Roger Zieger und Werner Klän zu Gast in Afrika | 17.11.2019

SELK: Missionsdirektor Zieger auf Dienstreise in Afrika
Gemeinsam mit Werner Klän zu Gast in Liberia

Berlin/Bleckmar/Lübeck, 17.11.2019 - selk - Vom 25. November bis 17. Dezember wird Roger Zieger (Berlin/Bleckmar), Direktor der Lutherischen Kirchenmission (LKM | Bleckmarer Mission) e.V, des Missionswerks der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), die LKM-Missionsprojekte in Südafrika besuchen. In der Woche davor, vom 18. bis zum 25. November, steht zunächst eine Visite in einem anderen afrikanischen Land auf dem Reiseplan: Liberia. Gemeinsam mit SELK-Prof. i.R. Dr. Werner Klän D.Litt. (Lübeck) und dem LKM-Missionsrepräsentanten in Südafrika, Missionar Christoph Weber (Durban), wird Zieger die missionarisch-diakonische Arbeit von Pastor Gemah Ballah vor Ort kennenlernen. Diese Arbeit wird seit 2017 sowohl von der LKM als auch vom Diasporawerk der SELK unterstützt. Ballah baut seit einigen Jahren sowohl eine Schule als auch ein Krankenhaus auf. Die Schule ist bereits in Betrieb, das Krankenhaus ist weitgehend fertiggestellt.

"Auf die Begegnung mit Pastor Gemah Ballah freue ich mich schon sehr", erklärte Klän im Vorfeld der Reise. "Ballah gehörte zu den besten Studenten, die ich am Lutheran Theological Seminary in Tshwane, Pretoria, Südafrika unterrichtet habe. Als Gast des Diasporawerks in der SELK e.V. besuchte er zum Reformationsjubiläum 2017 Deutschland und gab mehrfach Einblick in seine gemeindliche, missionarische und diakonische Arbeit im Nordosten Liberias." So habe Ballah an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel und auf dem Kirchentag der SELK in Erfurt Vorträge gehalten sowie an der Vorstandssitzung des Diasporawerks in Berlin-Zehlendorf teilgenommen. Es sei bewundernswert, wie er sich den Herausforderungen des christlichen Zeugnisses in einer Gegend der Welt widme, in der es nur ein Drittel getaufte Christen gebe. Klän weiter: "Pastor Ballah hat für uns ein umfangreiches Besuchsprogramm zusammengestellt. Dass die Reise mit Missionsdirektor Zieger und Missionar Weber auch zu einer Begegnung mit Vertretern der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Liberia - Synode (ELCLS)  führt, ist ebenfalls wichtig." Es gehe darum, die Verbindung zu den verschiedenen lutherischen Kirchen und Gruppen aufzubauen und zu pflegen, nicht zuletzt im Interesse des Internationalen Lutherischen Rates, in dem weltweit lutherische Bekenntniskirchen zusammenarbeiten, unter ihnen die SELK.

Das Treffen mit Vertretern der ELCLS wird am 20. November in der Hauptstadt Monrovia stattfinden, bevor es dann zur Missionsstation Voinjama geht. Dort werden Zieger, Klän und Weber zur theologischen Fortbildung von Mitarbeitern Vorträge über die Sakramente und die 10 Gebote halten. An den verbleibenden Tagen stehen Besuche in Gemeinden und ein Gottesdienst zum Abschluss auf dem Programm.

Missionsdirektor Zieger und Missionar Weber reisen danach weiter nach Südafrika. Dort sind Treffen mit den LKM-Missionaren sowie mit Vertretern der Lutherischen Kirche im Südlichen Afrika (LCSA) geplant, ebenso auch die Teilnahme an der Synode der LCSA, die vom 2. bis zum 5. Dezember im südafrikanischen Wittenberg stattfinden soll. Die LCSA ist aus der Missionsarbeit der LKM hervorgegangen und seit 1967 selbstständig. Bis heute sind LKM und LCSA partnerschaftlich verbunden. Gemeinsam mit der Freien Evangelisch-Lutherischen Synode in Südafrika (FELSISA) arbeiten sie in der "Mission of Lutheran Churches" (MLC) in Südafrika zusammen.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2020 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)