Capella Nova: zwei Konzerte | 28.10.2018

Klage und Hoffnung
SELK: Capella Nova in Stadthagen und Riddagshausen

Stadthagen/Riddagshausen, 28.10.2018 - selk - Unter dem Titel "Klage und Hoffnung" gibt die Capella Nova, die Kantorei des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), zwei Konzerte: Unter der Leitung von Carsten Krüger (Verden) singt der Chor am 17. November (19 Uhr) in der Stadtkirche St. Martini in Stadthagen und am 18. November (17 Uhr) in der Klosterkirche Riddagshausen (bei Braunschweig).

Das Programm beinhaltet romantische Motetten, zum Beispiel "Warum ist das Licht gegeben den Mühseligen" von Johannes Brahms und Felix Mendelssohns Hymne "Hör mein Bitten". Es geht um biblische Figuren wie Jeremia, Elia und Hiob und um biblische Psalmbeter, die in Gott ein Gegenüber für ihre Klage finden.

Auch die beeindruckende Motette "Wie liegt die Stadt so wüst" von Rudolf Mauersberger, komponiert nach dem Bombenangriff auf Dresden im Jahr 1945, wird erklingen.

Hoffnung soll Jeremias Zuspruch inmitten seiner Klagelieder machen: "Die Güte des Herrn ist's, dass wir nicht gar aus sind, seine Barmherzigkeit hat noch kein Ende." (Die Bibel: Die Klagelieder des Jeremia, Kapitel 3, Vers 22).

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei.

--------------------

Eine Meldung von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2018 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)