SELK-Aktuell

Bischofswahl in Stadthagen

KandidatenAuf der am 19. April eröffneten Sondertagung in SELK in Stadthagen nahm die Kirchensynode eine Bischofswahl vor, die aufgrund der bis 2018 befristeten Amtszeit von Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) erforderlich geworden war. Die Kandidaten Bischof Voigt (Foto: rechts) und Pfarrer Markus Nietzke (Hermannsburg | links) stellten sich der Synode vor. Bei der Wahl entfielen 30 Stimmen auf Voigt und 17 Stimmen auf Nietzke. Voigt bleibt damit leitender Geistlicher der SELK. Die Amtszeit wurde nicht befristet.

Sondersynode eröffnet

PlenumMit einem Beicht- und Abendmahlsgottesdienst wurde am 19. April in der Kreuzkirche der SELK in Stadthagen eine außerordentliche Kirchensynode der SELK eröffnet. Anschließend wählte die Synode zu ihrem Präsidium: Dr. Frank Keidel (Velten) als Präses, Pfarrer Hans-Heinrich Heine (Hermannsburg) als Beisitzer und Dörte Pape (Kusterdingen) als Beisitzerin; Kirchenrat Gerd Henrichs (Bohmte) wurde von der Kirchenleitung als Berater beigeordnet. 47 stimmberechtigte Delegierte und 13 Teilnehmende mit beratender Stimme sind vertreten.

Familientag des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg

FamilientagUnter dem Thema „Salz und Licht“ stand am Samstag, 14. April, der diesjährige Familientag des Kirchenbezirks Berlin-Brandenburg der SELK, den die Diakoninnen im Kirchenbezirk vorbereitet hatten und der in der Augustana-Gemeinde der SELK in Berlin-Wedding und im nahe gelegenen Humboldthain stattfand. Der Tag bot den rund 40 Teilnehmenden zwischen 6 Monaten und 45 Jahren thematische Arbeit wie auch – zum Ausgleich – Spannung, Sport und Spiel.

Wolfgang Schillhahn wird 75

SchillhahnSELK-Superintendent i.R. Wolfgang Schillhahn (Oberursel) wird am 21. April 75 Jahre alt. Schillhahn war Pfarrer in den Pfarrbezirken Saarbrücken/Walpershofen, Allendorf (Ulm) und Wiesbaden und langjährig im Nebenamt Superintendent des Kirchenbezirks Hessen-Süd. Auch im Ruhestand ist er in der Leitung von Gottesdiensten und als Referent aktiv und arbeitet als ehrenamtlicher Seelsorger an der Klink Hohe Mark (Oberursel) mit. Er ist verheiratet mit seiner Frau Maria, geborene Schnackenberg. Das Ehepaar hat drei Kinder.

Wechsel in der Bibliothek

BibliothekareMit einem Festakt wurde am 17. April nach dem Gottesdienst zum Semesterstart der bisherige Bibliothekar der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) der SELK in Oberursel, Helmut Fenske (Foto: links), in den Ruhestand verabschiedet. Zudem wurde der neue Bibliothekar, Alexander Reitmayer (rechts), begrüßt und vorgestellt. Das Foto zeigt in der Mitte Prof. Dr. Gilberto da Silva, den Bibliotheksleiter der LThH. Ein gemeinsames Mittagessen schloss sich an.

Glockenkonzert in der Christuskirche

PlakatBei der Aktion „Erfordia turrita“ am 21. April sind von 13 Uhr bis 17 Uhr in Erfurt 13 Kirchtürme für Besucher geöffnet, darunter auch der Turm der Christuskirche der SELK. In der Christuskirche beginnt um 17 Uhr ein „Glockenkonzert“. Unter der Moderation von Frieder Gauer bringen der Pianist Konstantin Erhard und der Flötist Frieder Gauer Musikstücke zum Thema „Glocken“ zu Gehör. Auch werden Gedichte zu diesem Thema vorgetragen, unter anderem „Die Glocke“ von Schiller. Der Eintritt ist frei; eine Kollekte wird erbeten.

