Statistik 2021 erschienen | 27.12.2022

SELK: Statistik weist Rückgang aus
Vier von zehn Kirchenbezirken sind gewachsen


Hannover, 27.12.2022 ‒ selk ‒ Die Statistik der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) für das Jahr 2021 ist aufgrund verschiedener Schwierigkeiten auf Gemeinde-, Kirchenbezirks- und Kirchenebene erst jetzt veröffentlicht worden. Das Zahlenwerk geht in diesen Tagen allen Pfarrämtern zu ‒ mit der Bitte, es in den Gemeinden bekanntzumachen.

Die Statistik weist für das Jahr 2021 einen Rückgang um 394 Kirchglieder aus, was einer Abnahme um 1,23 Prozent entspricht. Die detaillierte Betrachtung zeigt, dass 13,1 Prozent der Kirchglieder in den Altersgruppen 0 bis 17 Jahren zu verordnen ist, 86,9 Prozent in den Altersgruppen von 18 bis 75 Jahren und älter.

32 Pfarrbezirke konnten ihre Kirchgliederzahlen ausweiten oder halten, während 72 Pfarrbezirke Rückgänge zu verzeichnen hatten.

Obwohl in den letzten 10 Berichtsjahren sechs von zehn Kirchenbezirken einmalig oder mehrmals (Berlin-Brandenburg in 8 und Lausitz in 7 von 10 Jahren!) Zunahmen ausweisen konnten, haben sieben von zehn Kirchenbezirken über den gesamten Zeitraum Abnahmen zu verzeichnen; lediglich in den Kirchenbezirken Berlin-Brandenburg (+ 783), Lausitz (+ 101) und Niedersachsen-West (+ 61) zeigt sich – auf diesen Zeitraum gerechnet – ein Gesamtzuwachs.

Die Zahl der Teilnahme am Abendmahl hat nach den coronabedingten Einschränkungen inzwischen der wieder freier zu handhabenden Praxis zu einer Steigerung der Teilnahmezahlen geführt (von 103.682 von 2020 auf 117.078 2021).

---------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2022 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)