SELK-Aktuell

Benjamin Friedrich ordiniert

OrdinationIn Kalletal-Talle wurde am 26. März SELK-Vikar Benjamin Friedrich (Talle | Foto: 3. von links) durch Superintendent Bernd Reitmayer (Bad Essen-Rabber | 7. von links) ordiniert. Es assistierten Pfarrer Ullrich Volkmar (Talle | 5. von links), der Vikarsmentor des Ordinierten, und Pfarrer Andreas Volkmar (Bielefeld | 1. von links). Benjamin Friedrich wurde von der Kirchenleitung mit Wirkung vom 1. Mai als Pfarrvikar in den Pfarrbezirk Farven/Stade entsandt.

Jugendfestival vorbereitet

JuFeDas Vorbereitungsteam für das diesjährige Jugendfestival (JuFe) des Jugendwerks der SELK traf sich am 25. März in Göttingen. Dabei wurde in der Nähe der niedersächsischen Universitätsstadt eine Schule besichtigt, die als Veranstaltungsort in Frage kommt. Das JuFe soll vom 30. September bis zum 3. Oktober zum Thema „weiter glauben“ stattfinden. Das JuFe findet in der Regel jährlich statt und bietet unter anderem Workshops, Gesprächs- und Seelsorgemöglichkeiten, Konzerte, Andachten und Gottesdienst.

Christoph Barnbrock in Dresden

DresdenProf. Dr. Christoph Barnbrock von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel referierte am 24. März in der SELK-Gemeinde in Dresden zu „Martin Luthers Erkenntnis: Gottes Sohn, gestorben für mich. Das Menschenbild der lutherischen Kirche“. Ausgehend von Beobachtungen Luthers arbeitete er heraus, dass sich der Mensch nur von Gott her angemessen verstehen könne, da nur so erkennbar werde, woher er komme und wohin er gehe und wie sich von daher das Leben in der Gegenwart angemessen gestalten lasse.

Werner Klän am Seminar in Pretoria

PretoriaProf. Dr. Werner Klän von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK befindet sich zurzeit in Südafrika. Unter anderem leitet er am Lutherischen Theologischen Seminar in Tshwane/Pretoria den Kurs „Einführung in die Bekenntnisschriften“. Am Seminar begegnete er der leitenden Diakonin Grace Rao von der Lutherischen Kirche–Missouri Synode (LCMS), die zukünftige Diakoninnen der Lutherischen Kirche im Südlichen Afrika (LCSA) unterrichtet. SELK, LCMS und LCSA stehen in Kirchengemeinschaft.

Zeit für Gott: Materialmappe

MappeDas Amt für Gemeindedienst (AfG) der SELK hat eine Materialmappe „Aus der Taufe leben – Zeit für Gott. Praktische Impulse zur Gestaltung des Alltags“ herausgebracht. Die Mappe enthält verschiedene Vorschläge für die Gestaltung persönlicher oder gemeinsamer Andachten und Fotomotivkarten mit Gebetstexten. Die Pfarrämter der SELK haben kürzlich Ansichtsexemplare erhalten. Die Mappe kann zum Stückpreis von 6 Euro zzgl. Porto beim AfG bestellt werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Werner Klän bei Frauentreffen in Südafrika

FELSISAAm 20./21. März fand auf dem Gelände des „Fels Retreat“ in der Nähe von Paulpietersburg ein Frauentreffen der Freien Evangelisch-Lutherischen Synode in Südafrika, einer Schwesterkirche der SELK, statt. Das Thema lautete: „Wir sind Bettler. Das ist wahr“. Eingeladen war im Rahmen seines Südafrika-Dienstbesuches Prof. Dr. Werner Klän von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel, um eine Einführung zu Martin Luther und zur Reformation zu geben. Ausgewählte Luther-Texte wurden gelesen und besprochen.

Homepage des SELK-Kirchentages aktiviert

KirchentagDie neugestaltete Homepage für den 9. Lutherischen Kirchentag der SELK, der vom 25. bis zum 27. Mai 2018 in Erfurt stattfinden soll, ist freigeschaltet worden. Zu den bereits verfügbaren Inhalten gehören eine Erläuterung des Kirchentagsthemas, Fotos des Veranstaltungsortes, ein Programmaufriss und erste Informationen zu Karten und Preisen. Für Gemeinden, die eine Gemeindefahrt zum Kirchentag planen, ist in der Rubrik „Hinweise“ eine Liste der Gruppenunterkünfte abrufbar.

Jürgen Mette in Marburg

MarburgAm 18. März fand in der Auferstehungskirche Marburg ein Diakonietag des Kirchenbezirks Hessen-Nord der SELK statt. Der Theologe und Buchautor Jürgen Mette referierte zu „Im Glauben leben – vom Glauben reden“. Neben humorvollen Beispielen aus dem Alltag ging er besonders auf Begegnungen mit muslimischen Flüchtlingen und die Auswirkungen der Politik der derzeitigen Machthaber in der Türkei und den USA ein. An das Referat schloss sich ein Spaziergang an, der an Luthers Besuch zum Marburger Religionsgespräch 1529 erinnerte.

Buchmesse mit Luther-Büchern von SELK-Bischöfen

Luther„Es luthert unheimlich auf der Messe“ (Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse): nicht zu übersehen etwa eine sechs Meter breite Sonderausstellung von Luther-Büchern auf dem Messegelände. Beteiligt: SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht mit Martin Luther, „Kurtz Bekenntnis vom heiligen Sakrament (1545). Faksimile und Übertragung in heutiges Deutsch“, herausgegeben von SELK-Bischof i.R. Dr. Jobst Schöne D.D., sowie mit „Luther zum Nachdenken. Ein Begleiter durch das Jahr“ von SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D.

