SELK-Aktuell | Mai 2016

Amerikanischer Besuch in Hannover

Voigt - Stapf - HeynAm 29. Mai war Rev. Irvine Stapf (Foto: Mitte) mit seiner Ehefrau im Gottesdienst der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover zu Gast. Stapf ist Pastor der Gemeinde „Christ Lutheran Church“ in Germantown, Maryland/USA. Sie gehört zur American Association of Lutheran Churches, die Mitglied im Internationalen Lutherischen Rat ist, dem auch die SELK angehört. Stapf sprach ein Grußwort; Ortspfarrer Gottfried Heyn (Foto: rechts) erwiderte seinerseits diese Grüße. Links im Bild: SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D.

Heiming-Kannenbäumer neue Leiterin in Hesel

Heiming-KannenbäumerMit Wirkung vom 1. Juni übernimmt Bernadette Heiming-Kannenbäumer (51) die Position der Einrichtungsleitung des Evangelisch-Lutherischen Altenheims in Hesel, dessen alleiniger Gesellschafter der Kirchenbezirk Niedersachsen-West der SELK ist. Sie wird gemeinsam mit den Führungskräften und dem Aufsichtsrat die Konsolidierung, Modernisierung und Neuausrichtung konsequent fortsetzen und soll nach der Einarbeitung im Handelsregister als Geschäftsführerin der Evangelisch-Lutherisches Altenheim Hesel gGmbH eingetragen werden.

Außergewöhnliches Konzert in Scharnebeck

PlakatDas Ensemble „tabula rasa“ – Tabea Höfer (Barockvioline) und Daniel Kurz (Thèorbe & Barockgitarre) – bietet am 3. Juni in der St. Johannis-Kirche der SELK in Scharnebeck ein extravagantes Konzertprogramm: „Dance des ombres“ („Tanz der Schatten“). Die Affekte reichen von meditierend-zart bis aufbrausend temperamentvoll und das ganze Programm ist voller überraschender Wendungen. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten. Nach dem Konzert sind alle Besucherinnern und Besucher zu Wein und Knabbereien eingeladen.

Sprengelpfarrkonvent in Seevetal

SeevetalLetztmalig unter diesem Namen und in dieser Zusammensetzung tagte der Pfarrkonvent des früheren Sprengels Nord der SELK, der übergangsweise die Wahlregion Nord bildet, unter Leitung von Propst Johannes Rehr (Sottrum) vom 24. bis zum 26. Mai in Seevetal bei Hamburg. Die rund 40 anwesenden Pfarrer hörten den Bericht des Propstes und Referate von Bischof Hans-Jörg Voigt D.D., Pfarrer Andreas Volkmar und Pfarrvikar Sergius Schönfeld. Außerdem gehörten Bibelarbeiten, ein Sakramentsgottesdienst und Andachten zum Programm.

Abtransport von Behinderten vor 76 Jahren

GubenAm 30. Mai vor 76 Jahren sind im III. Reich aus dem in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stift 32 behinderte junge Frauen nach Brandenburg an der Havel abtransportiert und der Vernichtung zugeführt worden. Mit einer Gedenkandacht erinnerte die Stiftung an dieses Ereignis und gedachte der Opfer. Schülerinnen und Schüler der Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe hatten sich vorbereitet und trugen die rekonstruierten Ereignisse im Rahmen einer Andacht vor. (Archivfoto: Gedenkandacht 2015)

Erfurter Musik mit Organist aus den USA

ErfurtAm 2. Juni veranstaltet die Christusgemeinde Erfurt der SELK ein Konzert. Beginn: 18 Uhr. Der US-Amerikaner Benjamin Kolodziej, Organist an der Southern Methodist University, Dallas, Texas, USA, und Kantor an der Lord of Life Lutheran Church, Plano, Texas, spielt Stücke von Erfurter Komponisten – wie Johann Pachelbel, Johann Kittle, und Andreas Armsdorff. Zudem erklingen Choräle aus dem „Erfurter Enchiridion“, dem zweiten evangelischen Gesangbuch auf deutschem Boden (1524). Der Eintritt ist frei; eine Kollekte wird erbeten.

Pfarrer Frank Eisel verlässt SELK

Frank EiselPfarrer Frank Eisel (Wiesbaden) beendet seinen Dienst in der SELK und wechselt im Sommer in die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers. Die Kirchenleitung hat Eisel nach dessen Mitteilung über den angestrebten Kirchenwechsel zunächst beurlaubt. Der 50-jährige Theologe war nach seinem Vikariat in Scharnebeck/Lüneburg als Pfarrvikar und dann als Pfarrer in Hamburg (Zionsgemeinde) tätig, ehe er 2010 nach Wiesbaden wechselte. Gesamtkirchlich übernahm Eisel Verantwortung im Leitungsteam für Kindergottesdienstarbeit.

Gottfried Martens mit Stephanus-Preis ausgezeichnet

SteglitzIn der vollbesetzen Dreieinigkeits-Kirche der SELK in Berlin-Steglitz hat der dortige Gemeindepfarrer Pfarrer Dr. Gottfried Martens (Foto: links) am 28. Mai den von den Stephanus-Stiftung verliehenen und mit 1.000 Euro dotierten Stephanus-Preis aus den Händen des Stifters Dr. Wolfgang Link (rechts) empfangen. Link würdigte den Preisträger in seiner Laudatio als einen, der in ganz besonderer Weise auf die Schikanen von Christen in deutschen Flüchtlingsheimen sowohl medial als auch politisch als auch gesellschaftlich hingewiesen habe.

Martin Jautzy Präses in Frankreich

Martin JautzyDie Evangelisch-Lutherische Kirche – Synode von Frankreich, mit der die SELK in Kirchengemeinschaft steht, hat einen neuen Präses: Auf der Synode vom 6. bis zum 8. Mai in Châtenay-Malabry wurde Pfarrer Martin Jautzy (Foto) zum leitenden Geistlichen der Kirche gewählt. Jautzy ist Gemeindepfarrer im elsässischen Schillersdorf. Im Amt des Präses folgt er auf Pfarrer Roger Jones, der nach vier Jahren, in denen aus Krankheitsgründen nicht durchgängig Leitungsaufgaben wahrnehmen konnte, die Funktion abgab.

Peter Hauptmann verstorben

HauptmannProf. em. Dr. Peter Hauptmann (Überlingen) ist am 23. Mai im Alter von 88 Jahren gestorben. Hauptmann war als Vikar, Pfarrvikar und Pfarrer in Gemeinden der (heutigen) SELK tätig, ehe er 1958 an der Universität Münster tätig wurde, später für rund zwanzig Jahre bis zum Ruhestandseintritt 1990 als Professor für Kirchengeschichte Osteuropas und Theologiegeschichte der Lutherischen Konfessionskirchen. 1996 trat er von der SELK zur Evangelisch-Lutherischen Freikirche über, deren Diasporapfarramt in der Bodensee-Region er zugehörte.

