Klän-Abschiedsvorlesung im Druck erschienen | 13.12.2018

Klän-Abschiedsvorlesung im Druck erschienen
SELK: „Lutherische Theologie und Kirche“ 2/2018 veröffentlicht

Oberursel, 13.12.2018 – selk – „Dieses Heft von ‘Lutherische Theologie und Kirche’ steht ganz im Zeichen von Werner Klän. Der ordinierte Pfarrer der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche [SELK] ist zum 31. März 2018 in den Ruhestand verabschiedet worden. Nach Promotion und Habilitation am Fachbereich Evangelische Theologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster hat er mehr als 25 Jahre an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel [LThH] als Lehrbeauftragter, Lehrstuhlvertreter und dann als Professor zunächst für Kirchengeschichte und dann für Systematische Theologie gewirkt. Für viele innerhalb und außerhalb seiner Kirche war und ist er eine Art theologischer Vordenker, dabei durchaus nicht immer bequem, aber stets an der Sache orientiert und gebunden an die Heilige Schrift und das lutherische Bekenntnis. Insbesondere Letzterem gilt seine historische und systematisch-theologische Reflexionskraft. Werner Klän ist dabei vor allem daran in teressiert, die zum Bekenntnis geronnenen Grundaussagen des christlichen Glaubens in unentrinnbarer, aber kritischer Zeitgenossenschaft heute ins Gespräch zu bringen. So ist er – dabei in der Schule Hermann Sasses – als konkordienlutherischer Theologe zugleich die entscheidende ökumenische Stimme seiner Kirche.” – So beginnt Schriftleiter Prof. Dr. Achim Behrens von der LThH das Editorial des gerade erschienenen Heftes 2/2018 der von der Fakultät der LThH herausgegebenen Zeitschrift „Lutherische Theologie und Kirche“ und berichtet vom 16. Februar, an dem Klän seine Abschiedsvorlesung „Ecclesia Crucis. Nachdenken über den Weg der Christenheit in nachchristlicher Zeit und Welt” hielt – im bis auf den letzten Platz mit Gästen aus Kläns vielfältigen kirchlichen, akademischen und internationalen Beziehungen besetzten Hörsaal der LThH. Diese Abschiedsvorlesung ist hier nun überarbeitet als Aufsatz abgedruckt, ebenso die Laudatio von SELK-Bischof Hans-Jörg Voig t D.D. (Hannover), der Festvortrag „Baptizatus sum − wir sind getauft. Überlegungen zur ekklesiologischen Dimension und zur ökumenischen Relevanz der Taufe” von Prof. Dr. Bernd Oberdorfer (Augsburg), die Danksagung des Geehrten sowie Buchbesprechungen. SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht (Göttingen), in dem die Zeitschrift erscheint, ließ dem Heft eine Zitatkarte aus einem der besprochenen Bücher beilegen.

Das Heft geht den Abonnenten in diesen Tagen zu und ist auch einzeln über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für 9,50 Euro zu beziehen. Klän wird letztmals als Mitherausgeber im Impressum genannt, ab Heft 3 übernimmt sein Nachfolger an der LThH, Prof. Dr. Christian Neddens, die Mitherausgeberschaft für das Fach Systematische Theologie.

--------------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)