Synode tagt in Stadthagen

PlenarsaalVom 19. bis zum 21. April ist die Kreuzgemeinde Stadthagen Gastgeberin für eine außerordentliche Kirchensynode der SELK. Es steht eine Bischofswahl an, da die Amtszeit des derzeitigen Bischofs, Hans-Jörg Voigt D.D., endet. Der Allgemeine Pfarrkonvent hat dazu auf seiner Tagung im November 2017 in Rehe als Kandidaten Bischof Voigt und Pfarrer Markus Nietzke (Hermannsburg) gewählt. Außerdem stehen die Neufassung der Geschäftsordnung der Kirchensynode und Entscheidungen zu einem neuen Gesangbuch auf der Tagesordnung.

Referentin für Theologie und Kirche

GrünhagenDer ursprünglich bis zum 31. Oktober 2018 befristete Vertrag von Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen als Mitarbeiterin im Kirchenbüro der SELK in Hannover wurde mit Wirkung vom 15. April vorzeitig und nunmehr entfristet verlängert. In diesem Zusammenhang ist die Dienstbezeichnung „Assistentin im Kirchenbüro“ durch „Referentin für Theologie und Kirche im Kirchenbüro der SELK“ abgelöst worden. Grünhagen arbeitet seit 2013 in einem Teildienstverhältnis im Kirchenbüro.

Finnischer Besuch in Mönchengladbach

MönchengladbachDas Christliche Centrum St. Matthäus Mönchengladbach hatte im Gottesdienst am 15. April besonderen Besuch: Der in Kupio/Finnland wohnende Journalist Veijo Olli (Foto: links) von der Radiomission der Finnischen Lutherischen Mission besuchte das von SELK-Pastor im Ehrenamt Winfried S. Küttner PhD (Mitte) geleitete Projekt der Lutherischen Kirchenmission der SELK. Nach dem Kirchenkaffee, bei dem Olli von sich und seiner Arbeit erzählte, wurde Küttner interviewt. Der Missionsmitarbeiter Toni Lindholm (rechts) fungierte als Übersetzer.

Christian Neddens wird Professor in Oberursel

Christian NeddensPfarrer Dr. Christian Neddens, zurzeit Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken, hat eine Berufung der Kirchenleitung der SELK auf den Lehrstuhl für Systematische Theologie an der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK angenommen. Die Berufung beinhaltet zugleich ein dauerhaftes Lehrdeputat im Fach Neues Testament von durchschnittlich einer Wochenstunde ab dem 1. April 2022. Neddens wird zum Wintersemester 2018/2019 an die LThH wechseln.

Synode Hessen-Nord tagte in Marburg

Da SilvaAm 14. April arbeitete Prof. Dr. Gilberto da Silva von der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK zusammen mit den Synodalen des Kirchenbezirks Hessen-Nord der SELK in Marburg/Lahn über das Synodalthema „145 Jahre Hessische Renitenz – gestern und heute“. In seinem Vortrag betonte da Silva den für die Renitenten wichtigen „Wächter- und Zeugendienst der Kirche“ sowie das ökumenische Verhalten der Renitenten. Das Synodalthema wurde anschließend in Gruppen bearbeitet, ehe ein Austausch im Plenum folgte.

Zukunftsplanung in Sachsen-Thüringen

KV-TreffenDie am 14. April versammelten SELK-Kirchenvorstände von Gotha, Erfurt und Steinbach-Hallenberg sahen zunächst zurück in ihre Geschichte. In der Aufbruchszeit während der Verfolgung durch Staat und Kirche der Union sowie im Kirchenkampf der Zeit des Nationalsozialismus spielten Kirchenvorsteher eine wichtige Rolle. An diese Lebendigkeit im lutherischen Glauben gelte es anzuknüpfen, auch mit weniger Pfarrern in der Zukunft. Die Versammlung plädierte für Wandervakanzen bei einem Stand von sieben Pfarrstellen.

