Pfarrkonvent Hessen-Süd tagte | 07.10.2021

Über Strukturprozess beraten
SELK: Pfarrkonvent Hessen-Süd tagte in Reichelsheim

Reichelsheim (Odenwald), 7.10.2021 – selk – Am 5./6. Oktober tagte der Pfarrkonvent Hessen-Süd der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) im Gästehaus der Offensive Junger Christen in Reichelsheim (Odenwald). Der Konvent wurde mit einem Gottesdienst in der örtlichen Christuskirche der SELK eröffnet, in dem Superintendent Theodor Höhn (Oberursel) die Predigt hielt und Pfarrer Peter Kiehl (Darmstadt-Reichelsheim) die liturgische Leitung innehatte. Als Gäste nahmen Diakonin Jaira Hoffmann (Limburg) und Pfarrdiakon Gert Menges (Rothenberg) teil.

Propst Manfred Holst (Marburg) war ebenfalls in den Odenwald gekommen und berichtete dem Konvent aus der Arbeit der Kirchenleitung.

Schwerpunktmäßig widmete sich der Konvent den strukturellen Veränderungen im Kirchenbezirk und in der Gesamtkirche. Im Rahmen der gesamtkirchlichen Vereinbarungen zur Pfarrstellenreduzierung wurde bereits eine Pfarrstelle im Raum Westerwald vom Stellenplan gestrichen; eine weitere wurde für die Dauer von fünf Jahren in eine Diakoninnen-Stelle umgewandelt. Eine weitere Pfarrstelle in Hessen-Süd soll im Rhein-Main-Gebiet eingespart werden. Der Beratungsprozess hierzu ist noch nicht abgeschlossen.

Die Konventualen beschlossen zwei Anträge, um die Strukturveränderungen voranzubringen. Zum einen bittet der Konvent die Kirchenleitung, dienstrechtliche Voraussetzungen zu schaffen und Strukturen zu etablieren, um neben Pfarrern auch Personen mit einem anderen Berufsbild hauptamtlich anzustellen. „Der Konvent erkennt darin eine vielversprechende Möglichkeit, dem bevorstehenden Mangel an hauptamtlichen Arbeitskräften im Gemeindedienst entgegenzuwirken.“ Außerdem biete die Umwandlung von Pfarrstellen eine „große Chance und ist ein zu hebender Schatz“. Zum anderen möchte der Konvent den Dienst von Lektorinnen und Lektoren in den Gemeinden stärken und ausbauen. Er ermutigt die Gemeinden im Kirchenbezirk, ihre Lektorinnen und Lektoren weiter zuzurüsten, sodass sie regelmäßig Gottesdienste leiten können. Ein entsprechender Antrag wird von der nächsten Bezirkssynode beraten.

Zum Abschluss leitete Pfarrer Kiehl eine liturgische Übung zu Segen und Segensgesten.

---------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)