Sommerfahrt der Lutherischen Bläsergruppe

GruppeVom 11. bis zum 15. Juli wird die Lutherische Bläsergruppe des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK im Tagungszentrum der Lutherischen Kirchenmission in Bleckmar eine Sommerfreizeit durchführen. In den fünf Tagen wird ein Weihnachtsprogramm einstudiert, das dann im Januar in drei Konzerten musiziert werden soll. „Diese Freizeit ist für Wiedereinsteiger, Neueinsteiger und Gäste geeignet, für die das Wort ‚Üben‘ kein Fremdwort ist“, so Chorleiter Gottfried Meyer (Detmold). Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für die Bausteinsammlung geworben

BausteinsammlungDie Beauftragten für die Bausteinsammlung der SELK, Susan und Hans-Hermann Buhr (Burgdorf bei Hannover) waren am 28. Mai auf der Sitzung der Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen der SELK mit den Finanzbeiräten der Kirchenbezirke in Hannover zu Gast. Sie informierten über die aktuellen Aktionsjahre 2015, 2016 und 2017 der gesamtkirchlichen Spendenaktion, bei der in den Gemeinden für jährlich wechselnde Bauvorhaben papierne Bausteine verkauft werden – und verkauften auch bei diesem Anlass Bausteine.

Mitarbeiterin des Kirchenarchivs verabschiedet

Klän - Da-Silva - PietruskyAm 25. Mai wurde an der Lutherischen Theologischen Hochschule Oberursel der SELK Barbara Pietrusky als Mitarbeiterin im Kirchenarchiv der SELK in den Ruhestand verabschiedet. Pietrusky hat seit 2011 im Kirchenarchiv, das in der alten Kapelle auf dem Campus der Hochschule untergebracht ist, mitgearbeitet und beendet diese Tätigkeit zum 31. Mai. Prof. Dr. Werner Klän (Foto: links), früherer Leiter des Archivs, und Prof. Dr. Gilberto da Silva (Foto: Mitte), der aktuelle Leiter, verabschiedeten die scheidende Mitarbeiterin mit Dankesworten.

SELK-Poster: Spielplan zur Europameisterschaft

EM-PlakatZur Fußball-Europameisterschaft der Herren, die vom 10. Juni bis zum 10. Juli 2016 in Frankreich stattfinden soll, hat die SELK wieder einen Spielplan („Der Ball ist rund – wir sind lutherisch“) herausgebracht, der ab sofort zum Stückpreis von 50 Cent im Kirchenbüro der SELK (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) bestellt werden kann. Der Plan kann individuell genutzt, aber beispielsweise auch in Gemeinderäumen aufgehängt und ausgefüllt werden.

Pfarrer Eggert Klaer verabschiedet

KlaerMit einem Hauptgottesdienst am 22. Mai, der durch das Mitwirken der Kinder, der Jugendlichen und der Chöre musikalisch bereichert wurde, und mit einem anschließenden Beisammensein verabschiedete die Bethlehemsgemeinde der SELK in Bremen ihren langjährigen Pfarrer Eggert Klaer in den Ruhestand, dankte ihm und seiner Familie für das segensreiche Wirken und überbrachte gute Wünsche für den Ruhestand. Klaer war 1998 von seiner ersten Pfarrstelle in Hesel nach Bremen gewechselt. Mit dem 1. Juni tritt er in den Ruhestand.

Humanitäre Hilfe: Hauptversammlung

VorstandAuf der Jahreshauptversammlung des der SELK zugeordneten Vereins Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. am 22. Mai in Hannover legte der Vorstand Rechenschaft für 2015 ab. Neun Hilfsgütertransporte konnten verschickt, mehrere Projekte in Weißrussland und Moldawien gefördert werden. Die Versammlung nahm erfreut zur Kenntnis, dass voraussichtlich drei neue Sammelstellen für Hilfsgüter eingerichtet werden können. Der Vorstand im Foto, von links: Pfarrer Markus Müller, Tobias Krüger, Altbischof Dr. Diethardt Roth, Nils Deiwick.

Klausur in Bleckmar

Hannover-KVDer Kirchenvorstand der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover führte vom 20. bis zum 22. Mai im Tagungszentrum der Lutherischen Kirchenmission in Bergen-Bleckmar unter Leitung von Pfarrer Gottfried Heyn eine Klausursitzung durch. Fragen und Themen des Gemeindelebens sowie Projekte, die eine gründliche Beratung und längerfristige Planung benötigen, kamen zur Sprache. Am Sonntag nahm die Gruppe am Gottesdienst der St. Johannis-Gemeinde der SELK in Bleckmar teil und unterstützte den örtlichen Posaunenchor.

Reisegruppe bringt Taufkreuze

Steglitz„Heute Morgen hatten wir eine Reisegruppe der Saint Paul Lutheran High School aus Concordia, MO mit Pfarrer Gerald Paul bei uns zu Gast“, so Pfarrer Dr. Gottfried Martens von der Dreieinigkeits-Gemeinde Berlin-Steglitz der SELK am 24. Mai auf der Facebook-Seite seiner Gemeinde: „Die Jugendlichen wollten sich über unsere Arbeit mit christlichen Asylbewerbern informieren. Als Geschenk überbrachten sie uns zahlreiche Taufkreuze, die wir nun in den kommenden Wochen unseren Täuflingen bei ihrer Taufe umlegen werden.“

Der Islam als Herausforderung

Horst NeumannZum Thema „Der Islam als Herausforderung an christliche Gemeinden“ veranstaltet die Christusgemeinde Erfurt der SELK am Sonnabend, 28. Mai, ein Gemeindeseminar, zu dem alle Interessierten eingeladen sind. Als Referent wirkt SELK-Pfarrer i.R. Dr. Horst Neumann (Bad Malente) von der Medienmission „Lutherische Stunde“ mit. Das Seminar beginnt um 15 Uhr und endet gegen 18 Uhr. Der Referent wird am Sonntag im Gottesdienst der Gemeinde (10 Uhr) auch die Predigt halten.

3. Ökumenischer Kirchentag in Lippe

LippeUnter dem Motto „Weite wirkt“ fand vom 16. bis zum 21. Mai der 3. Ökumenische Kirchentag in Lippe statt. Neben dezentralen Angeboten, zu denen auch die Christus-Gemeinde der SELK in Lage beitrug, wurde am 21. Mai auf Schloss Wendlinghausen in Dörentrup ein zentraler Veranstaltungstag angeboten. Etwa drei- bis viertausend Menschen besuchten die Konzerte, Vorträge, Andachten und den Markt der Möglichkeiten. Dort waren auch die drei lippischen SELK-Gemeinden Talle, Blomberg und Lage mit einem SELK-Stand vertreten.

Humanitäre Hilfe: Ehrungen

GruppeDurch SELK-Diakoniedirektorin Barbara Hauschild (Dortmund) wurde Günther Meese (Clenze | 2. von rechts) und Martin Müller (Allendorf/Ulm | links) für die langjährige Arbeit für den der SELK zugeordneten Verein Humanitäre Hilfe Osteuropa e.V. am 22. Mai in Hannover das Goldene Kronenkreuz der Diakonie verliehen. Horst Biemer (Allendorf/Ulm | 3. von links) erhielt den Goldenen LKW des Diakonischen Werkes und vom Vorsitzenden, Altbischof Dr. Diethardt Roth (Melsungen | Mitte), die Ehrenvorsitzenden-Urkunde des Vereins.

