Humanitäre-Hilfe-Osteuropa-Verein tagte | 03.07.2022

Humanitäre-Hilfe-Osteuropa-Verein vor neuen Herausforderungen
SELK: Jahresmitgliederversammlung in Hermannsburg

Hermannsburg, 3.7.2022 - selk - Der Vorstand des der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) zugeordneten Vereins Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. hatte für den 26. Juni zur diesjährigen Mitgliederversammlung eingeladen. Die Kleine Kreuzgemeinde der SELK in Hermannsburg hatte als Gastgeberin in diesem Jahr Räume und Verköstigung bereitwillig zur Verfügung gestellt. So trafen sich die Ortsgemeinde, der Vorstand und die Vereinsmitglieder zum gemeinsamen Gottesdienst. Danach lag den Versammelten eine gut gefüllte Tagesordnung vor. Satzungsfragen sowie Fragen zu den Finanzen und Fragen zu den Hilfslieferungen und -projekten mussten bearbeitet werden.

In seinem Bericht machte der Vorsitzende, Pfarrer i.R. Dr. Albrecht Adam (Berlin), deutlich, dass ein ereignisreiches Jahr hinter der Arbeit des Vereins liege - "ereignisreich allerdings in anderer Weise, als erwartet".

Dabei hätten die Hilfslieferungen von den Sammelstellen Arpke (Projektleiterin Almuth Müller) und Bötersen (Projektleiterin Dagmar Holsten) sowie die Sammlungen in Guben in Kooperation des Naëmi-Wilke Stiftes mit dem Rotary-Club und der Arbeiterwohlfahrt (AWO) wie geplant versandt werden können. Jedoch zeichneten sich unter pandemischen und den politischen Bedingungen in Osteuropa zunehmend Behinderungen im "gewohnten" Ablauf ab. So hätten auch im vergangenen Jahr geplante Besuche weißrussischer Gemeinden und seelsorgerliche Einsätze von Pastoren der SELK nicht durchgeführt werden können. Der Krieg in der Ukraine habe nochmal ganz neue Herausforderungen für den Verein gebracht. So habe er kurzfristig ukrainische und moldawische Pfarrämter mit dringend benötigten Hilfsgeldern unterstützt, den Transport von Lebensmitteln finanziert und den Kauf von schusssicheren Westen (Initiator Horst Biemer, selk_news berichtete) für aktive Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in lutherischen Gemeinden der Ukraine erwirkt.

"Humanitäre Hilfe Osteuropa" ist ein eingetragener Verein und dem Diakonischen Werk der SELK angeschlossen. Der Verein nimmt dankbar Spenden entgegen und freut sich stets über neue Mitglieder. Ein Werbeflyer liegt in den Gemeinden der SELK aus. Infos unter: www.humanitaere-hilfe-osteuropa.de

---------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2022 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)