Partnerschaftsvertrag unterzeichnet

GubenDie deutsch-polnische Zusammenarbeit des in der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stiftes (NWS) in der europäischen Doppelstadt Guben / Gubin (Polen) weitet sich aus. Am 21. März unterzeichneten die Leiterin der Kindertagesstätte Nr. 2 in Gubin, Dorota Pawlik, und NWS-Rektor Pastor Stefan Süß eine gegenseitige Partnerschaftsvereinbarung. Die Vierjährigen aus den Kindertagesstätten beider Seiten der Stadt werden sich 2017 viermal treffen zu gemeinsamen Begegnungen, abwechselnd in Gubin und in Guben.

Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. tage in Arpke

ArpkeDer in der SELK beheimatete Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. führte am 19. März seine Jahreshauptversammlung in Arpke durch. Dabei erfolgte die Wiederwahl des Vorstandes. In seinem Bericht hob der Vorstandsvorsitzende SELK-Altbischof i.R. Diethardt Roth hervor, dass drei neue Sammelstellen für Kleidung und Hilfsgüter gefunden und eröffnet werden konnten. Fünf Hilfstransporte konnten 2016 nach Weißrussland und Moldawien auf den Weg gebracht werden. Auch für das laufende Jahr sind schon einige Transporte geplant.

SELK-Bücher auf Leipziger Buchmesse

LeipzigAm Stand von Edition Ruprecht (Göttingen) sind während der Leipziger Buchmesse (23. bis 26. März) neu erschienene Bücher zu sehen, darunter aus der „Evangelisch-Lutherischen Kirchenagende“ der SELK „Die Konfirmation“ und die neue Erprobungsfassung von „Amt–Ämter–Dienste“, zudem „Lutherische Schulen von 1835 bis 1940“ von Prof. i.R. Dr. Volker Stolle, früher Lutherische Theologische Hochschule der SELK. Der SELK-Partnerverlag ist einer von rund 2.400 Ausstellern und führt am Donnerstag eine Veranstaltung durch.

Die Frage nach der Trinität

NeumannSELK-Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) von der Medienmission „Lutherische Stunde“ gestaltet im Geistlichen Rüstzentrum Krelingen eine dreiteilige Seminarreihe „Wer ist Gott? – Die Frage nach der Trinität“ Den Auftakt macht die Veranstaltung vom 21. bis zum 23. April, in der es um „Gott – Vater“ geht. Die folgenden Seminare sind für die Zeiträume vom 23. bis zum 25. Juni („Gott – Sohn“) und vom 8. bis zum 10. September („Gott – Heiliger Geist“) geplant.

Finanztag in Hessen-Süd

FinanztagDer Kirchenbezirk Hessen-Süd der SELK hielt am 18. März seinen jährlichen Finanztag ab. Bezirksrendant Steffen Wilde (Nidderau) hatte Dr. Torsten Sternberg (Pforzheim), Beauftragter für Fundraising der Evangelischen Landeskirche in Baden, als Referenten gewinnen können. 22 Teilnehmende nahmen teil. Sie waren durchweg von dem Vormittag sehr angetan. Als Folge dieser kurzen Einheit wurde verabredet, Sternberg im kommenden Jahr erneut einzuladen, dann zu einem Tagesseminar „Fundraising“ statt des jährlichen halbtägigen Finanztages.

Lektorenschulung in Scharnebeck

LektorenschulungAcht Lektorinnen und Lektoren aus acht Gemeinden des Kirchenbezirks Niedersachsen-Ost der SELK nahmen am 18. März an einem Schulungsseminar in Scharnebeck teil. Unter der Leitung der Logopädin Britta Bruun (Hamburg), des Bezirksbeirats Rainer Rudloff (Stelle) und des Pfarrers Klaus Bergmann (Bad Schwartau) wurden Übungen zum Vortrag einer Predigt und zum liturgischen Verhalten im Gottesdienst angeboten. Dabei wurden auch Tipps und Hilfestellungen für eine ausdrucksvolle Sprechweise vermittelt.

Wolfgang Stock neuer VEBS-Generalsekretär

Wolfgang StockDie Mitgliederversammlung des Verbandes Evangelischer Bekenntnisschulen (VEBS) wählte auf ihrer Tagung am 11. März in Kassel den Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Stock (Woltersdorf bei Berlin) zum Nachfolger des bisherigen Generalsekretärs Berthold Meier (Karlsruhe). Stock ist derzeit Geschäftsführer des Christburg Campus, der in Berlin für fast 1.000 Kinder evangelische Kindertagesstätten und Schulen unterhält. Der Journalist, Autor und Hochschullehrer gehört der SELK und deren Gemeinde in Fürstenwalde an.

Festsonntag in Wiesbaden

WiesbadenAm 19. März feierte die Wiesbadener Christuskirchengemeinde der SELK mit einem Festgottesdienst, der von SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) geleitet wurde, das 50. Jubiläum ihrer Kirchweihe. Das Gotteshaus wurde 1967 eingeweiht und erfuhr seitdem einige Erneuerungen einschließlich eines Glockenturms im Jahr 2012. Ein Vortrag des Bischofs zum 500-jährigen Reformationsgedenken schloss sich an, der die geschichtlichen Entwicklungen der Reformation bis hin zur Entstehung der SELK eindrucksvoll beleuchtete.

Festwoche in Wiesbaden

PlakatIn ihrer Festwoche anlässlich des Gedenkens „500 Jahre Reformation“ und des 50-jährigen Kirchweihjubiläums veranstaltet die Wiesbadener Christuskirchengemeinde der SELK am 21. März (19 Uhr) eine „Biblische Weinprobe“. Am Freitag (24. März | 19:30 Uhr | Eintritt frei) folgt eine Geistliche Abendmusik. Sie wird gestaltet von dem Kirchenchorprojekt Voiceluja, dem Jugendkreis, Instrumentalisten, Jungbläsern und dem Posaunenchor der Gemeinde. Simon Pfitzinger, Theologiestudent aus der Kirchengemeinde, spricht Worte zum Thema.