„Ostinato“ zu Gast in Weißenfels

OstinatoDas in der Region Ost der SELK beheimatete Vokalensemble „Ostinato“ war vom 13. bis zum 15. April in der Gastgeberschaft der örtlichen St. Trinitatisgemeinde der SELK zu Gast im Schloss und in der Schlosskirche in Weißenfels. Am 14. April gab der Chor ein Konzert in der Schlosskirche, zu dem unter dem Thema „Seht, welch ein Mensch“ (Ecce homo) unter der Leitung von Florian Schmiedler (Berlin) Werke aus fünf Jahrhunderten aufgeführt wurden. Am 15. April wirkte „Ostinato“ im Gottesdienst der SELK in der Schlosskirche mit.

Neues Oberurseler Heft

Heft 56„Politik & Religion“ lautet der Titel des jetzt erschienenen Bandes 56 in der Reihe der „Oberurseler Hefte“, in der die Fakultät der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK in Verbindung mit dem Kreis der Freunde und Förderer der Lutherischen Theologischen Hochschule in Oberursel e.V. „Studien und Beiträge für Theologie und Gemeinde“ veröffentlicht. Der neue Band dokumentiert, herausgegeben von Prof. Dr. Achim Behrens, eine Ringvorlesung der Fakultätsmitglieder aus dem Wintersemester 2016/2017.

Begegnungskonvent in Süddeutschland

SperlingshofZu einem Begegnungskonvent zwischen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Baden (ELKiB), mit der die SELK in Kirchengemeinschaft steht, und dem Kirchenbezirk Süddeutschland der SELK kommt es am 24. April in den Räumen der Dreieinigkeitsgemeinde Remchingen-Sperlingshof der SELK. Neben einer von SELK-Prof. i.R. Dr. Volker Stolle gestalteten Einheit zur Arbeit an einem biblischen Abschnitt zur Predigt stehen Themen des Konfirmandenunterrichtes sowie Berichte und der persönliche Austausch auf dem Programm.

Kirchentag: Programmbuch im Druck

ProgrammbuchFür den Hauptausschuss zur Vorbereitung des 9. Lutherischen Kirchentages der SELK ist auf dem Weg zu Kirchentagseröffnung ein großer Meilenstein erreicht: Das Programmbuch ist in den Druck gegangen! Das Programm des Kirchentages, der vom 25. bis zum 27. Mai in Erfurt stattfinden soll, hält viele interessante Workshops bereit. Eine prominent besetzte Podiumsdiskussion behandelt das Thema „Christlicher Glaube und gesellschaftliches Engagement“. Festgottesdienste rahmen das Veranstaltungsprogramm.

Ehrendoktorwürde für John Pless

BücherSeit fast 18 Jahren ist John Pless M.Div. Professor für Praktische Theologie am Concordia Lutheran Seminary in Fort Wayne/USA, Partnerhochschule der Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) Oberursel der SELK. Die Concordia University Chicago (CUC) verleiht Pless am 5. Mai die Ehrendoktorwürde. Eines der in der Pressemeldung der CUC genannten Bücher wurde von LThH-Professor Dr. Christoph Barnbrock übersetzt, herausgegeben und erweitert: „Unterscheidungskunst“, erschienen im SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht.

Kirchenleitung tagte in Hannover

HannoverDie Kirchenleitung der SELK tagte am 11./12. April im Kirchenbüro der SELK in Hannover. Die Vorbereitung der Sondersynode, die vom 19. bis zum 21. April in Stadthagen stattfinden soll, gehörte ebenso zur Tagesordnung wie die Fortsetzung der Lektüre von Abschnitten aus den lutherischen Bekenntnisschriften, zahlreiche Personalia, Themen der Ökumene, Berichte aus kirchlichen Werken und Gremien sowie Finanz- und Rechtsfragen. Foto, von links: Kirchenrätin Doris Michel-Schmidt, Kirchenrat Ferdinand Scheu, Bischof Hans-Jörg Voigt D.D.