Zyklon Roanu wütet in Sri Lanka

Sri LankaMit einem Schreiben über die Auswirkungen des tropischen Wirbelsturms Roanu hat sich Reverend Devanesan (Lanka Lutherische Kirche, LLC) an die Lutherische Kirchenmission der SELK gewandt. Er berichtet, dass Tausende von Überschwemmungen und Erdrutschen betroffen sind, auch Kirchglieder der LLC. Aus diesem Grund ruft Devanesan zur Fürbitte für alle Betroffenen auf. Die Lutherische Kirchemission in Bleckmar unterstützt die LLC im Rahmen des Projektes „Hilfe für die Lanka Lutherische Kirche“.

Brunnenfest-Gottesdienst auf dem Marktplatz

SchillhahnIm ökumenischen Gottesdienst („Zu den Quellen des Lebens“) beim Oberurseler Brunnenfestes wurde am 20. Mai eine Brunnengeschichte aus dem Johannesevangelium ausgelegt. Es wirkten mit: Pastoralreferentin Elke Peglow (römisch-katholische Kirche), Pastor Patrick Will (Freie evangelische Gemeinde), Superintendent i.R. Wolfgang Schillhahn (SELK | Foto) und Prädikant Gottfried Cramer (Evangelische Kirche) „Jesus spielt für mich keine Rolle!“, sagte Schillhahn: „Er kann keine Rolle spielen, denn er ist der Regisseur!“
Foto: Kerstin Ruess

Kirchweihjubiläum in Greifswald

GreifswaldDie „Altlutherische Gemeinde“ der SELK in Greifswald feierte am 22. Mai die 20. Wiederkehr des Tages der Weihe ihrer Kirche. Der Festgottesdienst wurde geleitet von Gemeindepfarrer Hinrich Brandt. Die Predigt hielt SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover), der frühere Pfarrer der Greifswalder Gemeinde. In der sich anschließenden Feierstunde ließen Bischof Voigt und seine Ehefrau Christiane (Foto) Erinnerungen an die Bauzeit vor 20 Jahren aufleben. Der leitende Geistliche berichtete zudem aus der Arbeit der Kirchenleitung.

Iranische Doppelhochzeit

DoppelhochzeitZwei iranische Ehepaare haben sich am Pfingstsonntag in der Göttinger Martin-Luther-Gemeinde der SELK gemeinsam trauen lassen. Wie der für die zurzeit vakante Gemeinde zuständige Pfarrer Klaus Bergmann der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, hatten die beiden Ehepaare Soltani und Javadi im Iran bereits nach islamischem Ritus geheiratet. Nach ihrer Hinwendung zum christlichen Glauben sei bei ihnen aber der Wunsch entstanden, ihr Eheversprechen zu erneuern und ihre Ehe unter Gottes Segen zu stellen.

freizeitfieber-Trainingswochenende

HombergEin „freizeitfieber-Trainingswochenende“ führte das Jugendwerk der SELK vom 20. bis zum 22. Mai in Homberg/Efze durch. Einen Schwerpunkt bildete dabei das Thema Spielpädagogik. „Die Teilnehmergruppe aus 15 Leuten hat sehr intensiv und sehr offen mitgemacht“, so SELK-Hauptjugendpastor Henning Scharff (Homberg/Efze): „Es war ein sonniges, inhaltsreiches und sehr, sehr lustiges Wochenende.“ Das Foto zeigt die Teilnehmenden bei dem Versuch, blind ein Quadrat zu bilden.

Auf den Spuren der Kreuzgemeinde

Andrea GrünhagenIm Rahmen der Festveranstaltungen zum 50. Kirchweihjubiläum der Kreuzgemeinde Stadthagen der SELK referierte Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen (Hannover) am 18. Mai im gut gefüllten Gemeindesaal der Kreuzgemeinde zum Thema  „Wie heißt ihr denn? Wer seid ihr denn?“. Die promovierte Kirchengeschichtlerin, die zurzeit als Assistentin im Kirchenbüro der SELK in Hannover tätig ist, stellte anschaulich und kurzweilig Wesentliches zur Geschichte und zum Selbstverständnis der Gemeinde dar.

Konfirmationsjubiläen in Steinbach-Hallenberg

HallenbergAm Trinitatisfest – 22. Mai – wurde in der Zionskirche der SELK in Steinbach-Hallenberg der Konfirmationen von 1991, 1966 und 1956 gedacht. Zwei silberne, drei goldene und drei diamantene Jubilare fanden sich im Kreis einer großen Festgemeinde ein und gedachten dabei auch derer, die krank sind oder schon abgerufen wurden. „Die Gemeinde ist noch immer vakant und wartet auf den neuen Hirten nach dem Herzen Gottes“, so Pfarrer Jörg Kallensee (Gotha), der Vakanzvertreter der Zionsgemeinde.

Kirchenleitung tagte in Leipzig

LeipzigZu ihrer fünften Sitzung im laufenden Jahr traf sich die Kirchenleitung der SELK am 20./21. Mai in Leipzig. Im Gästezentrum „Ernst Jäschke“ des Leipziger Missionswerks waren dabei unter anderem diverse Personalfragen – auch im Zusammenhang mit Überlegungen zur Besetzung vakanter Pfarrstellen –, sowie Rechts- und Finanzthemen zu behandeln. Im Rahmen ihrer fortlaufenden Lektüre von Texten aus den lutherischen Bekenntnisschriften widmete sich das Leitungsgremium Abschnitten zum Thema „Gebet“.

Zu Gast in der Lukaskirche

KircheIm Rahmen ihrer Tagung am 20./21. Mai in Leipzig besichtigte die Kirchenleitung der SELK, begleitet vom Leipziger SELK-Pfarrer Markus Fischer, das Kirch- und Pfarrgrundstück der St. Trinitatisgemeinde sowie die Lukaskirche im Stadtteil Volkmarsdorf, in der die Gemeinde seit Ostern 2015 zunächst für eine Probephase ihre Gottesdienste feiert. Dort stellte Fischer dem Gremium das Kirchgebäude und den Stand der Überlegungen zur dauerhaften Übernahme der Kirche vor.

Begegnung in der „Brücke“

BrückeAnlässlich ihrer Sitzung in Leipzig begegnete die Kirchenleitung der SELK am 20. Mai dem Kirchenvorstand der Leipziger SELK-Gemeinde im Begegnungshaus „Die Brücke“, dem Zentrum der Lutherischen Kirchenmission der SELK in Leipzig, für die dort Missionar Hugo Gevers (Bildmitte) arbeitet. Die Arbeit zielt darauf, Kindern und Migranten eine Brücke zu sein, damit sie eine Heimat haben und in der Gesellschaft angenommen werden, und Brücken zu bauen auf dem Weg zu Gott, sodass sie sich in seinen Händen geborgen wissen können.