Jugendkammervorsitz vakant

Daniel SchützeMit der Frühjahrssitzung der Jugendkammer der SELK endete die Amtszeit von Bernhard Daniel Schütze (Frankfurt/Main | Foto) als Bezirksjugendvertreter-(BJV)-Vorsitzender der Jugendkammer. Da er kein Bezirksjugendvertreter mehr ist, war eine Wiederwahl nicht möglich. Weil kein Nachfolger gefunden werden konnte, beauftragte die Jugendkammer Schütze für die Zeit der Vakanz, die Aufgaben des BJV-Vorsitzenden der Jugendkammer zunächst weiterhin wahrzunehmen. Der weitere Vorsitzende ist Jugendpastor Carsten Voß (Verden).

Martin Luther und die Politik

GremelsAm Freitag, 24. März, um 19.30 Uhr setzen die Brunsbrocker Abende, die von der St. Matthäus-Gemeinde Brunsbrock der SELK veranstaltet werden, im örtlichen Müllerhaus ihre Reihe zum Reformationsgedenken mit dem Thema fort: „Martin Luther und die Politik – ein reaktionärer Revolutionär?“ Dr. Georg Gremels aus Hermannsburg wird der Frage nachgehen, wie Luthers Rolle in den Bauernkriegen zu beurteilen ist und inwiefern die „Zwei-Reiche-Lehre“ gerade in heutiger Zeit von Bedeutung ist. Der Eintritt ist frei.

Bischof besucht Jugendkammer

JugendkammerIm Rahmen der Frühjahrstagung der Jugendkammer der SELK in Homberg/Efze nahm SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) am 18. März als Vertreter der Kirchenleitung für einige Stunden an den Beratungen teil. Der Bericht von Hauptjugendpastor Henning Scharff, Aktuelles aus der Kirchenleitung, die Stellung der Jugendarbeit in der Pfarrerausbildung sowie freizeitfieber, Jugendfestival und Lutherischer Kongress für Jugendarbeit wurden in dieser Zeit gemeinsam besprochen.

Bezirkstag zur Hochschule

SoltauAm 18. März fand in Soltau ein Kirchenbezirkstag des Kirchenbezirks Niedersachsen-West der SELK zum Thema „Eine eigene Hochschule in Zeiten knapper Kassen?“ statt. Superintendent Peter Rehr stellte Hintergründe des Antrags der Soltauer Zionsgemeinde vor, die Lutherische Theologische Hochschule (LThH) Oberursel zu schließen. LThH-Prof. Dr. Christoph Barnbrock legte dar, warum die LThH erhalten bleiben sollte und was sie als theologisches Kompetenzzentrum auch über die Studentenausbildung hinaus für die Kirche leistet.

TFS-Leitungstreffen

TFSAm 17. März traf sich im Kirchenbüro der SELK in Hannover das Leitungsgremium des Theologischen Fernkurses der SELK (TFS), der als Institut an die Lutherische Theologische Hochschule Oberursel angebunden ist. Unter anderem ging es um einen Ausbau der Online-Angebote und um eine Verstärkung der Vernetzung zwischen Hochschule und Fernkurs. Im Foto, von links: Pfarrer Markus Müller, Ulrike Müller, TFS-Koordinator Pfarrer Dr. Daniel Schmidt, Kirchenrat Ferdinand Scheu, Prof. Dr. Christoph Barnbrock und Siegfried Michler.

Werner Klän auf Oberurseler Kongress

Werner KlänDer 4. Oberurseler Werte & Wirtschaftskongress findet am 12. Mai in der örtlichen Stadthalle statt. Der Kongress ist Fragen der Ethik im Wirtschaftsgeschehen, Fragen nach unternehmerischer Verantwortung und Fragen nachhaltiger Unternehmensführung gewidmet. In Vorträgen, Foren und einer Podiumsdiskussion werden verschiedene Themen entfaltet. Prof. Dr. Werner Klän von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel trägt zu „Wirtschafsethische Impulse Martin Luthers – Christliche Aspekte für heute“ vor (12 Uhr).

Internationale Biere zur Fastenzeit

BergeDie Gemeinde Berge-Unshausen der SELK veranstaltete in der Fastenzeit ein „internationales Bierseminar“. Dabei konnten Biere aus aller Welt probiert werden. Dazu gab es im voll besetzten Gemeindesaal passende Häppchen und Wissenswertes rund ums Bier. Gemeindepfarrer Holger Degen sorgte zu Beginn und zum Ende der Veranstaltung für einen angemessenen geistlichen Rahmen. Die gastgebende Gemeinde konnte sich wieder an einer üppige Sammelspende erfreuen.

Ein Dorf vor 100 Jahren

ScharnebeckKnapp 30 Jahre lag das Stück Dorfgeschichte vergessen auf dem Dachboden des alten Pfarrhauses der Scharnebecker SELK-Gemeinde. Durch Zufall öffnete Pfarrer Jörg Ackermann den alten Schrank – und stieß auf mehr als 100 Glasplattenaufnahmen aus der Zeit der Weimarer Republik. Ein großer Teil der von Ackermann entwickelten Aufnahmen des Scharnebecker SELK-Gemeindegliedes Hermann Krumstroh (1898-1987) ist vom 18. März bis zum 8. April in der Ausstellung „Dorfblicke“ in der Galerie Kulturboden in Scharnebeck zu sehen.