„Jesus ist alles für mich …“

HeftIn der neuen Ausgabe des lutherischen Magazins CA | Confessio Augustana (1-2018) berichten Glieder der Dreieinigkeits-Gemeinde Berlin-Steglitz der SELK unter dem Titel „Jesus ist alles für mich ...“ über ihre Hinwendung vom Islam zum christlichen Glauben – „Doch sie alle müssen damit rechnen, dass der deutsche Staat auch bei ihnen entscheidet, dass ihnen eine Rückkehr zum Islam zuzumuten ist und sie von daher wieder in ihre islamische Heimat abgeschoben werden können“, so Gemeindepfarrer Dr. Gottfried Martens D.D. auf Facebook.

Neu: „Gubener Gespräche – Kirche findet Stadt“

PlakatDer Ökumenische Stadtkonvent in Guben, dem auch die Ortsgemeinde der SELK angehört, hat das Veranstaltungsformat „Gubener Gespräche – Kirche findet Stadt“ ins Leben gerufen. Den Auftakt zu dieser Veranstaltungsreihe macht am 18. April (19 Uhr) Bischof i.R. Prof. Dr. Wolfgang Huber, ehemaliger Landesbischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz und Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, der im Volkshaus Guben zum Thema „Reformation und Freiheit“ sprechen wird.

Leipzig: Festgottesdienst am Johannistag

LukaskircheDie Leipziger St. Trinitatisgemeinde der SELK plant, am Johannistag, 24. Juni, um 15 Uhr in ihrer St. Lukaskirche in Leipzig-Volkmarsdorf einen besonderen Gottesdienst zu feiern und lädt dazu ein. Zu würdigen sind die Wiederherstellung des Inneren von St. Lukas (Bild: die neu verlegten Fliesen in den Gängen), das Gedenken an 125 Jahre Weihe der Kirche, die Weihe des alten/neuen (wiederaufgefundenen) Altars, der Dank für viele Spenden, alle Hilfe und Förderung und für die Arbeit der Firmen sowie für den unfallfreien Baufortschritt.

Woche für das Leben 2018

GubenVom 14. bis zum 21. April läuft bundesweit die seit 1994 stattfindende „Woche für das Leben“. Auf Initiative des der SELK zugeordneten Naëmi-Wilke-Stiftes findet jährlich aus diesem Anlass ein Aktionstag aller Kindertagesstätten in Guben statt (Archivfoto: 2017), diesmal am 13. April. Beginn ist um 15.30 Uhr auf dem Friedrich-Wilke-Platz. Die Stadt Guben stellt den Platz zur Verfügung und sorgt für die Beschallung. Das Stift liefert die Bühne und übernimmt die Versorgung der Gäste mit Kaffee und Kuchen.

Junge-Erwachsenen-Freizeit in Wiesbaden

WiesbadenVom 27. bis zum 29. April soll im Wiesbadener Martin-Luther-Haus, dem Freizeitheim der örtlichen Christuskirchengemeinde der SELK, eine Junge-Erwachsenen-Freizeit des Kirchenbezirks Süddeutschland der SELK stattfinden. Als Referent für die Bibelarbeit zum Thema „Segen“ wirkt SELK-Superintendent Theodor Höhn (Oberursel) mit. Für die gemeinsame freie Zeit sind Spiele, Sport, Musizieren und ein Ausflug in die Stadt Wiesbaden geplant. Anmeldungen sind noch bis zum 12. April möglich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erlebnistag als Aktion der Gemeindeentwicklung

ErlebnistagDie St. Matthäusgemeinde Plauen der SELK hatte zum 8. April Freunde, Nachbarn und Arbeitskollegen zu einem „Erlebnistag“ nach Tschechien eingeladen. Der Bus wurde von einem Gemeindeglied gesponsert und fuhr für die Teilnehmenden kostenlos. Von den fast 50 Ausflüglern waren mehr als die Hälfte Kirchenfremde! Nach der Busfahrt und der Wanderung zur Quelle der Weißen Elster, die durch Plauen fließt, wurde eine Freiluftandacht zum Evangelium des Sonntags gefeiert, die Gemeindeglieder sowie Kirchenfremde ansprechen sollte.