RaSiMuTa-Konzert begeisterte

RaSiMuTa„fluchtpunkt.pfingsten“: So lautete das Motto des Konzertes der 26. Radevormwalder Sing- und Musiziertage (RaSiMuTa) am Pfingstmontag, veranstaltet von der Martini-Gemeinde Radevormwald der SELK.  Nach einem „Flashmob“ entwickelte sich aus der „Fuge der Geographie“ die anspruchsvolle Fuge aus der h-moll-Messe von Johann Sebastian Bach, das flehende „Kyrie eleison“. Werke von Tore W. Aas, Helmut Jost, Johannes Falk und anderen folgten. Die rund 300 Zuhörenden waren von dem Konzert der 74 Jugendlichen begeistert.

Signierstunde in St. Louis

SignierstundeAm 18. Mai wurde aus der Buchreihe der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK (Oberursel) der von deren Professoren Dr. Achim Behrens und Dr. Jorg Christian Salzmann herausgegebene Band „Listening to the Word of God“ ausgestellt im Concordia Theological Seminary in St. Louis/USA. Jährlich findet eine Signierstunde mit Neuerscheinungen von Fakultätsmitgliedern statt, für dieses Buch die Professoren Dr. David L. Adams, Dr. Jeffrey Kloha (Foto: 2. von links), Dr. Paul Raabe, Dr. Timothy Saleska und Dr. James Voelz.

Jahresrückblick 2015 erschienen

JahresrückblickAnfang Mai ist der Jahresrückblick 2015 des in der SELK beheimateten Gubener Naëmi-Wilke-Stiftes erschienen. Auf 60 Seiten berichten Mitarbeitende aus dem Stift aus ihren Arbeitsfeldern. Neben dem Jahreskalender 2015 liegt der Schwerpunkt immer auf den Berichten der einzelnen Fachbereiche und ihrer Entwicklung im zurückliegenden Jahr. Zahlreiche Bilder illustrieren das Berichtete. Daneben beleuchtet das Heft auch die Ehrenamtsarbeit der Stiftung. Mehr als 60 Ehrenamtliche bereichern dort die Arbeit.

Kirchenleitung tagt in Leipzig

LeipzigDie Kirchenleitung der SELK kommt am 20./21. Mai im Gästezentrum Ernst Jäschke des Leipziger Missionswerkes zusammen. Neben dem Sitzungsprogramm, zu dem Personalfragen, Informationen zur finanziellen Situation der SELK und die Arbeit an kirchlichen Ordnungen gehören, wird die Kirchenleitung die Räumlichkeiten der Leipziger SELK-Gemeinde und das Zentrum „Die Brücke“ der Lutherischen Kirchenmission der SELK besuchen und Pfarrer Markus Fischer, Missionar Hugo Gevers und Gemeindegliedern begegnen.

SELK-Referenten bei Besinnungstagen in Braunschweig

Johannes JunkerAn den „Tagen des Besinnung“ des Mörlin-Vereins in der Brüdernkirche in Braunschweig wirken zwei Referenten aus der SELK mit: Am 23. Mai um 19 Uhr spricht Pfarrer und Missionsdirektor i. R. Johannes Junker D. D., D. D. (Braunschweig | Foto) zum Thema „Reformation: An Mission kein Interesse?“. Am 24. Mai um 10 Uhr referiert Superintendent Thomas Junker (Weißenfels) über „‘Wie die Worte klärlich lauten‘ – Zur Frage nach einer zeitgemäßen Formulierung der Lehre von der Realpräsenz“. Die Veranstaltungen sind öffentlich.

Gemeindesaal in Berlin-Steglitz

SteglitzWegen der expandierenden Arbeit unter Flüchtlingen muss die Dreieinigkeits-Gemeinde der SELK in Berlin-Steglitz dringend ihre Räumlichkeiten erweitern. Dabei ergab sich gleich zu Beginn der Bauarbeiten am 19. Mai eine Überraschung, wie Gemeindepfarrer Dr. Gottfried Martens über Facebook mitteilte: „Jetzt wird es bei uns richtig spannend! Eben wurde bei den Bauarbeiten eine Granate aus dem 2. Weltkrieg entdeckt. Jetzt kommt gleich der Kampfmittelräumdienst. Die Südendstraße wurde gesperrt.“

Lebendige Ökumene in Hannover

HannoverDas ökumenische Pfingstfest auf dem Stephansplatz in Hannover ist inzwischen gute Tradition geworden. Die christlichen Gemeinden in Hannover-Südstadt feierten am 16. Mai gemeinsam mit einem ökumenischen Gottesdienst und anschließenden Open-Air-Fest. Im Bild von links: Pfarrer Johannes Lim (St. Heinrich, römisch-katholisch), Pfarrer Gottfried Heyn, (Hannover-Bethlehem, SELK), Pastorin Anja Garbe (Südstadtgemeinde, Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers), Diakon Fabian Boungard (St. Heinrich, römisch-katholisch).

Gemeindesaal in Berlin-Steglitz

SteglitzDie Dreieinigkeits-Gemeinde der SELK in Berlin-Steglitz mit ihrem Pfarrer Dr. Gottfried Martens arbeitet schwerpunktmäßig unter Flüchtlingen, vornehmlich aus dem Iran und Afghanistan. Die beständig wachsende Gemeinde braucht dringend erweiterte Räumlichkeiten. Am 18. Mai konnte Martens nun auf der Facebook-Seite der Gemeinde berichten: „Es geht los mit dem Anbau des neuen Gemeindesaals.“

Kooperation Guben/Eisenhüttenstadt

LogoDie Städtisches Krankenhaus Eisenhüttenstadt GmbH hat mit dem in der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stift in Guben einen Kooperationsvertrag zur Behandlung geriatrischer Patienten nach Erhalt einer Endoprothese abgeschlossen. Die Klinikleitungen sind sich einig, dass die Bündelung beider fachlicher Kompetenzen – die endoprothetische Versorgung in Guben und die umfassende geriatrische Behandlung in Eisenhüttenstadt – eine optimale Patientenbetreuung gewährleistet. Zur Kooperation gehören Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen.

Ökumenischer Gottesdienst in Sangerhausen

PfingstmontagDer ökumenische Gottesdienst am Pfingstmontag in der spätgotischen Marktkirche St. Jacobi in Sangerhausen ist schon Tradition geworden. Beteiligt sind die beiden evangelischen Kirchengemeinden St. Jacobi und St. Ulrici, die katholische Pfarrei St. Jutta und die örtliche Gemeinde der SELK. In diesem Jahr stand der Gottesdienst ganz im Zeichen des Taufgedächtnisses. Am Taufstein nahmen die Mitfeiernden in großer Zahl die Segnung mit dem Zeichen des Kreuzes und einem persönlichen Zuspruch dankbar an. Foto: Wolfgang Steffen

Konfirmationsagende erschienen

AgendeIn 13 SELK-Gottesdiensten an Pfingsten und Trinitatis Konfirmation von Jugendlichen und Erwachsenen oder Jubelkonfirmation mit der neu erschienenen Gottesdienstagende für Konfirmationen (Evangelisch-Lutherische Kirchenagende III/2): Dafür arrangierte SELK-Partnerverlag Edition Ruprecht den Direktversand ab Druckerei – noch bevor der Buchhandel beliefert wird. Die Agende (144 Seiten, 3 Lesebändchen, Kunstledereinband, ISBN 978-3-8469-0240-0) kostet bis zum 31. Mai 2016 39,90 Euro. Sie ist auch als eBook erhältlich.

