Christentum und Toleranz | 02.10.2021

Christentum und Toleranz oder: Ist Religion notwendigerweise intolerant?
SELK: Online-Angebot des Wilhelm-Löhe-Seminars

Korbach/Oberursel, 2.10.2021 – selk – Das Wilhelm-Löhe-Seminar des der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) zugeordneten Diakonissenwerks Korbach lädt ein zu einem videobasierten Seminartag am 30. Oktober (Beginn: 10 Uhr). Zum Thema „Christentum und Toleranz oder: Ist Religion notwendigerweise intolerant?“ wird Professor Dr. Achim Behrens von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK referieren.

„Wenn Christinnen und Christen im Evangelium von Jesus Christus die Wahrheit erkannt haben, ist dann nicht der Glaube notwendigerweise intolerant?“, heißt es in einer Veranstaltungsankündigung:  „Gerade bekenntnisgebundenen Lutheranern sagt man ja nach, dass sie sich in der ‚einzig wahren Kirche‘ wähnen. Aber hat uns nicht eine solche Haltung den Dreißigjährigen Krieg beschert oder den Nordirlandkonflikt oder gewaltbereiten religiösen Fundamentalismus? Wieviel Toleranz ist möglich und nötig, wenn man auf einem festen Glaubensgrund steht? Und ist Gott eigentlich tolerant? Solchen und ähnlichen Fragen wollen wir am 30. Oktober gemeinsam nachgehen.“

Anmeldungen werden erbeten über: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

---------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)