Kirche(n) und ihre Ordnungen

SymposiumAnlässlich des 60. Geburtstages von Prof. Dr. Jürgen Kampmann (Tübingen) findet am 13./14. April an der Eberhard Karls Universität Tübingen das Symposium „Kirche(n) und ihre Ordnungen. Einblicke in eine spannungsreiche Geschichte“ statt. Zu den Referenten zählt SELK-Prof. i.R. Dr. Werner Klän (Oberursel), der über „Grundzüge der Grundordnung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche. Eine Verschmelzung synodaler, konsistorialer und episkopaler Verfassungstraditionen neokonfessioneller lutherischer Kirchen“ spricht.

BezirksJugendTage in Bad Schwartau

Bad SchwartauVom 6. bis zum 8. April fanden in Bad Schwartau BezirksJugendTage (BJT) des Kirchenbezirks Niedersachsen-Ost der SELK statt. Das Thema des Wochenendes lautete „Gottes Nähe ist so wunderbar“. Die 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vertieften das Thema in geistlichen, musikalischen und kreativen Workshops. Bei sonnigen 20°C wurde Bad Schwartau erkundet. Das Wochenende schloss mit dem gemeinsamen Gottesdienst mit der örtlichen Matin-Luther-Gemeinde der SELK.

„Aposteljahr“ in Arpke eröffnet

AposteljahrMit einem Gottesdienst am 8. April startete die Apostelgemeinde der SELK in Arpke ihr „Aposteljahr“. Ein Jahr lang will sich die Gemeinde mit dem biblischen Buch der Apostelgeschichte beschäftigen und damit drei Ziele verfolgen: „persönlich im Glauben wachsen; Gemeinschaft erfahren; Jesus baut sein Reich – und was das für uns als Apostelgemeinde bedeutet.“ Es gibt 25 Themeneinheiten, die im Zeitraum von April 2018 bis Juni 2019 in Hauskreisen, Monatstreffen und Gottesdiensten behandelt werden sollen.

Kinderfreizeit der SELK Berge-Unshausen

KinderfreizeitSELK-Pfarrer Holger Degen und sein Team unter der Leitung von Johanna Dobel und Hauptjugendpastor Henning Scharff hatten bei der Kinderfreizeit des SELK-Pfarrbezirk Berge-Unshausen vom 4. bis zum 8. April keine Langeweile. Mit 23 Kinder erlebten sie in dem in der SELK beheimateten Lutherischen Jugendgästehaus in Homberg/Efze ein buntes Programm zum Thema „Detektiv Pfeife folgt der Glücksspur“. Höhepunkte war der Abschlussgottesdienst in der Berger Kirche und das Abschlussessen im Homberger Jugendhaus.

Kirchenleitung tagt in Hannover

KirchenbüroZu ihrer vierten Sitzung im laufenden Jahr trifft sich die Kirchenleitung der SELK am 11. und 12. April im Kirchenbüro der SELK in Hannover. Die Lektüre von Abschnitten aus den lutherischen Bekenntnisschriften, verschiedene Personalfragen, Berichte aus kirchlichen Gremien, Themen der Ökumene und die Arbeit an Ordnungstexten gehören ebenso zum Programm des elfköpfigen Gremiums wie die Vorbereitung der Sondersynode der SELK, die vom 19. bis zum 21. April in Stadthagen stattfinden soll.

Jugendchorkonzert in Verden

Jugendchor NordDer Jugendchor Nord der SELK trifft sich vom 13. bis zum 15. April in Verden. Zum Abschluss gestaltet das Vokalensemble ein Jugendchorkonzert im Verdener Dom, das am 15. April um 16 Uhr beginnt und klangvolle Kompositionen unterschiedlicher Epochen für Chor und Instrumente bietet. Ausführende: Jugendchor Nord der SELK, Dietrich Johannes (Orgel), Esther Abliganz (Klavier), Blechbläser des Jugendchores. Die Gesamtleitung liegt bei Kantorin Antje Ney (Hanstedt/Nordheide). Der Eintritt ist frei, eine Kollekte zugunsten des Jugendchores wird erbeten.

