Mut-Mach-Brief von Corpus-Christi-Vorstand | 26.05.2021

Mut-Mach-Brief von Corpus-Christi-Vorstand
Digitale Konferenz für 2021 geplant

Berlin, 26.5.2021 - selk - Einen Mut-Mach-Brief hat der Vorstand der Corpus Christi Association an Teilnehmerinnen und Teilnehmer der letzten Jahre und weitere Interessenten gerichtet. An der Corpus-Christi-Vereinigung und ihren Veranstaltungen sind auch Kirchglieder der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) beteiligt.

Programmatisch eingeleitet wurde der Brief mit zwei Bibelversen: "Der Herr hat's gegeben, der Herr hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!" (Das Buch Hiob, Kapitel 1, Vers 21) Sowie: "Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluss berufen sind." (Brief an die Römer, Kapitel 8,Vers 28)

Resümierend wird in dem Brief auf die letzten Jahre zurückgeblickt, in denen die Teilnehmerzahlen stetig stiegen. Zuletzt nahmen 2019 um die 250 junge Erwachsene aus 20 Ländern teil. Die Konferenzen zielen auf die Stärkung konfessionell-lutherischer Identität und auf die Verwurzelung im Glauben an Jesus Christus.

Angesichts der derzeitigen erschwerenden Umstände für derartige Veranstaltungen rufen die Vorstandsmitglieder zum Gebet auf, um Dank für die schönen Erlebnisse, um Bitte um Gottes Leitung, Ermöglichung persönlicher Begegnung und Geduld auf dem Weg dorthin.

Außerdem wird dazu ermutigt, nicht tatenlos zu werden, sondern die Zeit der Einschränkungen von Veranstaltungen zu nutzen, um das eigene Andachtsleben mit Gebet und Bibellesen zu intensivieren, um sich in der eigenen Ortsgemeinde einzubringen und um sich lutherisch-theologisch durch Online-Angebote und Bücher weiterzubilden. Als Online-Angebot wird auf die Website vom Hauptredner der Konferenz 2019, Pastor Bryan Wolfmueller (USA), verwiesen (https://wolfmueller.co). Zur Lektüre empfohlen wird das Buch "Lebendig. Biblisch. Ermutigend. Den Reichtum reformatorisch-lutherischer Lehre wiederentdecken" von SELK-Kirchglied Wolfgang Hörner, das inzwischen auch in englischer Übersetzung vorliegt.

Anlass für den Brief war die zweite Absage der fünftägigen Konferenz in Folge (2020 und 2021), die auch als Enttäuschung empfunden wurde. Ungewissheiten im Hinblick auf die Planung einschließlich möglicher Reiseeinschränkungen führten zu der diesjährigen Entscheidung, alternativ eine kürzere digitale Konferenz zu veranstalten. Sie soll von 30. Juli bis zum 1. August stattfinden und, wo möglich, mit lokalen Treffen verbunden werden. Thematisch steht unter dem Titel "'Heilig, heilig, heilig'. Gottes Heiligkeit und unsere Heiligung" im Mittelpunkt. Hauptredner ist Pastor Dr. John Kleinig (Australien).

Der Brief schließt mit den Worten: "In allem, was wir tun - ob als Einzelne oder in Gemeinschaft - haben wir Hoffnung. Wir haben Hoffnung, weil Jesus Christus vom Tod auferstanden ist! Er hat uns befreit und uns zu Kindern Gottes und zu Bürgern seines Königreichs gemacht!"

Die Corpus Christi Association ist eine unabhängige lutherische Vereinigung, die sich für kirchliche und biblische Erneuerung unter jungen Erwachsenen in Europa einsetzt. Vorstandsmitglieder der Corpus Christi Association stammen aus Schweden, Norwegen, Finnland, Russland, den USA und Deutschland. Weitere Informationen finden sich auf der Website: http://www.corpuschristi.eu/

--------------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)