Ökumenischer Gottesdienst zum Reformationsgedenken

Wolfgang SchillhahnIn der evangelischen Christuskirche in Oberursel wurde am 11. März ein ökumenischer Gottesdienst aus Anlass des Reformationsgedenkens gefeiert. Mitwirkende waren Pfarrerin Dr. Dorette Seibert (Evangelische Kirche in Hessen und Nassau), Pfarrer Andreas Unfried (römisch-katholische Kirche) und Superintendent i.R. Wolfgang Schillhahn (SELK | Archivfoto). Die Evangelische Kantorei Oberursel unter der Leitung von Kantorin Gunilla Pfeiffer war mit anspruchsvoller Kirchenmusik vertreten.

Horst Neumann bei Krelinger Symposium

Horst NeumannBei einem Symposium im Reformationsgedenkjahr, das vom 30. März bis zum 2. April im Geistlichen Rüstzentrum Krelingen stattfindet und Grundsatzfragen des Schriftverständnisses, aber auch Konsequenzen für den Alltag in konkreten ethischen Fragen behandelt, wirkt auch SELK-Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) von der Medienmission „Lutherische Stunde“ mit. Er spricht am 31. März in der Zeit von 10 Uhr bis 12 Uhr über „Wie sieht Jesus-Nachfolge praktisch aus? – Die Heilige Schrift und unser Leben“

Ortskräfte-Treffen in Hannover

HannoverDas Jahrestreffen der Ortskräfte für Arbeitssicherheit in der SELK fand am 15. März in Hannover statt. Unter der Leitung des Koordinators für Arbeits- und Gesundheitsschutz in der SELK, Henning Seyboth (Eppstein), trafen sich mit ihm zehn weitere ehrenamtlich aktive und potenzielle künftige Ortskräfte. Außerdem nahmen teil Christiane Jungclaus von der Evangelischen Fachstelle für Arbeits- und Gesundheitsschutz (EFAS) in Hannover und Kirchenrat Michael Schätzel (Hannover) als Verbindungsmann der Kirchenleitung.

Allgemeine Kirchenmusiktage in Hermannsburg

LogoVom 28. April bis zum 1. Mai finden die diesjährigen Allgemeinen Kirchenmusiktage der SELK in Hermannsburg statt. Sie richten sich gezielt an Sängerinnen und Sänger und bieten eine Chorwerkstatt mit Prof. Guntars Pranis aus Riga (Lettland). Er probt mit den Teilnehmenden Werke von Felix-Mendelssohn-Bartholdy, John Rutter und Werke aus baltischer Chortradition. Die Anmeldung ist ab sofort online möglich unter www.kirchenmusiktage-selk.de. Flyer und Plakate sind in Kürze in den Gemeinden erhältlich.

Hebräerbrief-Seminar

Neumann„Vielen Dank für diese theologisch gründliche und lebenspraktische Auslegung mit zentraler biblischer Klarheit!“ – So dankte Pastor Harm Bernick vom Kolleg für Gemeindedienst am Abend des zweiten Tages zum Hebräerbrief im Rahmen des Frühjahrsbibelkurses im gut gefüllten Seminarraum des Geistlichen Rüstzentrums Krelingen dem Referenten, SELK-Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) von der Medienmission „Lutherische Stunde“. Neumann hatte alle 13 Kapitel des Hebräerbriefes behandelt.

„Neue Impulse fürs Predigen“

PastoralkollegVom 13. bis zum 15. März fand auf dem Gelände der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) in Oberursel der Kurs „Neue Impulse fürs Predigen gegen die Predigtmüdigkeit“ des Pastoralkollegs der SELK statt. LThH-Prof. Dr. Achim Behrens gestaltete eine Einheit zur Arbeit an einem Predigttext. Vikarin Katharina Scholl (Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck) brachte das „Predigtslam“-Konzept ein. LThH-Prof. Dr. Christoph Barnbrock war mit „Gegen den homiletischen Burnout“ (Foto) und „Konkrete Tipps fürs Predigen“ vertreten.

Ordinandenrüste in Hannover

HannoverSELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover | Foto: rechts) führte am 15. März im Kirchenbüro und in der Bethlehemskirche der SELK in Hannover die Ordinandenrüste mit den Vikaren Benjamin Friedrich (Kalletal-Talle | links) und Florian Reinecke (Bad Essen-Linne | Mitte) durch. Das obligatorische Tagesseminar dient im Vorfeld der Ordination von künftigen Pfarrvikaren der SELK der Fortbildung zu Fragen der Pfarramtsführung, der Gemeindearbeit und des Gottesdienstes.

Horst Neumann in Bremen

BremenAm 5. März predigte SELK-Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) von der Medienmission „Lutherische Stunde“ im Gottesdienst der vakanten Bethlehemsgemeinde in Bremen. Das anschließend von ihm gehaltene Seminar zum Thema „Wie alles weiterging ... Die Geschichte der Kirche – von den bescheidenen Anfängen zur globalen Verbreitung“ fand reges Interesse. So kamen auch Gottesdienstgäste von außerhalb der Gemeinde dazu. Eine Fortsetzung ist geplant.

Philyra-Quartett zu Gast in Hermannsburg

PhilyraBirte Ruschepaul und Tana Kleinschmidt (Violinen) sowie Mirjam Strecker (Viola) und Hanno Steffens (Cello) sind ehemalige Studierende der Musikhochschule Hannover. Sie haben sich 2013 zum Philyra-Quartett zusammengeschlossen. Die Kleine Kreuzgemeinde der SELK in Hermannsburg veranstaltet im Rahmen „Kleine Kreuz Kultur“ am 2. April in ihrer Kirche ein Konzert mit dem Ensemble. Beginn: 17 Uhr. Auf dem Programm stehen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms.

Diakonietag im Kirchenbezirk Hessen-Süd

DiakonietagEinen Diakonietag zum Thema „Wenn die Seele klagt … und der Seelsorger hört“ veranstaltete der Kirchenbezirk Hessen-Süd der SELK am 11. März mit 36 Teilnehmenden in der Oberurseler Klinik Hohe Mark. Zu „Wenn die Seele klagt …“ trug die Therapeutin Ute Günter (Oberursel) das von der erkrankten Dr. Simone Hötzsch (Frankfurt/Main) vorbereitete Referat vor, ergänzt um eigene Impulse. SELK-Superintendent i.R. Wolfgang Schillhahn (Oberursel), Seelsorger an der Klinik Hohe Mark, referierte zu „...und der Seelsorger hört".

