Evangelische Kirchen starten YouTube-Kanal: BASIS:KIRCHE | 13.01.2022

Evangelische Kirchen starten YouTube-Kanal: "BASIS:KIRCHE"
SELK an neuem Angebot beteiligt

Hannover, 13.1.2022 - idea/selk - Die Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen startet für junge Menschen einen neuen YouTube-Kanal. Er nennt sich "BASIS:KIRCHE" und wendet sich neben der jungen Zielgruppe an alle, "die noch nach etwas anderem suchen als den klassisch-analogen Angeboten der Kirche", teilte die Konföderation am 12. Januar mit. Zur Konföderation gehören die lutherischen Landeskirchen Hannovers, in Braunschweig und Schaumburg-Lippe sowie die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg und die Evangelisch-reformierte Kirche. Bei dem Projekt arbeiten darüber hinaus die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche (SELK) und der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) mit.

Der Kanal (www.youtube.com/basiskirche) geht am 16. Januar (19 Uhr) online. Auf ihm gebe es "Input für Körper, Geist, Seele und Herz". In Gesprächsrunden und Reportagen sowie kurzen Gebetsclips nähmen theologische und gemeindepädagogische Kräfte die Zuschauenden mit auf die Suche nach Sinn und Spiritualität. Sie wirkten dabei nicht in liturgischer Kleidung mit, sondern etwa in Fitnesskleidung auf der Yoga-Matte. Weiter heißt es: "Sie begleiten einen Bestatter bei seiner Arbeit oder zocken gemeinsam mit einem querschnittsgelähmten E-Sportler." Der Kanal sei darauf angelegt, dass Fragen und Themen der Nutzerinnen und Nutzer aufgegriffen werden.

Der Ratsvorsitzende der Konföderation, der oldenburgische Bischof Thomas Adomeit, äußert sich begeistert über das Projekt: "Die großen Fragen des Lebens nach Schuld und Vergebung, nach Liebe und dem Leben nach dem Tod werden heute gegoogelt. Als Kirche müssen wir dort präsent sein, wo gesucht wird und dabei konsequent die digitalen Formen nutzen." Kirche und Gottesdienst fänden nicht nur sonntags um 10 Uhr statt, sondern in der BASIS:KIRCHE 24 Stunden rund um die Uhr.

Die Federführung für das Projekt liegt beim Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen (ekn/Hannover). 30 theologische und gemeindepädagogische Kräfte brächten sich in das Projekt ein, unter ihnen aus der SELK die Pfarrer Klaus Bergman (Bad Schwartau), Florian Reinecke (Radevormwald) und Simon Volkmar (Hermannsburg).

Reinecke, gefragt nach seinen Gründen, bei "BASIS:KIRCHE" mitzumachen, antwortet: "Weil ich es spannend finde, neue Wege zu gehen und ausprobieren zu können, die ohne das Knowhow der Fachleute in der Produktion aus vielen Gründen schlicht nicht möglich wären." Er hoffe, dass der Kanal ankomme. Und zwar nicht bei den "ganzen churchy Leuten", sondern da, wo er hinsoll: "bei denen, die gerade struggeln, die nach Orientierung suchen, die sich nach Sinn und Schönem sehnen." Die Mitarbeit gestalte sich so, dass es für alle Beteiligten etwa alle sechs Woche eine Videokonferenz gebe, auf den Ideen und Impulse geteilt würden. "Ansonsten texte ich je nach Zeit und Inspiration Gebete und Segensworte", so der Radevormwalder SELK-Pfarrer: "Darüber hinaus war ich zu einem Dreh für eine Reportage einen halben Tag in der Nähe von Düsseldorf und durfte erleben, was Arbeiten in einem multiprofessionellen Team bedeutet, denn ich musste mich nicht um Technik, Terminabsprachen, Koordination, Ablauf oder sonst was kümmern, sondern durfte das tun, was ich kann und wofür ich da bin: mit einem Menschen ins Gespräch kommen über das Leben mit seinen Höhen und Tiefen und darüber, welche Rolle Gott in alledem spielt."

---------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)