Vortrag zur Gemeindegeschichte

Dr. Andrea Grünhagen„Unsere Kreuzkirche wird 50“: Unter diesem Motto gestaltet die Kreuzgemeinde Stadthagen der SELK im laufenden Jahr ein Jubiläumsprogramm. Die nächste Veranstaltung findet am Mittwoch, 18. Mai, statt. Dann wird Pastoralreferentin Dr. Andrea Grünhagen, als Assistentin im Kirchenbüro der SELK tätig, zum Thema „‘Wie heißt ihr denn? Wer seid ihr denn?‘ Wie wir als Gemeinde wurden, was wir sind“ referieren. Der Vortragsabend findet im Gemeindezentrum der Kreuzgemeinde statt, der Eintritt ist frei.

„Stimme mit Standpunkt“ zum Verteilen

HeftVon der aktuellen Ausgabe ihres zweimonatlich erscheinenden Heftes „Stimme mit Standpunkt“ (Juni/Juli), dessen Titelseite Sommerurlaubsstimmung vermittelt, hat die der SELK nahe stehende Medienmission „Lutherische Stunde“ eine höhere Auflage drucken lassen, die zum Weitergeben und Verteilen – zum Beispiel auch auf Reisen und im Urlaub – genutzt werden kann. Hefte können auf Spendenbasis in der Sottrumer Geschäftsstelle bestellt werden.

Posaunenfest in Uelzen

StadthalleDas diesjährige Posaunenfest des Kirchenbezirks Niedersachsen-Ost findet am 29. Mai in der Stadthalle in Uelzen statt. Um 10.30 Uhr beginnt der Festgottesdienst, in dem Pfarrer Christian Tiedemann (Gistenbeck) die Predigt halten wird. Die Geistliche Bläsermusik am Nachmittag beginnt um 14 Uhr. Pfarrer Jörg Ackermann (Scharnebeck) wird Worte zum Thema sprechen. Die musikalische Leitung liegt bei Fritz Pommerien (Wrestedt). Für Kindergottesdienst und -betreuung ist gesorgt.

Den Sonntag heiligen

LUKIMit dieser Forderung, die vom 3. Gebot abgeleitet ist („Du sollst den Feiertag heiligen“), beschäftigen sich die beiden Hauptartikel der Mai-Ausgabe des SELK-Kirchenblattes „Lutherische Kirche“. Außerdem wird das in der Gesellschaft stark diskutierte Thema aufgegriffen, wie mit der Zuwanderung von Menschen aus anderen Kulturen umgegangen werden soll. Es gibt ein anschauliches Plakat zur Erläuterung der kirchlichen Finanzen und – wie immer – eine Menge interessanter Nachrichten aus der SELK und anderen Kirchen.

Regionalkonferenz in Hannover

HannoverSuperintendent Bernd Reitmayer (Bad Essen-Rabber) und der Bezirksbeirat des Kirchenbezirks Niedersachsen-Süd der SELK hatten zum 13. Mai zu einer Regionalkonferenz in die Räume der Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover eingeladen. Knapp 40 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher aus Gemeinden in der Mitte des Kirchenbezirks waren der Einladung gefolgt. Die Anwesenden berieten gemeinsam über die mögliche Neueinteilung der Pfarrbezirke, die aufgrund der weiter abnehmenden Anzahl von Pfarrern nötig sein wird.

LHM-Regionaldirektor besucht „Lutherische Stunde“

Lutherische StundeRev. Peter Kirby (Foto: 2. von links), Regionaldirektor der Lutheran Hour Ministries (LHM), und seine Frau Clara (3. von links), besuchten am 9. und 10. Mai den Vorstand und die Geschäftsführerin der der SELK nahe stehenden Medienmission „Lutherischen Stunde“ in Sottrum. Die beiden eigenständigen Werke wollen künftig partnerschaftlich kooperieren, indem sie sich gegenseitig unterstützen, was auch in gemeinsamen Projekten – zum Beispiel im Blick auf das kommende Reformationsjubiläum – Gestalt gewinnen soll.

Gospelkonzert in Gemünden/Westerwald

Spirit of JoySpirit of Joy“, der 40-köpfige Gospelchor der Martin-Luther-Gemeinde Bad Schwartau der SELK gastiert am Pfingstmontag, 16. Mai, in Gemünden/Westerwald. Das Konzert in der Stiftskirche beginnt um 17 Uhr. Der heute von Nathanael Kläs geleitete Chor – Bandleitung: Matthias Studer – wurde 1999 gegründet. Das Konzert in Gemünden wird veranstaltet von der örtlichen Gemeinde Zum Heiligen Kreuz der SELK. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten.

Orgelkonzert in Saarbrücken

Tobias NaumannIn der Immanuelkirche der SELK in Saarbrücken findet am 22. Mai ein Orgelkonzert statt. Tobias Naumann (* 1976 in Saarbrücken) bringt Georg Friedrich Händels „6 Orgelkonzerte, Opus 4“ zu Gehör. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. Der studierte Kirchenmusiker wirkt als Organist an der protestantischen Apostelkirche in Kaiserslautern. Konzerte führten ihn in den gesamten Pfälzer Raum, nach Wien, Bochum, Wetzlar, Berlin, Potsdam, Saarbrücken, Speyer, Mannheim, Metz, Avignon und Thionville.

ILC/PCPCU-Gesprächsgruppe in Erfurt

ErfurtAm 6. und 7. Mai traf sich zum zweiten Mal die Gesprächsgruppe zwischen dem Internationalen Lutherischen Rat (ILC) und dem Päpstlichem Rat für die Förderung der Einheit der Christen (PCPCU), diesmal in den Räumen des Augustinerklosters in Erfurt. Gegenstand der Gespräche war, wie beim ersten Treffen im Oktober 2015 in Oberursel verabredet, die Frage des Messopfers. Zur Delegation des ILC gehört Prof. Dr. Werner Klän von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel (Foto: 3. von rechts).

Uli Schneider: 50. Ordinationstag

Uli SchneiderSELK-Superintendent i.R. Ulrich Gotthard Schneider (Witten) begeht am 14. Mai seinen 50. Ordinationstag. Schneider war von 1968 bis 2002 Pfarrer der Kreuzgemeinde der SELK in Witten. Von 1996 bis 2002 fungierte der 78-jährige Theologe zudem als Superintendent des Kirchenbezirks Westfalen. Schneider hat in der SELK auch kirchenmusikalisch prägend gewirkt, besonders im Bereich der Orff-Musik. Der Jubilar ist verheiratet mit Christa, geborene Schlosser; aus der Ehe sind fünf Kinder hervorgegangen.