Luther-2017-Veranstaltung auf Buchmesse

BuchmesseWir können Religion. Luther 2017“ lautet der Titel einer vom SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht (Göttingen) mit organisierten Veranstaltung auf der Leipziger Buchmesse am 23. März (14.30 Uhr bis 15 Uhr | Leseinsel Religion, Halle 3 A200): ein Gespräch über fünf besondere Lutherbücher aus verschiedenen Verlagen, darunter auch „Luther zum Nachdenken. Ein Begleiter durch das Jahr“ von SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D., in dem er 24 Texte von Martin Luther jeweils in Bezug zu einem Bibelwort stellt und beides kurz erläutert.

Sergius Schönfeld eingeführt

EinführungAm 12. März wurde der bisherige Pfarrvikar Sergius Schönfeld (Wolfsburg | Foto: 1. Reihe, Mitte) in Gifhorn durch Superintendent Bernd Reitmayer (Bad Essen-Rabber) unter Assistenz von Pfarrer Dr. Daniel Schmidt (Groß Oesingen) und Pastor im Ehrenamt Andrej Wittich (Hamburg) in das Pfarramt des SELK-Pfarrbezirks Wolfsburg/Gifhorn und zugleich in die Weiterführung der von ihm wahrgenommenen kirchlichen Arbeit unter Russischsprechenden in Wolfsburg eingeführt.

„Wirf dein Anliegen auf den Herrn“

FastenkreuzVor Beginn der Fastenzeit haben sich die Jugendlichen der St. Johannes-Gemeinde der SELK in Rodenberg mit der Passion Christi beschäftigt. Sie haben ein Fastenkreuz gebaut, das während der Fastenzeit in der Kirche steht. Gebetsanliegen und persönliche „Kreuze“ können auf kleine Papierkreuze geschrieben und an das Fastenkreuz geheftet werden. Die Gebetsanliegen sollen im Karfreitagsgottesdienst vor Gott gebracht werden; die Papierkreuze werden zu Ostern verbrannt.

Stolle-Kommentar ökumenisch gewürdigt

StolleDer Band „Das Markusevangelium. Text, Übersetzung und Kommentierung (unter besonderer Berücksichtigung der Erzähltechnik)“ von SELK-Prof. i.R. Dr. Volker Stolle (Mannheim) wird in Heft 1/2017 der römisch-katholischen Fachzeitschrift „Theologische Revue“ ausführlich und positiv gewürdigt. Viel zu häufig fänden sich in neuen Kommentaren keine neuen exegetischen Erkenntnisse. „Anders verhält es sich mit dem vorliegenden Kommentar, der auf synchroner Ebene den Text des Markusevangeliums als ganzheitliche Narration erschließt.“

Personalentscheidungen in Bleckmar

BleckmarAuf ihrer Frühjahrstagung vom 9. bis zum 11. März in Bleckmar hatten die Kirchenleitung und das Kollegium der SELK verschiedene Personalentscheidungen zu treffen. Dabei wurde den Vikaren Benjamin Friedrich (Kalletal-Talle) und Florian Reinecke (Bad Essen-Linne) die Genehmigung zur Ordination erteilt. Sie werden als Pfarrvikare in den Pfarrbezirk Farven/Stade (Friedrich) und nach Radevormwald (Reinecke) wechseln. Pfarrvikar Sebastian Anwand (Greifenstein-Allendorf) wurde die Qualifikation und Berufbarkeit erteilt.

Werbung für die Bausteinsammlung

BausteinsammlungAuf der Tagung der Kirchenleitung und der Superintendenten der SELK in Bleckmar berichtete Bischof Hans-Jörg Vogt D.D. (Hannover) am 9. März über die diesjährige Bausteinsammlung, die der Gemeinde Magdeburg zugesprochen wurde. Dazu spielte er ein Statement von Hans-Hermann Buhr (Burgdorf) ein, der zusammen mit seiner Frau Susan die Beauftragung für die Spendensammlung innehat. Voigt bat um Unterstützung für die Aktion, da die Gemeinde außergewöhnlich umfangreiche Mängel an ihrer Immobilie zu beseitigen habe.

Michael Zettler aus Kollegium verabschiedet

ZettlerAuf der Frühjahrstagung der Kirchenleitung und der Superintendenten der SELK vom 9. bis zum 11. März in Bleckmar (Kreis Celle) wurde Superintendent Michael Zettler (Neu-Isenburg | Foto: stehend, links) durch Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover | stehend, rechts) offiziell aus dem Kollegium der Superintendenten verabschiedet. Zettler gibt das Leitungsamt nach rund 10 Jahren ab, um sich in der verbleibenden Zeit bis zu seiner Emeritierung verstärkt der Arbeit in der Trinitatisgemeinde Frankfurt/Main zu widmen.

Der „alte“ Missionsdirektor ist auch der „neue“

Roger ZiegerAuf der Jahreshauptversammlung des Missionskollegiums der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der SELK am 8. und 9. März in Bleckmar (Kreis Celle) wurde der amtierende Missionsdirektor Roger Zieger (Berlin/Bleckmar) für drei weitere Jahre zum Missionsdirektor gewählt. Das Foto zeigt Zieger bei seinem Jahresbericht vor dem Missionskollegium. Anne Schütze (Hamburg) wurde nach einer zweijährigen Einarbeitungszeit für sieben Jahren als LKM-Kassenführerin gewählt.

