Christian Utpatel in Homberg/Efze eingeführt | 09.06.2021

Zurück im hauptamtlichen Dienst
SELK: Christian Utpatel in Homberg/Efze eingeführt

Homberg/Efze, 9.6.2021 - selk - In einem festlichen Gottesdienst in der Petruskirche der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Homberg/Efze wurde am vergangenen Sonntag Christian Utpatel als Gemeindepfarrer willkommen geheißen. Bei freundlichem Sommerwetter konnten die Fenster und Türen der Homberger Kirche geöffnet bleiben, um für ausreichend Lüftung zu sorgen und zugleich Sitzplätze auch vor der Tür zu schaffen. Seit Beginn der Corona-Pandemie waren nicht so viele Menschen zu einem Gottesdienst der Petrus-Gemeinde zusammengekommen. Einige Gemeindeglieder hatten sich überhaupt zum ersten Mal seit Monaten wieder auf den Weg zur Kirche gemacht. Basis war ein ausgeklügeltes Sitzplatzkonzept, das eine coronagerechte Verteilung ermöglichte, sogar ohne die am Vortag im Landkreis möglich gewordenen weiteren Erleichterungen.

Dabei dürfte die Neugierde auf den neuen Pfarrer nicht allzu groß gewesen sein, schließlich gehört Utpatel mit seiner Familie seit fast 25 Jahren der Homberger Gemeinde an. Der vormalige Hauptjugendpastor der SELK ist mit der Einführung nach mehr als 13-jähriger Pause zugleich auch in den hauptamtlichen Dienst der SELK zurückgekehrt. Superintendent Jörg Ackermann (Melsungen) predigte über den Propheten Jona und wies dabei darauf hin, dass es in erster Linie Jona selbst ist, dem hier Heil und Stärkung von Gott zuteilwurde. Erst aus dieser Erfahrung heraus konnte Jona seinen Dienst tun. Wenn sich nun Pfarrer und Gemeinde nicht als Unbekannte gegenüberstehen, sondern um die Stärken und auch Schwächen auf allen Seiten wissen, dann könnte daraus eine große Chance erwachsen. Denn es sei doch eben diese Erfahrung des Glaubens, die den gemeinsamen Weg eines Pfarrers mit der Gemeinde möglich macht. "Da weiß man, was man hat", so betonten es auch die Vertreterinnen und Vertreter des örtlichen Ökumenischen Arbeitskreises in einem gemeinsamen Grußwort und hießen Utpatel in seiner neuen Rolle willkommen. Im Anschluss an den Gottesdienst traf sich die Gemeinde zum Kirchenkaffee mit Sekt auf der Gemeindewiese.

Utpatel wird zunächst nur mit einer halben Stelle in den Gemeinden Homberg und Schlierbach im Pfarrbezirk Homberg (Efze)/Berge-Unshausen/Melsungen/Schlierbach tätig sein. Er arbeitet dort als der Nachfolger von Pfarrer Konrad Rönnecke, der im November in die Nachbargemeinde Widdershausen-Obersuhl gewechselt war.

Ein ausführliches Interview mit Christian Utpatel findet sich auf der Webseite der SELK bei https://selk.de/index.php/top-themen/christian-utpatel

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)