gottesdiensten der SELK bis in ihr letztes Lebensjahr hinein das E-Piano spielte. Die Beisetzung und der anschließende Gedenkgottedienst finden am 27. Februar in Potsdam statt.

Christian Neddens als Referent in Dänemark

LUMENAm LUMEN-Zentrum der Universität Aarhus (Dänemark) fand am 11./12. Februar ein Kongress zum Einfluss des lutherischen Glaubens auf die Sozialgestalt der skandinavischen Gesellschaften statt. Das Zentrum, das sich mentalitätsgeschichtlich mit dem Verhältnis zwischen Theologie und konfessioneller Kultur befasst, wird vom Lutherforscher Prof. Dr. Bo Holm (Foto: links) geleitet. Prof. Dr. Christian Neddens von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK (rechts) war als einer der Hauptreferenten eingeladen.

Christliche Literatur in türkischer Sprache

Pless-BuchÜber das Christliche Centrum St. Matthäus Mönchengladbach (CCM) der SELK kann man in türkischer Sprache bestellen: John T. Pless, Handling the Word of Truth und das Augsburger Bekenntnis zusammen mit Luthers Kleinem Katechismus. Die Bücher, deren Druck von der Lutheran Heritage Foundation (Michigan/USA) finanziert wurde, werden kostenfrei abgegeben. Spenden sind erbeten. Bankverbindung: Lutherische Kirchenmission, IBAN: DE09 2579 1635 0100 4239 00, bei der Volksbank Südheide eG, Zweck: Mönchengladbach/Schriften.

Volker Stolle: Vorlesung und Bucherscheinung

StolleAm 15. Februar referierte SELK-Prof. i.R. Dr. Volker Stolle zum Vorlesungsschluss des Wintersemesters an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK zur „Bedeutung der Weimarer Reichsverfassung von 1919 für die selbstständigen evangelisch-lutherischen Kirchen in Deutschland“. Zudem stellte er sein neues Buch „Lutherische Kirche im gesellschaftlichen Wandel des 19. und 20. Jahrhunderts, Aus der Geschichte selbstständiger evangelisch-lutherischer Kirchen in Deutschland“ (Verlag Edition Ruprecht) vor.

Geschenke für SELK-Präsenz in Mönchengladbach

MönchengladbachDas in der SELK beheimatete Christliche Centrum St. Matthäus in Mönchengladbach (CCM) freut sich über die Paramente, die Altarausgabe der Evangelisch-Lutherischen Kirchenagende (Band 1), die Liedertafel und die Kerzenleuchter, die es aus dem Pfarrbezirk Göttingen der SELK geschenkt bekommen hat – „Gegenstände, deren Besitz beiläufig vermerkt wird, deren Fehlen aber den Gottesdienst ärmer macht“, erläutert Pastor im Ehrenamt Winfried S. Küttner Ph.D. vom CCM.

Pfarrkonvent Hessen-Nord tagte in Marburg

KonventAm 12. /13. Februar tagte der Pfarrkonvent des Kirchenbezirks Hessen-Nord der SELK in Marburg. Neben dem Bericht aus der Arbeit der Kirchenleitung, den Propst Klaus-Peter Czwikla (Spiesen-Elversberg | Bild Mitte) am ersten Tag des Konvents gab, beschäftigte sich der Konvent mit dem Rückblick auf das vergangene Jahr, mit der Planung des laufenden Jahres und insbesondere mit den Herausforderungen des mittel- und langfristigen Wandels der Personalsituation im Kirchenbezirk.

Exkursion nach Frankfurt zum Abschluss

FrankfurtDie Lutherische Theologische Hochschule Oberursel der SELK hat am 15. Februar die Vorlesungszeit des Wintersemesters 2018/19 beendet. Dazu wurde auf studentische Initiative eine Tradition wiederbelebt: ein Ausflug der gesamten Hochschulgemeinschaft aus Studierenden, Professoren und Mitarbeitenden. Die Tour führte ins benachbarte Frankfurt am Main. Eine kurzweilige Innenstadtführung und eine Führung durch das Bibelhaus-Erlebnismuseum gehörten ebenso zum Programm wie der gesellige Ausklang im Traditionslokal „Drosselbart“.