Festvortrag zum LKM-Jubiläum

Dr. Karl BöhmerIm Rahmen der Tagung des Missionskollegiums der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Bergen-Bleckmar referierte am 8. März Pfarrer Dr. Karl Böhmer zum Thema „Im Namen Jesu Wellen schlagen!  – 125 Jahre Lutherische Kirchenmission (Bleckmarer Mission)“. Der Dozent für Kirchen- und Missionsgeschichte am Lutherischen Theologischen Seminar in Tshwane (Pretoria/Südafrika) schlug den Bogen von den Anfängen der Missionsarbeit im 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart und zeigte, dass Mission auch heute kein Auslaufmodell ist.

Sola-Gratia-Verlag: „Gottestypen“

Gottestypen„Gottestypen“ heißt ein neues Buch von Alrun Rehr, SELK-Kirchglied in Hannover, das kürzlich im Sola-Gratia-Verlag erschienen ist. Die Autorin, die bereits zwei Andachtsbücher veröffentlicht hat, präsentiert 31 erzählerische Portraits von Personen aus Bibel und Kirchengeschichte, darunter Debora, Dietrich Bonhoeffer, Friedrich Lasius und Katharina von Bora. Zusammen mit den abgedruckten Bibel- und Gebetstexten eignen sich die Abschnitte auch für die persönliche Andacht. Als Buch kostet der Band 6 Euro, als E-Book ist er kostenlos.

Posaunenchor zu neuem Leben erweckt

Sebastian WenzNach mehrjähriger Unterbrechung wird der Posaunenchor der Christusgemeinde der SELK in Erfurt am 12. März erstmals wieder den Gottesdienst der Gemeinde bereichern. Bislang fehlte es an einem Posaunenchorleiter. Nun haben Anne-Sophie Voigt und Sebastian Wenz (Foto) die „schlafenden“ Bläser der Gemeinde motiviert und mit Kantor Georg Mogwitz eine erste Übungsstunde organisiert. Seitdem leitet Sebastian Wenz den Posaunenchor. Am Sonntag wollen die Bläser nun zum ersten Mal wieder Choräle begleiten.

Baltische Singtradition

Guntars PranisAuf den Allgemeinen Kirchenmusiktagen der SELK vom 28. April bis zum 1. Mai in Hermannsburg wirkt Prof. Guntars Pranis, Musikdirektor am Dom zu Riga (Lettland), mit. Er gibt eine Einführung in die baltische, insbesondere die lettische Singtradition und probt mit den Sängerinnen und Sängern Kompositionen seiner Heimat sowie Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, John Rutter und anderen. Die Ergebnisse fließen in die Gestaltung des musikalischen Festgottesdienstes in der Großen Kreuzkirche am 30. April um 10.30 Uhr ein.

Manfred Schlie wird 75

Manfred SchliePfarrer i.R. Manfred Schlie (Celle) wird am 15. März 75 Jahre alt. Der in Essen geborene Theologe war Gemeindepfarrer der SELK in Soltau und Kiel, ehe er 1992 in die Evangelisch-lutherische Freikirche in Celle. Concordia Gemeinde wechselte. Dort tat er bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2005 Dienst. Schlie ist verheiratet mit seiner Frau Irmtraud, geborene Gasde. Aus der Ehe sind drei Kinder hervorgegangen.

Collegium vocale gestaltet 55. Epi-Konzert

Collegium vocaleIn der Epiphanias-Kirche (Autobahnkirche RUHR) der SELK in Bochum beginnt am 25. März um 18 Uhr als 55. Epi-Konzert ein Passionskonzert mit den Choralsätzen aus der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach. Es musiziert das Collegium vocale, die Kantorei im Kirchenbezirk Rheinland-Westfalen der SELK, unter der Leitung von Hans-Hermann Buyken. Weitere Ausführende dieses Konzertes sind Franz Rudolf Eles (Orgel) und Evelyn Buyken (Violoncello). Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.

Gesangbuchkommission tagte

GesangbuchkommissionAm 8. März kam die Gesangbuchkommission der SELK in Hannover zusammen. Thematisch war der Sitzungstag durch die Behandlung von Vorarbeiten der kommissionsinternen Arbeitsgruppe „Musik“ geprägt. So konnten beispielsweise zahlreiche Entscheidungen zur Melodie- und Satzauswahl getroffen werden. Zudem wurde das weitere Vorgehen in Bezug auf den Abdruck von Bibelstellenangaben und Harmoniebezeichnungen sowie englischer Liedtexte abgesprochen.

Die Reformation feiern

Ernst KochDie Leipziger St. Trinitatisgemeinde der SELK begann am 7. März ihre Vortragsreihe „Die Reformation feiern – ihre Schätze erschließen“ zum Reformationsjubiläum. In der renovierten Sakristei der von der Gemeinde genutzten St. Lukaskirche in Leipzig-Volkmarsdorf konnten neben Gemeindegliedern auch viele Gäste begrüßt werden. Referent war Prof. Dr. i. R. Ernst Koch (Leipzig). Er führte die Zuhörerinnen und Zuhörer in die Grundlagen der Reformation ein: „Die Bibel – das Wort Gottes“. Eine Aussprache schloss sich an.

Jungbläserfreizeit in Stelle

StelleAm Wochenende vom 3. bis zum 5. März fand in den Räumlichkeiten der St. Petri-Gemeinde der SELK in Stelle eine Jungbläserfreizeit des Kirchenbezirks Niedersachsen-Ost der SELK statt. Rund 30 Kinder und Jugendliche wurden von 10 Trainern geschult. Die Leitung hatte Carsten Möller inne. Das Rahmenprogramm und die Andachten gestaltete das JugendMitarbeiterGremium des Bezirks. Am Sonntag gaben die verschiedenen Blasgruppen das Erlernte bei einem Vorspiel für die Eltern zum Besten. Eine weitere Freizeit ist für den Herbst geplant.