Vokalensemble Ostinato gastiert in Klitten

OstinatoDas Vokalensemble Ostinato, der Chor in der Wahlregion (früher: „Sprengel“) Ost der SELK, gastiert am Samstag, 21. Mai, in der Johanneskirche der SELK in Klitten. Das geistliche Konzert beginnt um 19 Uhr. Das Programm orientiert sich an der Lutherischen Messe und ist damit vom gottesdienstlichen Geschehen her geprägt. Es erklingen Werke von Heinrich Schütz, Joachim Neander, Johann Hermann Schein, Josef Gabriel Rheinberger und anderen. Der rund 40 Sängerinnen und Sänger starke Chor wird geleitet von Florian Schmiedler (Berlin).

 

Radevormwalder Sing- und Musiziertage

RaSiMuTaDie Martini-Gemeinde der SELK in Radevormwald empfängt am Pfingstwochenende 72 Jugendliche zu den 26. Radevormwalder Sing- und Musiziertagen (RaSiMuTa | Foto aus dem Vorjahr ). Die musikalische Leitung haben erneut Steffi Buyken und ihr Ehemann Bene Hölker aus Köln. Der RaSiMuTa-Chor wirkt am 15. Mai im Pfingstgottesdienst der Martini-Gemeinde mit (10 Uhr) und gibt am Pfingstmontag, 16. Mai, ein Konzert unter dem Titel „Fluchtpunkt Pfingsten“. Beginn: 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erbeten.

„Lufthoheit über den Stammtischen“

Lufthoheit„Lufthoheit über den Stammtischen“ heißt ein neues Faltblatt, das Pfarrer i.R. Horst Neumann als Schrift der der SELK nahe stehenden Medienmission „Lutherische Stunde“ veröffentlicht hat. „Im Inhalt geht es darum, in Anbetracht der heutigen vielerlei verwirrenden Meinungsmacher sich bei dem zu orientieren, der die zu allen Zeiten unbestechliche Übersicht hat und schenkt: Jesus Christus“, so der Verfasser. Das Blatt wird auf Spendenbasis abgegeben: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pfarrer Mendels Pieper bei Unfall verstorben

Mendels PieperPfarrer Mendels Éberle Pieper von der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Brasilien, einer SELK-Schwesterkirche, ist am 8. Mai im Alter von 39 Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Ehemann und zweifache Vater war Pfarrer in Brasilien, ehe er 2011 nach Deutschland kam, wo sich die Familie der Dreieinigkeitsgemeinde der SELK in Hamburg anschloss. Dort übernahm er auch pastorale Dienste – ebenso in den SELK-Gemeinden in Sittensen und Hohenwestedt. Ende 2015 kehrte die Familie nach Brasilien zurück.

Lektorenseminar des Theologischen Fernkurses

LektorenseminarVom 5. bis zum 8. Mai trafen sich im Martin-Luther-Haus in Wiesbaden fünfzehn Lektorinnen und Lektoren aus unterschiedlichen Kirchenbezirken der SELK, um sich für ihre Aufgaben in den Gemeinden fortbilden zu lassen. Übungen zum „Singen und Sprechen im Gottesdienst“ standen ebenso auf dem Programm wie die Themen Liedauswahl, Gottesdienstaufbau, Gestaltung von Fürbittgebeten und Aneignung von Lesepredigten. Das Seminar fand als Angebot des Theologischen Fernkurses der SELK statt.

Orthodoxes Osterfest lutherisch begangen

WolfsburgMit einem dreifachen „Christos woskres“ begrüßte Pfarrvikar Sergius Schönfeld die Gottesdienstgemeinde am 1. Mai in der St. Michaelskirche der SELK in Wolfsburg. Der russische Ostergruß („Christ ist erstanden“) galt 95 Personen, die an diesem Morgen gekommen waren, um das Osterfest nach dem orthodoxen Kirchenkalender zu begehen. Die russischsprechende Gottesdienstgemeinde antwortete mit „Wo istinu woskres“ – „Wahrhaftig auferstanden“. Im Gottesdienst wirkte auch Pastor im Ehrenamt Andrej Wittich (Hamburg) mit.

Partnerschaft gefördert

Vanags - VoigtAm 8. und 9. Mai trafen sich in Hannover Vertreter der Evangelisch-Lutherischen Kirche Lettlands (ELKL) und der SELK. Beide Kirchen stehen in geordneten partnerschaftlichen Beziehungen. Am Ende der Arbeitseinheiten brachten Vertreter beider Delegationen ihren Dank für die Förderung des zwischenkirchlichen Miteinanders zum Ausdruck und tauschten Geschenke aus. Foto: SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover | rechts) übergab ELKL-Erzbischof Janis Vanags (Riga | links) einen Luther-Band.

Austausch über Leitungsarbeit

Godins - Kraulins - VanagsIm Rahmen der Begegnung einer Delegation der Evangelisch-Lutherischen Kirche Lettlands (ELKL) mit Vertretern der SELK kam es am 9. Mai in Hannover zu einem Erfahrungs- und Gedankenaustausch über die jeweiligen Beziehungen zum Lutherischen Weltbund beziehungsweise zum Internationalen Lutherischen Rat sowie zu Rahmenbedingungen und Formen kirchenleitender Arbeit. Das Foto zeigt von links: Dompropst Elijs Godins, Propst Andris Kraulins und Erzbischof Janis Vanags, die mit sechs weiteren Pröpsten die ELKL vertraten.

Begegnung mit lettischen Kirchenleitern

RundeZu einem Arbeitstreffen kamen Vertreter der Evangelisch-Lutherischen Kirche Lettlands und der SELK am 9. Mai in den Räumen der Bethlehemsgemeinde in Hannover zusammen. Auf Wunsch der lettischen Delegation berichteten Kirchenrat Gerd Henrichs (Bohmte) und Superintendent Michael Zettler (Neu-Isenburg) über das Instrument der „Orientierungsgespräche“. SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Hannover) berichtete über Erfahrungen mit Burnout-Fällen in der Pfarrerschaft und über Folgerungen, die daraus gezogen werden konnten.

Lettische Delegation in Hannover

Godins - Vanags - VoigtVom 8. bis zum 10. Mai trifft eine Delegation der Evangelisch-Lutherischen Kirche Lettlands (ELKL) in Hannover Vertreter der SELK, um die zwischenkirchlichen Beziehungen zu stärken. Am 8. Mai kam es zu einer Begegnung mit Berichten aus beiden Kirchen und einem intensiven Gedankenaustausch. Das Foto zeigt von links Dompropst Elijs Godins und Erzbischof Janis Vanags von der ELKL und SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. An dem Gespräch nahmen zudem sieben Pröpste der ELKL und SELK-Kirchenrat Michael Schätzel statt.

SELKiade in Hamburg beendet

SELKiadeMit einem Gottesdienst endete am 8. Mai in Hamburg-Eidelstedt die VIII. SELKiade, die größte Jugendveranstaltung der SELK. Zum Thema „Das neue Jerusalem“ predigte SELK-Hauptjugendpastor Henning Scharff (Homberg/Efze) in der Aula des Gymnasiums am Dörpsweg. Die Jugendkammer vermittelte durch ein Anspiel die Hoffnung auf das ewige Leben. Die Band „All Nighter’s Club & Friends“ der SELK-Gemeinde in Bad Schwartau wirkte mit. Die rund 500 Jugendlichen verabschiedeten sich mit dem traditionellen Shake-Hands.