Lektorenschulung in Rodenberg

RodenbergIn bewährter Weise fand am 16. Februar eine Lektorenschulung des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK in den Räumen der St. Johannes-Gemeinde der SELK in Rodenberg statt. Elf Teilnehmende aus verschiedenen SELK-Gemeinden trainierten das Können ihrer Stimme und arbeiteten an der Vorbereitung einer gottesdienstlichen Lesung. Angeleitet wurden sie von Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin Mirjam Jurkat (Uelzen), Pfarrer Bernhard Mader (Lachendorf) und Pfarrvikar Fritz von Hering (Rodenberg).

Praktikum in Hannover

Megel - HeynVikar Mark Megel (Steinbach-Hallenberg | Foto: links) absolviert im Rahmen seines Vikariates vom 6. bis zum 20. Februar ein Praktikum bei Pfarrer Gottfried Heyn (rechts) in Hannover. Dabei geht es um die Begleitung des Ortspfarrers bei Gemeindeveranstaltungen und Hausabendmahlsfeiern, liturgische Fragen, die Praxis der Pfarramtsverwaltung, Bekenntnisschriftenlektüre, das Studium der Pfarrerdienstordnung und den kirchlichen Aktenplan. Megel hielt am 17. Februar im Gottesdienst der Bethlehemsgemeinde in Hannover die Predigt.

Gedenken an 200. Geburtstag von Friedrich Brunn

SteedenAm 17. Februar veranstalteten die Zionsgemeinde Steeden der SELK und die Lutherische Theologische Hochschule Oberursel der SELK gemeinsam einen „Brunn-Tag“ zum Gedenken an den 200. Geburtstag von Pfarrer Friedrich Brunn (1819–1895), Steedener Gemeindegründer und einer der bedeutenden Väter der heutigen SELK. Dem Festgottesdienst, in dem Propst i.R. Manfred Weingarten (Verden) die Predigt hielt, folgten Vorträge von Weingarten, Prof. Dr. Gilberto da Silva (Oberursel) und Privatdozent Dr. Frank Martin Brunn (Hamburg).

Gemeindeseminar in Hannover

HannoverEnde des Jahres 2018 entstand im Frauenkreis der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover die Idee, als neues Veranstaltungsformat einmal im Vierteljahr einen Gemeindegesprächskreis anzubieten. Zum Auftakt am 6. Februar leitete Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen, Referentin für Kirche und Theologie im SELK-Kirchenbüro in Hannover, ein Seminar zu der Frage „Was ist lutherisch?“. Das Seminar orientierte sich an dem gleichlautenden Glaubenskurs, der als Band 5 in der SELK-Schriftenreihe „Kirche INFORM“ erschienen ist.

Begegnungskonvent Süddeutschland/Niedersachsen-Süd

BegegnungskonventVom 29. bis 31. Januar kamen die Pfarrkonvente der Kirchenbezirke Süddeutschland und Niedersachsen-Süd der SELK in Kloster Engelthal bei Altenstadt/Wetterau in Hessen zu einer Begegnung zusammen. Auf der Tagesordnung standen ein Austausch über die Prozesse der kirchlichen Umstrukturierung, eine Predigttextexegese mit Prof. i.R. Volker Stolle, ein Bericht aus der Kirchenleitung und ein Seminar zum Umgang mit politischen Extremen. Der Konventsgottesdienst fand in der Martins-Kirche der SELK im benachbarten Höchst statt.

Kirchenleitung tagte in Hannover

PlenumZahlreiche Personalfragen beschäftigten die Kirchenleitung der SELK auf ihrer Sitzung am 15./16. Februar im Kirchenbüro in Hannover. Dazu gehörten das obligatorische Gespräch über die Vakanzen und den Stand der Bemühungen um die jeweilige Nachfolge im Pfarramt sowie der Durchgang durch die aktualisierte Übersicht („Personalentwicklung“) der aktiven und nachrückenden Geistlichen der SELK. Im Rahmen der laufenden Strukturarbeit in der SELK waren weitere Beschlüsse im Blick auf Pfarrbezirksneuordnungen zu fassen.