Diakonietag in Marburg

Jürgen MetteAm 18. März findet in der Marburger Auferstehungskirche der SELK ein Diakonietag des Kirchenbezirks Hessen-Nord zum Thema „Im Glauben leben – vom Glauben reden“ statt. Es referiert der Marburger Theologe Jürgen Mette. Mit seinem Buch „Alles außer Mikado – Leben trotz Parkinson“ möchte er über seine Erkrankung berichten und gegen die Resignation einen humorvoll ehrlichen und tiefschürfenden Mutmacher setzen. Beginn: 10 Uhr. Teilnahmebeitrag: 5 Euro. Anmeldungen an Christiane Poetsch: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kirchenleitung und Superintendenten tagen

MissionshausDie Kirchenleitung und die Superintendenten der SELK kommen vom 9. bis zum 11. März im Tagungszentrum der Lutherischen Kirchenmission in Bleckmar zusammen. Neben Personalberatungen und Ordnungsthemen stehen Vorbereitungen auf den Allgemeinen Pfarrkonvent im November und auf die Sondersynode aus Anlass der Bischofswahl im kommenden Jahr auf dem Programm. Auch das Gedenken an die Einführung der Union und die Entstehung selbstständiger lutherischer Kirchen vor 200 Jahren steht auf der Tagesordnung.

Amt für Kirchenmusik in Hannover

KirchenmusikAm 7. März führte das Amt für Kirchenmusik der SELK seine Jahrestagung in den Räumen der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover durch. Neben den Berichten aus den verschiedenen kirchenmusikalischen Arbeitszweigen stand Planungsarbeit im Mittelpunkt der Sitzung. So wurde aus der Gesangbuchkommission berichtet und über die Frage der Begleitliteratur beraten. Projekte im Rahmen des Reformationsgedenkens 2017 wurden thematisiert. Auch die Planungen künftiger Allgemeiner Kirchenmusiktage standen auf dem Programm.

Noch Plätze frei: Bläser-Workshop

Christian SprengerAm 1. April findet in der Tarmstedter Salemsgemeinde der SELK ein Blechbläser-Workshop (13 bis 21 Uhr) mit Prof. (für Posaune) Christian Sprenger (Komponist, Arrangeur) aus Weimar statt. Unter anderem wird sein neues Notenheft „Choralfantasien 2“ vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt neben dem Vertiefen der technischen und musikalischen Fähigkeiten im gemeinsamen Musizieren. Kosten: 15 Euro pro Person (inkl. Verpflegung). Die Teilnehmeranzahl ist auf 80 Personen begrenzt. Anmeldung an Thorsten Gerdes: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Eltern spielen für Kinder“

GubenIn jedem Jahr organisieren im Kindergarten des der SELK zugeordneten Gubener Naëmi-Wilke-Stiftes Eltern für ihre Kinder ein Theaterstück. In diesem Jahr spielten die Eltern das Märchen vom Rotkäppchen. Es wurde am 3. März aufgeführt. Alle Kinder, Eltern, Großeltern und Erzieher waren begeistert. „Wir bedanken uns bei allen Darstellern und Helfern für das gelungene Märchenspiel“, so Stiftsrektor Pastor Stefan Süß: „Wir hoffen, dass wir diese Tradition mit immer neuen Eltern fortsetzen können.“

Gesangbuchkommission tagt

GesangbuchkommissionAm 8. März trifft sich die Gesangbuchkommission SELK in Hannover zu ihrer 55. Sitzung. Dabei werden vorrangig Anträge aus der Kommissionsarbeitsgruppe „Musik“ zu behandeln sein. Daneben wird sich die Kommission damit befassen, welches Material sie dem Allgemeinen Pfarrkonvent (APK) 2017 vorlegt und in welcher Form. Der APK hat die Aufgabe, in Vorbereitung der Kirchensynode über den Liedteil des Gesangbuchs, den sogenannten „Gottesdienstteil B“, den Gebetsteil und die Psalmen zu befinden.

Dritte Rohkost-Fastenfreizeit

MissionshausZu einer Rohkost-Fastenfreizeit lädt der Diakonisch-Missionarische Frauendienst (DMF) in der SELK ein. Die Freizeit zum Thema „Freiheit leben – wie gelingt es?“ findet vom 27. März bis zum 2. April im Tagungszentrum der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Bleckmar statt. Die Teilnahme kostet rund 350 Euro. Bei Bedarf kann ein Zuschuss aus dem Sozialfonds des DMF gewährt werden. Mögliche Aktivitäten sind ein Theaterbesuch, ein Besuch des Vogelparks Walsrode oder der Therme in Soltau. Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neuer Ausbildungsjahrgang

GubenAn der staatlich anerkannten Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe am Naëmi-Wilke-Stift in Guben, einer diakonischen Einrichtung in der SELK, startet am 3. April ein neuer Ausbildungsjahrgang für diese einjährige Fachausbildung. Die Ausbildung erfolgt nach dem Gesetz über den Beruf der Gesundheits- und Krankenpflegehelferin und des Gesundheits- und Krankenpflegehelfers im Land Brandenburg und die entsprechende Ausbildungs- und Prüfungsverordnung. Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hilfe für Moldawien

Moldawien HilfeDer jüngste Transport des in der SELK beheimateten Vereins Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. (HHO) nach Moldawien enthielt durch die Vermittlung der Auslandshilfe des Bundes Freier evangelischer Gemeinden auch Pakete zum Leben. Sie wurden, wie Anna Dragan schreibt (auf dem Bild mit ihrem Mann, Pfarrer Valentin Dragan), gern entgegengenommen. Die nächsten vier Transporte nach Weißrussland und Moldawien mit Hilfsgütern werden nach Auskunft von Horst Biemer vom HHO-Verein in den nächsten Wochen auf die Reise gehen.

