Gottesdienst als Wohltat und Hoffnungszeichen in der Kirchenmusik | 04.05.2021

Gedanken zur Gestaltung eines Wiederbeginns der Chorarbeit
SELK: Chorleiterinnen und Chorleiter zu Gast in Hermannsburg

Hermannsburg, 4.5.2021 - selk - Am vergangenen Sonntag ("Kantate") fand in den Nachmittagsstunden ein besonderer Gottesdienst in der Großen Kreuzkirche der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Hermannsburg statt. Im Namen des Kirchenmusikalischen Arbeitskreises Nord (KAS Nord) hatte Kantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) Chorleiterinnen und Chorleiter der Kirchenbezirke Niedersachsen-Ost, -West und -Süd der SELK zu diesem Gottesdienst eingeladen. Der von Pfarrer Simon Volkmar von der gastgebenden Gemeinde geleitete Gottesdienst wurde von einem Vorbereitungsteam gestaltet.

Unter Beachtung aller Hygiene- und Abstandsregeln trafen sich die Musikerinnen und Musiker nach vorheriger Anmeldung, um auf Gottes Wort zu hören, zu musizieren, ihre Sorgen vor Gott zu bringen und ihre Gedanken zur Gestaltung eines Wiederbeginns der Chorarbeit auszutauschen.

Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde der Gottesdienst als Wohltat und Hoffnungszeichen in der Kirchenmusik wahrgenommen. Es wurde der Wunsch nach einer Wiederholung geäußert, den der KAS gerne aufgreifen wird.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)