Kirchenleitung: Kirchensynode im Blick

BischofDie Vorbereitungen auf die 14. Kirchensynode der SELK, die im Mai in Bad Emstal-Balhorn stattfinden soll, gehörte zum Programm der Kirchenleitung der SELK, die unter dem Vorsitz von Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) am 15./16. Februar in Hannover tagte. Verschiedene durch die Kirchenleitung initiierte Anträge an die Kirchensynode wurden dabei ebenso thematisiert wie die Kandidatensuche für verschiedene Wahlen. Die Kirchenleitung nahm eine Übersicht über den Stand der Strukturarbeit in den Kirchenbezirken zur Kenntnis.

Themenvielfalt auf Sitzung der Kirchenleitung

HenrichsDie Kirchenleitung der SELK nahm auf ihrer Sitzung am 15./16. Februar das Konzept des diesjährigen Studientages mit der Fakultät und dem Kuratorium der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK zur Kenntnis, das Kirchenrat Gerd Henrichs (Foto: links) und Prof. Dr. Achim Behrens erstellt hatten. Überlegungen zum Jubiläum „50 Jahre SELK“ (2022) wurden fortgeführt und die Bildung einer Vorbereitungsgruppe beschlossen. Berichtet wurde aus der Arbeit der Synodalkommission für Rechts- und Verfassungsfragen.

Kirchenleitung: Predigtgespräch

KL-SitzungAm ersten Tag ihrer zweiten zweitägigen Sitzung im laufenden Jahr befasste sich die Kirchenleitung der SELK am 15. Februar im Kirchenbüro in Hannover im Rahmen ihrer Beschäftigung mit der Wahrnehmung und Förderung der Predigtarbeit in der SELK ausführlich mit einer anonymisierten Predigt. Die Einheit war durch Propst Klaus-Peter Czwikla (Spiesen-Elversberg) vorbereitet worden, der sie auch leitete. In intensivem Austausch wurde die schriftlich vorliegende und verlesene Predigt kritisch gewürdigt. Zahlreiche weitere Themen wurden behandelt.

40. SELK-Olympiade im Mai in Scharnebeck

SELK-Olympiade„40 Jahre SELK-Olympiade – Suche nach alten Schätzen“ lautet das Thema der diesjährigen „SELK-Olympiade“. SELK-Olympiaden als in der Region Nord der SELK beheimatete Sport- und Spielfeste für Jugendkreise gibt es seit 1976. Das Team AoK (Alte ohne Kinder) hatte im letzten Jahr in Verden gewonnen und ist daher nun für Austragung zuständig. Die SELK-Olympiade findet als „Celebration XL“ am 11. Mai im Schulzentrum in Scharnebeck statt. Alle Informationen, auch zu den Frühbucherpreisen, finden sich hier.

Kirchenleitung tagt in Hannover

HannoverZu ihrer zweiten Sitzung im laufenden Jahr trifft sich die Kirchenleitung der SELK am 15./16. Februar im Kirchenbüro in Hannover. Auch diesmal stehen wieder diverse Personalfragen sowie Themen kirchlicher Gremien, Beratungen über die Entwicklung in der kirchlichen Strukturarbeit und Rechtsfragen auf dem Programm. Die obligatorische theologische Einheit ist diesmal dem Austausch über eine (anonymisierte) Predigt gewidmet. Die Sitzungsarbeit wird von Andachten gerahmt.

Bläsergruppe Süddeutschland auf dem Sperlingshof

SperlingshofAm 10. Februar gestaltete die Bläsergruppe Süddeutschland der SELK unter der Leitung von Joachim Osswald in der Dreieinigkeitskirche der SELK in Remchingen-Sperlingshof eine Abendmusik. Das Thema „Choralfantasien“ greift mit alten und neuen Chorälen – wie „Du hast uns, Herr, gerufen“ und „Du meine Seele, singe“ – das Kirchenjahr auf und wurde von den Zuhörerinnen und Zuhörern mit kraftvollem Gesang mitgestaltet. Das Programm erklingt am 17. Februar in der Johanneskirche in Ettlingen um 18 Uhr ein zweites Mal.