Jugendchor Nord zu Gast in Verden

JugendchorVom 17. bis zum 19. März ist der Jugendchor in der Region Nord der SELK zu Gast in Verden. Jugendliche im Alter zwischen 13 und 23 Jahren üben unter der Leitung von Kantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide) verschiedene Chorwerke. Am 19. März gestaltet der Chor um 16 Uhr in der Zionskirche ein Konzert. Unter dem Titel „Reise nach Jerusalem! ... auf musikalischen Spuren des Glaubensbekenntnisses“ erklingen Werke aus unterschiedlichen Epochen. Der Eintritt ist frei. Eine Kollekte dient der Förderung des Jugendchores.

Vorbereitungen zur Louis-Harms-Konferenz

Harms-KonferenzDie 40. Louis-Harms-Konferenz soll am 11. November im Gemeindezentrum der Pella-Gemeinde in Farven stattfinden. Ein Vorbereitungskreis von Missionsfreunden aus dem Bereich des Evangelisch-lutherischen Missionswerks in Niedersachsen und der SELK formulierte als Thema „Unsere Sorge um die Welt – was Luther uns heute sagen würde“. In Referaten, einer Bibelarbeit und bei den Erfahrungsberichten sollen Luthers Blick auf Gottes Wort und die Verantwortung für die Welt aufgezeigt und bewährte Anknüpfungspunkte für Gemeinden zur Diskussion gestellt werden.

Achim Behrens in Arpke

ArpkeAm 25./26. Februar war Prof. Dr. Achim Behrens von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK gleich zweimal in seiner Heimatgemeinde Arpke im Einsatz. In einer gemeinsamen Veranstaltung mit zwei weiteren evangelischen Gemeinden des Ortes referierte Behrens zum Thema „Was feiern wir eigentlich am 31. Oktober – Basics der Reformationsgeschichte“. Am Sonntag sprach er dann im Alive-Gottesdienst der Arpker SELK-Gemeinde zum Thema „Ich muss mich hier nicht rechtfertigen“.

„Lebensglück“ musiziert

ChordiaWie mitreißend christlich geprägte Chormusik sein kann, bewies am 26. Februar das Tarmstedter Musikensemble „CHORdia“ in der evangelisch-lutherischen Kirche in Posthausen. Vor einem gespannt lauschenden Publikum bot der in der Tarmstedter Salemsgemeinde der SELK beheimatete übergemeindliche Chor sein aktuelles Programm „Lebensglück“ dar. „Traditionelle und moderne Stücke, ein bisschen Gospel, ein bisschen sakral, gemixt zu einem ohrgängigen Ganzen erfreute das Publikum“, urteilte die Presse. Foto: Elke Keppler

Singen im Gertrudenstift

GertrudenstiftAm kommenden Montag, 6. März, findet wieder das „Singen im Gertrudenstift“ statt. Regelmäßig besucht SELK-Kantorin Nadine Vollmar (Niedenstein-Wichdorf) mit sangesfreudigen Kirchgliedern umliegender Gemeinden das Altenpflegeheim des in der SELK beheimateten Gertrudenstiftes in Baunatal. Auch diesmal soll wieder von 14.30 Uhr bis 16 Uhr in allen vier Wohnbereichen für die und mit den Bewohnern gesungen werden. Im Anschluss sind alle Sängerinnen und Sänger wieder einmal vom Gertrudenstift zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Reformationsgedenken in Homberg/Efze

HombergDie Petrus-Gemeinde Homberg/Efze der SELK begann die Fastenzeit am Aschermittwoch mit einem Beichtgottesdienst, in dem es um die erste der 95 Thesen Martin Luthers ging. Danach wurde die Wanderausstellung „Szenen aus dem Leben Martin Luthers mit Erzählfiguren“ eröffnet, die bis 30. März in den Gemeinderäumen zu besichtigen ist. In sechs Szenen informiert sie über das Leben und die Theologie Luthers. In loser Folge werden im Gedenkjahr der Reformation Choräle Luthers bedacht, am 5. März „Ein feste Burg ist unser Gott“.

Mentorenkonferenz in Hannover

HannoverDie Mentoren der Lehrvikare der SELK trafen sich am 1./2. März mit dem Leiter des Praktisch-Theologischen Seminars, Pfarrer Hans-Heinrich Heine (Hermannsburg), und Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) in Hannover. Das Treffen diente dem Erfahrungsaustausch und der Klärung von Fragen. Der fachliche Schwerpunkt des Treffens lag auf dem Thema „Gemeindeaufbau“. Dazu referierte Pfarrer Markus Nietzke (Hermannsburg), Vorsitzender der Prüfungskommission für das Zweite Theologische Examen in der SELK.

Aktion „7 Wochen mit“ eröffnet

HannoverIn Hannover wurde am Aschermittwoch, 1. März, die gesamtkirchliche Aktion „7 Wochen mit“ der SELK in der gemeinsamen Abendandacht der beiden SELK-Gemeinden Hannovers in der Bethlehemskirche durch Pfarrer Gottfried Heyn (Foto: links) im Beisein von SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) offiziell eröffnet. Heyn leitete die Liturgie mit den Elementen der 7-Wochen-mit-Andachtsvorlage. Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen (Foto: rechts) legte das diesjährige Aktionslied „Der du, Herr Jesu, Ruh und Rast“ aus.

„Hörbuch“ im Pfarrerblatt

Hörbuch„Es lohnt sich, vor dem nächsten Gottesdienstbesuch dieses Buch zur Hand zu nehmen“: So heißt es in einer Rezension zu „Hörbuch. Eine Entdeckungsreise für Predigthörerinnen und Predigthörer“ von Prof. Dr. Christoph Barnbrock von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel. Nun wurde diese Besprechung auch in der Februarausgabe des Deutschen Pfarrerblattes abgedruckt, das monatlich vom Verband evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland e.V. herausgegeben wird.

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)