Jubiläumsband „Lesepredigten“

LesepredigtenBand 75 der von Pfarrer Andreas Schwarz (Pforzheim) im Auftrag der SELK herausgegebenen Lesepredigten ist erschienen und den Abonnenten zugesandt worden. Das Heft 3 im Kirchenjahr 2017/2018 enthält acht Predigten für die Osterzeit, Himmelfahrt, Pfingsten, Trinitatis und die Trinitatiszeit. Die Predigten sind auch im Internet abrufbar; dort heißt es: „Lesepredigten sind gedacht für Lektoren, die verantwortlich Gottesdienste gestalten. Daneben können sie aber auch der persönlichen Andacht dienen.“

Thementag mit Missionar Hugo Gevers

Hugo GeversZum 8. April laden die Diakonie- und die Missionsbeauftragten des Kirchenbezirks Hessen-Süd der SELK, Eva Wiener und Dr. Silja Joneleit-Oesch, zu einem Thementag „Diakonie und Mission“ in die Räume der Trinitatisgemeinde in Frankfurt/Main ein: Missionar Hugo Gevers, der im Dienst der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Leipzig tätig ist, wirkt als Referent mit. 10 Uhr: Abendmahlsgottesdienst, danach Mittagsimbiss. 14 Uhr bis 15.30 Uhr: Themeneinheit (mit paralleler Kinderbetreuung).

Themenabend „Heidelberger Disputation“

Berlin-MitteMitten in der ersten turbulenten Zeit der Reformation reiste Martin Luther nach Heidelberg, um dort die reformatorische Theologie zu verteidigen. Das tat man damals in der Form eines öffentlichen Streitgesprächs, einer Disputation. In knappen Sätzen legte Luther die sogenannte „Theologie des Kreuzes“ vor. Anders als die 95 Thesen sind die Sätze zugänglicher und erfordern weniger Vorwissen. Einen Themenabend „500 Jahre Heidelberger Disputation“ bietet die SELK-Gemeinde Berlin-Mitte am Mittwoch, 25. April, an. Beginn: 18 Uhr.

Axel Wittenberg in Kassel eingeführt

Axel WittenbergPfarrer Axel Wittenberg (bisher Neumünster | Foto: 10. von links) wurde am Ostermontag von Superintendent Manfred Holst (Marburg | 7. von links) mit den Assistenten Hauptjugendpastor Henning Scharff (Homberg/Efze) und Pfarrer Andreas Schwarz (Pforzheim) in das vakante Pfarramt der St. Michaelis-Gemeinde der SELK in Kassel mit dem Predigtort Baunatal-Großenritte (Evangelisch-Lutherisches Gertrudenstift) eingeführt. Wittenberg ist verheiratet mit seiner Frau Mareike, geborene Tiedemann. Das Ehepaar hat eine Tochter.

Wochenende im Harz für Erwachsene

FreizeitIn der Veranstalterschaft des Bezirksjugendpfarramtes Niedersachsen-Süd der SELK findet vom 29. Juni bis zum 1. Juli ein „Wochenende im Harz für Erwachsene“ statt: eine Wanderfreizeit, die für „Alleinstehende und kinderlose Paare“ ausgeschrieben wurde. Treffpunkt ist das Steiger-Gustav-Haus in Altenau. Neben dem „Nachdenken über die Berge Gottes im Alten Testament“ stehen unter anderem eine Brockenwanderung sowie ein Besuch in Goslar mit Gottesdienst auf dem Programm. Info/Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Neuer Jugendpastor in Sachsen-Thüringen

Matthias TepperIn Reaktion auf einen entsprechenden Vorschlag des JugendMitarbeiterGremiums Sachsen-Thüringen der SELK hat Superintendent Thomas Junker (Weißenfels) mit Datum vom 3. April auf Beschluss des Bezirksbeirates hin und im Einvernehmen mit dem Bezirkspfarrkonvent Pfarrer Matthias Tepper (Plauen | Foto), der zuvor seine Bereitschaft dazu erklärt hatte, kommissarisch zum Jugendpastor des Kirchenbezirks Sachsen-Thüringen ernannt; die Bestätigung soll auf der Bezirkssynode 2019 erfolgen.

