Schusssichere Westen für die Ukraine | 01.07.2022

Schusssichere Westen für die Ukraine
SELK: Horst Biemer beendet 33-jährige Tätigkeit

Greifenstein-Allendorf, 1.7.2022 - selk - Der Krieg in der Ukraine tobt und es ist kein Ende abzusehen. Gemeindeglieder und Pfarrer der Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Ukraine (SELCU) sind von Kriegsbeginn an im Einsatz, um Hilfsgüter in die betroffenen Regionen zu bringen und Menschen bei ihrer Flucht zu helfen. Die Transporte sind für die Fahrer mit großen Gefahren für Leib und Leben verbunden. Meist sind sie völlig ohne Schutz in zivilen Fahrzeugen unterwegs. 

So kam es, dass Horst Biemer aus Greifenstein-Allendorf nach 33 Jahren ehrenamtlichen Engagements für den in der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) beheimaten Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa eine letzte Aktion startete, um hier wenigstens etwas Abhilfe zu schaffen: schusssichere Westen für die lutherischen Schwestern und Brüder in der Ukraine! Mit viel Aufwand wurden 20 solcher Westen, die auf dem freien Markt nur schwer zu bekommen waren, gekauft und mit den erforderlichen Zoll- und Transportpapieren versehen. Die Kosten teilten sich der Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa und die St. Paulsgemeinde der SELK in Allendorf/Ulm, deren Gemeindeglied Biemer ist. Am Missionshaus des Siloah-Missionswerkes in Grebenhain konnten die Westen unlängst übergeben werden. Von dort wurden sie in die Region Odessa gebracht, wo Pastor Oleg Schewtschenko sie nun verteilen wird. Er studierte an der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel und hat bis heute gute Kontakte nach Deutschland.

Für Horst Biemer endet damit eine langjährige Tätigkeit. "Ich schaue zurück auf 33 Jahre Humanitäre Hilfe nach Sibirien, in die Ukraine, nach Belarus und Moldawien. Wenn man das alles mit organisiert hat und die Empfänger persönlich kennt, dann ist es sehr schwer, sich davon zu trennen. Aber altersbedingt und nach drei Schlaganfällen geht es einfach nicht mehr." Und er fügt schmunzelnd hinzu: "So sollte dieser letzte Einsatz eben ein Abgesang sein."

---------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2022 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)