S-Verde: Informationstreffen | 08.01.2019

Initiative "S-Verde" - Es werde!
SELK: Informationstreffen in Hannover

Hannover, 8.1.2019 - selk - "S-Verde" ist ein privat initiiertes Projekt zur gegenseitigen Unterstützung von Gemeinden der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK). Zu einem Informationstreffen am 26. Januar im Kirchenbüro der SELK in Hannover lädt Initiator Siegfried Müller (Lehrte-Arpke) ein. Das Treffen beginnt um 10 Uhr und endet um 15 Uhr.

Der Unternehmer und Unternehmenscoach Müller, selbst Kirchglied der SELK, hat mit "S-Verde" eine Initiative gestartet, die "Neuinitiativen" und das "Wachstum" von SELK-Gemeinden fördern möchte. Der gelernte Gartenbauingenieur nennt seine Initiative "S-Verde" nach dem französischen Wort für grün (verde) und hat sich dafür einen grünen Baum als Logo gewählt. Dem oft empfundenen Rückgang in Kirchengemeinden möchte er ein "Es werde ..." und neuen Mut zu Initiativen im Vertrauen auf die schöpferische Kraft Gottes entgegensetzen. Dazu möchte er unterschiedliche "S-Verde-Runden" in der SELK ins Leben rufen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines ersten Treffens im September in Frankfurt haben bereits ausprobieren können, wie eine solche S-Verde-Runde, in der sich idealerweise Entscheidungsträger (Vorstandsmitglieder, Pfarrer, Gemeindekreisleiter ...) aus je sechs bis acht Gemeinden treffen, funktionieren kann. So machten die Teilnehmenden die Erfahrung, dass der Austausch von Herausforderungen und Anregungen sowie unterschiedlicher Kompetenzen und Erfahrungen gelingenden Gemeindelebens in dieser konzentrierten und professionell moderierten Form wirklich Problemlösungen und neue Wege finden lässt. Das methodische Vorgehen bewahrt davor, dass die Runde sich verzettelt. Eine regelmäßige Wiederholung lässt dann auch die Fortschritte der Umsetzung in den Blick kommen. Die Teilnehmenden waren sich einig, dass solche S-Verde-Runden durchaus ein hilfreiches und ermutigendes Instrument für die Arbeit in Gemeinde und Kirche sein können und regten an, dies zum Beispiel in den Bezirksbeiräten der Kirchenbezirke der SELK weiter zu bedenken.

Nun soll am 26. Januar auch Interessierten aus dem Norden die Gelegenheit gegeben werden, sich ein Bild über die Möglichkeit der Implementierung der Initiative in den Gemeinden und Kirchenbezirken zu machen. Siegfried Müller bittet um Anmeldung bis zum 23. Januar: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)