Gesangbuchkommission tagte

GesangbuchkommisionZu ihrer 67. Sitzung kam am 12. Februar die Gesangbuchkommission der SELK in Hannover zusammen. Dabei ging es im Kirchenbüro der SELK schwerpunktmäßig um Fragen der Herausgabe des neuen Gesangbuches des SELK, um die Arbeit der Endredaktion und um Überlegungen zur Einführung des Gesangbuches. Zeitweise nahmen Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. und Kirchenrat Michael Schätzel an den Beratungen des Fachgremiums unter Leitung von Kantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) teil.

Vorlesung und Buchvorstellung

BuchProf. i.R. Dr. Volker Stolle (Mannheim), emeritierter Professor der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK, hält am 15. Februar im Großen Hörsaal der LThH eine Vorlesung zum Thema „Die Bedeutung der Weimarer Reichsverfassung von 1919 für die selbstständigen evangelisch-lutherischen Kirchen in Deutschland“. Beginn: 9.15 Uhr. Es folgen eine Buchvorstellung von Stolles neuester Veröffentlichung zur Geschichte der SELK und ihrer Vorgängerkirchen sowie der LThH-Semesterabschlussgottesdienst.

Konfirmandenfreizeit in Werther-Häger

KonfirmandenfreizeitVom 7. bis zum 10. Februar fand eine Konfirmandenfreizeit im Westteil des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK in Werther-Häger statt. Auf dem Programm stand neben den Unterrichtseinheiten zum Thema „Mission & Diakonie“ eine Rallye zur Erkundung der Bodelschwinghschen Stiftungen in Bethel mit Besuch der Kirche (Bild) und des Friedhofs auf dem Zionsberg, ergänzt unter anderem durch einen Schwimmbadbesuch und einen Filmabend. Der Gottesdienst mit der Bethlehemsgemeinde Rotenhagen bildete den Abschluss.

Kirchenvorstehertag des Kirchenbezirks Hessen-Nord

BehrensAuf dem Kirchenvorstehertag des Kirchenbezirks Hessen-Nord der SELK am 2. Februar in den Räumen des Gertrudenstiftes in Baunatal-Großenritte ging es in diesem Jahr darum, die „Arbeitsweise eines Theologieprofessors“ besser zu verstehen. Professor Dr. Achim Behrens, Lehrstuhlinhaber für Altes Testament an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel, nahm die Teilnehmenden mit hinein in die Arbeit eines Exegeten, dem es um die richtige Auslegung und das Verstehen der Bibel geht.

Christoph Barnbrock zu Gast in Berlin-Zehlendorf

BarnbrockAm Sonntag, 17. Februar, feiert die Mariengemeinde der SELK in Berlin-Zehlendorf ihr diesjähriges Kirchweihfest. Zu diesem Anlass hat Prof. Dr. Christoph Barnbrock, Professor für Praktische Theologie und Rektor der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK, sein Kommen zugesagt. Im Festgottesdienst, der um 10 Uhr beginnt, wird Barnbrock die Predigt halten. Um 13 Uhr wird der Theologieprofessor zum Thema „Politische Predigt – Politik in der Predigt. Unmöglichkeiten und Notwendigkeiten“ referieren.

Bläser-Matinee zum Abschluss der Epiphaniaszeit

WiesbadenAm 9./10. Februar veranstaltete der Posaunenchor der Wiesbadener Christuskirchengemeinde der SELK ein Bläserwochenende. Auch aus Stuttgart, Tübingen und Darmstadt waren Bläserinnen und Bläser gekommen. Nach einem probenreichen Samstag gestalteten die Teilnehmenden den festlichen Abschlussgottesdienst am Sonntag mit wechselndem Instrumentarium und in unterschiedlicher Besetzung. Danach waren alle zu einer Matinee eingeladen. Die wirkungsvollen Stücke unterschiedlichen Genres begeisterten die Zuhörenden sehr.

