• Willkommen
  • Bollerwagen
  • Dittmer
  • 7 Wochen mit
  • Lesenswert
  • Reformationsfest
  • Angedacht
  • Bekenntnis

SELK-Aktuell

Helmut Höller verstorben

Helmut HöllerAm vergangenen Montag (26. Februar) ist im Alter von 97 Jahren Helmut Höller verstorben, der in vielfältigen Verantwortungsbereichen und unterschiedlichen Gemeinden der SELK ehrenamtlich gewirkt hat. Höller wirkte mit Unterbrechungen von 1949 bis 2002 an verschiedenen Kirchenblättern der Kirche und ihren Vorgängerkirchen mit, war Vorsitzender der Lutherischen Laienliga, Mitglied im Vorstand des Diasporawerks sowie Mitglied im Amt für Gemeindedienst. Darüber hinaus diente er in den Gemeinden Radevormwald, Düsseldorf, München, Frankfurt/Main, Oberusel und Limburg in unterschiedlichen Ämtern und Aufgaben.

BJTplus in Cottbus mit Referent Pastor Daniel Krause

CottbusVom 16. bis 18. Februar fanden in Cottbus BezirksJugendTageplus statt. Die Veranstaltung richtete sich an junge Erwachsene in der Kirchenregion Ost der SELK, die den klassischen Angeboten der kirchlichen Jugendarbeit entwachsen sind. Rund 20 Teilnehmer nahmen an dem Treffen teil, das unter dem Dach des Jugendpfarramts Sachsen-Thüringen von einem bezirksübergreifenden Team organisiert wurde. Das Thema des Wochenendes lautete „Bibel lesen – Alles nur Auslegungssache?“. Hierzu konnte als Referent Pastor Daniel Krause (Klitten) gewonnen werden.

Vorstand des Diasporawerks tagte

DiasporawerkZu seiner ersten Sitzung im Jahr 2024 kam der Vorstand des Diasporawerks -Gotteskasten e.V- in der SELK am 24. Februar online zusammen. Neben dem Jahresabschluss 2023 wurde über neun Anträge auf finanzielle Unterstützung aus Gemeinden und kirchlichen Gruppen beraten. Außerdem plante der Vorstand den Diasporatag 2024, der am 15. und 16. Juni im niedersächsischen Seershausen stattfinden soll und nahm das 125. Jubiläum des Diasporawerks im kommenden Jahr in den Blick.

Kirchenvorstand von St. Petri Hannover in Klausur

KV HannoverVom 16.-18. Februar ging der Kirchenvorstand der St. Petri-Gemeinde Hannover in Klausur in Bleckmar. Neben Andachten, einer Bibelarbeit sowie der Lektüre eines Abschnitts über das Wort Gottes von Bo Giertz, wurden Gedanken über die Mitarbeiterschaft in der Gemeinde, die dringend anstehende Renovierung des Kirchdachs und die Steigerung der Umlage an die Allgemeine Kirchenkasse ausgetauscht und für die Gemeindeversammlung vorbereitet. Am Nachmittag referierte Superintendent Nietzke in der Kleinen Kreuzkirche zur Kirchengeschichte in Hermannsburg, bevor der KV am späten Nachmittag von Pastoralreferentin Matzke die Große Kreuzkirche gezeigt bekam.

Videos

© 2024 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)