Atlas Frauenordination | 01.12.2022

Atlas Frauenordination: Teil einer neuen Sachdiskussion
SELK: Einführungsvideo und Wortlaut


Hannover, 1.12.2022 - selk - Am 15. November trafen sich mit Kirchenrätin Dr. Silja Joneleit-Oesch (Frankfurt/Main), Prof. Dr. Achim Behrens (Oberursel) und Superintendent Michael Voigt (Guben) noch einmal drei Mitglieder des Arbeitsausschusses Frauenordination des Allgemeinen Pfarrkonvents 2017 der  Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Oberursel, um mit Pfarrer Diedrich Vorberg (Frankfurt/Main) ein Video zum Start der Veröffentlichung des "Atlas Frauenordination" aufzunehmen. Der Ausschuss hatte dem Allgemeinen Pfarrkonvent 2022 diesen Atlas als sein Arbeitsergebnis vorgelegt. Der nahm ihn mit Dank zur Kenntnis, empfahl, den "Atlas Frauenordination" nach einer redaktionellen Überarbeitung zu veröffentlichen, und den Gremien und Gemeinden der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), sich mit dem Papier zu beschäftigen.

Das Video - angeregt und erbeten vom Kollegium der Superintendenten und der Kirchenleitung auf seiner Sitzung am 14. Oktober in Bleckmar - fasst noch einmal zusammen, wozu das Dokument "Atlas Frauenordination" dient.

Der Atlas und das Video finden sich unter: http://www.selk.de/index.php/ordination-von-frauen

Der "Atlas Frauenordination" soll nun Teil einer neuen Sachdiskussion der seit Jahrzehnten in der SELK umstrittenen Frage sein und ein Angebot zur thematischen Beschäftigung für Gemeinden und Pfarrer geben. Die SELK hat in ihrer Grundordnung festgelegt, dass das Amt der Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung nur Männern übertragen werden kann, und befindet sich seit längerer Zeit in einem Beratungsprozess über diese Regelung. Man kann im Atlas in der vielschichtigen Thematik unterschiedliche "Landkarten" (Themenbereiche) aufschlagen und findet die "Pro- und Contra"-Argumentation direkt nebeneinander. Die Vorurteile und Ängste im Hintergrund der Debatte werden benannt.

Allein oder im Gespräch miteinander kann man nun mit dem "Atlas Frauenordination" in der Hand überlegen: Was überzeugt mich und was weniger? Wie gewichten wir einzelne Argumente? Was fehlt mir unter den einschlägigen Argumenten? Wie gehen wir gemeinsam damit um, dass die Vielzahl der Gesichtspunkte eine einfache Lösung erschweren?

Der "Atlas Frauenordination" könnte eine neue Gesprächskultur ermöglichen, wenn die Debatte so geführt würde, dass man zuerst Argumentations- und Denkmustern der anderen Seite verstehen lernen möchte und gemeinsam den Lebensentwürfen und "Weltbildern" nachgeht, die unausgesprochen hinter der Sachdebatte stehen.

Erste Veranstaltungen zum "Atlas Frauenordination" auf Kirchenbezirksebene werden bereits für 2023 geplant. Auch hat die 14. Kirchensynode der SELK beschlossen, sich auf der 15. Kirchensynode inhaltlich mit der Thematik zu befassen.

Am "Atlas Frauenordination" mitgearbeitet haben (über die drei oben Benannten hinaus) Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen (Hannover), Pfr. Sebastian Anwand (Greifenstein-Allendorf), Pfr. Johannes Heicke (Balhorn) und Pfr. Andreas Otto (Hannover).

Der "Atlas Frauenordination" wird in Papierform nach Erscheinen mit der Dienstpost an die Pfarrämter verschickt. Er kann dann auch im Kirchenbüro der Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche in Hannover bestellt werden: Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

---------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2022 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)