ACKN-Tagung in Hannover | 31.10.2018

ACKN-Tagung in Hannover
SELK durch ihre Delegierten vertreten

Hannover, 31.10.2018 - selk - Die diesjährige Herbstkonferenz der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen (ACKN) fand am 27. Oktober in den Räumlichkeiten der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde in Hannover statt.

Thematisch beschäftigten sich die Delegierten mit "Kirchehoch2" (www.kirchehoch2.de), einem Netzwerk, das sich 2013 aus dem gleichnamigen ökumenischen Kongress in Hannover bildete und die großen Veränderungsprozesse der Kirchen in den Blick zu nehmen begann. Das Netzwerk versucht gemeinsam Fragen zu stellen, wie die Zukunft von Kirche, geprägt von einem ökumenischen Sendungsbewusstsein, aussehen kann.

Kirchehoch2 wird getragen durch die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers und das römisch-katholische Bistum Hildesheim und möchte über konfessionelle Grenzen und Lebenswelten hinweg in einen fortwährenden kreativen Austausch kommen, um Menschen zu vernetzen, die die Zukunft und Mission der Kirche im Blick haben.

Maria Herrmann (Hannover / Bistum Hildesheim), eine der beiden Referentinnen von Kirchehoch2, die beide in ihrem Dienst jeweils in eine der beiden Trägerorganisationen eingegliedert sind, führte die Delegierten in die Thematik ein und regte anhand gezielter Fragen zum gemeinsamen Nachdenken und Gespräch an. Das Fragen nach der Zukunft der Kirche sei bei Kirchehoch2 konsequent ökumenisch und orientiere sich dementsprechend an dem ökumenischen Sendungsbewusstsein, alles, was Christinnen und Christen unterschiedlicher Konfession gemeinsam tun können, auch zusammen anzugehen und die gemeinsame Sendung in der Welt dabei zu entdecken.

Neben den obligatorischen Punkten der Tagesordnung am Nachmittag wurde auch über die Internationale Konferenz Christlicher Gemeinden (IKCG), ein freies Netzwerk christlicher Gemeinden aus aller Welt, die untereinander und mit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers eine ökumenische Zusammenarbeit vereinbart haben, berichtet, und beschlossen, die IKCG als Beobachterin in die ACKN einzuladen.

Die Frühjahrskonferenz der ACKN wird vom 28. bis zum 29. März 2019 in Vechta stattfinden und sich mit dem Thema "Religionsfreiheit" beschäftigen.

Die Region Nord der SELK wurde auf der Konferenz in Hannover durch seine Delegierten Pfarrer Jochen Roth (Lehrte-Arpke) und Pfarrer Tino Bahl (Lage) vertreten.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2018 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)