NYLT-Konferenz in Helsinki

HelsinkiDas europäische lutherische Netzwerk Network of Young Lutheran Theologians (NYLT) fand in seinem achten Jahr in Helsinki (Finnland) statt. Die Konferenz dient dem Dialog unter jungen Theologinnen und Theologen der europäischen lutherischen Konfessionskirchen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung in Helsinki kamen aus lutherischen Bekenntniskirchen in Finnland, Schweden, Tschechien, Norwegen, Russland und aus der SELK in Deutschland. 

LThH-Rektor für weitere zwei Jahre gewählt

BarnbrockDie Fakultät der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK hat Prof. Dr. Christoph Barnbrock (Foto), den Lehrstuhlinhaber für Praktische Theologie, für weitere zwei Jahre als Rektor gewählt. Als Prorektor fungiert weiterhin Prof. Dr. Gilberto da Silva, Lehrstuhlinhaber für Historische Theologie, der zusätzliche Aufgaben in der Außenvertretung wahrnehmen wird. Bis zur nächsten Rektorenwahl 2021 soll eine Statutsänderung umgesetzt sein, die dann vierjährige Dienstzeiten des Rektors vorsieht.

„Singen im Gertrudenstift“ fällt aus

GertrudenstiftDas „Singen im Gertrudenstift“ (Archivfoto) muss erstmalig ausfallen! Der für morgen, 11. Februar, angesetzte Einsatz sangesfreudiger Kirchglieder der SELK im Altenpflegeheim der in der SELK beheimateten diakonischen Einrichtung in Großenritte wurde von Kantorin Nadine Vollmar (Niedenstein-Wichdorf) abgesagt. „Im Gertrudenstift geht die Magen- und Darmgrippe um. Um Bewohner und Gäste nicht zu gefährden, findet der nächste Termin erst wieder im März statt“, erklärte die Leiterin des „Singens im Gertrudenstift“.

Blockseminar für SELK-Theologiestudierende

SeminarIm Blockseminar „Psychische Erkrankungen und Suizidgefährdung in der Seelsorge“ am 8./9. Februar in Hannover entstand durch Vorerfahrungen und Fragen interessierter SELK-Theologiestudierender wie durch die einander ergänzenden Beiträge der Referierenden, SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. und Dr. Gudrun Schätzel, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, eine lebendige Lernatmosphäre. Das Wahrnehmen psychischer Auffälligkeiten und Gefährdungen sowie Möglichkeiten, damit hilfreich umzugehen, standen im Mittelpunkt.

Humanitäre Hilfe Osteuropa: Jahreshauptversammlung

LogoDer in der SELK beheimatete Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. führt am 7. April seine Jahreshauptversammlung in den Räumen der Zionsgemeinde der SELK in Allendorf/Lumda durch. Der Abendmahlsgottesdienst beginnt um 10.30 Uhr. Anschließend findet die Versammlung im Gemeindesaal statt. Der Kassenbericht 2018 sowie der Haushaltsplan 2019 stehen ebenso auf dem Programm wie der Bericht des Vorstandes, Informationen aus der Arbeit der Hilfsgüter-Sammelstellen, die Planungen für das laufende Jahr und Vorstandswahlen.

TFS-Leitungsgremium tagte

TFS TreffenAm 8. Februar tagte das Leitungsgremium des Theologischen Fernkurses der SELK im Kirchenbüro der SELK in Hannover. Erstmalig war Pfarrer Kirsten Schröder (Berlin-Marzahn) als ehemaliger Tutor mit dabei. Abschied nehmen musste das Leitungsgremium von Kirchenrätin Doris Michel-Schmidt (Limburg), die zuletzt die Kirchenleitung im Gremium vertrat, nun aber mit dem Ende ihrer Wahlperiode im Mai aus der Kirchenleitung und damit auch aus dem Leitungsgremium ausscheidet.

Ökumenischer Studienausschuss tagte

StrasbourgDer Ökumenische Studienausschusses (ÖStA) des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes tagte vom 6. bis zum 8. Februar im Institut für Ökumenische Forschung in Strasbourg. Der ÖStA erarbeitet Studien und Stellungnahmen zu ökumenischen Themen. Zum Programm gehörten ein Studientag „Lutherische Identität“ mit Dr. Dr. Benjamin Hasselhorn und Prof. Dr. Ralf Frisch und eine Führung im Straßburger Münster. Die SELK ist ständiger ÖStA-Gast und wird durch Prof. Dr. Gilberto da Silva (Oberursel) vertreten.

