Den Heiligabend in besonderen Zeiten kreativ gestalten


In diesem Jahr stellt die Gestaltung der Gottesdienste am Heiligen Abend, die gewöhnlich zu den bestbesuchten Gottesdiensten des Jahres gehören, die Gemeinden vor besondere Herausforderungen. Viele begegnen dem mit einem hohen Maß an Kreativität. SELK.de stellt drei kreative Ideen vor.

Heiligabend

Projekt 1: Kinder-Foto-Story in der Martin-Luther-Gemeinde Bad Schwartau


Zu den festen Bestandteilen des Heiligabendgottesdienstes gehört in vielen Gemeinden ein Krippenspiel. Was aber tun, wenn dies in diesem Jahr aufgrund der geltenden Infektionsschutzbestimmungen nicht möglich ist? Der Kinder-Treff der Martin-Luther-Gemeinde Bad Schwartau der SELK produziert eine Weihnachtsmusical-Foto-Story. In einem ersten Schritt nahmen 20 Jungen und Mädchen Lieder und Texte des Musicals „Weihnachten ist Party für Jesus“ (von Daniel Kallauch) auf Audio auf. Am 5. Dezember trafen sie sich dann zum Fotoshooting in Kostümen an einem Hotel, auf einem Feld und in einem Stall.

In diesen Tagen wird die Weihnachtsmusical-Foto-Story geschnitten. Ab dem 4. Advent wird sie dann auf der Homepage der Gemeinde für alle abrufbar sein.


Projekt 2: Online-Christvesper der Zionsgemeinde Steeden

In eine ähnliche Richtung hat die Zionsgemeinde der SELK in Steeden gedacht. Hier hat die Gemeinde entschieden, zu einer Online-Christvesper einzuladen. Verschiedene Gemeindekreise und Gemeindeglieder haben dazu Beiträge eingespielt.

So waren beispielsweise die Kinder der Gemeinde eingeladen zu einem Krippenspiel der besonderen Art. An unterschiedlichen Orten rund um Steeden wurden die Szenen der Heiligen Nacht dargestellt und aufgenommen. Dabei zusammen mit Schaf und Esel an ganz verschiedenen Kulissen zu spielen, das machte viel Freude. Jedoch gab es eine Herausforderung: Aufgrund der geltenden Kontaktbeschränkungen konnten die einzelnen Szenen jeweils nur von einer Familie gespielt werden. Doch dank eines eigens dafür verfassten Krippenspiels glückte das Vorhaben. Jugendliche aus der Gemeinde haben die Arbeit übernommen, aus all den Szenen ein Krippenspiel für die Online-Christvesper zusammenzustellen.

Die Online-Christvesper wird am 24. Dezember ab 15 Uhr auf der Homepage der Zionsgemeinde Steeden abrufbar sein.


Projekt 3: Stationengottesdienst der Zionsgemeinde Verden

Einen anderen Ansatz wählt die Zionsgemeinde Verden der SELK. Sie lädt zum Heiligabend zu einem Stationengottesdienst ein. Die Gemeinde wird in kleinen Gruppen zeitversetzt über das weiträumige Kirchgelände geleitet und besucht sieben Stationen, an denen Krippenspielszenen gezeigt oder Aktionen durchgeführt werden.

Die Gruppenstärke beträgt ca. 15 Personen und sie werden im 15 Minuten-Takt das Gelände betreten. Die Aufenthaltszeit an jeder Station soll höchstens fünf Minuten betragen, so dass die Gruppe nach 35 bis 40 Min das Gelände wieder verlässt. Die Stationen sind so angeordnet, dass kein Begegnungsverkehr stattfindet.

Auf dem Stationenweg begegnen die Besucherinnen und Besucher unter anderem einem Boten des Kaisers Augustus, einem Wirt und einer Wirtin, Hirten, Engeln, den Weisen und natürlich auch Maria und Josef und dem Kind in der Krippe.

Dabei nehmen am Ende die Besucherinnen und Besucher nicht nur die Weihnachtsbotschaft im Herzen und Weihnachtslieder in den Ohren mit nach Hause, sondern auch noch die eine oder andere Kleinigkeit.

Im Vorfeld des Heiligabends hat jeder Haushalt der Gemeinde ein Einladungsschreiben erhalten. Dem liegt eine Postkarte bei, die mit Adresse und Namen der Personen ausgefüllt zum Gottesdienst mitgebracht werden muss. Bereits im Vorfeld ist eine Anmeldung nötig, im Zuge derer dann auch das Zeitfenster für die Begehung des Stationenweges zugeteilt wird.

Copyright © 2021 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)