Junge Erwachsene Hessen-Süd trafen sich | 23.11.2021

Menschen, Generationen und Gemeinden verbinden
SELK: Junge Erwachsene Hessen-Süd trafen sich in Wiesbaden

Wiesbaden, 23.11.2021 - selk - In Wiesbaden trafen kürzlich elf junge Erwachsene zum zweiten Präsenztreffen im Rahmen des neuen Bezirksangebotes "Junge Erwachsene Hessen-Süd (JEHS)" zusammen. Bei der Beschäftigung mit dem Thema "Zukunft der Kirche - wie wir sie uns wünschen" machten die Teilnehmenden deutlich, dass es gute Gründe gibt, weshalb sie (durchaus auch gerne) in der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) sind. In mehreren Kleingruppen wurden für gemeinsam entwickelte Felder der Kirche dennoch konkrete Maßnahmen für mögliche und gewünschte Veränderungen sowie Aspekte für ein gutes kirchliches Zusammenleben entwickelt und zusammengetragen. Diese sollten nach Ansicht der Beteiligten realisiert beziehungsweise gestärkt werden.

Missionarische Bestrebungen durch offene Kommunikation über eigene Überzeugungen, Handeln und dahinterliegenden Glauben wurden dabei ebenso thematisiert und als wünschenswert beschrieben wie eine notwendige Toleranz gegenüber den Mitchristen. So solle man andere und deren Lebensweise nicht verurteilen, wie dies gelegentlich geschehe oder Lebensweisen konkret vorschreiben - stattdessen sei es wichtig, sich auf das Liebesgebot sowie die Sündenvergebung zu besinnen und sich bewusst zu machen, selbst angenommener Sünder zu sein. In diesem Zusammenhang wurde bei aller Kritik positiv hervorgehoben, wie innerhalb der SELK viele Menschen trotz teils sehr verschiedener Ansichten zusammenhalten und eine Kirche sind.

Überlegungen zu generationenverbindenden Angeboten wurden ebenso angestellt wie Gedanken zu übergemeindlicher Zusammenarbeit.

In generationenverbindenden Veranstaltungen wie beispielsweise Kennlerntagen oder der Integration unterschiedlicher Generationen auch in den Konfirmandenunterricht können generationenübergreifende Themen ebenso behandelt werden wie ein Austausch und Lernen von Glaubenszeugnissen anderer. Die Verantwortung füreinander wäre hier ebenso greifbar wie praktische Zusammenarbeit, wie sie bereits heute in vielen Gemeinden gepflegt wird. Regelmäßige, durch den Vorstand initiierte Gemeindetreffen mit bewusst gegenüber sonstigen Zusammenkünften gemischten Gruppeneinteilungen wurden von den JEHS-Teilnehmenden als weiterer Schritt zur Gemeindestärkung gesehen.

Mit Blick auf die übergemeindliche Wahrnehmung wurde insbesondere eine große Wissenslücke bezüglich Gemeinden und Angeboten in der Umgebung bedauert, der aus Sicht der Workshopteilnehmenden durch Maßnahmen in der Öffentlichkeitsarbeit innerhalb der Kirchenbezirke begegnet werden sollte.

So reichten die Ideen von einer besseren Auffindbarkeit der SELK-Terminübersicht und Gemeindekarte auf www.selk.de über einen regelmäßigen Newsletter mit Bildern und Kurzbeschreibungen, über die man zu verlinkten Beiträgen mit weiteren Details gelangen kann, bis zu einer Bezirksinternetseite. Insgesamt wurde die Vorstellung unterstützt, die Bezirksebene zu stärken und Projekt- und Thementage auf Bezirksebene anzubieten - diese könnten als einzelne Termine sowohl theologische und kirchliche als auch gesellschaftliche Themen behandeln oder aber auch musikalisch geprägte Tage sein. Auch wurde angeregt, die in den Gemeinden etablierten Abkündigungen bewusst als Möglichkeit wahrzunehmen, auch auf besondere Termine von Nachbargemeinden, Bezirk und Gesamtkirche u.a. hinzuweisen. So könnten durch Vernetzung insgesamt breitere Angebote ermöglicht und Kontakte zwischen den Gemeinden und Generationen gestärkt werden.

Neben der inhaltlichen Arbeit gab es auch einen Spaziergang sowie weitere Gesprächsmöglichkeiten beim gemeinsamen Pizzabacken und Essen. Der Tag wurde mit einer gemeinsamen Abendandacht in der Wiesbadener Christuskirche beschlossen.

Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung lagen bei einem Team, zu dem Isabell Clermont als entsprechend Beauftragte des Kirchenbezirkes Hessen-Süd sowie Jaira Hoffmann, Miriam Salzmann und Bernhard Daniel Schütze gehören.

JEHS ist ein Veranstaltungsformat für junge Erwachsene im Kirchenbezirk Hessen-Süd der SELK. Es finden monatlich ein Onlineabend sowie drei- bis viermal im Jahr Präsenzveranstaltungen statt. Der nächste Onlineabend ist für den 15. Dezember ab 19:30 Uhr vorgesehen. Interessierte können sich gerne an Bernhard Daniel Schütze (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden.

---------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)