Schulung für jüngere Jugendliche

WuppertalIn Wuppertal fand vom 1. bis zum 3. Februar wieder eine gut besuchte Schulung („ProTeens“) für jüngere Jugendliche aus dem Kirchenbezirk Rheinland-Westfalen der SELK statt. Neben einem Glaubenskurs, Spielepädagogik, Verhalten bei Lampenfieber und dem Kennenlernen neuer Spiele wurden auch in kleinen Gruppen Andachten selbstständig vorbereitet, die alle Jugendlichen am Abend selbst hielten. Durchgeführt hat diesen Kurs das JugendMitarbeiterGremium des Kirchenbezirkes.

Ehepaar Turunen zu Gast in Mönchengladbach

MönchengladbachDas in der SELK beheimatete Christliche Centrum St. Matthäus Mönchengladbach freute sich am 3. Februar, Pastor im Ehrenamt Marko Turunen und seine Frau Siri (Foto: links) aus Berlin zu Gast zu haben. Nach dem Gottesdienst, der gemeinsam von Turunen und Pastor im Ehrenamt Winfried Küttner (Foto: rechts) geleitet wurde und in dem Siri Turunen Geige spielte, erzählte das Ehepaar von seiner Arbeit in der Dreieinigkeits-Gemeinde der SELK in Berlin-Steglitz, die schwerpunktmäßig unter Geflüchteten arbeitet.

Nepal-Vortrag in Unshausen

UnshausenIm Rahmen der Spendenaktionen der SELK-Gemeinde Berge-Unshausen fand am 5. Februar im Gemeinderaum in Unshausen ein Reisebericht über Nepal statt. Pfarrer Jörg Ackermann eröffnete den Abend mit einer Kurzandacht und einer Erklärung der Religionen in dem asiatischen Binnenstaat. Thorsten Wicklein und Petra Bischoff berichteten in Wort und Bild von ihren Erlebnissen in Nepal. Dazu gab es in den Pausen landestypische Gerichte und Getränke. Der Abend wurde von den Gästen mit guten Spenden belohnt.

Ferienspiele in Jabel

JabelAm 5. Februar gab es bei der SELK-Gemeinde in Jabel Ferienspiele. Zwölf Kinder spielten auf dem Gemeindegelände. Gemeinsam kochten und genossen sie ein Nudelessen, waren dem barmherzigen Samariter auf der Spur, wurden kreativ an Stationen mit Tusche, Papier und Kleber und entspannten beim Film über Joseph, den Träumer. Ein Kaffeetrinken mit Gemeindegliedern und Eltern rundete den Tag ab. Diakonin Ulrike Pietrusky zeigte sich froh über den gelungenen Tag und die gut gelaunten Kinder, die sonst nie in den Urlaub fahren.

Kleiner Katechismus in türkischer Sprache

KatechismusLuthers Kleiner Katechismus in türkischer Sprache ist jetzt über das in der SELK beheimatete Christliche Centrum St. Matthäus Mönchengladbach zu bekommen. Der Katechismus wird auf Spendenbasis abgegeben, wenn den Bestellenden eine Spende möglich ist. Ansonsten kann das Buch auch als Geschenk bezogen werden. Bankverbindung: Lutherische Kirchenmission, IBAN: DE09 2579 1635 0100 4239 00, bei der Volksbank Südheide eG, Zweck: Mönchengladbach/Schriften.

Naëmi-Wilke-Stift als Schulträger rezertifiziert

GubenDie staatlich anerkannte Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe am in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stift (NWS) wurde in einem Begutachtungsverfahren für Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung erneut überprüft. Der Auditor empfiehlt die Aufrechterteilung des Zertifikates. Vergeben wird die Zertifizierung nach nochmaliger Prüfung der Unterlagen letztlich von der DQS (Deutsche Gesellschaft für Zertifizierung von Managementsystemen Bildung). Das Foto zeigt den Auditor (2. von rechts) und Vertreter des NWS.