„Pottstars“ gewinnen die SELKiade

SiegerAuf der VIII. SELKiade, die vom 5. bis zum 8. Mai in Hamburg-Eidelstedt stattfand, konnte sich im Wettkampf der 36 Teams aus der ganzen Bundesrepublik das Team „Pottstars“ (Foto) aus Rheinland-Westfalen den ersten Platz sichern und somit den SELKiade-Pokal mit nach Hause nehmen. Auf dem Siegerpodest landeten ebenso die Teams „Domori Guasare“ aus der Lausitz und das Team „Die Kräuter der Provinz“ aus Weigersdorf auf den Plätzen zwei und drei. Für den besten Joker wurde das Team „HAMBURGer PokalzuSTELLEr“ ausgezeichnet.

Haushaltsabschluss beraten

SynKoHaFiIn einer kleinen Runde von nur drei Mitgliedern (von links: Hans Joachim Bösch, Christof von Hering, Gabriele Dilk) traf sich die Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen der SELK mit Vertretern der Allgemeinen Kirchenkasse und der Kirchenleitung am 7. Mai in Hannover. Im Mittelpunkt stand der Jahresabschluss der SELK für das Jahr 2015. Aufgrund der Entwicklungen im Personalbereich haben sich die Ausgaben gegenüber dem Plan reduziert, sodass auch die Entnahme aus Rücklage- und Sondermitteln geringer ausfallen konnte.

SELKiade wirkt in die Stadt hinein

SELKiadeAuf der VIII. SELKiade vom 5. bis zum 8. Mai in Hamburg-Eidelstedt kämpften die 36 Teams nicht nur um den Pokal, sondern nahmen auch an sozial-diakonischen Projekten teil. Im Garten des Gymnasiums am Dörpsweg, dem Veranstaltungsort, wurde beispielsweise der Teich neu angelegt, Bänke wurden abgeschliffen und die Gänge gestrichen. Ein Spielplatz wurde von Müll befreit. Die Jugendlichen halfen bei der Essensausgabe des St. Ansgar-Vereins und beim Verschönern einer U-Bahn-Station, in der sie zudem Waffeln verteilten.

Reformatorische Themen in Marburg

SalzmannIn der Reihe „Reformatorische Themen im Vortrag und in der Musik“ des Pfarrbezirks Marburg/Warzenbach/Treisbach der SELK gestaltete am 1. Mai Prof. Dr. Jorg Christian Salzmann im Vorfeld des Reformationsgedenkens im Jahr 2017 einen Vortragsabend zum Thema „Rechtfertigung bei Paulus“. Trotz des Feiertags und guten Wetters war die Veranstaltung in der Marburger Auferstehungskirche gut besucht und wurde von denen, die gekommen sind, als wertvoll und bereichernd wahrgenommen.

VIII. SELKiade eröffnet

SELKiadeAm 5. Mai wurde die VIII. SELKiade, das größte Sport- und Spielfest des Jugendwerks der SELK, auf dem Gelände des Gymnasiums am Dörpsweg in Hamburg-Eidelstedt eröffnet. Mit einem Teilnehmer- und Helferrekord fand dann am 6. Mai der erste volle Veranstaltungstag statt: Insgesamt waren 601 Personen bei bestem Wetter dabei. Nach einer gemeinsamen Andacht am Morgen starteten die Jugendlichen in ihren Teams teils in diakonische Projekte, teils in die Wettkämpfe. Die SELKiade endet am 8. Mai mit dem Abschlussgottesdienst.

Nacht der offenen Kirchen in Berlin-Brandenburg

Werner KlänZum 16. Mal lädt der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg zu einer Nacht der offenen Kirchen am Pfingstfest ein. Am 15. Mai öffnen mehr als 100 Kirchen in Berlin und Brandenburg ihre Türen. Auch die Gemeinde Zum Heiligen Kreuz der SELK in Berlin-Wilmersdorf nimmt teil. Prof. Dr. Werner Klän (Oberursel | Foto) wird über die Geschichte der altlutherischen Kirche referieren Ein heiteres Ratespiel unter der Leitung von Markus Evers soll das Gehörte festigen. Blockflöten und Geigen (Leitung: Ursula Hillermann | Berlin) werden erklingen.

Christi Himmelfahrt mit kurdischen Tänzen

HannoverDie St. Petri-Gemeinde und die Bethlehemsgemeinde der SELK in Hannover feierten den Himmelfahrtstag auf Gut Erichshof in Everloh. Die Predigt hielt Pfarrdiakon Detlef Löhde. Rund 20 iranische und kurdische Gemeindeglieder und Gäste boten den Gemeinden kurdische Tänze und eine Einführung in die iranische Festkultur dar. SELK-Bischof Hans-Jörg Voigt D.D. (Bethlehemsgemeinde) erklärte, er sei beeindruckt, wie sehr diese Familien sich bemühten, den christlichen Glauben noch tiefer zu erfassen und die deutsche Sprache zu erlernen.

Wiesbadener Bläser erfolgreich beim Bundeswettbewerb

WiesbadenDer Posaunenchor der Christuskirchengemeinde Wiesbaden der SELK erhielt Anfang Mai beim Bundesorchesterwettbewerb in Ulm das Prädikat „Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen“. Vor einer Jury aus namhaften Kirchenmusikern trug der Chor ein halbstündiges Programm vor. Neben dem Wettbewerbsbeitrag haben die Bläser in einem Seniorenheim musiziert, die Orchesternacht mit einer Gospel-Session eröffnet und ein Spontankonzert vor und in dem Ulmer Münster gegeben. Alle Einsätze fanden ein dankbares und begeistertes Publikum.

Pflanzenflohmarkt in Neumünster

NeumünsterAm 30. April fand der dritte Pflanzenflohmarkt der Kreuzgemeinde Neumünster der SELK statt. Unter dem Motto „Alles rund um Garten und Balkon” konnten Gartenliebhaber auf dem Kirchengelände Stauden und Pflanzen sowie Gartenutensilien kaufen und verkaufen und sich am Tortenbuffet und Wurststand stärken. Rund 300 Besucher kamen und belegten, dass sich der Flohmarkt im Stadtteil zunehmender Beliebtheit erfreut. Selbst die Einladung zum Gottesdienst am folgenden Sonntag wurde von einer Besucherin des Flohmarkts angenommen.

