Blickpunkt 2017: Abschluss der Arbeit | 13.09.2017

Blickpunkt 2017
SELK-Arbeitsgruppe schließt Arbeiten ab

Oberursel, 13.9.2017 - selk - Zu ihrer abschließenden Sitzung traf sich die Arbeitsgruppe "Blickpunkt 2017" am gestrigen Dienstag in Oberursel. Im Auftrag der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) hatte sie das Reformationsjubiläum 2017 thematisch vorbereitet und seit 2009 jeweils ein Jahresthema aufbereitet und verschiedene Beiträge dazu bereitgestellt, die auf der Internetseite www.blickpunkt-2017.de abrufbar sind. Zu jedem Jahresthema war unter anderem auch ein Plakat entwickelt worden. Die Arbeitsgruppe nahm erfreut zur Kenntnis, dass diese Plakate in den Gemeinden überwiegend positiv aufgenommen wurden und als "Hingucker" zum Gespräch angeregt haben.

Rückblickend zeigte sich Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) sehr dankbar, dass es gelungen sei, die Themen aufzugreifen, die lutherischer Kirche besonders wichtig sind, und damit inhaltliche Schwerpunkte im Hinblick auf das 500. Gedenken der Reformation zu setzen. "Nicht auf die Person Luthers, sondern auf die zentralen Inhalte des lutherischen Bekenntnisses wollten wir aufmerksam machen", so Voigt. "Deshalb standen zentrale Themen wie Taufe, Beichte, Abendmahl oder das Wort Gottes im Mittelpunkt und nicht der Mensch Martin Luther."

Der leitende Geistliche dankte den Mitgliedern der Arbeitsgruppe, insbesondere dem Leiter Ulrich Schroeder (Dresden), sehr herzlich für ihren Einsatz. Der Arbeitsgruppe gehörten außerdem an: Prof. Dr. Achim Behrens (Oberursel), Kirchenrat Erik Braunreuther (Dresden), Kirchenrätin Doris Michel-Schmidt (Merenberg) und Superintendent i.R. Wolfgang Schillhahn; Bischof Voigt nahm als Gast regelmäßig an den Sitzungen teil.

Auf ihrer abschließenden Sitzung nahm die Arbeitsgruppe auch den Stand der Arbeiten an einem "lutherischen Glaubensseminar" in den Blick, das die Arbeitsgruppe, einem Auftrag der Kirchenleitung und des Kollegiums der Superintendenten der SELK folgend, entwickelt hat. Die einzelnen Bausteine, die von verschiedenen Autoren aus dem Raum der SELK verfasst wurden, hatte der Journalist Braunreuther in ein Layout gebracht, das einhellige Zustimmung fand. Prof. Behrens berichtete, dass er kürzlich mit einer Reisegruppe, die drei Wochen in Südafrika unterwegs gewesen ist, den Einsatz einzelner Bausteine schon einmal "testen" und dabei durchaus positive Erfahrungen machen konnte. Er kündigte außerdem an, dass auf dem 9. Lutherischen Kirchentag der SELK, der vom 25. bis zum 27. Mai 2018 in Erfurt stattfinden soll, ein Workshop zum Einsatz des neu entwickelten Materials angeboten wird.

Die Arbeitsgruppe gab nun abschließende Arbeiten an dem Projekt in Auftrag, das unter dem Titel "Was heißt hier ,lutherisch'? Seminar-Bausteine für die Gemeindearbeit" Anfang 2018 erscheinen soll.

--------------------

Ein Bericht von selk_news /
Redaktion: SELK-Gesamtkirche /
selk_news werden herausgegeben von der Kirchenleitung der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), Schopenhauerstraße 7, 30625 Hannover, Tel. +49-511-557808 - Fax +49-511-551588, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Copyright © 2017 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)