JuMiG Niedersachsen-Süd tagte

JuMiGVom 1. bis 3. Februar traf sich das JugendMitarbeiterGremium (JuMiG) des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK in Talle, der Gemeinde des Bezirksjugendpastors Ulrich Volkmar, zur ersten Sitzung des Jahres. Das Gremium organisierte dabei die bevorstehenden Einsteiger-BezirksJugendTage und das Spielformat Scotland Yard im März. Neben einem Treffen mit dem Jugendkreis der gastgebenden Gemeinde war auch Zeit für einen Spaziergang auf den Taller Wichtel. Im Fokus stand zudem eine Fortbildung zum Thema Vorbildfunktion.

Naëmi-Wilke-Stift: Traumazentrum rezertifiziert

GubenDas in der SELK beheimatete Gubener Naëmi-Wilke-Stift wurde erfolgreich als lokales Traumazentrum rezertifiziert. Die Zertifizierungsstelle CERTiQ GmbH bescheinigt, dass das Stift als Traumazentrum die Erfüllung der Anforderungen der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU) an die Behandlung von Schwerverletzten erneut nachgewiesen hat. Das Stift zählt damit zu den zurzeit 677 Kliniken aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Belgien und Luxemburg, die an der Initiative TraumaNetzwerk DGU® teilnehmen.

TFS-Fortbildung in Bleckmar

TFSVom 1. bis zum 3. Februar fand das 14. Fortbildungs-Wochenende des Theologischen Fernkurses der SELK im Tagungszentrum der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Bleckmar statt. Es stand unter dem Thema „Diakonie – handfeste Nächstenliebe in der Gemeinde – für die Gemeinde“. Diakoniereferentin Pastoralreferentin Barbara Hauschild (Dortmund) musste ihre Mitwirkung als Referentin aus gesundheitliche Gründen absagen. Rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erörterten das Thema in vier biblischen Themenbereichen.

Organistentag in Wiesbaden

GesangbuchAuf Einladung der Orgelbeauftragten des Kirchenmusikalischen Arbeitskreises Süd der SELK trafen sich Organistinnen und Organisten aus Hessen am 2. Februar in den Räumen der Christuskirchengemeinde in Wiesbaden, um sich über das neue Gesangbuch der SELK und die aktuellen Vorbereitungen der zugehörigen Begleitliteratur für Tastenspieler zu informieren. Dazu referierte Bernhard Daniel Schütze als Mitglied der Gesangbuchkommission. Außerdem wurde die vor wenigen Jahren generalüberholte Orgel der Christuskirche vorgestellt.

Achim Behrens: Vortrag beim Lions Club

LionsAm 29. Januar war Prof. Dr. Achim Behrens (Foto: 1. Reihe, Mitte) von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK zu Gast beim Lions Club Museumsufer in Frankfurt/Main. Alle vierzehn Tage treffen sich die Mitglieder, um sich unterschiedlichsten Themenfeldern zu widmen. Behrens sprach auf Einladung des Präsidenten Philip Riefenstahl über das Thema „Politik und Religion – ein schwieriges Verhältnis und: Suchet der Stadt Bestes! Politik und Religion im Alten Testament.“ Der Vortrag stieß auf großes Interesse.

Rechtskommission tagte

RechtskommissionAm 2. Februar tagte in Hannover die Synodalkommission für Rechts- und Verfassungsfragen der SELK. Dabei beschäftigte sich das Fachgremium unter anderem mit Fragen des Dienstrechtes für die Geistlichen der SELK (Dienstwohnungsrecht; Elternzeit; Zuverdienst im Ruhestand) und mit begrifflichen Klarstellungen in der Geschäftsordnung der Kirchensynode. Diverse Anträge an die 14. Kirchensynode der SELK, die im Mai in Balhorn stattfinden soll, wurden auf ihre Zulässigkeit hin überprüft.