Gottes Segen zum Himmelfahrtsfest

HimmelfahrtDas Team von www.selk.de wünscht allen Besucherinnen und Besuchern dieser Seiten ein gesegnetes Himmelfahrtsfest. Sehr persönlich bittet Gerhard Tersteegen in seinem Himmelfahrtschoral „Siegesfürste, Ehrenkönig“ von 1735 Jesus Christus: „Du kannst alles allerorten / nun erfülln und nahe sein; / meines armen Herzens Pforten / stell ich offen, komm herein! / Komm, du König aller Ehren, / du musst auch bei mir einkehren, / ewig in mir leb und wohn / als in deinem Himmelsthron.“  
Foto: Dieter Schütz - pixelio.de

Angebot zur Konfirmationsagende

KonfirmationsagendeAm 4. Mai wurden die Einbanddecken für die Gottesdienstagende für Konfirmationen gefertigt, der Druck dieses Teilbands III/2 der Evangelisch-Lutherischen Kirchenagende der SELK erfolgt zeitnah – SELK-Gemeinden, die diese Agende an Pfingsten einsetzen möchten, können beim Verlag ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) eine kostenfreie Direktzustellung ab Druckerei veranlassen. Das Buch enthält auch Formulare zur Konfirmation von Erwachsenen und zur Tauferinnerung und hat 144 Seiten. Bis zum 31. Mai gilt der Subskriptionspreis: 39,90 Euro.

BezirksJugendTage in Oberursel

BJTUm „Grenzerfahrungen“ ging es bei BezirksJugendTagen (BJT) der Kirchenbezirke Hessen-Nord und Hessen-Süd der SELK vom 22. bis zum 24. April in Oberursel. Knapp 40 Jugendliche nahmen teil. In Andachten wurde das Thema „Grenzen“ entfaltet. Einen Höhepunkt stellte am Samstag der Besuch der Saalburg dar. Spielen und Singen sowie Zeit für Begegnungen und Gespräche gehörten ebenso zum Programm der Veranstaltung wie der Abendmahlsgottesdienst am Sonntag mit vielen neueren Liedern.

Sebastian Anwand in Greifenstein-Allendorf

AllendorfAm 1. Mai wurde in einem kirchenmusikalische reich ausgestalteten Gottesdienst in Greifenstein-Allendorf Sebastian Anwand durch Pfarrer Alfred Prange (Gemünden/Westerwald) in seinen Dienst als Pfarrvikar in der St. Paulsgemeinde der SELK eingewiesen. Neben eigenen Gemeindegliedern hatten sich auch Gäste aus den Westerwaldgemeinden der SELK und aus der Ökumene vor Ort eingefunden. Der 31-jährige Theologe ist verheiratet mit Miriam, geborene Süß. Das Ehepaar hat zwei Kinder. Foto: Anwand mit dem Kirchenvorstand.

Horst Meister wird 75

Horst MeisterHorst Meister (Hagen/Westfalen) wird am 9. Mai 75 Jahre alt. Neben Leitungsaufgaben in seiner Gemeinde, der St. Thomas-Gemeinde der SELK in Hagen, und im Kirchenbezirk wirkte der Jubilar auch für die Gesamtkirche: So war er von 1996 bis 2003 Mitglied der Synodalkommission für Haushalts- und Finanzfragen und gehörte von 2003 bis zu seinem gesundheitlich bedingten Ausscheiden 2005 als Kirchenrat der Kirchenleitung der SELK an. Meister war beruflich als Bankkaufmann tätig. Er ist verheiratet; aus der Ehe ist ein Sohn hervorgegangen.

Theologisches Seminar in Weißrussland

SeminarVom 21. bis zum 23. April kamen im weißrussischen Bobruisk 15 Pastoren, Diakone und Gemeindeleiterinnen aus fast allen Gemeinden der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Republik Belarus (SELKRB) zu einem theologischen Seminar zusammen. Als Referenten wirkten die SELK-Pfarrer Dr. Armin Wenz (Halle/Saale) zu Grundzügen der lutherischen Lehre von der Kirche und Sergius Schönfeld (Wolfsburg) zum Thema „Gemeindeaufbau“ mit. SELK und SELKRB stehen in partnerschaftlichen Beziehungen.

Thementag „Menschen auf der Flucht“

Hugo GeversDie Lutherische Kirchenmission (LKM) und das Diakonische Werk der SELK laden ein zu einem Thementag „Menschen auf der Flucht“ am 21. Mai von 11 bis 15 Uhr in den Räumen der Kreuzgemeinde der SELK in Bochum. LKM-Missionar Hugo Gevers (Leipzig | Foto) wird praktische Impulse aus seiner Arbeit mit Migranten einbringen. Weiter ist eine Ideen- und Erfahrungsbörse geplant. Missionsdirektor Roger Zieger (Bleckmar) und Diakoniedirektorin Barbara Hauschild (Dortmund) geben Informationen zu kirchlichen Zuschüsse

Spartipps für Familien

PlakatUnter der Überschrift „Spartipps für Familien“ bietet die Verbraucherzentrale Brandenburg in Verbindung mit dem Netzwerk Gesunde Kinder Spree-Neiße und dem in der SELK beheimateten Naëmi-Wilke-Stift in Guben fünf Vortragsabende an. Die Vorträge finden im Lesecafé des Naëmi-Wilke-Stiftes statt – jeweils montags, vom 23. Mai an wöchentlich. Der Beginn ist jeweils 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der erste Abend steht unter dem Thema „Wie behalte ich den Überblick über meine Ausgaben?“

Synodaler Wahlmarathon

SynodeEinen Wahlmarathon (12 Wahlen) hatte die Synode des neu gebildeten Kirchenbezirks Rheinland-Westfalen der SELK auf ihrer Tagung am 29./30. April in Radevormwald zu absolvieren. Zwar konnte in Ermangelung eines Kandidaten kein Propst gewählt werden. Es wurden aber ein Superintendent – Pfarrer Burkhard Kurz (Dortmund | Foto: vorne, 2. von links) –, der Bezirksbeirat, der Bezirksrendant, der Jugendpastor sowie verschiedene Beauftragte gewählt und eingeführt. Foto: Eingeführte und im Einführungsgottesdienst Mitwirkende.

Synode in Radevormwald

SynodeAm 29./30. April tagte in Radevormwald die Synode des neu gebildeten Kirchenbezirks Rheinland-Westfalen in Radevormwald. Neben Berichten, Haushaltsthemen, Ordnungsfragen und Wahlen hörten die 40 Delegierten aus den 17 Gemeinden des Kirchenbezirks den Synodalvortrag von Prof. Dr. Achim Behrens von der Lutherischen Theologischen Hochschule der SELK in Oberursel. Behrens referierte zum Thema „Konfusion und Konfession – was heißt ‚lutherisch‘ heute?“.

Agendenwerk der SELK im PTS vorgestellt

PTSDas Praktisch-Theologische Seminar (PTS) der SELK, das die Vikare der SELK in vier Kursen während ihres Vikariats durchlaufen, findet derzeit im Tagungszentrum der Lutherischen Kirchenmission in Bergen-Bleckmar statt. Am 30. April stellte Pfarrer Gottfried Heyn (Hannover), Mitglied der Liturgischen Kommission der SELK, das Agendenwerk der SELK. Foto v. l.: Vikar Fritz von Hering, Vikar Daniel Schröder, Pfarrvikar Daniel Krause, Vikar Alexander Reitmayer, Florian Reinicke, Pfarrer Gottfried Heyn und Vikar Benjamin Friedrich.

Copyright © 2019 | SELBSTÄNDIGE EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE (SELK)