Kein Kandidat fürs Propstamt | 01.03.2016

Kein Kandidat fürs Propstamt
SELK: Pfarrkonvent Rheinland-Westfalen tagte

Witten, 1.3.2016 - selk - In Witten endete heute der gestern eröffnete Pfarrkonvent des neu gebildeten Kirchenbezirks Rheinland-Westfalen der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), um vor allem Kandidaten für die Ämter im neuen Kirchenbezirk zu nominieren.

Da der Kirchenbezirk zunächst eine eigene Wahlregion für die Wahl eines Propstes bildet, war es nötig, einen Kandidaten für das derzeit vakante Propstamt zu nominieren. Nach ausführlicher Diskussion war ein Pfarrer bereit, als Propst zu kandidieren. Bei der Wahl wurde aber die notwendige Mehrheit nicht erreicht, sodass für die Wahlversammlung der Wahlregion West kein Kandidat für das Propstamt nominiert werden konnte.

Für die weiteren Ämter nominierte der Pfarrkonvent Rheinland-Westfalen für die Wahl des Superintendenten die Pfarrer Bernd Hauschild (Bochum) und Burkhard Kurz (Dortmund), für die Wahl zum stellvertretenden Superintendenten die Pfarrer Hauschild und Gerhard Triebe (Düsseldorf), für die Wahl zum Pfarrer im Bezirksbeirat die Pfarrer Hauschild, Triebe und Jens Wittenberg (Siegen).

Ein weiteres Thema waren Überlegungen zu strukturellen Entlastungen des Superintendenten im neuen Kirchenbezirk. Der Konvent endete am heutigen Nachmittag.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!---> Informationen aus Kirche und Gemeinden in Wort und Bild
auch unter "SELK-Aktuell" auf http://www.selk.de

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)