Wilhelm Torgerson wird 75

Wilhelm TorgersonSELK-Pfarrer i.R. Wilhelm Torgerson D.D., im Ruhestand als Pfarrer in Windsor/Ontario (Kanada) tätig, wird am 12. Februar 75 Jahre alt. Als Pfarrer wirkte er in den Pfarrbezirken Brunsbrock, Bremen, Hamburg (Dreieinigkeit) und Berlin-Mitte und war zugleich von 2000 bis 2007 Propst des Sprengels Ost. Von 2007 bis 2009 fungierte er hauptamtlich als Direktor des lutherischen Studien- und Begegnungszentrums „Alte Lateinschule“ in Wittenberg, einem Gemeinschaftsprojekt der Lutherischen Kirche­–Missouri Synode (USA) und der SELK.

Humanitäre Hilfe Osteuropa: Vorstand tagte

HannoverDer erweiterte Vorstand des in der SELK beheimateten Vereins Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. traf sich am 1. Februar im SELK-Kirchenbüro in Hannover. Horst Biemer berichtete über den Abbau einer dem Verein zur Verfügung gestellten Krankenhausküche in Wetzlar, die in Moldawien zum Einsatz kommen soll. Außerdem wurde unter anderem die Jahreshauptversammlung vorbereitet. Für den ausscheidenden 1. Vorsitzenden, Bischof i.R. Dr. Diethardt Roth (Melsungen), wird Pfarrer i.R. Dr. Albrecht Adam (Berlin) zur Wahl vorgeschlagen.

Rekordkälte in den USA

LCMSEigentlich bleibt der Polarwirbel über der Arktis, nun breitet er sich nach Süden aus. Im Norden und Mittleren Westen der USA sind deutliche Minusgrade zu verzeichnen. Am 31. Januar wurden stellenweise Temperaturen von unter minus 30 Grad Celsius gemessen. 90 Millionen US-Amerikaner sind betroffen, 21 Todesfälle zu beklagen. An den Hilfsmaßnahmen sind auch Gemeinden und Einrichtungen der Lutherischen Kirche–Missouri Synode, Schwesterkirche der SELK, mit geschützten, warmen Unterkünften und durch Essensausgaben beteiligt.

Fröhliches deutsch-polnisches Wintertreffen

GubinAm 30. Januar besuchten die Kinder der Igelgruppe im Kindergarten des in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stiftes ihren polnischen Partnerkindergarten, den Städtischen Kindergarten Nummer 2 in Gubin. Das „Wintertreffen“ mit gemeinsamem Musizieren und Tanzen machte allen Kindern viel Freude, denn ein wenig kennt man sich nun schon. Seit März 2017 besteht die grenzüberschreitende Partnerschaft der beiden Kindergärten unter dem Motto „Das Lächeln des Kindes“.

Konfirmandenfreizeit Berlin-Brandenburg

KonfirmandenfreizeitVom 24. bis zum 27. Januar trafen sich Konfirmandinnen und Konfirmanden des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg der SELK im Gästehaus der Berliner Stadtmission (Gussow) zur Konfirmandenfreizeit. Die Leitung hatten die Pfarrer Rainer Kempe (Berlin-Neukölln) und Kirsten Schröter (Berlin-Marzahn) sowie das JugendMitarbeiterGremium. Zu „Mission und Diakonie“ referierten Missionsdirektor Roger Zieger (Bleckmar/Berlin) und Pfarrdiakon Dr. Frank Keidel (Velten). Den musikalischen Part versah Kantor Georg Mogwitz (Leipzig).

„Krankenbesuch – Krankensalbung“

Daniel SchmidtZum Thema „Krankenbesuch – Krankensalbung“ veranstaltet der Kirchenbezirk Niedersachsen-Süd der SELK am 23. März einen Kirchenvorstehertag in den Räumen der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten. Als Referent wirkt SELK-Pfarrer Dr. Daniel Schmidt (Groß Oesingen) mit. Zum Programm gehört auch die Arbeit in Gruppen zur Praxis von Gesprächen am Krankenbett. Beginn: 9.30 Uhr. Ende: 16 Ihr mit dem Reisesegen. Anmeldung bis zum 3. März an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)