Dank für 15 Jahre Missionsprojekt Döbbrick | 22.03.2016

Dank für 15 Jahre Missionsprojekt Döbbrick
SELK: Holger Thomas in Cottbus-Döbbrick entpflichtet

Cottbus-Döbbrick, 22.3.2016 - selk - Trotz des kühlen regnerischen Wetters waren viele gekommen: Freunde und Nachbarn und Würdenträger aus dem Dorf und aus der Stadt; Glieder der Lausitzer Gemeinden der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Amtskollegen aus der Stadt und aus dem Kirchenbezirk Lausitz der SELK, Glieder der Gemeinden des Pfarrbezirkes Cottbus der SELK. Die Kirche konnte beim Fest am vergangenen Sonntag bei weitem nicht alle fassen; gut, dass ein zusätzliches Zelt aufgebaut war.

Es galt, Gott Dank zu sagen, der in 15 Jahren Missionsprojekt Döbbrick die Petrusgemeinde der SELK hat aufblühen lassen; es galt, der Lutherischen Kirchenmission (LKM) der SELK Dank zu sagen, die das Projekt 15 Jahre getragen hat; es galt, vielen Menschen Dank zu sagen, die im Projekt Döbbrick mitgeholfen haben.

Im musikalisch reich ausgestalteten Gottesdienst, den Pfarrer Hinrich Müller (Cottbus) zusammen mit Jugendlichen der Gemeinde leitete, hielt der Döbbricker LKM-Missionar Holger Thomas die Predigt, LKM-Missionsdirektor Roger Zieger (Berlin/Bergen-Bleckmar) entwickelte die Sicht der Missionsleitung auf die Petrusgemeinde mit dem Gedanken von dem fleischgewordenen Wort aus dem biblischen Johannesevangelium und Superintendent Michael Voigt (Guben) nahm die Entpflichtung von Holger Thomas vor. Grußworte und bewegende Dankesreden schlossen sich an.

Mit einem Traum hatte dieses Projekt Ende der 90er Jahre begonnen. Nach dem Gottesdienst vor der Tür stehend hatten Glieder der Gemeinde Döbbrick immer wieder mal hinübergeschaut in das entstehende Neubaugebiet. Der Traum war: "Da müssen wir hin und den Menschen Glauben und Kirche anbieten." Aus dem Traum wurde Wirklichkeit, als die LKM sich entschloss, in Döbbrick ein Missionsprojekt zu starten. Aus kleinen Anfängen ist mittlerweile eine Gemeinde von fast 100 Gliedern gewachsen.

Die Petrusgemeinde ist zuversichtlich, dass auch nach der Beendigung des Engagements der Mission das Gemeindeleben weiter gebaut werden kann - jetzt mit noch stärkerer Eigenverantwortlichkeit aller Gemeindeglieder - und dass Gott weiterhin Wege und Türen öffnet.

Ein Anliegen ist es auch, dass die diakonische Arbeit, die aus der Gemeinde heraus geschieht, weiter geführt wird. So ist die Lebensberatung - getragen von dem in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stift und durchgeführt von Pfarrer i.R. Peter Wroblewski - ein beständiges und sehr nachgefragtes Angebot in Döbbrick. Darüber hinaus wird im "Petrustreff" monatlich ein lebenskundliches Thema angeboten, das sich zunehmenden Interesses erfreut.

Holger Thomas lässt seinen kirchlichen Dienst nun zunächst ruhen. Er wurde von der Kirchenleitung der SELK auf seinen Antrag hin bis zum 31. Juli 2017 beurlaubt.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!---> Informationen aus Kirche und Gemeinden in Wort und Bild
auch unter "SELK-Aktuell" auf http://www.selk.de

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)