Jannis Degen in Hamburg ordiniert | 18.04.2021

Gottes Wort muss zu den Menschen getragen werden
SELK: Vikar Jannis Degen in Hamburg ordiniert

Hamburg, 18.4.2021 - selk - In einem festlichen Gottesdienst unter Corona-Bedingungen wurde am heutigen Sonntag der Vikar der Dreieinigkeitsgemeinde Hamburg der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Jannis Degen, durch SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) zum Amt der Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung ordiniert. Es assistierten der bisherige Mentor Degens, Pfarrer Andreas Rehr (Hamburg), und der Vater des Ordinanden, Pfarrer i.R. Holger Degen (Wabern-Unshausen).

Der Gottesdienst mit begrenzter Zahl angemeldeter Teilnehmerinnen und Teilnehmer fand gastweise in der evangelischen Dreifaltigkeitskirche (Hamburg-Hamm) statt, um ein größeres Raumangebot zu ermöglichen.

In seiner Predigt zum Evangelium des Ordinationstages aus dem Lukasevangelium, Kapitel 24, ging Bischof Voigt darauf ein, dass Jesus hier wörtlich sage, dass seine Jünger mit dem Heiligen Geist "angezogen werden". In der Ordination werde dem Ordinanden der Heilige Geist "angezogen". Zwar habe jeder Getaufte den Heiligen Geist, aber nach dem Zeugnis der Heiligen Schrift würden in der Ordination unter Gebet, Schriftlesung und Handauflegung die Gaben des Heiligen Geistes für diesen Dienst der Wortverkündigung und Sakramentsausteilung mitgeteilt.

Weiter erinnerte der leitende Geistliche der SELK in seiner Predigt an Luthers Rede vor dem Reichstag in Worms. "Heute auf den Tag vor 500 Jahren, am 18. April 1521, stand Luther als Mönch allein vor dem Reichstag in Worms und gab das Lebenszeugnis: ,Werde ich nicht durch Zeugnisse der Schrift oder durch klare Vernunftgründe überwunden, . so bleibe ich überwunden durch die von mir angeführten Stellen der Schrift und mein Gewissen ist gefangen durch Gottes Wort. . Gott helfe mir, Amen'", zitierte Voigt. Dabei hätte Luther nicht sicher gewusst, ob er Worms wirklich lebendig verlassen würde, wie man ihm zugesichert hatte.

Der Prediger dankte auch der Frau des Ordinanden für ihre Bereitschaft, den Dienst ihres Mannes mitzutragen und zu begleiten.

Neben den Assistenten waren weitere Pfarrer des Kirchenbezirks angereist, um in einzelnen Schriftworten Jannis Degen Gottes Geleit und Frieden zuzusprechen.

Nach der Ordination konsekrierte (segnete) Jannis Degen zum ersten Mal das Heilige Abendmahl.

Zum 1. Mai wird Degen als Pfarrvikar in die St. Johannesgemeinde Köln-Bonn-Aachen der SELK entsandt.

Gegenüber selk_news erklärte Bischof Voigt, dass Ordinationen für ihn eine besondere Freude seien, denn Gottes Wort müsse "auch in unseren Tagen zu den Menschen getragen werden." Deshalb brauche die Kirche junge Menschen, die diesen Weg über ein Theologiestudium gingen.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)