Bläserschulung in Niedersachsen-Süd

BläserschulungDie traditionelle Bläserschulung im Kirchenbezirk Niedersachsen-Süd der SELK fand in diesem Jahr vom 25. bis zum 29. März erneut im Jugend-, Bildungs- und Freizeit-Centrum in Obernkirchen statt. „Neben dem Unterricht in leistungsbezogenen Gruppen gab es professionellen Einzelunterricht für hohes und tiefes Blech“, so Gottfried Meyer (Detmold), der zusammen mit Wolfgang Fleischer (Hannover) die Gesamtleitung innehatte. Insgesamt – mit dem Trainer-Team – waren 63 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Schulung dabei.

Bläserschulung mit Instrumentenpflege

InstrumentenpflegeAuf der Bläserschulung des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK vom 25. bis zum 29. März in Obernkirchen wurden die Teilnehmenden neben der musikalischen Arbeit in einem Instrumentenpflegekurs durch die Firma Metzger (Hannover) auch in diesem Bereich geschult. Musikclown Gerd Thul begeisterte als Gast auf über 20 verschiedenen Instrumenten. Auch ein Hallenbadbesuch und ein Zimmerwettbewerb gehörten zum Programm. Zum Abschluss spielten die verschiedenen Gruppen den abholenden Eltern das Erlernte vor.

Hans-Heinrich Salzmann verstorben

SalzmannIm Alter von 96 Jahren ist am 1. April in Winsen/Luhe SELK-Propst i.R. Hans-Heinrich Salzmann verstorben. Salzmann war als Pfarrer in Farven, Hannover (St. Petri-Gemeinde) und Hamburg (Dreieinigkeitsgemeinde) tätig. Nebenamtlich hatte er als Superintendent und später als Propst kirchenleitende Funktionen inne. Seiner 2000 verstorbenen Ehefrau Sybille, geborene von Mosqua, und ihm wurden vier Kinder geschenkt, ein Pflegesohn kam hinzu. Seit 2001 war Salzmann mit Elfriede, geborene Gerken, verheiratet.

Neues Buch im Sola-Gratia-Verlag

CoverIn dem von SELK-Pfarrer i.R. Lüder Wilkens geführten Sola-Gratia-Verlag (Berlin) ist jetzt ein weiteres Buch von Dr. Werner Führer (Wolfenbüttel) erschienen: „Jesus Christus – Retter aus Tod und Gericht“. Der Band enthält zwölf für den Druck überarbeitete Vorträge, die der Neutestamentler unter anderem in Gemeinden der SELK gehalten hat. Er entfaltet darin fundiert und für Nichttheologen verständlich das biblische Christuszeugnis. Darüber hinaus beschäftigt sich ein Abschnitt mit Luthers Amtsverständnis. Bezug: www.sola-gratia-verlag.de

Neue Paramente eingeweiht

HannoverDie Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover hatte am Ostersonntag die große Freude, neue weiße Paramente für den Altar und das Kanzelpult der Bethlehemskirche einweihen zu können. Marie-Luise Voigt (Heidelberg) hatte die künstlerischen Entwürfe gestaltet. Die Herstellung lag in den Händen der Webmeisterin Martina Fenner-Fellmann (Friedland). Ortspfarrer Gottfried Heyn enthüllte und weihte die neuen Paramente zu Beginn des Osterfestgottesdienstes.

Aktion „Neue Pfarrer für die SELK“

Ulrich Volkmar„Das leere Grab sorgt nicht für volle Hosen, sondern für volle Herzen – voll Gewissheit, dass Christus bei uns ist alle Tage, voll Zuversicht, dass der auferstandene Herr für die Seinen sorgt, voll Freude, dass wir an seiner Sendung teilhaben und mittun dürfen, damit Menschen für die Ewigkeit gerettet werden.“ – So eröffnete SELK-Pfarrer Ullrich Volkmar am Ostersonntag in Talle die von ihm mitorganisierte Sammlung „Neue Pfarrer für die SELK“. Bis zum 31. Mai werden Spendenzusagen für die Anstellung neuer Pfarrer erbeten.

Copyright © 2018 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)