Thomas Junker in Sangerhausen und Heldrungen eingeführt | 12.10.2021

SELK: Thomas Junker in Sangerhausen und Heldrungen eingeführt
Drei Gemeinden beiden künftig einen Pfarrbezirk

Heldrungen, 12.10.2021 - selk - Am vergangenen Sonntag wurde Pfarrer Thomas Junker (Weißenfels), Superintendent des Kirchenbezirks Sachsen-Thüringen der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), im öffentlichen Gottesdienst in der St. Golgatha-Kirche Heldrungen als Pfarrer der Gemeinden Sangerhausen und Heldrungen der SELK eingeführt. Die Einführung wurde von Propst Gert Kelter (Görlitz) vollzogen. Pfarrer Junker betreut damit bis zu seinem Ruhestand diese beiden Gemeinden zusätzlich zu seiner Arbeit in Weißenfels.

Schon länger wurde die Zusammenarbeit der drei Gemeinden im Zuge der Stellenplanarbeit der SELK angebahnt. So waren auch aus allen drei Gemeinden Gemeindeglieder anwesend, die sich auf diese Weise zugleich besser kennenlernten. Mit dieser Bildung eines neuen Pfarrbezirksverbundes wird der Weg geebnet, nach der Emeritierung von Junker gemeinsam einen neuen Pfarrer zu berufen. Das Ziel der Einsparung einer Pfarrstelle ist aber damit faktisch schon jetzt erreicht, da früher auch Sangerhausen und Heldrungen einen eigenen Pfarrer hatten, dann aber vakant wurden.

Alle drei Gemeinden müssen sich nun auf den gemeinsamen Weg begeben, der zwar auch Abstriche beinhaltet, aber auch viele Gemeindeglieder zusammenführt und eint. Das zeigten schon die Feierlichkeiten nach dem Einführungsgottesdienst.

---------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)