Missionskollegium tagte in Bleckmar | 19.03.2016

Anfang und Ende
SELK: Missionskollegium tagte in Bleckmar

Bergen-Bleckmar (Kreis Celle), 19.3.2016 - selk - "Das alles in 14 Tagen - es war ein emotionales Wechselbad", so charakterisierte Missionsdirektor Roger Zieger von der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in seinem Jahresbericht vor dem Missionskollegium das, was er im Sommer 2015 in Botswana und Mosambik erlebt hat. Da galt es zunächst, das plötzliche Ende der LKM-Missionsarbeit in Botswana festzustellen. Und dann - wenige Tage später - kam es zu einer Begegnung mit einem Neubeginn, mit der aufblühenden und wachsenden Lutherischen Concordia-Kirche in Mosambik. Dort durfte Zieger gemeinsam mit LKM-Missionsrepräsentant Christoph Weber (Durban) und dem Leiter der Pastorenausbildung in Mosambik, Pastor Carlos Walter Winterle (Kapstadt), in kurzer Zeit mehr als 150 Menschen taufen.

Der Bericht des Missionsdirektors gehörte zum Programm der Jahrestagung des Missionskollegiums der LKM, die am 15. und 16. März im Bleckmarer Missionshaus stattfand. Neben den Erlebnissen in Botswana und Mosambik, von denen Zieger berichtete, gab es noch andere Bereiche der Missionsarbeit mit entweder einem Ende oder einem Neubeginn: Im April 2015 hat Missionar Thomas Beneke seinen Dienst im südafrikanischen Newcastle begonnen, nachdem er sein Vikariat bei Missionar Hugo Gevers in Leipzig beendet hatte. Ebenso läuft der Einsatz von Missionar Matthias Tepper in Brüssel auf einen Abschluss voraussichtlich am Jahresende zu. In Durban hingegen könnte sich etwas Neues für die Mission auftun: Eine Kirche mit Gemeindezentrum, Kindergarten und Pfarrhaus nahe der Innenstadt steht zum Verkauf. Sollte es möglich werden, sie zu erwerben, so könnte daraus ein Zentrum für vielfältige missionarisch-diakonische Arbeit entstehen.

Am 31. März endet auch die Verantwortlichkeit der LKM für die missionarische Arbeit in der Petrusgemeinde der SELK in Cottbus-Döbbrick. Missionar Holger Thomas, von der LKM seit 2001 dorthin entsandt, war extra zum Missionskollegium angereist, um seinen Abschlussbericht zu geben. Am morgigen Sonntag um 14 Uhr findet in Döbbrick die offizielle Verabschiedung statt.

Bereits während der Tagung verabschiedete Missionsdirektor Zieger Manfred Neubauer (Düsseldorf), der seit Ende 2003 als Vertreter des Sprengels West der SELK Mitglied der Missionsleitung gewesen war und nun aus diesem Dienst ausschied. Er habe die Zusammenarbeit in der Missionsleitung als etwas im positiven Sinne Besonderes erlebt und gehe nun, so Neubauer, "weil ich mir diese Frist selbst gesetzt hatte und ich mich nun auch daran halten will."

Zieger dankte Neubauer für die jahrelange Mitarbeit und überreichte zwei Bücher als Abschiedsgeschenke - dabei auch eine Kinderbibel als Vorlesebuch für die Enkelkinder. Ebenfalls verabschiedet wurde Heike Alms, seit 2006 Hauswirtschaftsleiterin im Gästehaus und, so der Missionsdirektor bei der Verabschiedung, "Seele des Hauses". Aus gesundheitlichen Gründen musste sie die Stelle zum Ende März aufgeben. Als Nachfolgerin konnte bereits Anfang März Britta Pfeiffer aus Hermannsburg eingestellt werden, die derzeit von Alms eingearbeitet wird.

Ein weiterer Neubeginn: Erstmals präsentierte Anne Schütze (Hamburg), im letzten Jahr neu gewählte Rendantin der LKM, die Bilanz und den Haushaltsplan. Dank eines Spendenaufkommens von 250.000 Euro im Dezember konnte die Bilanz 2015 mit einem leichten Überschuss abgeschlossen werden.

Am Abend des ersten Sitzungstages feierte die Versammlung einen Gottesdienst in der Kapelle des Missionshauses, in dem Zieger predigte. Im Anschluss daran berichtete Winterle über die Pastorenausbildung für die Lutherische Kirche in Mosambik. Winterle war auf Einladung der Missionsleitung zu Gast auf der Jahresversammlung des Missionskollegiums.

Das einmal jährlich tagende Missionskollegium der LKM besteht aus den sieben Mitgliedern der Missionsleitung, den Superintendenten und Missionsbeauftragten der Kirchenbezirke der SELK sowie dem Bischof und Mitgliedern der Kirchenleitung.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!---> Informationen aus Kirche und Gemeinden in Wort und Bild
auch unter "SELK-Aktuell" auf http://www.selk.de

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)