Isländische Studentin in Oberursel

 
Erste Selnecker-Stipendiatin der SELK


Die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche hat in Zusammenarbeit mit ihrer Lutherischen Theologischen Hochschule (LThH) in Oberursel das Internationale Nikolaus-Selnecker-Stipendium für Studierende aus anderen lutherischen Kirchen für ein Studienjahr an der LThH eingerichtet. Seit diesem Semester studiert als erste Stipendiatin dieses Förderprogramms Guðbjörg Tyrfingsdóttir an der LThH. Der folgende Bericht gibt nähere Informationen.

Stipendium

Die gebürtige Isländerin Guðbjörg Tyrfingsdóttir studierte zuvor in Oslo Theologie und Missionswissenschaften und ist nun für ein Jahr an der LThH eingeschrieben und profitiert von den Möglichkeiten, die das Stipendium ihr bietet:

Isländische Studentin„Es ist eine großartige Gelegenheit für mich, in Deutschland lutherische Theologie zu studieren. In meinem Fall wäre es finanziell schwierig gewesen, das zu realisieren, wenn es das Stipendium nicht gegeben hätte. Ich schätze es sehr, die Möglichkeit zu haben, Deutsch zu lernen, die lutherischen Bekenntnisse in der Originalsprache zu studieren, das kirchliche Leben in Deutschland zu erleben, Lutheraner mit einem anderen Hintergrund als meinem eigenen kennen zu lernen und Theologie aus einer anderen Perspektive zu studieren. Ich habe schon viel gelernt.“

Das Stipendium wurde in Kooperation der SELK, der LThH und deren Freundeskreis ins Leben gerufen, um die Internationalisierung an dieser kirchlichen Hochschule weiter voranzutreiben. Prof. Dr. Christoph Barnbrock, der als damaliger Rektor die Einrichtung dieses Stipendienprogramms begleitet hat, sagt dazu:

„Ein solches Stipendium ist für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten haben die Gelegenheit, eine konfessionell geprägte, akademisch anspruchsvolle Theologie mit kirchlichem Praxisbezug kennen zu lernen. Und wir bekommen mit jedem (internationalen) Studenten eine Tür geöffnet in kirchliche Verhältnisse anderswo. Das weitet den Horizont, stellt Selbstverständlichkeiten heilsam in Frage und lässt uns über die Weite der Kirche Gottes staunen.“

Und der leitende Geistliche der SELK, Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. ergänzt, dass er das Nikolaus-Selnecker-Stipendium für eine ausgezeichnete Möglichkeit halte, internationale Erfahrungen im Theologiestudium zu sammeln. An der LThH werde besonderer Wert auf altsprachliche Zugänge zu den biblischen Büchern und die Bekenntnisschriften der evangelisch-lutherischen Kirche gelegt. „Zudem kann auch das Zusammenleben auf dem Campus der LThH eine geistliche und menschliche Bereicherung sein. Ich würde mich sehr freuen, bei meinen Besuchen in Oberursel weitere Stipendiaten an der LThH begrüßen zu können.“

Die Förderung umfasst ein Stipendium, ausreichend für Studiengebühren, einen Wohnheimplatz, Lebensunterhalt, Krankenversicherung und Fahrten mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln sowie die Betreuung durch studentische Tutorinnen/Tutoren und durch eine/n Mentor/in.

Aufgrund der besonderen Umstände dieses Jahres ist die Bewerbungsfrist für das Stipendium zum Studienjahr 2021/22 ausnahmsweise auf den 25. Januar 2021 verlängert worden. Bewerbungen werden erbeten an die Lutherische Theologische Hochschule (www.lthh.de). Über die Aufnahme in das Stipendienprogramm entscheidet anschließend die Geschäftsführung (Bischof der SELK und Rektor der LThH) des Stipendienprogramms. Weitere Informationen zum Stipendienprogramm finden sich auf Deutsch hier und auf Englisch hier.

Copyright © 2020 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)